1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kann sich die Krankheit meiner Mutter auf mich übertragen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Nayeli, 1. Juli 2010.

  1. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben ,
    ich weiß nicht ob das hier rein gehört, aber mal schaun.
    Also ich versuchs mal zu erklären.
    ich habe erfahren , das meine Mutter sehr krank ist und dolle abgebaut hat. Anbei muss ich sagen, das ich keinen Kontakt mehr habe zu meinen Eltern, denn meine Mutter hielt von jeher zu meinem Vater und stellte sich gegen ihre Kinder, nicht einmal bei Missbrauch griff sie ein. Wie gesagt nun ist sie sehr krank, es ist ihr Herz. Sie bekommt kaum noch Luft, Nachts muss sie höher mit dem Kopf liegen , sonst erstickt sie.Sie ist 84 Jahre alt und nicht nur das , nein , mein Vater hat auch noch eine andere und wartet nur darauf , das meine Mutter ihre Augen für immer schließt.
    Nun habe ich mir soviele Gedanken gemacht , das ich meinen Mann bat , das er mit mir zu ihr fährt.
    Letzte Nacht träumte ich von meiner Mutter, das sie stirbt, ich wurde wach und bekam keine Luft mehr.
    Ich stand auf und ging nach draußen und atmete die kühle Luft der Nacht ein.
    Nun dachte ich , ich könne mich wieder hinlegen und weiter schlafen, ja falsch gedacht, ich bekam wieder keine Luft. Ich hatte Angst zu ersticken, und dachte an meine Mutter , was sie für Angst haben muss.
    Ich habe dann 2 Stunden soduku gemacht und konnte dann normal weiter schlafen. Hat jemand sowas schon mal erlebt, wie kommt es , das ich die Symtome meiner Mutter hatte.:umarmen:
     
  2. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ja, natürlich. Ihre Angst ist möglicherweise zu deiner Angst geworden. Du möchtest ihr damit etwas abnehmen, ihr helfen?
    Frage dich bitte, ob du so ihr Leid tatsächlich teilen kannst, und sei dabei bitte so ehrlich wie möglich zu dir selbst.
    Das, was du beschreibst, ist übrigens das Gefährliche an Energieübertragungen. Sie funktionieren nämlich auch, wie du ja nun selber evtl. siehst, nicht immer zur Freude aller.
    Zur Sicherheit würde ich aber doch auch mal ein EKG schreiben lassen.
    Desweiteren wäre möglich, dass du dir einen Nerv eingeklemmt hast oder oder oder.
    Du bist jetzt halt dazu aufgerufen, dich um dich zu kümmern. Das ist die Botschaft aus deinem nächtlichen Erleben: Sorge dich um dich.
    :)
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Vielleicht sind es gar nicht die Symptome deiner Mutter, sondern deine eigenen, alten, die sich zu Wort melden.

    Wie ging es dir denn damals, als du missbraucht wurdest und deine Mutter dich nicht schützte, hat dir das nicht auch die Luft zum Atmen genommen?
    Jetzt, wo du mal wieder von deinen Eltern gehört hast, steht der ganze alte Scheiß u. U. wieder vor dir. Hast du wirklich erwartet, dass du dich dann nur ins Bett legen musst und gut schlafen kannst?

    Schlimm wie es deiner Mutter geht, aber jede Rechnung im Leben geht auf, auch ihre. Jeder muss irgendwann auf die eine oder andere Weise die Konsequenzen seines Verhaltens tragen.

    R.
     
  4. Penny168

    Penny168 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    156
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    das Problem hatte ich auch.

    Meine Mutter war psychisch krank und starb an einer Lungenembolie. Ich hatte auch nicht gerade das Beste Verhältnis zu ihr.
    Um es kurz zu machen, vor kurzem lag ich im KH, weil ich keine Luft mehr bekam.
    Herz OK, Lunge OK, Alles OK ... Psyche nicht OK ...

    Ich habe mich ganz arg in diese Angst hineingefressen. Habe gebetet, dass ich nicht so werde wie sie. TJA, ich musste feststellen, wie sehr ich unter Stress stand und wie sehr ich immer mehr auf meine Schulter geladen habe, nur, um nicht so zu werden wie sie.
    Dies kam letztendlich dabei heraus.

    Am Montag habe ich einen Termin bei einer Heilerin. Vielleicht wird sie mir helfen können, die Vergangenheit und die erlebten Traumen zu verarbeiten und ruhen zu lassen.

    Lebe nicht das Leben deiner Mutter, bilde dir nicht ein, ihre Lasten tragen zu müssen, oder so wie sie fühlen zu müssen. Tu es bitte nicht.

    Ich wünsche dir alles, alles Gute!!
     
  5. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Genau mein Thema....nur gleiche ich mich noch nicht körperlich an..

    Ich drück euch die Daumen, daß ihr einen Weg findet!

    :umarmen: Mondin
     
  6. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    Werbung:
    ich danke euch , ich werde bald zu meiner Mutter fahren, ich muss ihr verzeihen.:kiss4:
     
  7. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.889
    Ort:
    Wien
    Warum musst Du?
    Nur weil sie im Sterben liegt?
    Oder hast Du wirklich aus Dir heraus alles verarbeitet und hinter Dir gelassen und bist nicht mehr wütend auf sie?
    Wie geht es Dir, wenn Du daran denkst, daß alles ok ist jetzt?

    Mach es nicht aus Angst, das ist nicht echt.
     
  8. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    Ich habe ihr verziehen, sie ist genauso Opfer wie ich, leider habe ich es erst so spät erkannt.
    Ich werde zu ihr fahren, Gott allein wird entscheiden wie es weiter geht.
    Ich fühle mich gut dabei zu wissen das meine Mutter mich liebt, mein Vater jedoch kann ich nicht verzeihen, zumal er nicht einmal vor seiner Enkelin halt macht.
    Meine Brüder haben sich entfernt, denn ihre Frauen hatten Angst vor meinem Erzeuger.
    Ich danke euch allen für eure Hilfe:umarmen:
     
  9. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.889
    Ort:
    Wien
    Woher weißt Du, daß Deine Mutter Dich liebt? Sie hat immer zu Deinem Vater gehalten, obwohl er sich an Dir vergangen hat. Auch zu ihrer Enkelin hat sie nicht gehalten und den Schwiegertöchtern auch nicht.
    Klingt eher nach einem Menschen, der nur sich selbst liebt und für seine Bequemlichkeit alles und jeden opfert, egal ob es die eigenen Kinder sind.
    So ein Mensch war wahrscheinlich auch mal ein Opfer, hat sich aber für die andere Seite entschieden und ist zum Mittäter geworden.

    Ich will Dich nicht verdrehen, mir kommt es nur so vor, als wenn Du jetzt aus Angst, genauso krank zu werden, und weil Deine Mutter im Sterben liegt, alles wegzuschieben und Dir was einzureden, was anscheinend nie so war.
    Dein Vater ist nicht der einzige, der Dir geschadet hat, Deine Mutter hat es erlaubt und Dir ebenso geschadet.
    Das ist keine Liebe und war es auch nie.
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Etwas was mir eine ganz liebe Frau erzählt hat, die im Gesundheitsbereich arbeitet:

    Sie kannte eine Frau, die mit einem Alkoholiker verheiratet war.
    Diese Frau hatte ständig Probleme mit den Leberwerten obwohl sie nicht trank.
    Nach dem Tod ihres Mannes war das Problem verschwunden.

    Ich denke, kann mich auch irren, ja, gesundheitliche Probleme können in zwischenmenschlichen Beziehungen übertragen werden. Auch wenn kein Kontakt auf der Ereignisebene mehr besteht. Ich glaube dass es um die Intensität der Bindung geht, auch wenn sie intensiv negativ ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen