1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kartenlegen Wissen teilen

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von ichkannmichgutleiden, 21. Februar 2015.

  1. ichkannmichgutleiden

    ichkannmichgutleiden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2015
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo Fories,

    mich würde eure Meinung interessieren. Ich war vorher im deutschen Forum aktiver, weiß auch nicht, warum es mich jetzt mehr hierher zieht. Vielleicht einfach die neuen Leute?
    Ich habe Profikurse belegt und wirklich sehr viel Geld über die Jahre für das Kartenlegen ausgegeben. In Foren selbst gibt es nur Wenige, die bereit sind zu zeigen wie sie deuten, weshalb ich es leid bin, mein Wissen zu teilen, weil ich das Gefühl habe, mehr zu geben als ich zurück bekomme.
    Auch hier bin ich, wenn ich die Karten gelegt habe, schon gefragt worden, wie ich darauf komme. Ich kann auch verstehen, dass Anfänger gerne unter die Arme gegriffen bekommen möchten, mir ging es auch nicht anders und ursprünglich habe ich mich mit den selben Erwartungen in Foren (auch englischsprachigen) angemeldet, weil ich hoffte, hier etwas beigebracht zu bekommen.
    Deshalb finde ich es irgendwie schade, wenn ich nichts oder kaum etwas Preis gebe, auf der anderen Seite sehe ich das auch irgendwie nicht ein, weil ich wirklich sehr viel Zeit und Geld reingesteckt habe, zu geben, ohne etwas zurückzubekommen.
    Jemandem die Karten zu legen kostenlos, ist was anderes. Da gibt der Andere dadurch, dass ich ein "Übungsobjekt" habe.
    Wie handhabt ihr das? Bin über alle Meinungen sehr dankbar.

    LG
     
  2. Engelswispern

    Engelswispern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Schland
    Wenn mich jemand fragt, wie ich beim Kartenlegen vorgehe, beschreibe ich es auch gern. Für mich funktioniert es so, aber das heißt noch lange nicht, dass es genau so auch bei anderen funktioniert.
    Letztenendes gibt es in meinen Augen kein "Patentrezept", wie man die Karten legt. Ich habe nie irgendwelche Kurse besucht und Geld habe ich nur ausgegeben, um mir meine Karten zu kaufen. Ich würde auch niemals in ein Seminar dazu gehen... Erstens weil sowas meist viel zu teuer ist und zweitens weil ich bisher mit meiner Intuition ganz gut gefahren bin.
    Außerdem ist das für mich nur ein Hobby, ich verdiene kein Geld damit und ich habe auch nicht vor, es zum Beruf zu machen. Daher brauche ich wohl auch keine Seminare und Zertifikate und all so einen Kram.

    Entweder bekommt man eine Verbindung zu seinen Karten oder eben nicht.
     
    Nano0203, cheerokee, Miranda9999 und 2 anderen gefällt das.
  3. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
    ich hab auch keinen einzigen cent bezahlt fürs kartenlegen lernen
    alles mir selbst beigebracht, natürlich mithilfe von internetrecherchen
    dank dem internet brauchst du heute sogut wie keine seminare mehr

    es liegt an dir
    willst du ein zertifikat, dann musst du wahrscheinlich auch dafür zahlen

    mir ist es egal, ich brauche kein "gütesiegel"
    es ist halt im beruflichen z.b. so, dass man mit zertifikaten kunden eher anlockt, als wenn man keine hat.....is leider so

    paar mal hat man mir gesagt, dass man für meine legungen zahlen würde

    und geben und nehmen ist ein anderes thema
    wenn ich hier gratis legungen anbiete, verlange ich keine zurück
    wenn mir eine tauschlegung angeboten wird, nehme ich es gern an, doch ich erwarte es nicht

    denn ich weiß, dass alles was man gibt auch zurückkommt, muss aber nicht in gleicher form sein: heißt also, wenn ich eine legung biete, bekomme ich etwas für die legung zurück (muss nicht unbedingt eine legung sein)
    man muss nur genauer hinschaun, was man alles im leben bekommt ;)
     
    cheerokee und flimm gefällt das.
  4. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe auch keine Seminare besucht geschweige denn Geld fürs Karten-legen-lernen gezahlt (außer für meine Literatur ;)), auch keines dafür angenommen.

    Grundsätzlich erkläre ich meist schon, wie ich auf was komme, vor allem, wenn ich danach gefragt werde.
    Aber nicht immer. Habe auch schon erlebt, dass man mich belehrt hat, dass ich dies und jenes doch gar nicht kombinieren könne und dass x und y eine ganz andere Bedeutung habe. Das macht dann etwas zurückhaltend.
    Und außerdem... Nicht alles, was ich aus den Karten interpretiere, folgt einer fixen Vorgabe.
    Wenn mir etwas in den Sinn kommt und ich es für stimmig empfinde, kann ich nicht immer erklären, wie ich drauf gekommen bin. Manches deute ich so, anderes so. Mal per Verbindung, per Häuser, per korrespondieren / spiegeln / rösseln... Ganz nach Gefühl. Das kann man nicht immer erklären, vor allem, wenn jemand anders für sich einen anderen passenden Weg hat, die Karten zu deuten.

    Kann mich da nur Engelswispern anschließen:
     
    LynnCarme gefällt das.
  5. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    4.325
    Ort:
    deutschsprachig
    Für mich zählen allein die eigenen Erfahrungswerte durch viele (letztlich intuitiven) Legungen und deren Verifizierung. Karten und Bücher ja, aber keine Kurse.
     
  6. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    4.325
    Ort:
    deutschsprachig
    Werbung:
    Ging mir auch so. ;)
     
  7. Engelswispern

    Engelswispern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Schland
    Also... derartige Belehrungen finde ich persönlich irgendwie dreist und das zeigt doch eigentlich nur, dass solche Leute das Kartenlegen nicht verstanden haben. Ich richte mich auch nach den Büchern und muss die Karten immer noch nachschlagen, da ich die Grundbedeutungen nicht auswendig kenne. Aber ich filtere heraus, was passt und meist kommen mir dann erst noch zusätzliche Gedanken, die ich zur Deutung hinzufüge.
    Ist mir noch nicht passiert, dass ich belehrt wurde. Aber ich wurde bisher auch noch nie gefragt, wie ich auf meine Deutungen komme.
     
    LynnCarme gefällt das.
  8. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    4.325
    Ort:
    deutschsprachig
    Ganz genau! (y) So mache ich es auch. Schließlich sind wir Menschen keine Schablonen. Jede Legung ist individuell.
     
  9. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    waldviertel raabs
    also ich bin gerade am Kartenlegen Lernen , geb aber dafür kein Geld aus nur für Bücher und eben die Karten ich frage m ich oft warum für alles Zertifikate benötigt wird. für mich sind wirklich gute und Seriöse Kartenleger ohne Zertifikate Glaubwürdiger sowie es auch Schamanan mit all möglichen Diplomen gibt weil sie in einer Schule waren - irgendwie Fragwürdig. aber was Erwartest du - was möchtest du zurück bekommen ? eigentlich bekommst du viel zurück du solltest es nu r erkennen
     
    LynnCarme gefällt das.
  10. ichkannmichgutleiden

    ichkannmichgutleiden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2015
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Ich habe keinerlei Zertifikate und darauf kommt es mir nicht an. Ich konnte schon etwas Kartenlegen, als ich mir Unterricht genommen habe. Ich habe eine zeitlang in Spanien gelebt, da gab es eine alte Frau, die Karten legte, zu der bin ich einmal die Woche und habe mit ihr pro Woche ein Blatt durchgesprochen. Dafür habe ich ihr jedesmal ein wenig Geld gegeben.
    Ich konnte vorher schon viel und hatte mir immer gewünscht, irgendwo ein Lehrer/Schüler Verhältnis zu haben und da hatte ich es. Früher, hat man es auch so gelernt. Jeder Kartenleger macht es anders. Kartenlegen ist mein Hobby und ich habe nicht vor, damit Geld zu verdienen. Ich lege gerne Karten und verlange dafür nichts, außer ein Danke.
    Hier wurde gefragt, was ich erwarte. Ich hätte erwartet, das bezieht sich jetzt nicht auf euch, dass andere vielleicht auch bereitwillig ihr Wissen teilen, so dass man voneinander lernen kann. Schließlich macht es jeder anders. Vielleicht könnte man sich schöne Denkanstöße holen oder etwas von jemand anderem übernehmen. Leider, wenn ich umgedreht schon gefragt habe, habe ich keine oder blöde Antworten bekommen. Deshalb bin ich zumindest zur Zeit nicht bereit, mein Wissen zu teilen. Vielleicht ändert sich das wieder. Einfach, weil ich das Gefühl habe, dass das Geben und Nehmen bei mir zur Zeit nicht mehr ausgeglichen ist.
    Ich finde, wenn ich jemandem die Karten lege, gebe ich schon genügend.
     
    Engelswispern und LynnCarme gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen