1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kann man wirklich mit Kartenlegen den Tod vorraussehen?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Fishly23, 30. September 2010.

  1. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Werbung:
    Halli hallo!

    Ich bewege mich mal auf ein wirklich sehr unerfahrenes Gebiet.
    ich habe mir 2008 Tarotkarten zugelegt, weil mich das Thema einfach faziniert. Beschäftige mich seit gut 9 Jahre mit Traumdeutung. Auch da gits halt so manche Träume die ich mir selber nicht deuten kann, sind dann wohl zu persönlich das ich da probleme bekomme.

    Also ich hab mir die dann gekauft und ich hab angefangen mal so einfach sachen zu legen, ich sag aber gleich ich weis nicht mehr welche kartenlegung genau.

    auf jedenfall hab ich mir irgendwann so die Karten ( bei mir selber halt)
    das die karten so lagen laut deutung

    " du wirst einen nahestehende Menschen verlieren, mit deren tod du nicht zurechtkommen wirst"

    kann das wirklich stimmen?

    den 1 1/2 Jahre drauf war es wirklich so.

    Hab seid dieser Legung die Karten auch nicht mehr angerührt

    Danke Manu
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Tod kann auch Verlust bedeuten - es muss nicht der physische Tod gemeint sein.
     
  3. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    wessen deutung war das? deine?

    ja, man kann den tod sehen. aber nur allein die karte tod ist es nicht. das ist
    weitaus komplexer. falls das eine deutung aus einem buch war, schmeiss das
    buch weg, und versuche die karten zu verstehen, und was sie dir individuell
    und persoenlich sagen wollen. 1 1/2 jahre ist eine lange zeit; dh, es ist nicht
    unbedingt wahrscheinlich, dass diese prognose eintraf. wichtiger finde ich in
    dem kontext, wie du mit diesem verlust umgehen und ihn verarbeiten kannst.
     
  4. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Bravo Luonnotar
    genau da liegt die Gefahr beim Karten legen.. man kauft sich ein Buch..und was darin steht ist Gesetz

    eine Karte kann bis 80 verschiedene Bedeutungen haben... verlaß dich mal auf dein Bauchgefühl... lass dich leiten
    viele hassen die Mäuse, oder die Sense... sie kann genausogut positiv gesehen werden...sie schneiden was negatives weg.. sie knappern was negatives weg

    geh bitte nicht in die Erwartungshaltung.. huch , ich habe diese Karte gezogen nun passiert ein Unglück..weil heute Freitag der 13. ist habe ich Pech.... schwarze Katze..etc..
    Für mich selbst legen, oder einen sehr nahen lieben Menschen, das mach ich nicht...bin ich viel zu befangen, lege vielzuviel Erwartung und Wünsche rein
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Manu,

    Ich schließe mich den anderen an, wenn das eine Buchaussage war dann schmeiß das Buch weg!

    Es ist eine viel zu lange Zeit und wenn du täglich die Karten legst wirst du auch ständig den Tod drin liegen haben, soll dann jedesmal jemand sterben? Wird nicht passieren!

    Möglich ist es dass durch die Karten ein Tatsächlicher Tod angezeigt wird, aber ob das so ist sagt dir einzig und allein dein Bauchgefühl, nie und nimmer ein Buch! Und es kommt doch vergleichsweise äußerst selten vor!

    Wenn du an besseren Büchern interessiert bist, stöber einfach mal n bisschen durchs Tarotforum, das Thema wurde oft genug durchgekaut ;-)

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  6. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Werbung:
    ja war meine deutung...:rolleyes:

    es wahr tatsächlicn ein Buch ( habs ja nicht mehr angeführt :D)

    Die karte Tot war gar nicht dabei, die legung alleine von vielen Karten ( lt. Buch halt) ergab das.

    Wie kann man die Karten besser verstehen ohne buch? Mich würde das thema sehr interessieren.

    falls ich mich dem Thema nochmal befasse werde ich auch daran halten
    aber danke das ihr mir so eine ehrlich antwort gegeben habt.
    Soviel Karten gibt es, und da von jeden die Bedeutung zu wissen ist schwer, oder gibt es da gar keinen richtlinien?


    ich weis nicht worans lag, aber bei ner vorherigen legung hatten die karten in bezug auf meinen momentane lebensweise auch recht.
    War das einbildung oder zufall... hmmm
     
  7. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Gilt auch dafür die Karten besser zu verstehen;)

    Allein wenn ich nach den von mir geschriebenen Beiträgen im Tarotforum suche... und ich hab ja auch nicht immer geantwortet...


    http://www.esoterikforum.at/threads/129631
    http://www.esoterikforum.at/threads/124999
    http://www.esoterikforum.at/threads/123605


    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  8. magiclady

    magiclady Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    Guten Morgen

    Solche Deutungsaussagen sind vollkommen verantwortungslos! :wut1:

    Es gibt auch beim Kartenlegen eine gewisse Ethik, die einzuhalten ist.:zauberer1

    Auf jeden Fall verhält es sich so, wie bereits andere schon geschrieben haben, dass es beim Tod meist um eine Beendigung einer sache geht. Wenn nichts Altes geht kann auch nichts Neues kommen. Alles andere vergiss erst mal, wenn dir solche Karten über den Weg laufen.

    Der beste Weg zum Einstieg ist meiner Meinung nach immer noch der Weg, sich zunächst einzeln mit den Karten auseinanderzusetzen, sich die Bilder genau anschaun und sich aufschreiben, was einem dazu einfällt. Dann kann man sich so einzelne Grundbedeutungen zu den Karten (nicht zu viel auf einmal) notieren und dann anfangen zu arbeiten und üben üben üben.

    Alles Liebe
    magiclady
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen