1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karma / Schicksal - Anmerkungen zum Verständnis

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von SpiderWoman, 2. Mai 2008.

  1. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:
    Mir ist ein Beitrag in Erinnerung geblieben, in dem im Zusammenhang mit dem populär gewordenen Kriminalfall jahrzehntelanger Einkerkerung einer Person und später ebenso die Kinder in Sippenhaft genommen wurden, um einen weiblichen Leib für sexuelle Bedürfnisse jederzeit zur Verfügung zu haben, von Karma geschrieben wurde.


    Ich habe mit dem üblichen Verständnis von Karma und schicksals-trächtigen Verbindungen ein Problem, weil diesem schlicht und einfach das weite Herz des Großen oder Höheren Selbst fehlt.

    Dieses übliche Karma-Verständnis leistet meines Erachtens einer Überlegung Vorschub, das Kinder selber Schuld sind, wenn sie Übeltätern oder Übeltäterinnen zum Opfer fallen, die weder sich selber noch aller Welt absolut wohlwollend und geistig aufrichtend gegenüber eingestimmt sind.


    Solch ein übles Karma-Verständnis kann schnell dazu (ver)führen, zu glauben, dass es nicht zu ändern und als vermeintlich (vor)gegeben hinzunehmen ist.

    Wenn es also dazu dient, Übeltaten zu entschuldigen, entschuldigt es auch das Opfer.


    Es ist keine Frage, dass alle Verbindungen, zu denen wir gebracht oder geführt werden auch wenn wir es selber nicht bewusst beabsichtigen oder ganz gewiss nicht selber woll(t)en, auf unserer Affinität zu bestimmten destruktiven oder konstruktiven beruhen als auch Wesensähnlichkeit bzw. Seelenverwandtschaft beruhen.


    Welche wirklich göttliche Mutter oder welcher wirklich himmlische Vater möchten jedoch, dass ihren eigenen als auch allen Kindern unserer Gesellschaftswelt viel Leib-Weh und Herze-Leid geschieht???


    Die einzelne Person ist auch immer Teil eines geistigen Kollektivs, in dem viel Dunkelheit herrscht und ihr eigenes Licht oder Bewusstsein verengt. Dass heißt, wenn das Meiste von mir selbst gefühlsmässig im Dunkeln anstatt Hellem liegt und mir verborgen ist, kann ich mich dann auch nur als ein kleines Licht und großer Schatten geistig ebenso sehen bzw. verstehen.


    Wenn wir also bedenken, dass auch diese momentan in das Auge der Öffentlich gerückte männliche Person, ein geistiges Kind unseres geistigen Gesellschaftskollektivs ist und es besonders empfänglich und offen für alles so genannte Böse war, so ist zuallerst die Verantwortung in einer Gesellschaft zu suchen, die sich selber der ärgste Menschenfeind ist und das nun auch Herrscher und Fussvolk von Österreich selbst ins Grübeln bringt, wieso in ihrer geistigen Leid-Kultur bereits der zweite Fall von jahrelanger Einkerkerung aufgrund sexueller Hab-Gier öffentlich wird.

    Öster-Reich ist ein wunderschönes Land also kann es nicht an dem Land selbst liegen, sondern an dem Geist einer Spezie, die sich selbst nicht im Herzen (er)kennt, das deswegen nicht uns allen leuchten und den Weg nach unser aller wirklichem geistigem Zuhause weisen kann.

    Wenn wir uns selber keine Heimat sind, wie können wir uns jemals auf diesem Planeten Zuhause fühlen und dieses ebenso achten, indem wir es hegen und pflegen???


    Nicht ohne tieferen Sinn ist das Wort Feng Shui auch hierzulande aus dem Reich der Mitte(!) in Mode gekommen und im weitesten Sinne verstanden, meint es doch auch unsere Beziehung zu dem Heimatplaneten und wie sehr wir dessen Natur verwüsten. Wer will schon aus seinem Zuhause eine Müllhalde machen oder in UNRAT leben???

    Wir leben jedoch alle mit uns selber geistig in UNRAT, weil wir von uns selbst weder gut beraten sind was doch Autriche26 immer aufs Neue geistig auf die Barrikaden bringt noch uns wirklich Menschen-Freund/in, nicht wahr Autriche26?!


    Alle diese Anfeindungen und Verächtlichmachung anderer Leute, die doch ein Teil des Körpers Menschheit als geistiger Gesamtheit oder morpho-genetisches Feld sind, fällt nur auf uns selber zurück und führt nicht zu wirklicher zwischenmenschlichen gesunder Beziehung zu sich selbst noch aller Welt.


    Wir sind hier, um aus uns selber klüger zu werden.

    Und aus uns selber klüger werden wir, wenn wir uns in Situationen befinden, die keine gesunde Lösung für uns sein können.


    Wenn sich also Zwei finden in diesem speziellen kranken Fall der Erzeuger und sein leibliches Kind, so haben beide jetzt daraus obwohl sie es wollten oder nicht eine Menge zu lernen. Und praktisches, erlebtes Wissen ist theoretischen Konzepten weitaus überlegen.

    Damit ist jedoch nicht die menschen- und selbstverachtende Gesinnung des Erzeugers, noch die der Tochter und ihrer verinnerlichten Opferhaltung entschuldigt.

    Diese beiden sind nur ein Beispiel von vielen und einer geistigen Orientierung, die in unserer Gesellschaft kollektiv vorherrscht: Über andere Macht zu haben und diese zu dominieren als auch geistig kleinhalten und seelisch demütigen zu wollen. Deswegen bin ich auch niemand, der das Wort DEMUT favorisiert!

    Demut bedeutet, nicht sich selbst und damit Gott tief ins geistige Auge zu blicken und sich damit auf einer Höhe zu fühlen und aller Welt ebenbürtig. Und das ist etwas, was insbesondere der weiblichen Welt von kleinauf nahe gelegt wird und ebenso dem Fußvolk gegenüber den Herrschenden: entweder den geistigen Blick gesenkt zu halten oder zu solchen, die sich über ihre Mitmenschen gestellt glauben, aufzuschauen.

    Wir alle sind einander im Herzen ebenbürtig!

    Und wer nicht im Herzen ist, weil er und sie kein Ganzes Herz für sich selber ist, fühlt nun mal die andere Hälfte von sich selbst im Schatten und dort werden wir von kleinauf hinein gestellt.


    In diesem Sinne favorisiere ich auch nicht ein Verständnis von Karma, das dem geistigen Dornen-Kronen-Weg Vorschub leistet und uns für uns selber geistig blind und im Herzen weh und in der Seele krank macht!

    Wenn also Angst- und Krankmacherei in unserer Gesellschaft weltweit ein großes Thema und Alltag ist, bleibt es nicht aus, dass es ebensolche geistige und leibhaftig-praktische Ergebnisse zeitigt!


    Für mich ist Gesund-Sein im engsten und weitesten Sinne und geistige Frühlingsfrische als auch seelische Vitalität ein großes Thema, anstatt für sich selbst gestorben zu sein und sich dann im Herzen (mund)tot bzw. nichtig und wie Asche zu fühlen!
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    vorweg angemerkt: Wenn eine Straftat begangen wird, hat sie bestraft zu werden.

    Karma ist eine Sache, die man über viele Leben hinweg ansehen muss um es zu verstehen. Wir sind hier auf der Erde in 3D inkarniert um zu erfahren, was das Gegenteil der Glückseeligkeit ist um die Glückseeligkeit wertschätzen zu können. Das war unser freier Wille - an den sich keiner mehr erinnern kann. Man macht sich Lebenserfahrungen vor der Inkarnation aus. Warum es zu solch tragischen Erfahrungen kommt, werde ich auch niemals verstehen. Es können Abmachungen genausogut gebrochen werden.
     
  3. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest


    Wir sind uns bis jetzt immer noch selbst die übelste Strafe.

    Und was die Deutung von Karma oder schicksals-trächtigen Verbindungen betrifft habe ich eine andere Meinung - das ist alles.

    Ich habe zu den gesellschaftlichen Regelungen bei solchen Härte-Fällen keine Aussage getroffen.

    Doch keine Bestrafung der Welt bringt irgendeine Person wirklich zur Einsicht und wieder ganz zu sich selbst! Dafür muß sie ihre TodesAngst vor sich selbst erst verlieren, bevor sie sich wieder findet.

    Wir führen Krieg gegen uns selbst weltweit - und am Meisten leiden darunter immer die Kinder, ob im privaten oder öffentlichen Kreis. Wessen Herz gebrochen ist, dem fehlt nunmal auch das Seelen-Augen-Licht.
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom europa,

    davon abgesehen, dass karma nichts mit strafe sondern mit lernen zu tun hat... möchtest du Karma "abschaffen"???

    shimon1938
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom europa,

    davon abgesehen, dass karma keine strafe ist sondern mit lernen zu tun hat....möchtest du karma "abschaffen"???

    shimon1938
     
  6. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:

    Gleich doppelt?!

    Du bist Dein eigenes Schick-Sa(a)l und (Un)Geschick.
    Je geschickter, desto geschickt ;-)

    Karma sind für mich Geschichten,
    die wir machen.

    Und aus denen wir Dramen,
    Tragödien oder Komödien machen.
    Je nachdem, wie gut wir uns selber sind und wie gut wir uns selber tun wollen.

    Das, was ich mir selber antue, tue ich auch anderen an.
    Was sich sowohl destruktiv als auch konstruktiv verstehen lässt.

    Momentan befinden wir uns also kollektiv
    noch geistig mit uns selbst im Krieg
    Und sind eine Seelen-Pein für uns selbst.

    Karma sind für mich Geschichten,
    die wir machen.

    Wir spinnen daraus -
    Netze, in denen wir uns selbst verfangen.

    Analogisch zum World-Wide-Web,
    was nun Geschichte/n schreibt…
     
  7. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    http://de.youtube.com/watch?v=YqeTpbV9nt0


    Culture Club / Karma Chameleon

    Desert loving in your eyes all the way
    If I listen to your lies would you say

    I'm a man
    Without conviction
    I'm a man
    Who doesn't know
    How to sell
    A contradiction
    You come and go
    You come and go

    Karma karma karma karma
    Karma chameleon
    You come and go
    You come and go
    Loving would be easy if your colours were like my dream
    Red gold and green
    Red gold and green

    Didn't hear your wicked words
    Every day
    And you used to be so sweet
    I heard you say
    That my love
    Was an addiction
    When we cling
    Our love is strong
    When you go
    You're gone forever
    You string along
    You string along

    Karma karma karma karma
    Karma chameleon
    You come and go
    You come and go
    Loving would be easy
    If your colours were like my dream
    Red gold and green
    Red gold and green

    Every day
    Is like survival
    You're my lover
    Not my rival
    Every day
    Is like survival
    You're my lover
    Not my rival

    I'm a man
    Without conviction
    I'm a man
    Who doesn't know
    How to sell
    A contradiction
    You come and go
    You come and go

    Karma karma karma karma
    Karma chameleon
    You come and go
    You come and go
    Loving would be easy
    If your colours were like my dream
    Red gold and green
    Red gold and green

    Karma karma karma karma
    Karma chameleon
    You come and go
    You come and go
    Loving would be easy
    If your colours were like my dream
    Red gold and green
    Red gold and green

    Karma karma karma karma
    Karma chameleon
    You come and go
    You come and go
    Loving would be easy
    If your colours were like my dream
    Red gold and green
    Red gold and green


    Es ist nur verlassene Liebe in deinen Augen.
    Wenn ich mir deine Lügen anhören würde, würdest du sagen
    Ich bin ein Mensch ohne Vorurteile,
    Ich bin ein Mensch der nicht weiß
    Was ein Widerspruch ist.
    Du kommst du gehst, du kommst und gehst.

    Karma Karma Karma Karma Karma Chamäleon,
    Du kommst und gehst, du kommst und gehst.
    Lieben wäre einfach, wenn deine Farben wie mein Traum wären,
    Rot gold und grün, rot gold und grün.

    Ich höre deine großartigen Worte nicht jeden Tag
    Und du warst früher so süß, ich hörte dich sagen
    Dass meine Liebe wie eine Besessenheit war.
    Unsere Liebe ist so stark, wenn wir uns aneinander schmiegen.
    Wenn du gehst, dann gehst du für immer.
    Du reihst dich auf, du reihst dich auf.

    Karma Karma Karma Karma Karma Chamäleon,
    Du kommst du gehst, du kommst und gehst.
    Lieben wäre einfach, wenn deine Farben wie mein Traum wären,
    Rot gold und grün, rot gold und grün.

    Jeder Tag ist wie ein Überlebenskampf,
    Du bist mein Geliebtes, nicht mein Rivale.
    Jeder Tag ist wie ein Überlebenskampf,
    Du bist mein Geliebtes, nicht mein Rivale.

    Ich bin ein Mensch ohne Vorurteile,
    Ich bin ein Mensch der nicht weiß
    Was ein Widerspruch ist.
    Du kommst du gehst, du kommst und gehst.

    Karma Karma Karma Karma Karma Chamäleon,
    Du kommst du gehst, du kommst und gehst.
    Lieben wäre einfach, wenn deine Farben wie mein Traum wären,
    Rot gold und grün, rot gold und grün.

    Karma Karma Karma Karma Karma Chamäleon,
    Du kommst du gehst, du kommst und gehst.
    Lieben wäre einfach, wenn deine Farben wie mein Traum wären,
    Rot gold und grün, rot gold und grün.

    Karma Karma Karma Karma Karma Chamäleon,
    Du kommst du gehst, du kommst und gehst.
    Lieben wäre einfach, wenn deine Farben wie mein Traum wären,
    Rot gold und grün, rot gold und grün




    If You Are In Love, Your Are In God – The Cosmic Heart
     
  8. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    http://de.wikipedia.org/wiki/Karma


    Karma

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Karma (Begriffsklärung) aufgeführt.

    Karma (Sanskrit: n., , karman, Pali: kamma, Wirken, Tat) bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat. Diese muss nicht unbedingt im aktuellen Leben wirksam werden, sondern kann sich möglicherweise erst in einem der nächsten Leben manifestieren.

    In den indischen Religionen ist die Lehre des Karma eng mit dem Glauben an Samsara, den Kreislauf der Wiedergeburten, verbunden und damit an die Gültigkeit des Ursache-Wirkungsprinzips auf geistiger Ebene auch über mehrere Lebensspannen hinweg. Im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus bezeichnet der Begriff die Folge jeder Tat, die Wirkungen von Handlungen und Gedanken in jeder Hinsicht, insbesondere die Rückwirkungen auf den Akteur selbst. Karma entsteht demnach durch eine Gesetzmäßigkeit und nicht infolge einer Beurteilung durch einen Weltenrichter oder Gott, es geht darum nicht um „Göttliche Gnade“ oder „Strafe“. Nicht nur „schlechtes“ Karma erzeugt den Kreislauf der Wiedergeburten, sondern gleichermaßen das „gute“. Letztes Ziel ist es darum, überhaupt kein Karma mehr zu erzeugen.


    Hinduismus

    Die Vorstellungen von Karma und Samsara wurden etwa ab dem 6. Jh. v. Chr. nachgewiesen und bilden die Basis sowohl für den Brahmanismus als auch den Hinduismus. Die Idee ist, den ewigen Kreislauf der Wiedergeburten, Samsara, zu überwinden. In den Upanishaden gelingt dies über die spirituelle Erkenntnis, dass die Individualseele Atman mit der Weltseele Brahman in ihrem Wesenskern identisch ist. Dieser Weg wird auch als Jnana Yoga bezeichnet.

    (…)


    Buddhismus

    Zum Verständnis der buddhistischen Karmalehre sind die Begriffe „Nicht-Selbst“ (p.: Anatta, skt.: Anātman) und „Bedingtes Entstehen“ (p. Paṭiccasamuppāda, skt. Pratītyasamutpāda) von Bedeutung. Gemäß der buddhistischen Lehre (Dharma) ist die Vorstellung es gäbe ein „Ich“, eine abgegrenzte Person, also ein Selbst bzw. eine Seele, bereits eine grundlegende Täuschung über das Wesen der Wirklichkeit.
    (Hervorhebung von mir.)

    (…)


    http://de.wikipedia.org/wiki/Karma
     
  9. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Eine Spinne zieht aus sich selbst mit viel Spucke und Geduld Fäden.

    Und diese verbindet sie mit Anknüpfungspunkten,
    die den Fäden Halt geben.

    Daraus bildet sie ein in sich harmonisches Gebilde,
    in dem sich manches gefangen und fixiert fühlt.

    So wie im World-Wide-Web…

    Je nach Faden und Schwingung ergeben sich Verwicklungen.

    Je verwickelter, desto undurchdringlicher.

    Je undurchdringlicher, desto verdichteter.

    Je verdichteter, desto unlicht.

    Das, was sich in Verwicklungen verstrickt hat,
    und sich damit eins fühlt,
    verkennt sich.

    Denn Verdichtung löst sich
    In Transzendenz auf.

    Und nur im Herzen Gottes fühlen wir uns licht.

    Worte vermitteln nicht direktes, unmittelbares Erleben.
     
  10. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:
    Ich verstehe mich auf kein Karma im Wort,
    ich verstehe mich nur auf mich selbst.

    Dass wir gegen uns selbst weltweit Krieg führen,
    beruht auf Unkenntnis von sich selbst.

    Und Selbsterkenntnis ist nicht von Gotteserkenntnis zu trennen.

    Denn ohne Gott oder Kosmische Her(t)zIntelligenz sind wir Schatten unserer selbst.

    Und verstehen uns selbst nicht.

    Und verstehen uns selbst nicht
    mehr absolut göttlich.

    Wenn wir Einwände gegenüber uns selbst
    himmelhoch aufgebaut haben,
    und dann dagegen Sturm laufen,
    müssen wir uns nicht wundern,
    wenn wir davon geistig blind sind.


    http://www.youtube.com/watch?v=ykxOvdf8j0I


    Du bist Deine eigene Antwort. :flower2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen