1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karten austauschen?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von b.engel, 18. Januar 2006.

  1. b.engel

    b.engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hi zusammen,

    wie schon in meinem ersten Beitrag erwähnt, befasse ich mich noch nicht sehr lange mit Tarot und deren Deutung.
    Da ich aber der Einzigste in meinem Bekanntenkreis bin, der angefangen hat, sich damit zu beschäftigen, wollen jetzt immer wieder meine Freunde, dass ich da was deute für sie.

    Frage 1: Darf ich das machen, auch wenn sie nicht die Karten ziehen?

    Frage 2: Ich arbeite gerne mit dem Arcus Arcanum. Meine Freunde ziehen aber aus den verschiedensten Decks (hab wohl bald ne kleine Sammlung :) ) wie z. B. Cosmic Tarot, Avalon Tarot usw. Darf ich da einfach die "Kartenwerte" aus deren Ziehungen auf mein Arcus Arcanum übernehmen und damit deuten?

    Grüße
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hi b.engel,

    Grundsätzlich gilt das du für sie Karten ziehen und deuten kannst, ob das dann auch so gut funktioniert wie du dir das Vorstellst oder ob es nicht doch besser ist, wenn sie selbst ziehen, das musst du ausprobieren... solange du das einverständnis der Person hast ist alles wunderbar.

    So zu deiner zweiten Frage... ich kenne nun diese ganzen Tarot decks nicht die du genannt hast (besitze ich zumindest noch nicht, die Namen sind mir bekannt), aber wenn sie aus dem gleichen system entstammen, z.B. abgeleitet aus dem Rider Waite Tarot...dann kannst du zumindest die Grundsätzliche bedeutung übernehmen.
    Ich habe zwei Drachen tarotdecks und ein normales nur mit 8 zusätzlichen Karten (Anraths Tarot, mit den passenden Frauen zu Ritter und Bube)
    Ich finde das die normalen Rider Waite karten besser gehen, also von der einfachheit her, denn ich hab mit den Drachenkarten angefangen und mitbekommen das da außer mir kaum jemand was mit anfangen kann, da die Drachenkarten eine Weisheit an den Tag legen, welche man in den normalen nie vermuten würde (Es ist fast so als hätten die verschiedenen decks alle eine eigene Persönlichkeit)
    Die Drachenkarten würden es sich aber nie einfallen lassen eine so einfache antwort zu geben wie die normalen karten...
    Ich hab nun die normalen Karten geschenk bekommen, denn mir haben die Drachenkarten eigentlich schon gereicht (hauptsache ICH kann was damit anfanegen) im ersten moment hab ich gedacht "was soll ich denn mit noch mehr Karten?" und wie ich sie dann gemischt hab war ich begeistert, denn die Karten fielen nur so aus dem Stapel, natürlich haben die Karten mir damit die Antwort verraten...einmal hab ich irgendwie ziemlich lange gemischt, weißt du welche Karte raus gefallen ist? die Mäßigkeit, und auf diesen Karten sind stichworte mit drauf...es stand "die richtge mischung"...das hab ich aber erst 5 minuten später gemerkt^^^und erstmal weiter gemischt...so sehr war ich da in gedanken...
    Die Dachenkarten gehen auch alle auf Rider Waite zurück, besitzen aber neben dieser grundsätzlichen bedeutung eben noch ihre eigene, die ich teilweise auch noch herausfinden muss (das eine Drachendeck ist noch neuer)

    ...also ich hoffe damit kannst du was anfangen....am besten du versuchst es einfach mal, einfach ausprobieren ob es geht...dann wirst du schon merken welche bedeutung zutreffender ist...aber normalerweise heißt es ja auch das immer die Karten hervorkommen, welche der Deuter am besten versteht...experimentier ein wenig herum...übung macht den meister!

    Alles Liebe,
    Anakra / Arkana / Katja
     
  3. b.engel

    b.engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    5
    für die Hilfe.

    Werd mal mein möglichstes probiern :)
     
  4. Stern1806

    Stern1806 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    hallo b.engel
    also ich mache es so, da ich die deuterin der karten bin, entscheide ich auch, welches deck verwendet wird. ich bin einfach der meinung, wenn man die deutung anderer karten übernimmt, dann kann es schon so sein, dass die deutung unklar wird, oder details übersehen werden.
    ich denke, es gibt für jeden menschen karten die deutlicher sprechen und die weniger deutlich sprechen, aber das kann eben ur der deutende mensch beurteilen und nicht derjenige, der die karten gelegt haben möchte. we nic hwas für einen anderen menschen deute, möchte ich da auch schon eine gewisse sicherheit mit an den tag legen, also verwende ich ein deck, bei dem ich diese sicherheit habe.
    im prinzip ist es ja so, dass zum beispiel 4 der schwerter, egal in welchem deck, immer für eine ruhphase stehen, eine phase in der man zumeist ungewollt zur ruhe gezwungen wurde. jedoch sind die feinheiten da oft sehr wichtig in unterschiedlichen decks.
    ich hoffe, ich konnte ein stückchen weiter aufschluß geben,
    liebe grüße
    stern
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen