1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kann stress gesund sein?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von @MANUELA, 20. August 2005.

  1. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo zusammen!

    ich arbeite sehr gerne und viel.
    zwar abends meistens nur 5-6 stunden aber die intensiv.
    ich arbeite gerne und es macht irre spass.
    heute habe ich mich gefragt ob der stress für mich ok ist,
    weil man viel negatives liest über "Stress"

    macht stress auch krank wenn er spass macht????

    Danke für eure antworten!

    lg Manuela
     
  2. lothlorien

    lothlorien Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    28
    also deine beschreibung deiner arbeit erscheint mir nicht als stress, sondern als freude an deiner arbeit ;-)

    insofern ist die erklärung naheliegend, dass es nicht schädlich ist - solange du nicht deine anderen bedürfnisse außerhalb deiner arbeit vernachlässigst. diese gefahr besteht potenziell bei jedem menschen, der sich langfristig zu sehr verausgabt (stichwort: burnout), aber davon erscheinst du mir noch recht weit entfernt.

    arbeit + arbeitseinsatz selbst ist grundsätzlich überhaupt nicht schädlich, solange man die eigenen grenzen erkennt und darauf achtet. wer mit sich selbst, seiner arbeit und seinem restlichen leben im reinen ist, kann auch ein großes arbeitsvolumen ohne schädliche folgen bewältigen.

    beantworte dir selbst folgende fragen und erkenne anhand deiner antworten, ob dein arbeitseinsatz für deine gesundheit förderlich oder schädlich ist:

    1) macht dir deine arbeit spaß?
    2) würdest du für deine arbeit private aktivitäten opfern? falls ja: in welchem verhältnis?
    3) vernachlässigst du deine außerberuflichen bedürfnisse?
    4) empfindest du bei deiner arbeit häufig druck oder stress? (leistungsdruck, terminstress etc.)
    5) hast du das gefühl, zuwenig bzw. ungenügendes zu leisten, noch bessere leistungen erbringen zu müssen?
    6) hat sich dein lebensrhythmus durch deine arbeit gravierend verändert?
    7) hat sich die häufigkeit bzw. qualität deiner sozialkontakte auffällig verändert?
    8) fällt es dir schwerer als früher, dich zu entspannen?
    9) bist du in letzter zeit häufig gereizt?
    10) hast du schlafprobleme oder andere gesundheitliche störungen, die du früher nicht hattest?

    der fragenkatalog ließe sich noch erweitern, aber das sind mal die grundfragen, die du dir stellen kannst, wenn du magst.
     
  3. woodpecker

    woodpecker Guest

    Hallo Manuela!
    hab auch mal eine arbeit gehabt wo wahnsinnig viel stress war aber es sehr viel spass gemacht hat. eine kollegin und ich hatten ein zucken am unteren augenlid und haben uns zwischendurch darüber kurz kaputtgelacht. ich hatte immer traubenzucker in der tasche dass wir nicht schlappmachen. wir fingen an zu arbeiten und die zeit ging ruckzuck um und wir waren so glücklich bei der arbeit, weil es uns so sehr viel freude gemacht hat.
    was anderes ist es vielleicht wenn man probleme hat oder der stress nonstop auch privat ist oder etwas auf der arbeit überhaupt nicht stimmt und dass man leidet und keine freude mehr hat.
    lg woodpecker
     
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.711
    Ort:
    Berlin
    ja, stress kann gesund sein.
    im normalen sprachgebrauch ist, wenn von stress die rede ist, immer vom distress die rede. allerdings gibts auch eustress - und der ist positiv. wahrscheinlich sogar lebensnotwendig.
    hier mal kurz eine erklärung - auf die kürze gegoogelt, weil ich keine lust hab, meine psychounterlagen jetzt durchzuforsten, um eine "richtige" erklärung hier rein zu schreiben.
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Sicherlich ist Stress vitalisierend, aber irgendwo sind auch hier Grenzen gesetzt. Wo die Grenzen liegen, kann jeder nur für sich selbst ermitteln. Paracelsus sagte: Die Dosis macht das Gift :)
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.711
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    hat weniger mit der dosis, denn mit der wahrnehmung der situation zu tun

    'Eustress'

    * Die Anforderung/Situation wird als
    Herausforderung erlebt, der man sich gern stellt
    * Man hält sich für kompetent genug,
    die Situation zu meistern.
    * Man denkt, dass man wahrscheinlich erfolgreich
    sein wird.

    'Disstress'

    * Die Anforderung/Situation wird als
    unangenehm / belastend / überfordernd
    angesehen, man möchte sie gern umgehen.
    * Man glaubt, die Aufgabe nicht erfolgreich
    meistern zu können.
    *Man fühlt sich als Opfer dieser Situation -
    quasi hilflos.
    quelle
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Gut. Wenn es von der Wahrnehmung abhängig ist, dann täuscht uns vielleicht diese Wahrnehmung. Sie teilt ein in Eustress und Disstress. Fällt diese Einteilung weg und begegnet man jeder Situation mit der gleichen ruhigen Geisteshaltung dürfte es eigentlich keinen Disstress mehr geben und man wird unendlich belastbar... vom Geist zumindest. Ob's der Körper auf Dauer mitmacht ist natürlich eine andere Frage. Aber auch der wird durch eine ruhige Geisteshaltung wesentlich belastbarer.
     
  8. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    hallo zusammen!

    Zuerst mal danke für eure antworten!
    @niemand:
    klingt sehr logisch was du schreibst :)

    es ist für mich unangenehm längere phasen in "ruhezustand " zu verbringen.
    wie geschrieben arbeite ich sehr gerne....
    sagt mir zumindest mein geist , smile.

    mein Körper?
    naja...nach einem stressigen tag kommt manchmal ein fieberblässchen???
    da mache ich mir natürlich gedanken....
    habe ich aber meine körperliche belastung nicht geht es mir psychisch nicht gut.
    ich fadisiere mich ganz fürchterlich....

    also nun steht geist gegen körper lach* oder???

    ich denke häufig was mir mein gefühl sagt ist richtig,
    und ich habe ja auch megaspass an meiner arbeit ;)


    Also??? :)
    wasn richtig wasn falsch?

    liebe grüsse aus wien, Manuela
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Liebe Manuela,
    kannst du abends bzw. nach deiner Arbeit abschalten?
    Dann ist alles ok aus meiner Sicht.

    Frohes Schaffen!
    Romaschka
     
  10. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo Romaschka!

    Ja kann ich...
    natürlich gibt es tage die extrem anstrengend sind...
    aber im grossen und ganzen, Ja!

    was meinst Du zu meinen fieberblasen?
    hab gelesen das diese vom stress kommen?

    lg Manuela
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen