1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kater kämpft mit meiner Mutter ?!?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 29. März 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    mir träumte folgendes:

    Erst wurde mir im Traum gezeigt, dass ein großer schwarzer Kater, mit einer kleinen schwarzen Maus kämpft. Aber das war aber nicht direkt Kämpfen, sondern für den Kater eher Spielerei bzw. Jagtinstinkt-Spielerei oder so Ähnliches. (Für die Maus war es aber nicht so gut! SIE fand das gar nicht gut).
    Die Maus war am Ende unversehrt, zwar etwas verzottelt und lädiert am Fell usw. aber ansonsten dennoch völlig unversehrt, der Kater hatte in seinem Instinkt nur gespielt mit ihr und liess sie dann los.


    Soweit so gut. (bisher noch...)


    Plötzlich aber - nachdem er die schwarze Maus fallengelassen hatte - griff er meine eigene Mutter an!!!?! (real lebt meine Mutter nicht mehr).

    Er sprang auf sie zu, er war auch nicht klein, ein großer schwarzer Kater, und es sah so aus, als ob er mit ihr kämpfte sozusagen.
    Also meine Mutter fand es sehr bedrohlich, dass sah man ihr an. Aber es war nicht direkt bedrohlich, für den Kater war es Spielen, Necken, Jagtinstinktspiel oder Ähnliches.

    Sie empfand viel viel Angst dabei und wehrte sich heftigst, so gut sie konnte.
    Der Kater ging ihr mit seinen Pfoten auch ins Gesicht öfters und doll, aber mit EINGEZOGENEN KRALLEN. Meine Mutter schrie um ihr Leben, sie hatte Angst und versuchte sich heftig zu wehren.
    Ich sah dabei zu, und sah aber, dass es nicht ernsthaft Lebensbedrohlich ist, auch wenn es für meine Mutter so schien.

    Dann ließ irgendwann der Kater los. Meine Mutter saß noch ganz erschrocken am Boden von dem plötzlichen Vorfall/Katzenüberfall. Und konnte sich noch nicht beruhigen und atmete schwer usw. Der Schock darüber steckt ihr noch in den Gliedern.

    Dann bließ ich ihr 3 x meinen kühlen Atemhauch ins Gesicht, das beruhigte sie dann sehr. Ich fragte, ob es jetzt besser ist und sie antwortete, ja jetzt ist es wieder gut bzw. besser.

    :confused:

    Hoffentlich kann mir jemand bitte mit einer Deutung oder Idee helfen?

    _______________________________________________________________

    Ach ja - und gestern träumte ich folgendes kurzes, aber eindrucksvolles:

    Ich war draußen, es war sehr dunkel. Der Regen fiel sehr schlimm herab, die Straßen waren voller Pfützen usw., es war schlimm!
    Da sagte mir plötzlich eine Stimme im Traum:

    "DAS habe ich FÜR DICH gemacht!"

    ???

    Hilfe, was hat das zu bedeuten ???
     
  2. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    ich bin kein traumdeuter aber ich hatte heute morgen auch mit einem kater zu kämpfen.
    der hatte auch eingezogene krallen und verwundete mich von innen heraus ;-P
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    ;-) lach

    ja, vielleicht ist es ja irgendein "innerlicher" Kampf bei mir - (keine Ahnung).
     
  4. Chatanga

    Chatanga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    232
    könnte mir vorstellen, dass die Katze dich selber symbolisiert. Die Katze ist ja ein sehr selbstständiges Haustier, wie kein anderes eigentlich, und Mütter möchten ihre Kinder eigentlich am liebsten ihr Leben lang an sich binden, und haben gar nicht immer so Freude, wenn ihre Kinder selbstständig, b.z.w. unabhängig von den Eltern werden.

    So könnte ich mir vorstellen, dass der Kampf der die Katze mit deiner Mutter führte, eine gewisse Abnabelung darstellt.

    Vielleicht hilft dir das ja weiter beim Sinn suchen....so eine endgültige Botschaft sehe ich nicht hinaus.
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    @chatanga:
    du meinst, dass ich mit mir selber kämpfe und mich selbst von "etwas" abnable,
    von dem ich bisher gebunden war?

    Kann sein, keine Ahnung. ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen