1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

karmische beziehungen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von plutosonne, 1. Januar 2009.

  1. plutosonne

    plutosonne Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    35
    Werbung:
    wie schmerzvoll ist es, sich aus einer lebenslangen karmischen beziehung zu lösen?
    können krankheiten entstehen, wenn ich mich unbewusst weigere, die beziehung, die mir nicht mehr wert ist ausgelebt zu werden, klipp und klar zu beenden?
    wer kennt sich aus mit solchen themen?

    lg plutosonne
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    hierfür müsste erstmal geklärt werden, was karmisch bedeutet. Karmisch bedeutet einen Auftrag vom Schicksal zu erfüllen. Ist die Aufgabe erfüllt, dann finden sich Beziehungen zu neuen Menschen, die neue karmische Aufträge haben.

    Weiger ich mich die Beziehung zu beenden, die eigentlich schon lange am Ende ist, weil ich nicht gewillt bin, den karmischen Weg weiter zu gehen, dann kann es schon sein, dass ich krank werde. Hier könnte sogar die Aufgabe darin bestehen, die Beziehung zu beenden. zusammen weiterleben hieße dann vom Karma flüchten. Dann werden einem so lange Steine in den Weg gelegt, bis man nicht mehr anders kann als sich mit Krankheit abzufinden oder endlich zu neuen Ufern fortgehen.

    Ich weiß nur noch nicht, was dieses Thema jetzt mit der Astrologie zu tun hat? Vom Schicksal her bestimmt sind folgende Themen im Horoskop: Saturn, Uranus, Neptun und Pluto, und auch Chiron. Der Mondknoten wäre da auch noch zu erwähnen, wenn ich ihn als Kurzfassung des gesamten Horoskopes ansehe. Dementsprechend haben wir mit karmischen Themen zu tun, wenn diese Faktoren ausgelöst werden: Rhythmisch, Sonnenbogen, Transite.

    LG Pluto
     
  3. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Karma sind (durch eigene Entscheidungen erzeugte) Zwangsbedingungen aus der Vorgeschichte und der Gegenwart.
    Karma legt der Evolution des Bewustseins und des physikalischen Universums Zwangsbedingungen auf.

    "Schlechtes Karma" sind schlechte Verbindlichkeiten und und unerfüllte reale Pflichten.
    "Schlechtes Karma" löst man auf, indem man die schlechten Verbindlichkeiten auflöst und seine reale Pflichten erfüllt.
    "Schlechtes Karma" nicht aufzulösen erzeugt neues.

    Da es immer Zwansgbedingungen gibt, stört nur "Schlechtes Karnma"; der Rest ist "Gutes Karma".
    "Gutes Karma" sind also Zwangsbedingungen, welche nicht stören.

    So gesehen sind Beziehungen immer karmisch,
    da nur solche auftreten können,
    welche in dem Rahmen der Zwangsbedingungen passen.

    Das einzige was es also zu tun gibt ist: "Schlechtes Karma" aufzulösen.
    - Lügen auflösen
    - schlechte Versprechen aufkündigen
    - Schulden abbezahlen usw...
     
  4. plutosonne

    plutosonne Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    35
    liebe leute, danke für die antworten. bei dieser karmischen auflösung geht es nicht um mich persönlich, sondern um eine gute freundin, die seit einem jahr an entzündungen leidet und von ärztlichen behandlungen schon ziemlich die schnauze voll hat.
    er war ihr geliebter über viele jahre und lebt im fernen süden, was auch gut ist. sie hat sich vor 4 Monaten entschieden, ihn nicht mehr sehen zu wollen, doch die krankheit ist damit noch nicht aufgelöst und hält noch weiterhin an.
     
  5. Lilith

    Lilith Guest

    Das Thema karmische Beziehungen fasziniert mich auch sehr. Wobei ja alles karmisch ist, es kommt nur darauf an, welche Aufgabe zu bewältigen ist.

    Erst kürzlich las ich in einem Buch über Zwillingsseelen und Seelenpartner, dass wir uns deshalb so stark zu so einem Menschen hingezogen fühlen, weil unsere Seele die Möglichkeiten spürt, karmische Entwicklungen zu machen (also Karma lösen). man selbst hat wohl das Gefühl, dass man so gut zusammenpassen würde, weil sich bei einem so viel tut. Dabei geht es um die Aufgaben, die zu lösen sind. Das ist das Trügerische, wenn man hört: das ist eine karmische Begegnung, ihr kanntet euch schon in früheren Leben. das hat eine romantische Note, wobei sich die Begegnung durch das Karma ganz und gar nicht romantisch äußern kann *g*. In so einer Begegnung sind Menschen nicht frei, denn Karma wirkt bindend (man kann nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander). Oft sind Beziehungsmuster, die man aus früheren Leben mitbringt, zu ändern. Wenn das geschafft ist, ist die Aufgabe gelöst, und man wird vom Schicksal vom anderen entbunden.
     
  6. Lilith

    Lilith Guest

    Werbung:
    Ich habe hierzu einen interessanten Text gefunden (Quelle: http://www.thule-italia.net/esoterismo/Libri/Tedesco/Fortune,%20Dion%20-%20Das%20karmische%20Band.pdf):

     
  7. Lilith

    Lilith Guest

    Und noch ein Kapitel:

     
  8. pisces

    pisces Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Hamburg, hoch im Norden
    ganz im gegenteil, man befreit sich ungemein :)
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Hallo,

    es mag ja sein, dass es ungemein befreit, sich aus einer langjährigen Beziehung zu lösen, wenn diese sich irgendwie überlebt hat. Wenn das in gegenseitigem Einverständnis geschieht ist ja alles klar.
    Sobald aber ein Partner die Trennung nicht will, wirds für beide schwierig und ich denke, das kann dann auch für beide psychosomatische Auswirkungen haben.


    lg
    Gabi
     
  10. Lichtfunke

    Lichtfunke Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    239
    Ort:
    ganz weit oben im Norden
    Werbung:
    ...Hallo,
    wie ist es denn,wenn ich,mit meinem rückl.Saturn in 7 praktisch vor die Aufgabe gestellt werde ,in dieser Inkarnation "für (m)einen Mann/Partner zu sorgen ,Verträge jeglicher Art ernst zu nehmen,d.h also(auch) Verbindlichkeiten "auszuhalten".
    D.h ja u.a auch soviel, wie Beziehungen(Eheversprechen-Vertrag.....)einzuhalten......
    Wenn ich aber das Gefühl habe,dass wir unterschiedliche Vorstellungen haben ,uns auseinander leben,unterschiedliche Werte habe....?
    Im Prinzip wäre es ja dann GEGEN meine zu bewältigende Lebensaufgabe,die ich u.a mit Sat. rückl. in 7 .....d.h ich schaffe es WIEDER nicht, mich an Verbindlichkeiten zu halten .Soweit ich das richtig beurteile,betrifft das bei mir das 3.Dekanat(Dekanat des Seelenleibes),was soviel bedeutet,dass ich mich in einer "Übergangsinkarnation" befinde ,eine Wende eintreten wird.....!
    Wäre jemand so lieb, bei mir mal zu schauen,ob ich das Dekanat richtig"gedeutet" hab ? Oder ich versteh da was nicht richtig.......:rolleyes:
    Meine Daten stehen im Profil.
    Lieben Dank im Voraus,Grüße Anja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen