1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kartenlegen mit mehreren Decks sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Kartenfan, 24. Oktober 2011.

  1. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Hallo liebe Kartenlegerinnen und Kartenleger :winken5:

    Ich hätte eine Frage und würde gerne mal Eure Meinung dazu hören. Des Öfteren lege ich für Freunde und Bekannte, aber auch Usern hier im Forum die Karten. Ich mache das eigentlich sehr gerne und freue mich immer, wenn ich merke, dass ich durch die Übung nach und nach besser werde. Euch allen geht es da ja sicherlich ähnlich. Es ist so, dass ich mal die Kipper, mal die Lennies und mal die Skatkarten dafür nehme. Würdet Ihr sagen, das ist sinnvoll oder sollte ich lieber bei nur einem Deck bleiben und ausschließlich damit arbeiten?

    Ich habe irgendwo mal gehört, wer mal richtig gut Kartenlegen möchte, sollte sich für ein einziges Deck entscheiden. Was meint Ihr?

    Liebe Grüße Kartenfan :zauberer1
     
  2. Nemesis5

    Nemesis5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    26.787
    Ort:
    überhalb des Weißwurschtäquator's
    Moin Moin Kartenfreundin :D :kiss4:

    ich lege auch mit allen 3 Decks. Liegt bei mir aber daran, dass ich noch nicht weiß, welches Deck "meins" ist. Zur Zeit habe ich einen sehr guten Zugang zu den Kipper, allerdings auch nur, was meine "3-Karten-Zieherei" betrifft.

    Skat ... ja, da habe ich auch noch nicht mein System herausgefunden ... irgendwie komme ich mit den einzelnen Bedeutungen nicht klar. Ich suche jetzt also wieder nach neuen Bedeutungen.

    Lennis .... ist mal so und mal so.

    Aber eigentlich suche ich ein Deck, wo eine Karten eine ganz klare Aussage abgibt, ohne "könnte dies sein oder auch jenes sein" ... da haben wir bei den Lennis ja so diverse Karten .... meine Freundin die Schlange... wat iss sie nun? Ne Frau, oder nur Kuddelmuddel? Das selbe wie mit dem Fuchs. Kann mich irre machen sowas. Und dann haste ne kleine 9er und hast gleich mehrere Karten davon drin. Heiteres Kartenraten :schmoll:

    Ich persönlich würde immer zu dem Deck greifen, zu dem es mich eben gerade zieht.

    :umarmen: [​IMG]
     
  3. Destiny79

    Destiny79 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    587
    Ort:
    Wien
    Hallöchen Kartenfan,
    ich finde man sollte es so handhaben, wie man sich danach fühlt.

    Früher habe ich auch zwischen Tarots und mystischen Lenis hin und her getauscht.
    Eine Zeitlang habe ich auch drei Kartendecks zusammen gelegt, also von jedem Deck drei Karten und daraus eine Legung gemacht.

    Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
    Solange man sie deuten kann und die Intuition besser unterstützt wird ist ja das wie egal ;-)

    LG Destiny
     
  4. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Neme,
    Hallo Destiny :winken5:

    danke Euch! Manchmal habe ich das Gefühl, dass es besser wäre, ich würde mich nur auf 1 Deck konzentrieren. Dann ist es aber auch wieder so, dass ich in dem einen Blatt etwas sehe, was ich in dem anderen nicht sehe etc. Also je mehr gelegte Blätter, desto mehr Informationen. Nur, manchmal widersprechen sich die Aussagen auch und dann gibt es Konfusion :confused: Wenn natürlich alle 3 Blätter die gleiche Aussage ergeben, dann gibt mir das zusätzliche Sicherheit. Ist oft der Fall, aber eben leider nicht immer.

    @Neme
    Das, was Du zu den Skatkarten schreibst, kenne ich. Ich habe unterschiedliche Bücher hier. Einmal ist Kreuz negativ, einmal Pik. Das übliche Kuddelmuddel halt... Ich bin auch eine zeitlang hin- und hergetitscht, doch jetzt bin ich bei Kreuz als Negativkarte geblieben. Beim Skat ist es ja auch deshalb so schwierig, weil die Karten nicht bebildert sind, so dass die Bedeutung, die die einzelne Karte hat, variieren kann. Trotzdem finde ich Skatkarten nach wie vor sehr interessant. Ich lege sie übrigens mit 36 Karten inkl. 6er, für die ich mir eigene Bedeutungen "ausgedacht" habe.

    Liebe Grüße Kartenfan :zauberer1
     
  5. Yv83

    Yv83 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    18.516
    Ich habe hier die Lennis und Kipper. Benutzen tue ich zwar mehr die Lennis, aber ab und an habe ich bei Fragen das Gefühl, dass ich die Kipper benutzen soll und dann mache ich das auch. (Bin mit beiden Decks am üben und mit den Lennis komme ich gut zurecht, aber wenn Gefühl "sagt" nimm Kipper, dann ist es auch soweit stimmig.);)
    Also gehe ich meinem Gefühl nach, mit welchen Karten ich legen soll. :)

    Liebe Grüße
     
  6. Nemesis5

    Nemesis5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    26.787
    Ort:
    überhalb des Weißwurschtäquator's
    Werbung:
    Hi Kartenfreundin :D

    Ich komme bei den Skat halt sehr oft ins straucheln, wenn mehrere Personen nebeneinader liegen, die Zuordnung. Wie oft liegt bei mir (also ich Herz Dame) der Pik Bube ... ja, nach den Deutungen die ich bislang hatte, kann der Pik Bube ein junger Mann sein, oder eben ein Kind. Meistens ist nach dieser Art der Pik Bube bei mir meine große Tochter, meine Jüngste dann der Herz Bube (auch Sorgenkind) ... ja, dann wirds lustig ... Herz Dame - Pik Bube - Herz Bube ... und was mache ich damit? Ich und meine Kinder? Odda ich und ein neuer Liebhaber? Ja mehr Möglichkeiten habe ich da nicht. Sowas macht mich dann kirre.

    Ich habe von einer früheren Freundin das Skat nahegelegt bekommen. Sie deutete mir ... muss ich mal überlegen wann das war ... ja, 2008 ... da beschrieb sie mir ein "Vorstellungsgespräch" für eine Wohnung. Im Nachhinein, als es zum Feedback kam ... aber bis ins kleinste Detail. Da sah sie, dass es gleich 3 Wohnungen sind, die ich angeboten bekomme, und bei einer soll da noch eine ältere blonde Frau sein, da ist vorsicht geboten, die lästert, diese Wohnung besser nicht. Ja, und was soll ich sagen ... genau so kam es. Sie schickte mir dann ihr Skript ... ich legte das Blatt nochmals nach und versuchte der Deutung zu folgen ... eh ........jaaaaaaaaaaa ... ich fand keine 3 Wohnungen.

    Aber ich finde die Skat trotz allem auch interesannt. Ich habe mir kürzlich die Bücher von dem Lentner zugelegt ... aber da steige ich auch nicht durch, ist mir zu verworren.

    Nach "meinen" Bedeutungen nervt es mich z.B. mit der Herz 7 an... einmal heißt es man ist verliebt, gleichzeitig auch wieder Unehrlichkeit ... ja wat nu? Sowas verunsichert mich einfach. Man will ja niemanden etwas andichten, was nicht stimmt.

    Ich bin jetzt soweit, ich mache es wie bei den Kippern .... ich lege mir 32 Dateien an und werde Begriffe sammeln, alles was ich zu den einzelnen Karten bekommen kann. Und dann werde ich mal schauen, was sich herauskristallisiert. Das habe ich mit den Lennis genauso gemacht.

    Ich habe jetzt von den Skat 5 verschiedene Systeme ... meistens klemmts bei mir aber an den Karo-Karten, ich bekomm das im Kopf nicht umgedeutet ... ist bei mir halt irgendwie eine Geldkarte. Ja, so wie meine Legung bei den Skatkarten, wo es um meine Jüngste ging ... da lag eindeutig ihre seelische Belastung und dann Karo AS war es glaube ich ... also Erfolg, na toll. Und da macht mein Kopf net mit, dass es auch vielleicht heißen könnte, dass sie erfolgreich heilt odda so in der Richtung, dass sie gesund wird. Ja, wie sage ich zuhause als ... "Ich fühle mich so 29" ... also blockiert (Gefängnis von den Kippern)

    Aber nochmals zurück zu den verschiedenen Decks ... das kann ich auch so bestätigen, wenn man mit mehreren legt. Was das eine Deck nicht erzählt, erzählt eben das andere. Manchmal fühlt es sich so an, als wenn die einzelnen Decks sich auf diverse Befindlichkeiten eingeschossen hätten.

    :umarmen: [​IMG]
     
  7. Goldfee

    Goldfee Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    523
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Kartenfan,ich habe mit Rider Tarot angefangen.Die Karten liegen mir aber nicht so,habe es dann mal mit Skartkarten probiert.Diese haben mir aber auch nicht so gefallen.Dann habe ich mir die Lenormandkarten gekauft und bei diesen bin ich dann geblieben.Manchmal nehme ich die Rider Tarotkarten als zusätzliche Hilfe. :D LG Goldfee
     
  8. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Yv83,

    danke Dir! Bei Dir sind es ja zum Glück "nur" 2 Decks, aber ich habe drei und kann mich manchmal nicht entscheiden, welches ich nehmen soll. Bei den Kippies war ich mir eine zeitlang auch nicht sicher, ob die bunten von Königsfurt oder die Salish. Finde eigentlich beide schön. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch darauf ankommt, mit welchen Karten man legt. Ist genau wie bei den Lennies. Bei den bunten von ASS sitze ich immer davor und denke "schöne bunte Bilder", ohne irgendwas zu sehen :confused:

    Liebe Grüße Kartenfan :zauberer1
     
  9. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Goldfee :winken5:

    mein allererstes Kartendeck, was ich mir 2005 gekauft habe, waren auch die Tarotkarten. Ich weiß noch, das war so ein Set mit Begleitbüchlein. Bei den Tarotkarten habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie eher das Innenleben zeigen und weniger, wie die Zukunft wird. Aber vielleicht stimmt das auch nicht. Viele nehmen sie ja für die Zukunftsvorhersage. Oder kann man damit auch Fragen nach dem WARUM beleuchten? Ich frage, weil ich kenne mich nicht so gut mit Tarotkarten aus. Habe mich länger nicht mehr mit ihnen befasst.

    :danke:

    Liebe Grüße Kartenfan :zauberer1
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Skatkarten wären die einzigen, die mich grad wieder reizen würden.

    Den erforderlichen Dekonstruktivismus damit sehe ich als Herausforderung.

    Kommt aber auch immer auf die Themen und Fragstellungen an. Mit den 'großen', also den astromythologischen Lennies habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, was das Orakeln angeht, also Zukunftsprognosen - auch zeitliche.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen