1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karma - Gefühl

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Orca, 26. Februar 2008.

  1. Orca

    Orca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo !

    Kann mir jemand zum Thema Karma weiterhelfen.

    Des Öfteren habe ich schon hinsichtlich Karma gehört, dass es entweder ein eigenes oder ein übernommenes Gefühl sein kann.

    Aber was genau ist ein übernommenes Gefühl.
    Heißt das, dass dieses Gefühl eigentlich nichts mit mir zu tun hat ..... :confused:

    Bitte um Eure Antworten.

    Danke.
     
  2. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Guten Abend,

    wie kann ich das am besten beschreiben, dass es logisch rüberkommt?
    Hmmm, ich versuch mich mal...

    Das ganze Leben besteht ja im Grunde genommen aus Schwingungsfeldern und Energien. Dem Gesetz der Resonanz entsprechend zieht Gleiches Gleiches an.

    Mal ein banales Beispiel. Nehmen wir mal an, Du bist Fußballfan. Da Du Dich beim Fußball auskennst und gerne Fußball magst, wirst Du automatisch mit anderen Menschen, die sich auch für Fußball interessieren "gut" klarkommen und harmonieren. Durch Eure Interessensgemeinschaft "schwingt" ihr harmonisch und seid in Resonanz.

    Auf energetischer Ebene ist das in etwa ähnlich. Nehmen wir an, Du hast irgendein Thema als Karma mit hierher gebracht. Nehmen wir an, dass Du im letzten Leben eine Ablehnung in einer Partnerschaft erfahren hast und dies nun auflösen möchtest. Jetzt gibt es natürlich ganz viele Menchen, die das gleiche Thema hier auch haben. Heißt, die Menschen, die diese Themen haben, werden verstärkt in Deinem Leben auftauchen. Man mag nun das Gefühl haben, dass man für die anderen Leute etwas "übernimmt", aber letztendlich sind es konkret immer die eigenen Lernthemen. Vielleicht daraus zu lernen, die Übernahme nicht mehr zu tun...

    Sensitive und sehr feinfühlige Menschen spüren natürlich die Energiefelder der anderen Personen und tendieren dazu hier "mitzuschwingen", sprich sie kommen schneller in Resonanz. Aber, es sind immer die ureigenen Themen, die es anzuschauen gilt.

    Übernehmen wir in hoher Sensitivität beispielsweise andere Energien usw, dann ist hier unser Lernpotenzial da, dies eben wahrzunehmen und als Lernprogramm zu akzeptieren und zu verändern.

    Bei mir war es heute morgen z.B. so, dass ich für meine Mutter reagiert habe. Meine Mutter war total unausgeschlafen, aus welchem Grund auch immer wütend und begegnete mir ganz früh am Morgen mit einer ausgesprochen "dunklen" Energie. Ich selbst hatte hier meine mentalen Übungen noch nicht gemacht, war total offen und nicht bei mir und rasselte total in ihre Energie hinein und übernahm eigentlich ihre eigene Unzufriedenheit und reagierte für sie.

    Als ich dann aus dem Haus ging, fiel mir das auf, dass es nicht meine Wut, sondern wirklich die meiner Mutter war. Das zu erkennen ist schon mal eine gute Chance etwas zu ändern. ICh mach das dann halt mental so, dass ich das Päckchen Wut ihr zurückgebe und mich neu erde und mich vollkommen auf mich selbst ausrichte.

    Aber das ist Übung. Letztendlich ist es unsere Aufgabe, so bei uns selbst und in unserer Seele zu sein, dass wir das, was andere ausstrahlen sehen, erkennen, aber durch uns quasi durchlassen. Und vor allem nicht mehr reagieren, sondern selbst agieren.

    Allerdings ist das eine nicht ganz leichte Aufgabe und es bedarf sehr viel Eigenerkenntnis über die eigenen Schwingunsfelder und es bedarf auch sehr, sehr viel an Disziplinübung.

    Denn letztendlich ist es einfach so, dass wir auf alles reagieren, was in unserem direkten Umfeld ist, aber wir können lernen, nicht mehr zu reagieren, sondern eben zu agieren.

    Konnte ich das in etwa rüberbringen?

    Grüsse zur NAcht
    Luna
     
  3. Orca

    Orca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    21
    Hallo Luna !

    Danke für Deine prompte Antwort.

    Ich muss mal überlegen ...... ja hört sich gut und plausibel an.

    Konkret war dies bei mir bei einer Psycho-Kinesiologie-Sitzung der Fall.
    Ich kam mit einem für mich unangenehmen Gefühl zu dieser Sitzung.
    Hinsichtlich meinem schlechtem Gewissen (manchmal bezüglich alles und jedem gegenüber) - ist wirklich ein unangenehmes und "blödes" Gefühl.
    Und ich wusste einfach nicht, woher dieses Gefühl kam. Ich konnte es einfach nicht zuordnen. Lt. dieser PK-Sitzung ist dies eine Karma-Geschichte.
    Und nun wurde bei dieser PK-Sitzung auch die Frage gestellt, ob es ein eigenes oder ein übernommenes Gefühl ist.
    Es war ein übernommenes Gefühl.
    Irgendwie habe ich ich das zur Kenntnis genommen, aber mich nie wirklich gefragt, was es damit auf sich hat.
    Es kam dann heraus, dass diese karma-Geschichte mit mir und meiner Mutter zu tun hatte.
    Aber ganz klar ist mir die Sache mit dem übernommenen Gefühl trotzdem noch nicht ....... :confused:
     
  4. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Guten Abend,

    wir sind einfach mit unseren Eltern sehr tief, tief verbunden. Schwingungstechnisch ja sowieso. Und gerade unsere Eltern erwählen wir, um ganz konkret etwas zu lernen. Meist nix leichtes...

    Eine Möglichkeit ist in dieses "komische Gefühl" reinzugehen. Was ist komisch an dem Gefühl, oder ungut? Was macht das Gefühl mit Dir, was löst es in Dir aus und wie reagierst Du? Wie kannst Du das Gefühl konkret beschreiben oder benennen?

    Du wirst merken, dass das gar nicht so einfach ist Dich und genau dieses Gefühl wahrzunehmen und sozusagen zu erkennen. Das komische Gefühl wirst Du allerdings, selbst wenn es übernommen ist, erst auflösen können, wenn Du es Dir angeschaut hast, was es denn mit Dir macht. Und dann kannst Du es wieder zurückgeben.

    Übernommen hin oder her, entscheidend ist (sehe ich mal so), was es mit Dir macht. Und wenn Du das gecheckt hast, dann wird es Dich auch nicht mehr weiter tangieren.

    Alles Liebe nochmals
    Luna
     
  5. Orca

    Orca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    21
    Liebe Luna !

    Ja Du hast Recht !
    Das Wichtigste ist sicher, dass man sich mal damit auseinandersetzt.

    .... bin bereits dabei .... und werde es auch schaffen.

    Nochmals Danke.
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Orca,

    ALLES was wir erfahren, hat mit uns zu tun. Allzugerne bezeichnen wir jedoch manche unserer Erfahrungen als "übernommen", um uns davon abzugrenzen.

    Wir sind nicht wirklich voneinander getrennt und selbst wenn es Dir so vorkommen mag, als hättest Du etwas von einem anderen Menschen "übernommen", so ist es doch ein Teil von Dir und wird Dir nur von Außen präsentiert, damit Du es wahrnimmst.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. Orca

    Orca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    21
    Hallo Gabi !

    Vielen Dank für Deinen Denkanstoss. :)
    Es ist was Wahres dran.

    Geht doch auch in Richtung Spiegelgesetz - oder ?
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Ja, so könnte man es wohl auch nennen, nur daß es nicht immer wie ein richtiger Spiegel ist, weshalb ich den Begriff auch nicht benutze. :)
     
  9. TinaStix7

    TinaStix7 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Burgenland
    Hallo Orca, hallo Gabi, hallo Luna,

    also ich muss sagen, das ist mal ein sehr interessantes Thema!:)

    Ich merke bei mir auch oft, dass ich z.B. morgens sehr gut gelaunt bin und es mir einfach gut geht. Und oft ist es dann so, wenn ich vielleicht arbeiten geh und eine meiner Kollegin einfach schlecht drauf ist, dass ich mich dann voll davon anstecken lasse und meine gute Laune ist dahin. Es passiert teilweise einfach so, ohne dass ich es möchte. Woran kann das denn liegen? Oder wie kann ich mich da besser schützen, um das nicht so zu "übernehmen"? Weil ich sonst nämlich auch gut dahinterschauen kann, wenn ich mal so richtig "zwida" bin und das auch recht gut in den Griff bekomme. Aber grad bei einer meiner Kollegin gelingt mir das so gut wie nie! :confused:

    @ Luna: einfach nur faszinierend, wie du das alles erklärt hast!!!

    LG Tina
     
  10. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo TinaStix7,

    NICHTS geschieht "einfach so". ;) Ein Teil von Dir, wenn auch ein unbewusster Teil, möchte, daß es passiert, sonst würde es nicht passieren !

    Es geht also nicht darum, Dich zu schützen, denn niemand kann Dir etwas aufzwingen, wenn Du es nicht willst, nicht mal "nur" schlechte Laune. Es geht darum hinzuschauen, WARUM Du Dich "anstecken" lässt davon. Wenn Du wirklich in Deiner Mitte bist, wie man so schön sagst, wenn Du in Dir ruhst, dann kann Dich auch die mießeste Laune einer Kollegin nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Du würdest sie anlächeln und durch Dein nur "da sein" eine Ruhe ausstrahlen, die dann eher sie anstecken würde. ;)

    Die Frage ist also, was will Dir Deine Reaktion sagen ? Warum lässt Du Dich anstecken ? Und warum bringt Dich gerade diese Kollegin so aus der Ruhe ?

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen