1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

karmageddon

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Gopi, 22. August 2005.

  1. Gopi

    Gopi Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Villach
    Werbung:
    hallo :)

    ich weiss nicht ob jemand von euch schon mal von der aktion join-me gehört hat, aber ich wollte das thema mal aufbringen und fragen was ihr von dem ganzen denkt.

    ein engländer hat vor einiger zeit in einer zeitung ein kleines inserat aufgegeben, und zwar ging es darum sich in london an einem bestimmten tag
    zu treffen und zwei kleine geschenke mitzubringen... einfach so.... tatsächlich kamen eine menge leute und versammelten sich an der ausgemachten stelle... ich glaube es war oxford street, da kam dieser typ mit einer pfeife und als er pfiff ranten alle los und gaben irgendjemand auf der strasse ein geschenk, dannach gingen noch, alle wie in england so üblich in ein pub und feierten ausgiebig :beer3: , dabei wurde noch geld gesammelt um einer familie in indien eine kuh zu kaufen, was in indien sehr viel wert ist... das war der anfang von join-me, der anfang der karma armee... karmageddon (kommt von karma yoga = selbstloser dienst, nächstenliebe), später wurde dann eingeführt ein karma tag, also z.b jeden freitag tust du etwas für einen mitmenschen... irgendetwas... schaufelst den schnee vom nachbarauto, zahlst jemanden einen kaffee den du gar nicht kennst, bringst jemanden zum lachen... was für eine idee... dieser engländer ging damit auf tour und bis jetzt gibt es über 10.000 leute die da mitmachen, es gibt treffen und ititiativen überall. als ich das meiner mutter erzählte, die nebenbei bemerkt in einem kleinkarierten ort in der steiermark lebt hat sie die hände über den kopf geworfen und gesagt: das kannst du bei uns aber nicht machen! und ich konnte sie denken hören: jetzt ist sie schon total übergeschnappt.

    was sagt ihr... findet ihr es eine nützliche idee die leute auf diese für mich aufmunternde weise wieder etwas vom ego tripp runterzukriegen?

    alles liebe und schönen tag noch

    gopi

    http://joinme.wikicities.com/wiki/Main_Page
     
  2. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hallo Gopi :kiss3: !

    Nein, ich finde die Idee absolut nicht übergeschnappt :kiss3: :banane: ! Sie ist sogar in höchstem Maße sozial wie auch menschenfreundlich. Menschen fragen sich laufend, was sie denn machen könnten, um Erleuchtung zu erlangen. Hier ist z.B. eine hervorragende Idee, wie man auf den Weg der Erleuchtung gelangt.
    Was ist der Wesen Buddhas? Warum hat ein Prinz all seine Reichtümer aufgegeben und ging anschließend als Mönch betteln? Weil er damit u. A. folgendes aufzeigen wollte:
    1. Alle Menschen sind gleich. D.h. der, der viele Reichtümer besitzt steht nicht über den Anderen.
    2. Er wollte zeigen, dass wir, unabhängig von unseren Besitztümern alle voneinander abhängig sind und zwar auf sehr menschliche und emotionale Art und Weise, auf eine recht soziale Art und Weise. Wir Menschen brauchen einander. Geld allein reicht nicht.

    Gopi mir gefällt die Idee ;) ! Ein paar Geschenke und Spenden haben bisher niemanden ins Armenhaus gebracht. Ganz im Gegenteil: Wer gibt, der bekommt mehrfach wieder :kiss3: ! Jeder auf seine Art und Weise...

    MfG
    Jea
     
  3. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    ich finde generell die Idee gut, jemandem anders unaufgefordert zu helfen oder eine Freude zu machen! :)

    Die Idee mit den Geschenken finde ich auch toll - wirklich witzig und nett! So eine Aktion macht sicher Spaß - umso mehr Leute mitmachen, umso witziger wird es! :)
    Vielleicht lässt sich die Sache in Österreich/Deutschland mal wiederholen?

    Lg

    Shanna
     
  4. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    Join-me war urspruenglich ein allgemeiner aufruf, sich ueberhaupt einer aktion anzuschliessen, die idee wollte einer allgemeinen orientierungslosigkeit und isoliertheit in der grossstadt entgegen wirken. es gab noch kein thema, keinen zweck, nichts. erst als sich viele leute auf die anzeige hin gemeldet hatten, geriet der mann in bedraengnis und hat sich dann die sache mit den geschenken ueberlegt. uebrigens haben viele nicht-wissende die geschenke ausgeschlagen, weil sie sich bedraengt gefuehlt hatten, manche wurden sogar aggressiv. in england herrscht ein allgemeiner ethos von altruismus. eine gute tat fuehrt immer zu etwas gutem. es ist auch weit verbreitet, wenn einem geholfen wurde, den positiven impuls an einen unbeteiligten weiterzugeben, damit das gute nicht stecken bleibt. so handeln viele unerwartet und ganz zufaellig freundlich, in der hoffnung, die welt ein wenig mitzuverbessern.

    ich mag die idee sehr und glaube auch, ein wenig davon in mein eigenes handeln integriert zu haben. es macht auch spass, impulse weiterzugeben, auch wenn man nicht weiterverfolgen kann, was daraus wird. vielleicht sollte mal einer ein log-buch ins netz stellen, in denen die leute eintragen koennen, welchen weg eine gute tat anschliessend noch genommen hat.

    gruss
    leeloo
     

Diese Seite empfehlen