1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kater in der Sterbephase.. brauche hilfe

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Primewhite, 23. September 2011.

  1. Primewhite

    Primewhite Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich begleite unseren Kater immoment in der Sterbephase .. Nur will er einfach nicht loslassen... Er läuft den ganzen Tag in der Wohnung auf und ab bis er vor Todesangst einen krampfanfall griegt.. Das war gerade der fall, dann hab ich ihn auf den arm genommen und ihn sanft hingelegt. Ich hab ganz beruhigend auf ihn eingeredet Mental und mit worten.. Er hatt sich anfangs noch die ganze zeit bewegt und wurde dann ganz ruhig .. das atmen wurde flacher und der raum wurde ganz kühl. Er hatt dann aufgehört zu atmen und schreckte nach etwa 3-4 sekunden wieder auf.. Die Kälte ist jetzt noch spürbar.. Wie ist das möglich ? Er hatt wieder angefangen zu wandern.. Er ist immoment sehr getrieben. Die andere Sache ist das ich aus Angsterfahrung durch Drogen weiß wie es ist und ich kann ihm deutlich ansehen das er immoment todesangst hatt.. Das kranke daran ist das ich seit dem es anfing auch extreme unruhe und vorgestern auch auf einmal panische angst verspürt hab.. Ich war bis zu dem tag lange davon gelöst.. Seit dem ich heute begriffen habe das er stirbt und mich seelisch "getrennt" und es akzeptiert hab das er geht, nichtmehr so "unruhig" bin.. Es macht mich immoment einfach nur fertig er ist eine woche nach mir geboren (20 Jahre alt) und wir haben als ich noch ein baby war kopf an kopf geschlafen.. Haben da sogar noch bilder von.. Das zerreisende ist das ich ihm nicht helfen kann.. Und ich kann mich nicht so darauf einlassen da dann diese unruhe bis panik wieder beginnt... Ich kann ihn nur zum schlafen bringen und ihm klar machen, er muss keine angst haben.. Wir waren als die krankheit bei ihm anfing beim Tierartzt.. Wir für uns sind sicher von einem starken Katzenschnupfen ausgegangen.. Sein auge ist total zugeschwollen sprich, gewebe von seinem augenlied verdeckt das halbe auge und ich bin mir nichtmal mehr sicher das er immoment noch sieht.. Jedenfalls hatt der tierartzt statt zu sagen es ist zu ausgebreitet, ihm eine spritze.. 2 wochen später zweite ... 4 wochen später dritte gegeben... Wir haben nichtmal das geld ihn zu erlösen.. Es ist immernoch kalt im raum.. Ich werde ihn begleiten und ihn zwischendurch versuchen zum schlafen zu bringen in der hoffnung, das er loslässt. Meint ihr das durch die verbindung diese panik auch auf mich übertragen hatt ? Ich habe dran gedacht ob wir ihn nicht irgendwie erlösen sollen, irgendwie.. Er quält sich einfach nur und die verdammten ärtze haben noch das letzte geld aus uns gekitzelt... alle haben gesagt er wird sterben doch als liebender bruder ist man wohl zu leichtgläubich.. Ich hab nie gedacht das ich mal hoffe das ein wesen geht .. Doch jetzt hoffe ich das er endlich loslässt und sich erlöst

    MfG und in liebe,
    PrimeWhite
     
  2. Primewhite

    Primewhite Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    5
    Hab mich wieder ein wenig beruhigt... Ich hab ihn nochmal versucht hinzulegen und zu beruhigen.. er will nicht...
     
  3. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    ich kann Euch leider nicht andeers helfen als Euch beiden alles Liebe und Ruhe zu wünschen. Auch Dir. Vielleicht überträgst Du Deine Unruhe auf ihn? was ich natürlich verstehen würde...
    :umarmen:
     
  4. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    es tut mit sehr leid, wir haben selbst 3 Katzen, eine war auch schon mal totkrank, mit 2 Jahren , deine ist 20 Jahre , sie hat dich dein ganzes leben begleitet
    als unsere so krank war, waren wir uns einige, wenn es wirklich keine Hoffnung gibt, bitte nicht leiden lassen
    du hast kein geld für diesen letzten liebesdienst
    wie sieht es mit dem tierschutz aus? gibt es eine solche organisation bei euch?..oder ein Tierheim?... könnte man die aufsuchen, um diesen letzten Liebesbeweis durchführen zu lassen?
    ..und.....wenn eine von den katzen sterben sollte, heulen wir uns halbtot

    ich drücke dich und wünsche dir Kraft
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Es sehr schlimm,ich kann deine Hilflosigkeit nachfühlen..Versuche es über Tierschutzverein,wenn auch das nicht geht,nehme ihm in dein Arm,versuche ihm zu beruhigen,bei ihm sein..Auch das gibt ihm einiges,wenn er spürt,das du,bei ihm bist...
     
  6. spitz

    spitz Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Lieber Primewhite,
    ich erinnere mich gerade selber an meinen Kater, den ich als Baby bekam und der dann an einer Krankheit starb. Er schleppte sich total am Ende nur noch herum. Wenn er aufstehen wollte um etwas zu trinken, dann brach er gleich wieder entkräftet zusammen.

    Es tut mir sehr leid um dein Katerchen. Bleib bei ihm, streichel ihn. Er spürt das.
    Die Entscheidung das Tier zu erlösen ist schwer.
    Alles Liebe für euch zwei
    spitz
     
  7. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Innere Konflikte sind wohl die Dinge, die einen in diesen Momenten in dem egal ob ein Mensch, oder ein Tier stirbt in einem auf kommen.
    Sei bei ihm, begleite ihn, schau hin und am Ende wird der Schmerz des gehen nicht so schlimm sein, als wenn du weg geschaut hast.
    Wenn etwas schmerzt im Leben, dann kann es auch daran liegen, das man Dinge verdrängte.
    Schmerzen sind die da, wenn man die Wahrheit erkannt hat und angenommen hat.
    Will die Seele die Wahrheit erkennen, aber der Verstand wehrt sich dagegen dann wird es quälend.
    Dies sind die inneren Kämpfe die in einem toben... Leid erzeugen, Schmerz und das nicht wachsen und sehen wollen einer Angelegenheit ...
    Gefühle so stark die wie Wellen sind, Gefühle die weder in Besitz noch unter Kontrolle sind.
    Sie kommen und gehen, folgen dabei ihren eigenen Gesetzen.
    Du beobachtest schon sehr schön wie ich finde was du fühlst, aber ist dir aufgefallen das alles ohne dein mitwirken geschieht!
    Du kannst dich nicht wehren...
    Du kannst dich nur immer wieder dieser Welle die durch deinen Körper geht, wenn du diese Angst und diese Panik fühlst, stellen, mit ihr schwimmen und erkennen am Ende, wie frei dieser Weg doch macht oder dich auch gemacht hat.
     
  8. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.697
    Ort:
    wo die Wirren irren ...


    Oh wie traurig und was eine Qual für alle.

    Vorallem für das Kätzchen, Katzen sind ja zäh und sterben nicht so
    schnell.

    Als ich meine Katze damals habe einschläfern lassen, hat mir mein
    Herz so weh getan, aber auf der anderen Seite, hätte ich es auch nicht mehr
    ertragen, sie noch länger so leiden zu sehen.

    So eine Einschläferunspritze bzw. 2 kosten so um die 30-40 Euro.

    Habt ihr das nicht zur Verfügung?
     
  9. SimonaChix

    SimonaChix Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2011
    Beiträge:
    591
    Ach du meine güte!! dieser Kater leidet total!!
    woher kommst du?
    es gibt immer einen weg auf finanzielle unterstütztung
    man sollte ein tier nicht so leiden lassen, auch wenn es schwer ist
    hört sich auch nach epilepsie an... nicht bewegen wenn er einen anfall hat, einfach in ruhe lassen.
    sollte es keine tierärztliche versorgung mehr geben, dann erlöse ihn bitte
    er muss schreckliche schmerzen haben
    falls du in österreich zuhause bist wende dich an die krone tierecke, die helfen in solchen fällen immer!
     
  10. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Werbung:
    Schade ist, das der Tierarzt der wie auch bei der für den Mensch vorhandene Arzt nicht bereit ist etwas zu tuen denke ich gerade so ...
    Er wird um die Situation wissen und wenn man Schmerz Medikamente und die Spritzen aufrechnet und das was die Spritze für das einschläfern kostet ....
     

Diese Seite empfehlen