1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kartenlegen - wie weit in die Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Miranda9999, 23. September 2013.

  1. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallöchen zusammen :winken5:

    ich weiß, das Thema ist schon mehrmals auf den Tisch gekommen, zumeist bei den Kritikern bzgl. Kartenlegen. Was mich dennoch interessieren würde - wie "seriös" empfindet ihr Aussagen von Kartenlegern, die einem voraussagen, dass man irgendwann (in 5 / 10 / 20 oder was weiß ich wie vielen Jahren) den Traumpartner findet, Haarfarbe xx, Beruf xy, ein Häuschen mit ihm hat und 3 Kinder etc.?

    Ich lege selbst Karten und behaupte aus Erfahrung jetzt mal, dass meine Trefferquote schon ganz passabel ist :) Allerdings vertrete ich die Meinung, dass die Zukunft sich nur in Tendenzen und Chancen aufzeigen lässt. Wenn ich Weg xy wähle, könnte dieser Weg zu dies und jenem führen. Jedoch sehe ich auch äußere Faktoren und die Entscheidungen anderer Personen als weiteren Einfluss auf die Zukunft einer Person. Vergangenheit und Gegenwart zeichnen sich hingegen immer recht schön ab (klar, ist ja schon passiert und lässt sich nicht mehr ändern :D).

    Jetzt gibt es ja zahlreiche Personen, die einem weit in die Zukunft gewisse Dinge voraussagen und hierzu auch zahlreiche Personen, die das Eintreffen bestätigen.
    Wie würdet ihr das erklären? Zufall? Schicksal / Bestimmung? Und wenn Schicksal - woran macht man es fest, ob etwas schicksalhaft tatsächlich auf einen zukommt oder ob dies nur das Ziel des jetzigen Weges ist? :confused: Wie weit deutet ihr in die Zukunft?

    Hat jemand WIRKLICHE Erlebnisse hierzu? Außergewöhnliche / detaillierte Vorhersagen, mit denen man im Voraus nicht rechnen konnte?!

    Würde mich über - ernst gemeinte - Antworten freuen :)
     
  2. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    Ja habe ich,--- aber nicht übers Kartenlegen

    ansonsten: lege ich großes Deck- Zeitraum 6 bis 12 Monate
    9ner Legung- allerhöchstens 6 Monate, eher bis 3 Monate
     
  3. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Danke, Elfenzauber. Beim Kartenlegen gehe ich auch nie weiter als (und das ist für mich schon das Maximum) 12 Monate.

    Darf ich fragen, wie weit im Voraus man dir etwas vorhergesagt hat, was dann tatsächlich eintraf?

    Mich interessiert es einfach, weil ich niemandem kenne, der wirklich etwas vorzuweisen hat außer Dinge wie "man wird mal den Job wechseln" oder "mal heiraten". Das sind für mich halt "vorhersagen", die nicht sooo außergewöhnlich und abwägig sind. :confused:
     
  4. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    du wirst morgen eine PN bekommen, es gibt einige "vorhersagen"
     
  5. Schiwana

    Schiwana Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2013
    Beiträge:
    422
    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß meine Kartenlegerin und Kartenlehrerin bei Personen, die feststehen ( Eltern, Freunde, Bekannte ) Dinge in den Karten sah, die nach 6 bis 9 Monaten tatsächlich zutrafen.
    Sind mir Personen bekannt und ich habe negative Vorurteile, kann sie das konkret bestätigen und auch den Grund.
    Unbekannte Personen, die mir bis jetzt selbst nicht bekannt waren, da hat leider bis jetzt nie was gestimmt. Hierzu kann ich Mitte November mehr sagen, dann wäre der Zeitraum 3 Monate. Ich hoffe, sie hat Recht.
     
  6. lirana

    lirana Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    332
    Werbung:

    hi

    ich habe mir vor jahren mal die karten legen lassen.sie sagte dinge die heute noch eintreffen.also sie nannte auch präzise zeiten.

    bei mir selbst habe ich festgestellt das wenn ich ein blatt lege das was vor mir liegt innerhalb einer woche eintrifft.
    zb wenn ich auf der 36 liege bei einer 9er reihe dann trifft die komplette reihe innerhalb von einer woche ein.
    dies gilt auch wenn ich anderen ein gb lege.aber nur dann wenn ich ihnen nicht schon 1000000 mal gelegt habe,dann nämlich zieht sich das komischerweise alles hin.

    da ich weiss das du die kipperkarten legst komme ich mal auf die karten zu sprechen.
    der lange weg zb wird meistens als zeitkarte gesehen und steht für mehrere jahre.nunwas ist wenn er zb vor den narichten liegt heisst es dann das ich mehrere jahre auf narichten warten muss?

    ich habe mir angewöhnt nur mit zeitrahmen zu legen von höchstens 3 monaten.
     
  7. lirana

    lirana Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    332

    mein partner wurde mir exakt mit aussehen,datum und ort vorher gesagt ist aber nur eins von vielen beispielen
     
  8. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Danke auch euch, Schiwana und Lirana, für eure Ansichten und Erfahrungen :thumbup:

    Mir wurde kürzlich gesagt - da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin und am liebsten das Resultat besser gestern als heute hätte :tomate: - dass Ungeduld und Misstrauen der Träger für zeitliche Verzögerungen sind. Umso mehr wir es schaffen, "loszulassen" und den Dingen Zeit geben, sich zu entwickeln, umso eher werden sie auf uns zukommen.
    Auch ständiges Kartenlegen zu einem / mehreren Thema / Themen zeugt von Ungeduld und Misstrauen ;)

    Nun, der lange Weg zeigt eine größere Distanz an - sowohl zeitlich (bis zu 2 Jahre) als auch räumlich. Ich würde sagen, wenn die Nachricht und dahinter der lange Weg zum liegen kommen, lässt eine Nachricht auf sich warten (muss aber nicht bedeuten, dass es sich dabei um Jahre handelt). Liegt die Reise mit dabei oder die Hoffnung, gr. Wasser (steht auch für Ausland, das Meer), kann es auch bedeuten, dass eine Nachrichten von weiter Entfernung kommt / einen weiten Weg hinter sich bringt.
    Als Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung: ich habe meiner Mutter die Karten gelegt - als Test ;) - wie der Steuerbescheid ausfallen wird und was er mit sich bringt. Dabei kam u. a. die Karte langer Weg zum Vorschein. Ich sagte ihr also, dass es sich zeitlich etwas hinziehen wird bis der Bescheid kommt. Tatsächlich dauerte es 4 Monate (bislang immer um die 6 Wochen). Im Finanzamt herrschte - auf Nachfrage - aufgrund Krankheit eine absolute Unterbesetzung und so dauerte die Bearbeitung länger als üblich. Waren also 4 Monate und somit länger als gewöhnlich - aber keine Jahre ;)
     
  9. lirana

    lirana Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    332
    puh dann bin ich ja beruhigt
     
  10. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.419
    Werbung:
    Da sich die Karten mehrach belegen lassen, sind Aussagen, die die unmittelbare Zukunft, als auch weit entfernte Ereignisse hervorsagen. Ebenso die Vergagenheit.
    Ich spreche hier nicht von sechs Monaten, sondern weitaus längeren Zeiträumen.
    Dafür gibt es auch Zeugnisse.

    Deshalb sollte man auch meines Erachtens nach nicht leichtfertig Grand Tableaus legen, sondern kleinere Legungen (3x3 deckt durchaus sechs Monate ab, drei Karten mehr als ein Tag) und sich entsprechend intensiv damit auseinandersetzen. Nicht umsonst schrieb ich immer 7-10A4 Seiten zu einem Blatt.
    Es liegt nicht nur die eigene Geschichte darin, sondern auch die von Freunden und deren Familien; wie ich oft nach den eigentlichen Sitzungen deutete.

    Deshalb mahne ich ja auch immer zur Achtsamkeit. Nicht verwunderlich, dass ich hier ungehört bleibe... die, die lauter schreien, sich als Experten preisen, nehmen den Raum hier ein...

    Miranda, ich schulde dir noch eine Nachricht; sie kommt gleich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen