1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Katholizismus und auch die Orthodoxie

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Mönch, 9. Juni 2012.

  1. Mönch

    Mönch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    213
    Werbung:
    Ich würde gerne einmal den Katholizismus/Orthodoxie nicht politisch diskutieren, auch ohne das Thema Kindesmißbrauch, Korruption, Mafia Verstrickungen usw. usw. oder der "offizielen Lehre / Theologie" (wer glaubt schon an die Jungfrauengeburt oder die Auferstehung im wörtlichen Sinne), sondern über die vielleicht tiefere Bedeutung, die sich nicht jedermann erschließt:

    Mögliche Beispiele:

    Erbsünde steht für das was in Familienaufstellungen als vererbtes Problem / Krankheit verstanden wird.

    Auferstehung ist ein uraltes Symbol der Erneuerung (z.B. Phönix aus der Asche)

    Hat der Katholizismus und auch die Orthodoxie also auf uralte vorchristliche Mythologie zurück gegriffen ?

    Ich meine warum hält sich diese Religion nach Reformation, Renaissance, Aufklärung, Materialismus, Psychologie, Computer - und Gentechnik selbst bei sehr gebildeten Intellektuellen immer noch ??

    So ist der britische Biologe Dr. Rupert Sheldrake - "Entdecker" der morphogenetischen Felder - ein überzeugter Katholik.

    So sieht er den Marienkult als erste grüne Bewegung, denn die Gottesmutter Maria stünde für die lebendige Erde, Gaia. (weswegen die Marienstatuen auch oft in Grotten zu finden sind).

    Hier ein Buch von ihm (und dem Theologen Matthew Fox) über Engel:

    XXX.wie.org/de/j11/sheldrake.asp
     
  2. Marku

    Marku Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    1.768
    Ort:
    Wien
    Interessante Geschichte!
    Ich selbst bin katholisch erzogen worden, weniger von meiner Mutter als von der Schule.
    Bin mittlerweile kein typischer Katholik mehr sondern ein spiritueller Christ.
    Zuviele Dogmen und Rituale die man befolgen muss in der Kirche.
    Auch die Machtposition und das alleinige Wissen das die Kirche vermittelt halte ich nicht für konstruktiv.
    Allerdings was mir auffällt bei deinem Thread ist das mit Mutter Maria=Mutter Gaia.
    Hatte erst vor ein paar Stunden diese Eingebung.
    Meine (spirituelle Mutter) ist Gaia(Erde) was soviel bedeutet wie Mutter Maria.
    Krasser Zufall!
    Aber Zufälle soll es ja gar nicht geben!
     
  3. Mönch

    Mönch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    213
    kein Zufall, sondern ein synchronistische Fügung wie Carl Gutas Jung sagen würde.:umarmen:
     
  4. Birkana

    Birkana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.039
    Ort:
    Ubi bene, ibi patria
    Werbung:
    Ganz sicher ist das so. :)

    Und das ist auch gut so. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen