1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karmische Gerechtigkeit noch in diesem Leben ?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Niedersachsen, 2. Oktober 2005.

  1. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe mal eine Frage.
    Mal davon ausgegangen, daß wir alles, was wir anderen in diesem Leben tun, im nächsten zurückbekommen,... könnte es sein daß auch in diesem Leben noch etwas zu uns zurückkommt was wir in diesem Leben getan haben ? Oder daß wir jemandem etwas tun, was uns getan wurde ?
    Das würde für mich einen Sinn ergeben und ich habe das Gefühl, es gerade so zu erleben...allerdings bin ich mir dessen auch bewußt und empfinde es als "gerecht" - treibe deshalb vielleicht auch voran was ich da "zurückbekomme"...
    Niedersachsen
     
  2. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Die Karmaverteilung kann nur in Maßen geschehen,da zu viel Leid nicht mehr ertragen werden könnte (nicht im menschlichen Körper auszuhalten) und man dementsprechend auch keine Lehre daraus ziehen kann.Sie muß und kann sie sich nicht unbedingt in einem Leben ergießen.

    Betreibst du Karmajoga,oder willst du eine Schuld mit die Verschlimmerung deiner jetzigen Misere bezahlen?

    Es reicht wenn du die Einsicht von einer negativen Tat hast und diese bereust und nicht wieder tust.Wenn dein Gewissen dich plagt,sei froh für dieses gute Zeichen.Und wenn du nun die Chance hast,diese Tat irgendwie gut zu machen,tue alles dafür.

    Das hat aber nichts mit Selstkasteiung zu tun.

    Lieb Grüße
    Tariel :banane:
     
  3. Palo

    Palo Guest

    Das würde wohl in den meisten Fällen etwas negatives beinhalten, oder worauf willst du genau hinaus?

    Ich sehe es so, alles was man im Leben erlebt, durchlebt, empfindet, hat seinen Sinn und Zweck.
    Nicht ob ich das Geld für nen Golf oder Porsche habe, sondern die wirklich tiefgreifenden persönlichen Dinge, die man erlebt.
    Oftmals sind es ja sogar die Sachen, die einen persönlich sehr bewegen, einschneidende Erlebnisse, wie z.B der Verlust eines geliebten Menschen, der dich an den Rand dessen führen kann, was ertragbar zu sein scheint.
    Und trotzdem man es durchlebt und im besten Falle etwas daraus gelernt hat.

    Oder du an einem Punkt in deinem Leben ankommst, wo du plötzlich wie aus dem Nichts heraus die Gewissheit hast, hier ist der Weg zu Ende. Alte Gewohnheiten werden abgelegt, das Denken geht in eine völlig andere bisher nicht dagewesene Richtung über.

    Und stell dir einmal vor, wie es wäre, müsstest du wirklich sämtlichen Mist aus vergangenen Leben aufarbeiten. Du kämst ja niemals dazu dich weiterzuentwickeln.
     
  4. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Danke für eure Antworten ihr beiden.

    Ich meinte eigentlich auch eher die Frage, ob das grundsätzlich sein könnte. Denn gerade damit man nicht alles im nächsten Leben aufarbitet wäre es doch sinnvoll, die Dinge, zu denen das Bewußtsein jetzt schon ausreicht, jetzt zu bearbeiten.

    Ich denke einfach an die karmische Regel, daß man alles was man tut irgendwie in einem nächsten Leben zurückbekommt...wenn das Bewußtsein schon einigermaßen fähig ist, könnte es ja vielleicht schon jetzt sein Einsichten bekommen.

    Niedersachsen
     
  5. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Natürlich geht das auch schneller. Es kann dann allerdings heftig zur Sache gehn und ein "Problem" das andere jagen... Wie oben erwähnt, lässt sich Karma auch durch Bewusstheit aufarbeiten. Jemandem was zurückzahlen, der sich an dir schuldig gemacht hat musst du nicht. Besser wäre, wenn du die Wut verarbeitet hast, zu verzeihen. Endgültige Karmaauflösung geschieht mit Liebe! Sobald du Karmabindungen erkennen kannst, ist es auch möglich, die Auflösung zu beginnen.
    lg Kalihan
     
  6. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Hallo Kalihan,

    ich bin einigermaßen neu beim Thema Karma...was sind Karmabindungen ?
    Niedersachsen
     
  7. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Ich halte das für ein bißchen irreführend.
    Karma ist das kosmische gesetz von ursache - wirkung welches im polaren ausgleich das materielle Universum schafft.
    Das läßt sich in dem Sinne nicht auflösen, da jede aktion wieder eine reaktion nach sich zieht. Das einzige was möglich ist, diese Gesetze zu erkennen und zu lernen sie bewußt anzuwenden, um dann sein Leben bewußt selbst bestimmen zu können. Dafür gibt es doch spirituelle Lehrer. Die sollte man aber nicht anbeten, sondern mal richtig zuhören, was die so zu sagen haben.
    Diese bewußte Selbstbestimmung gibt einem die Möglichkeit, aus diesem Kreislauf von Ursache - Wirkung auszusteigen. Das ist dann aber keine Auflösung, sondern lediglich eine Lösung aus den Bindungen selbst. Alles andere bleibt doch bestehen.
    Den Ausdruck Karmabindung find ich doppelt gemoppelt, ähnlich einem runden Kreis. Die Definition Kreis sagt doch schon aus, das er rund ist. Karma IST Bindung (in Ursache - Wirkung)
    Klingt in esoterischen Kreisen aber gut, zeigt aber auch - das da vieles aus eigenen Vorstellungsmuster hineininterpretiert wird, was es aber in Wirklichkeit nicht ist.
    Von daher sollte man sich mal intensiver mit der eigentlichen Ursache beschäftigen, als versuchen dauernd nur die Auswirkungen zu verändern, die als Ursache nur wieder neue Auswirkungen schaffen.

    Die Entwicklung der Bewußtwerdung eines Menschen liegt in der ganz einfachen mathematischen Gesetzmäßigkeit von :

    Wahrnehmung + Entscheidung = Konsequenz

    Jede Entscheidung (auch eine Nichtentscheidung ist eine Entscheidung) setzt eine Wahrnehmung voraus.
    Ist dann diese Wahrnehmung auch noch auf vorgefertigte Vorstellungs- und Verhaltensmuster ausgerichtet, fallen die Entscheidungen und damit auch die Ergebnisse dementsprechend aus.

    Diese Tatsache sollte jeder sich mal intensiv vor sein inneres drittes Auge halten, da sie der kosmischen Wirklichkeit entspricht.

    Um Karma wirklich verändern zu können, sollten seine Gesetze erkannt und bewußt angewendet werden.
    Ansonsten bleibt es es eine schöne esoterische Illusion der Auflösung.

    Aber Liebe ist ein wesentlicher Faktor in der bewußten anwendung dieses Gesetzes. Da stimme ich dir zu.
     
  8. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Ich halte das für ein bißchen irreführend.
    Karma ist das kosmische gesetz von ursache - wirkung welches im polaren ausgleich das materielle Universum schafft.
    Das läßt sich in dem sinne nicht auflösen, da jede aktion wieder eine reaktion nach sich zieht. Das einzige was möglich ist, diese Gesetze zu erkennen und lernen sie bewußt anzuwenden um sein Leben bewußt selbst zu bestimmen.
    Diese bewußte Selbstbestimmung gibt einem die möglichkeit, aus diesem
    Kreislauf von ursache - wirkung auszusteigen. Das ist dann aber keine Auflösung, sondern eine lösung aus seinen Bindungen.
    Den Ausdruck Karmabindung find ich doppelt gemoppelt, ähnlich einem runden Kreis. Die Definition Kreis sagt schon aus, das er rund ist. Karma IST Bindung (in Ursache - Wirkung)
    Klingt in esoterischen Kreisen aber gut, zeigt aber - das da vieles aus eigenen Vorstellungsmuster hineininterpretiert wird, was es aber nicht ist.
    Von daher sollte man sich mal intensiver mit der eigentlichen Ursache beschäftigen, als Versuchen dauernd die Auswirkungen zu verändern, die als Ursache nur wieder neue Auswirkungen schaffen.

    Die Entwicklung der Bewußtwerdung eines Menschen liegt in der ganz einfachen mathematischen Gesetzmäßigkeit von :

    Wahrnehmung + Entscheidung = Konsequenz

    Jede Entscheidung (auch eine Nichtentscheidung ist eine Entscheidung) setzt eine Wahrnehmung voraus.
    Ist dann diese Wahrnehmung auch noch auf vorgefertigte Vorstellungs- und Verhaltensmuster ausgerichtet, fallen die Entscheidungen und damit auch die Ergebnisse dementsprechend aus.

    Diese Tatsache sollte jeder sich mal intensiv vor sein inneres drittes Auge halten, da sie der kosmischen Wirklichkeit entspricht.

    Um Karma wirklich verändern zu können, sollten seine Gesetze erkannt und bewußt angewendet werden.
    Ansonsten bleibt es es eine schöne esoterische Illusion der Auflösung.

    Aber Liebe ist ein wesentlicher Faktor in der bewußten anwendung dieses Gesetzes. Da stimme ich dir zu.
     
  9. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Ich dachte immer Karma ist das Gesetz der Wiederkehr. Wobei es nicht unbedingt so wiederkehren muss wie es mal gewesen ist. Es kann auch anders wiederkommen. Na ja, wie dem auch sei. Zumindest sollte man wohl bestrebt sein, die eigene Persönlichkeit zu vervollkommnen und karmische Verstrickungen aufzulösen, sofern man sie erkennt, damit das was wiederkommt immer besser wird.
    Falls jemand was damit anfangen kann.
    MM
     
  10. Budai

    Budai Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    318
    Werbung:

    Jio kann mich dem nur anschliessen.

    Meine Sicht
    Das sich Karma nur durch Liebe auflösen würde halte ich für ein Dummes Geschwätz.Stimmt einfach nicht!


    :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen