1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Sibelius21, 27. Februar 2009.

  1. Sibelius21

    Sibelius21 Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    236
    Werbung:
    Mein Hund ist tot, meine Wohnung vom Expartner gekündigt, Futter für die Tiere wird knapp, mein Projekt steht still, bekomme geschäftlich eine Absage am anderen. Verehrer will mich sehen (seine letzten Message's will mich endlich wieder sehen, küsse) ruft an, will am nächsten Tag wieder anrufen und hat sich seit da nicht mehr gemeldet.

    Aber es geht seit 20 Jahren so. Storie's die gibt es nicht.

    Ich war mal verlobt, bis die Mutter durch "Selbstmorddrohungen" ihren Sohn zurück holt. Der nächste machte Selbstmord. Männer sind solange an mir interessiert, bis ich mich für sie interessiere. Wobei es super anfängt. Es super weiterläuft, bis es kurz vor was Ernstem ist, dann ist der Mann weg / da gab es welche, die über ein halbes Jahr versuchten an mich heranzukommen - wenn ich dann denke, "oh, der ist ja wirklich nett", dann kehrt es und der ist weg. Solche Sachen, dass ich höre, sie sind verliebt und dann einen Tag später ihre zukünftige Ehefrau kennenlernen, sind bei mir die Regel - nicht die Ausnahme.

    Ich hatte einen Wurf reinrassiger Welpen. Nicht nur, dass ich sämtliche Vorgaben des Verbandes einhalte, ich suche einen Rüden, der aus der besten Zucht von dieser Rasse ist (Ausland) und einen absolut sauberen Charakter. Obwohl mein Preis mehr wie nett ist, muss mir am Schluss der Tierschutz helfen, meine Welpen überhaupt zu platzieren.

    Ich organisiere Kurse mit einem Ausnahmekönner seines Faches. Bekomme den Kurs nicht voll - andere, die ein Halbwissen haben, was für die Teilnehmer sogar gefährlich ist, haben ihre Kurse brechend voll.

    Im Geschäft kan ich durch meine Hellsicht sehr gute Resultate erzielen. Im Gegensatz zur Konkurrenz bin ich als einzige in der Pluszone. Darauf bekomme ich vom Chef Geschäftsverbot.

    Habe Sitzung mit Projekt. Der Projektleiter international (ua mit Kofi Annan oder Gerhard Schröder) sagt, dass es das beste Projekt ist, dass sein Land je sah. Er sagt mir, dass er sogar gerne Miteigentümer würde / was mich nicht gestört hätte. Will am nächsten Tag Fax schicken mit seinen Konditionen. Ist vermutlich auch an mir als Frau interessiert. Höre nichts - auf Fax, E-Mail, Telefon reagiert er nicht.

    Das sind nur ein paar wenige Beispiele. Klar, damit kann man ja auch noch lustig Leute unterhalten. Aber bei mir ist das Wasser über dem Kopf gestiegen. Bitte betet um Auflösung dieser komischen Situation. Mittlerweile gehe ich daran zu Grunde. Das endlich bei mir wieder alles in gute Bahnen kommt. Danke.
     
  2. Doke

    Doke Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    178
    Ort:
    NRW
    Ok - wann hat das angefangen ? Wo ist der Urprung ? Womit hat es angefangen ? Denk bitte sehr gründlich nach !
     
  3. Sibelius21

    Sibelius21 Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    236
    Ich glaube mit dem Wechseln eines Wohnortes. Vor ca 30 Jahren.

    Ich war davor everybody's Darling. Immer die beste oder zweitbeste Schülerin etc. Dann kam ich zu einer Lehrerin, obwohl alles fehlerfrei war, hat sie mir Hefte zerrissen, Noten willkürlich heruntergesetzt, meinte dass ich nicht aufs Gymnasium kann, aber auch nicht in die nächste Schule sondern in die Realschule, fing Schüler an gegen mich aufzuhetzen (manipulieren der Bremsbeläge, wo ich an einer Steilstrasse ohne Bremsen war). Ich wechselte dann den Lehrer, dann war eigentlich wieder Ruhe.

    Weil ich ein Ausnahmetalent im Sport war, wurde ich von einem Mitglied der Olympiamannschaft privat trainiert. Aus Eifersucht der Konkurrenztrainer sperrte man mir die Trainingshalle. Dann die des Bundeslandes, worauf ich mit dem Sport aufhörte.

    Ich nahm auch regelmässig an Zeichenwettbewerben teil (mit ca 500 Teilnehmern). Selbstverständlich gab ich mir unheimlich Mühe und war so zwischen Rang 90 - 250). Nur einmal, da hatte ich es vergessen und da pfuschte ich über Mittag noch was hin - schämte mich sogar es abzugeben (meine Mutter meinte, diesen Pfusch würde sie unter keinen Umständen für mich abgeben, dass müsse ich schon selbst machen) und holte Platz No 2.

    In der Versicherung liefen mir sämtliche Männer nach. Solange bis ich an einem Interesse hatte - dann war der weg. Lernte seine Ehefrau kennen, wurde ins Ausland versetzt (war damals Dressman für Hugo Boss) und wollte keine Distanzbeziehung oder ich verabredete mich auf ein Date und hörte nichts mehr. Ich war für Männer solange interessant, solange ICH kein Interesse hatte. Und da war die ganze Palette mit dabei - egal ob TV-Star oder kleiner, rotbäckiger Bauer aus der Nachbarschaft (weil ich vermeiden wollte, auf den gleichen Typ hereinzufallen).

    Ein Geschäftsmann, welchen ich einmal kurz an einem Geschäftsanlass sah, schickte mir kurze Zeit darauf eine Diamantuhr. Er meinte, dass jedermann jemand brauche, der für einen schaut - er sei das für mich. Er war charmant, er war witzig (nur eigentlich so gar nicht mein Typ). Er wusste, wann es mir nicht gut geht und so hatte ich irgendwann Interesse an ihm - was passierte. Seine Jugendliebe hat sich scheiden lassen, stand vor der Türe und ich war nicht mehr interessant. Ich meine sowas kann einmal passieren, aber doch nicht im Dauerzustand der letzten 20 Jahre!!! Uebrigens gibt es die Männer, die sich sogar irgendwann wieder melden - solange bis ich denke, ein zweiter Versuch wäre es Wert...

    Im Geschäft war ich so lange top, solange ich eigentlich noch schwamm, sobald meine Zahlen top wurden (nach der Einarbeitungszeit) wurde ich den Leuten suspekt. Je mehr Interesse ich an einem Job hatte (und ich liebte meinen Job), je mehr dieser zur Routine wurde, je besser die Resultate, desto mehr Widerstand. Einmal nach einem Auslandaufenthalt in Paris kam ich nach Hause, arbeitete temporär und hatte von der Sache KEINE Ahnung. Das waren für einen Bauingenieur Pläne, wo er mich ständig korrigieren musste, weiterhelfen musste, wo ich dachte - meine Güte, wie bring ich den Tag wieder über die Runden. Er schwärmt heute noch von mir. Ich bin die Tollste überhaupt.

    Um wenigstens meinen Welsh-Araber halten zu können, suche ich Pensionäre. Die Fütterung ist top, kurze Karenzzeiten, der Stall sauber und gepflegt in einer wunderschönen Umgebung. Privater Reitpark. Die Leute sagen mir, oh so toll und Pferdegerecht war es nirgends - bleiben dann aber beim Bauern, welcher graues Heu verfüttert und die Pferde ständig eine Kolik haben. Der Nachbarstall, wo weder Elektrizität (Feuer) stimmt und der Pensionsbetreiber einmal im Tag kommt (Fütterung, Misten - na ja) hat die Bude voll).

    Meinen zweiten Sattel wollte ich wegen Geldmangel verkaufen. DIE gesuchte Marke. Aufgepolstert, top in Schuss zu einem Schnäppchenpreis. Ca. 50 Interessenten, aber keiner, der dann wirklich Interesse hat. Gebe den Sattel in einen Reitladen, welche 30 % nehmen und bin noch nicht weggefahren, ist der Sattel verkauft.

    Also das zieht sich durch mein ganzes Leben.
     
  4. Sibelius21

    Sibelius21 Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    236
    Ach ja - das hört sich jetzt alles lustig an und nicht sooo dramatisch. Ich bin Schütze und eigentlich sehr optimistisch und mag auch Spass.

    Das sind nur ganz wenige Beispiele - aber es ist in Wirklichkeit eine Anreihung von Katastrophen. Wenn nichts gelingt, wenn alles vor dem guten Ausgang den Bach runter geht.
     
  5. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!

    Hast du schon einmal mittels Familienaufstellung versucht den Grund herauszufinden?
    Wäre eine Möglichkeit etwas aufzulösen.
    Wir hatten einmal einen Fall bei einer Aufstellung, wo in einem alten Haus noch die Energien der Vorbewohner waren und die Käufer innerhalb kurzer Zeit beide an Burnout litten. Mit der Reinigung des Hauses ist dann alles besser geworden.

    Liebe Grüße
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Magst du dir das ansehen?
    Es sind 10 Teile und sehr interessant :)
     
  7. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    INfo: Link klappt nicht.

    An Sibelius:
    Mach was anderes. Denke in wirklich kleinen Schritten. Z.B. das Sonntag meterologischer frühlingsanfang ist und allein das schon wieder toll ist, das die Kraniche fliegen und die Wildgänse und bald alles nach Frühling duftet!
    Geh raus. Nimm das was du hast mit anderen Augen wahr. Sieh nicht nur die Katastrophen. Sondern auch das Gute.
    Ich weiss, das klingt naiv, aber so überlebt man.
    Seit 2000 lebe ich ständig am Limit, soll heissen ständig am finanziellen Limit. Genauer: entweder ich hab noch was zu essen oder eben nicht. Armut ist kein Fremdwort sondern alltäglichkeit. Seit Jahren! Ich musste studieren, um nicht arbeitslos zu sein, habe dabei oft nachgedacht das doch eher teure Studium abzubrechen. Jetzt hab ich letztes Jahr endlich mein Diplom gemacht, war dann wieder ein 3/4 Jahr lang arbeitslos und habe erst jetzt ein Anerkennungspraktikum gefunden, mittlerweile werde ich bald 31. Das Praktikum ermöglicht es mir zumindest, anerkannt zu werden. Finanziellen Reichtum kann ich vergessen, ich laufe auf 400 €. Vollzeit. Und die hatten seit ich da arbeite nichts bezahlt. Also lauf ich mit null Geld rum und versuche so irgendwie noch zu überleben.

    Männer: auch so ein Unikum. Entweder man denkt die große Lieb erwischt zu haben und freut sich wie irre, dass mal etwas klappt, oder eben nicht, der Erfahrung nach sind Männer aber fremdgeher, die meinen die angeblich gute freundin ist viel netter! Supi, gell? Gerade hab ich einen Partner, bei dem einiges anders war und ist und so bin ich guter dinge.
    Familienbande: Welche denn?
    Meine Mutter ist 2000 gestorben, dann meine Großeltern bis auf meine eine Omna mütterlicherseits, mein vater ist "Gottseidank" weit wech und lässt mich erst mal wieder in Ruhe. Ich hab eine stiefmutter für die ich nichts wert bin, wirklich nichts. Stiefgeschwister hab ich auch aber die sind mir herzlich wurst.
    Umgekehrt auch.
    Ich habe einen Hund den keiner wollte, der als Welpe ein Streuner werden musste, ich habe eine Katze, die aus Eifersucht ins Tierheim kam, einen Wellensittich, der mich nur ab und an leiden kann, und dennoch sind eben diese Tiere neben meinem jetzigen Partner das, was mir auftrieb gibt.
    Dienstag hab ich den ersten Schwarm Kraniche gesehen, was meinst du wie mich so was freut. Es wird wieder wärmer, ich kann wieder aufleben und den nächsten Winter vorbereiten, Holz machen und so was alles. Gestern flog eine Krähe mit einem Ast im Schnabel zu ihrem Partner und zeigte den Ast, sie fangen an Nester zu bauen, glaub ich.
    Das sind die Dinge, die mich aufbauen.

    Du siehst, nicht nur du hast Katastrophen an der Backe, es kommt allerdings drauf an, was man draus macht und was man dabei lernt. Wie man die Dinge angeht und was man dann wiederum neu umsetzt.
    Schreib dir einen festen Partner ab, erwarte es gar nicht, denk auch nicht an Kinder. Und dann wirst du sehen, dass es genau aber passiert, du einen Mann kennenlernst, der mehr sieht als nur das auge wahrnimmt.
    Löse die Fixierungen deines Blickwinkels. Schlimmer kann es nicht mehr werden, also versuch es mal.

    LG
    Leprachaunees
     
  8. Sibelius21

    Sibelius21 Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    236
    Leider geht das youtube nicht.

    Ich möchte keine Familienaufstellung und mit 44 Jahren bekommt man auch keine Kinder mehr - vor allem, wenn kein Mann da ist.

    Mir ist sehr wohl bewusst, dass es anderen Leuten auch schlecht geht. Und ja es gibt welche, denen geht es noch viel schlechter wie mir - Leute in Afrika als Beispiel.

    Nur ich kann seelisch nicht mehr! Obwohl ich als Schütze wirklich optimistisch bin, sage ich, ich habe nicht noch einmal die Kraft aufzustehen. Das habe ich bis anhin immer brav gemacht. So in dem Stil morgen ist ein neuer Tag, eine neue Chance.

    Prozesse verloren, wo man nachweisen konnte, dass der entscheidende Experte mit der Gegenpartei Tennis spielt. Beim Buch "Bestellungen beim Universum" für den damaligen Chef eine Freundin bestellt, weil er doch sooo gerne ne neue Freundin wollte. Am Abend hat er wirklich seine neue Freundin kennengelernt. Diese hat Karten gelegt und ihm gesagt, dass ich ihm im Geschäft gefährlich werde - also hat er mir gekündigt. Der Eigentümer war später schockiert darüber - vor allem weil später auch der Chef eingesehen hat, dass die Freundin bloss keine Frau im Büro wollte.
    Ja ich habe mich mit positivem Denken befasst "Bestellungen beim Universum", "Glücksvirus", "wie man sich ins Leben verliebt" "jeder Tag ist ein Neuanfang" etc etc. Von meinem Horoskop her hätte ab November der bremsende Saturn weg sein müssen und die Sterne standen optimal - tja, aber es ging weiter abwärts und zwar rasant.

    Der Vorgänger in meinem Reihenhaus hat sich erschossen. Der Sohn der Nachbarin in der Mitte wurde eventuell umgebracht. Aber das fing bei mir schon wie gesagt viel früher an.

    Die guten Chancen stehen ständig da und ich war auch immer wieder bereit diese für mich Nutzen zu wollen. Nur im letzten Augenblick geht dann immer alles schief.

    So wie ein Hund, dem man an einem Ast eine Wurst vor die Nase hält und der immer glaubt, er erwischt diese. Viele gute Chancen hat und rennt und rennt, bis er erschöpft zusammengebrochen ist.

    Deshalb die Hoffnung auf einen Heilkreis.
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Tip: höre auf, etwas beeinflussen zu wollen. :)
     
  10. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Werbung:
    Aber du lebst doch noch, oder nicht?
    Du kannst alles was du willst!
    Irgendwie, und ich kann da auch falsch liegen, erscheinst du mir wie jemand, der einem traum hinterher rennt, der ihm aber gar nicht entspricht.
    Deswegen noch mal: Was willst du für dich wirklich? Was ist dein eigener Traum?
    Nicht die Vorgaben von Ausserhalb (Erfolg, Familie, bla.)
    Vlt. bist du ein Abenteurer, der eigentlich sich im australischen Busch als Kriminalinspektor besser macht, als als Büromädel, die keiner für voll nimmt?
    Vlt. bist du eher dazu geboren, die weiten der See zu durchforsten?
    Vlt. bist du ein geborener Farmer, in weiter Natur, umgeben von Mustangs, die auch keiner mehr haben will, und die reihenweise abgeknallt werden?
    Wenn in deinem Haus sich Leute um die Ecke gebracht haben, haben sie den Anforderungen des traumes der Gesellschaft vlt. nicht genügt und sind daran zerbrochen.
    Darum mein dringender Rat: Erforsche in dir was DU wirklich willst, was du sein möchtest und wieso. Wer bist du wirklich?
    Das schmückende Beiwerk eines Mannes, der dich gar nichtr wirklich kennen will, das büromädel, dass sich die Hacken abläuft um Aufgaben zu erfüllen, deren Erfolge andere einheimsen?
    Himmel, Frau, schau in dich! Das ist das was ich dir sagen kann. Wenn du weisst wer du bist und was du willst, kann dich keiner mehr irgendwie tangieren. Weder Armut noch Gemobbe oder dumme Sprüche können dich dann aus der Fassung bringen. Zeig den Menschen wer du bist, Lächle hintergründig und fertig!
    Und wenn sich das jetzt grob anhöhrt dann auch nur deswegen, weil ich dich schubsen will, über den Tellerrand rauszusehen. Aso, und nix gegen die Leute aus Afrika, ne, aber mal ehrlich: Hilf dir selbst, dann kannst du auch anderen helfen. Das es den menschen meistens schlecht geht ist bekannt, dennoch können manche im Herzen reich sein und sind dann glücklicher als andere. Weswegen diese dann vlt. belächelt werden. Selbiges Phänomen trifft man auch in unseren breiten. Menschen, die einfach glücklich sind über jeden Tag, die sich an kleinen Dingen erfreuen und vor allem! sie selbst sind, werden oft als Aussenseiter gesehen.
    So, und nun denk du nach, wer du bist und was du willst und was dir guttut.
    Und dann tu es genauso, wie es dir bekommt.
    Richte dich nicht nach anderen und versuche nicht anderen zu gefallen, das ist verkehrt, damit verleugnest du dich nur.

    LG
    Leprachaunees
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen