1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kartenlegen für nicht vorhandene Person ...

Dieses Thema im Forum "Kipperkarten" wurde erstellt von susisu, 30. Mai 2007.

  1. susisu

    susisu Guest

    Werbung:
    Hallo:zauberer1 ,

    meine Frage steht ja schon im Titel, aber ich möchte sie nochmal präziser stellen.

    Darf man überhaupt für eine Person die Karten legen, die nicht anwesend ist bei der Legung und von dieser nichts weiß?
    Also, ein Beispiel. Meine Mutter hat derzeit viel Stress in der Arbeit. Mich interessiert, was bei ihr in diesem Bereich in Zukunft ansteht, evtl. ein Arbeitswechsel möglich wäre.
    Allerdings weiß meine Mutter nichts von der Legung. Ich lege für sie im Verborgenen sozusagen.
    Darf ich das?:schaukel:

    Hoffe ich hab mich richtig ausgedrückt und bin sehr auf eure Antworten gespannt!:winken2:

    Habt Dank für eure Mühe!

    LG

    Susisu
     
  2. Garuda

    Garuda Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Liebe Susiso,

    ich denke mal so, ich würde es nicht machen - eine erfahrene Kartenlegerin oder auch Kartenleger erkennt sehr viel in der Legung - man wird dort zum offenen Buch - zwar möchtest Du nur etwas über die Streßsituation Deiner Mutter wissen, aber im Grunde ist es ein Eindringen in die Privatsphäre Deiner Mutter - wenn Sie Dir ein ok dafür gibt ist es sicher etwas anderes, aber ohne ihr wissen ist es wie ein Lesen in ihrem Tagebuch.

    Das ist meine Meinung dazu...andere mögen es vielleicht anders auffassen.
    Entscheiden musst Du letztendlich für Dich allein.

    :) :) :) :) :) :) :)
     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    hallo susisu

    am anfang habe ich aus übungsgründen die karten auf andere gelegt, es mir aufgeschrieben, und geschaut ob ich recht habe.
    ich denke du kannst bei deiner mutter eh nicht viel sehen, den du wirst ein brett vor dem kopf haben. ich kann meinen eltern kaum die karten legen, ich sehe nicht viel.

    frag deine mutter und übe, sei nicht am zweifeln wenn du nichts siehst.

    ich hoffe ich konnte dir helfen.

    liebe grüsse pia
     
  4. Garuda

    Garuda Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Liebe Susisu,

    da stand ich wohl eben auf der Leitung...Du möchtest selber die Karten legen für Deine Mutter, ohne Ihr wissen? Ok, das habe ich auch gemacht zu Übungszwecken - ich dachte zuerst Du wolltest eine dritte Person über Deine Mutter befragen - sorry, dann sehe ich es auch etwas anders...und schließe mich der Aussage von Pia an...


    :) :) :) :) :) :) :)
     
  5. susisu

    susisu Guest

    Hallo Garuda und Zadorra125,

    naja, ich stelle mir eben die Frage, wie ich denn üben soll?!

    Also wenn ich für mich lege, dann kann ich nicht opjektiv deuten. Lege ich für Verwandte, so sagt ihr habe ich ein Brett vor dem Kopf (was ich bestätigen kann, denn ich hab es einmal für meine Mutter gelegt).
    Tja, und nur Bekannte, möchte ich echt nicht so weit belästigen (ohne ihr Wissen) und ich möchte sie auch nicht fragen, denn sie würden mein Kartenlegehobby wohl belächeln ... Zudem wäre es falsch, wenn sie daran nicht glauben und blockieren, wie soll ich ihr Blatt dann gut deuten können?

    Tja, wie komme ich nun zur Übung? Hier im Forum hab ich ja oft die Angst, dass ich falsche Prognosen erstelle und die Leute damit vielleicht in die Irre führe oder evtl. Schlimmeres bewirken könnte?

    Darum führt mich mein Training immer wieder zu meiner Person zurück und das kann es auch nicht sein, weil sich meine Gedanken nur noch um meine Zukunft kreisen ...

    Was nun?!:confused:

    Habt wiedermal Dank für weitere Einsichten in eure Meinungen!

    Grüßle:liebe1: ,

    Susisu
     
  6. papacha

    papacha Guest

    Werbung:
    Hallo Susisu,

    als ich mit dem Karten legen anfing, habe ich auch für alle möglichen Menschen gelegt:weihna1 , wie Pia es auch beschreibt. Mir die KB aufgeschrieben und verglichen wenn ich etwas erfuhr ob es paßte oder wie ich es hätte sehen können. Außerdem fand ich es am Anfang eh leichter für Verwndte und Bekannte zu legen, um auch meine eigenen Kombis zu entdecken, da ich die Menschen ja z.T. kannte.

    Als ich dann auf Foren stieß, in denen ich mitdeuten konnte traute ich mich einfach. Hier sind oft unterschiedliche Meinungen zu den KB, am besten Du erwähnst von vornherein, dass Du noch übst, das nimmt Dir keiner übel. wenn dann aber ein Feedback kommt und etwas stimmig ist freut man sich umsomehr:weihna1 . Also trau dich ruhig, hier reißt Dir niemand den kopf ab:weihna1
     
  7. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo papacha,

    kennst du rosim? :weihna1 :weihna1 :weihna1 :escape:
     
  8. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo susisu,

    also grundsätzlich bin ich schon gegen eine Legung für andere, wenn sie davo nichts wissen.
    A B E R ... es gibt Ausnahmem ;)

    Zum Üben würde ich mir an deiner Stelle auch "echte" Leute suchen. Kannst ja mal anfangen über die Vergangenheit oder auch die Ist-Situation zu sprechen - da bekommst du schon Feedback und wenn das schon mal stimmt, kannste auch weitermachen mit den Prognosen für die Zukunft... (die nicht festgeschrieben ist, gell)

    Wenn du beim Legen für andere "ein Brett vorm Kopf" hast, mag das auch daran liegen, dass von höherer Stelle dir die Erlaubnis verwehrt wird, dem anderen "in die Karten zu schauen" :)

    Deshalb würde ich dir raten, wenn du das machst, dann frage über dein Höheres Selbst das Höhere Selbst des anderen, ob du darfst. Du bekommst ein ja oder nein. Wenn das nicht klappt, dann leg Karten drauf, ob du darfst oder nicht, wobei da auch wieder deine Wunschinterpretation die Antwort verändern könnte :D

    LG
    Esofrau
     
  9. papacha

    papacha Guest


    *gg*, der wohnt ja nur paar Nachbarsdörfer weiter:weihna1 ..........hoffe er kann schnell laufen, wenn ich mich ins Auto setze, den finde ich schon:weihna1
     
  10. Emine66

    Emine66 Guest

    Werbung:
    Hallo!
    Deine Mutter wird noch nicht den Arbeits wechsel haben,sie muß da durch . Wir sollten miteinander arbeiten und nicht gegeneinander. Das ist die Haus aufgabe die deine Mutter noch lehren muß! Das heißt nicht weg laufen vor den Problemen. Wen sie da durch ist wird sie ein Arbeits wechsel haben . Und deine Mutter schaft es. Es geht alles gut aus.

    Emine66 :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen