1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kartenlegen

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von Silvermedi, 4. Dezember 2010.

  1. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Ich habe mich nie direkt mit Channeling befasst, in letzter Zeit, auch durch meine eigene Entwicklung ist mir schon klar was man unter Channeling versteht
    Jedoch ist dann doch auch Karten legen und diverse Zukunftdeutung eine Form von Channeling..
    Irre ich mich da oder wie seht ihr das?
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo Silvermedi :)

    Das kann man, denke ich, nicht so pauschal sagen, es kommt auf den jeweiligen Kartenleger an. Der eine liest die Karten, hat gleichzeitig sämtliche Antennen zur geistigen Welt auf Empfang (Hellfühlen, Hellsehen, etc.) und übermittelt dem Ratsuchenden damit auch Impulse der geistigen Welt, der andere liest das Blatt und "betet" das, was er meint zu sehen, einfach runter.

    Meines Wissens nach ist die geistige Welt nicht gerade begeistert von Zukunftsvorhersagen. Metatron selbst hat mal gesagt: "Die Vergangenheit ist ist bereits geschehen, die Zukunft noch nicht da. Das Leben findet hier und jetzt statt." Engel geben Hinweise und Hilfestellungen zur Jetzt-Situation (was kann ich tun, damit sich diese oder jene Situation verbessert), aber sie entlassen den Fragenden niemals aus seiner Eigenverantwortung.

    Ich persönlich unterscheide ganz klar zwischen Engelkarten und sogenannten Wahrsagekarten, wo es dann - überzogen formuliert - mitunter heisst: "Dein Ex liebt dich über alles, in spätestens XX Monaten hast du ihn wieder." :D Von daher würde ich das Arbeiten mit Wahrsagekarten nicht unbedingt als Channeln bezeichnen.

    lichtbrücke
     
  3. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Ja Danke
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Lichtbrücke,

    im Großen und Ganzen kann ich mich Deinen Gedanken anschließen, dennoch möchte ich zu Deinem Zitat etwas anmerken: Es ist völlig richtig, daß man die Vergangenheit nicht mehr gestalten kann, aber bei der Zukunft verhält sich das etwas anders. Wir nehmen ständig unbewußt Informationen auf und vergleichen sie mit den Erfahrungen aus der Vergangenheit, um sie für ein vorausschauendes Handeln in die Zukunft zu projizieren. Einerseits ermöglicht uns dieses Verhaltensmuster zielgerichtet Entwicklungen in der Zukunft zu beeinflussen, anderseits ist es aber auch der Grund, warum es uns so schwer fällt den Augenblick zu erleben.


    Merlin
     
  5. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo DruideMerlin,

    Ja, ich weiss, was du meinst. Ich probier's auch immer wieder, "nur" im Hier und jetzt zu sein, klappt nur selten. :D Metatron ging es bei seiner Aussage wohl um die Punkt "Geduld" und "Vertrauen". Menschen bitten Engel um Auskunft zu diesem oder jenem Thema und neigen dann dazu, genau diese Auskunft nochmal zu hinterfragen, und nochmal, usw., das mögen sie nicht so gerne.
    Das gleiche gilt ja auch fürs Kartenlegen (Lines rauf und runter telefonieren). :)

    lichtbrücke
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:

    Liebe Lichtbrücke,

    sind Fragen nicht ein Zeichen dafür, daß man etwas nicht verstanden hat? Ich denke, daß viele falsche Vorstellungen zu den Engeln haben und sie deshalb auch nicht verstehen können. So gesehen kann für diese Menschen ein Mittler recht sinnvoll sein.

    Ich habe mir auch schon einmal Gedanken über das Kartenlegen gemacht, nur hat sich mir die Verbindung vom Menschen über das Medium und den Karten noch nicht erschlossen. Karten könnten schon eine Brücke zur Seele sein, aber dazu müßten sie nach meinem Verständnis von der fragenden Person auch selbst ausgesucht und abgelegt werden (vorausgesetzt, sie kennen die Bedeutung der jeweiligen Karte nicht).

    Ich denke deshalb, daß Engel und Karten eine grundsätzlich andere Philosophie verfolgen.


    Merlin :zauberer2
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo DruideMerlin

    Ja, damit hast du sicher Recht. Es gibt aber auch noch andere Fragen. Diejenigen, die *Mensch* meint zu brauchen, um eine Bestätigung für eine vorher erfahrene Aussage zu bekommen. Die Energie solcher Fragen ist eine andere. Dahinter stehen einerseits Zweifel (stimmt das, was dieses Medium mir erzählt hat?) und andererseits Ungeduld (was ja auch wieder irgendwie zum Zweifel gehört).

    Krasses Beispiel, aber doch immer wieder vorkommend: Jemand ruft bei einer Line ein Medium an, erhält eine Botschaft..... ruft beim nächsten Medium an, um eine Bestätigung für die vorher bekommene Botschaft zu erhalten, erhält völlig entgegengesetzte Aussagen... dann ruft er beim 3. Medium an, welches der beiden vorherigen denn nun recht hatte, erhält die 3. Version dieser Botschaft (alle drei mögen in ihrem Kern übereinstimmen, jemand, der sich in so einer Zweifel-Lage befindet, kann das Richtige unter Umständen nicht erkennen)... usw., usf. Mit jedem Anruf wird die Verwirrung grösser... so lange, bis Anrufer statt Gehirnwindungen ein "Wollknäuel" im Kopf hat. ;)

    Ich kann nur von mir reden, aber das Kartenlegen funktioniert auch ohne dass der Ratsuchende gegenüber sitzt und die Karten selbst mischt bzw. aussucht bestens. Die Verbindung ist wohl telepathisch oder auch schwingungsmässig. Wenn jemand mit einer guten Portion Hellfühligkeit, Hellwissen und Empathie ausgestattet ist, ist es überhaupt kein Thema, ob die Kartenlegung "am Küchentisch", via Telefon, PC oder auch per Emailberatung durchgeführt wird. Energien/Schwingungen fliessen.

    Wenn du Engel und Wahrsagekarten, wo es um Zukunftsdeutung, mit Zeitangaben, usw. geht, meinst, gehe ich mit dir konform.
    Andererseits gibt es auch sogenannte Engel Readings (das Legen mittels entsprechender Legetechniken und das Lesen von Engelkarten), und die sind ein wunderbares Werkzeug zur Unterstützung des Mediums. Ich persönlich arbeite sehr gerne mit Engelkarten.

    lichtbrücke
     
  8. Aphrodisias

    Aphrodisias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen!

    Ich bin ganz neu hier und hätte zu diesen Thema auch eine Frage:

    Wie verhält es sich denn, wenn ich Tarotkarten nur für mich selber lege bzw. eine Karte ziehe um auf diese Weise meine Seele zu verstehen?Das wäre doch in gewisser Weise auch channeling, od?

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar
     
  9. Grinser

    Grinser Guest

    Das Kartenlegen ist u. bleibt mir bis heute ein Rätsel, wie das funktionieren soll.

    Ich war u. bin eigentlich da sehr skeptisch, aber eine Bekannte sagte mir vor rund 2 jahren, das ich meinen neuen Job nur 1 Jahr machen werde. eigentlich ohne das ich danach gefragt habe, :D

    Und siehe da, sie hat sich nur um 3 Monate geirrt. Und nicht ich hab den Job hingeschmissen, sonst könnte man ja sagen, das es eine selbsterfüllende Prophezeihung gewesen wäre, sondern wurde gekündigt, u. dachte eigentlich vorher nie so recht an diese "Prophezeihung" - diese fiel mir erst ein, als ich die Kündigung erhielt.

    Soweit ich die Engel kenne u. erfahren habe, sagen dir diese lieber kartenlos etwas, am ehesten etwas, das die geistige Weiterentwicklung betrifft, mit sinnlosen Fragen (z.b. werde ich einen Lottosechser haben) haben sie nicht so eine Freude. Dafür haben sie doch eine "Engelsgeduld" u. sagen dir auch mehrmals dasselbe, wenn man etwas nicht versteht bzw. unsicher ist. Weil sie es ja genau wissen, wie schwer sich ein Mensch tut, der noch nicht voll im geistigen lebt u. nicht weiss, ob´s wirklich Engel sind.
    Engel aber werden ganz unruhig, wenn man sie verehren will u. ihnen danken möchte, da sind sie ganz demütig.

    Man sollte ja auch nicht vergessen, das die Geistige Welt ein Überbegriff ist, u. auch negative , vielleicht sogar böse Wesen beinhaltet, den ein Mensch, der auf Erden schon böse u. gemein war, wird es nach dem Tod auch noch sein, so er sich nicht geändert hat, u. hat grosse lust, seine Spielchen weiterzutreiben. Diese Menschen freuen sich, wenn jemand ungeprüft alles glaubt, weil er meint, alles was da aus der geistigen Welt kommt, muss automatisch gut sein...
    Da liegt eben die Gefahr, u. hier gilt schon, das gleiches gleiches anzieht. Das ist ja auch der Grund, warum oft Menschen Bestätigungen z.b. für ein schlechtes Verhalten bekommen, weil sie von schlechten Geistern umgeben sind, die ihnen natürlich Honig ums Maul schmieren u. das handeln noch bestätigen.

    Ach ja, bin ein wenig vom Thema abgeschweift, aber wenn ich schreibe, dann kann ich mich kaum bremsen..:)

    lg
     
  10. Plejadine

    Plejadine Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Werbung:
    Hallo APHRODISIAS die Tarotkarten sind ja Spiegel der Seele, wenn Du für Dich eine Tageskarte ziehen willst, versuche kurze Zeit still zu werden, begebe Dich in Dein Inneres, und dann ziehe eine Karte. Sie wird stimmen, denn Du ziehst automatisch die Karte, die energetisch mit Deiner inneren Stimmung übereinstimmt.
    Also mußt Du sie nur richtig deuten, und als Hilfe ist dann für Dich die Affirmation.
    Alles Liebe und viel Freude mit den Tarotkarten wünscht Dir Plejadine.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen