1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann man lernen, frei zu sein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von green light, 28. Oktober 2006.

  1. green light

    green light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Region Basel
    Werbung:
    Hallo alle zusammen!

    Hab ne dissertation in philo zu machen! Das Thema ist: Kann man lernen fei zu sein?. Finde es ein sehr interessantes thema...aber hab keine ahnung über was ich schreiben kann....wollte fragen ob es einige unter euch gibt die grad ne idee haben und mir vielleicht irgend ne richtlinie geben können... Ich gehe davon aus dass wir nicht frei sind...manch einer wird nun sagen dass denken freiheit sei....gedanken werden allerdings ebenfalls vom umfeld beeinflusst...aber kann man es lernen? und wie?
    Hoffe es iss ned zu verwirrend:s...

    LG Green Light
     
  2. bernstein

    bernstein Guest

    Hallo green l.

    versuche von einer anderen Annahme auszugehen.
    Der Mensch ist von Geburt an frei. Wie lernt er die Unfreiheit? Wie wird sie ihm beigebracht und wozu?

    Gruss, bernstein
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Green Light

    lernen Frei zu sein? ich würd mich da kopf über Fuss in Nietzsche stürzen der in seinem Jugentlichen Übermut alle schranken niederreissen wollte und alles in den Boden stampfen und alles überwinden damit er Frei von jeglicher Vormeinung sagen konnte : das Bin ich, so seh ich das, das ist es was ich fühle... aber immer im Kopf behalten, dass er gescheiter ist... und da müssen wir dann etwas weiter in der Vergangenheit graben: was hat vieleicht etwas Kants kategorische und Rigurose Weltbild etwas mit Freiheit zu tun? aber vieleicht müsste man die Späten Philosophen erst einmal umgehen und ins Herz der Philosophie stechen, zu den Alten Griechen : war Sokrates Frei oder War Diogenes frei und wie haben sie diese Freiheit erlangt und gelebt?

    man müsste dan wohl fragen : was bewegte sie dazu, nicht der Gesellschaftlichen Norm zu entsprechen, was bewegte Diogenes dazu ein Penner zu sein, Sokrates ein geschikter Frager, was war es, wenn nicht das Streben nach Wahrheit? die ständig ewige Frage nach dem wie, dem Warum, dem Wozu und dem überhaupt?

    dann würd ich wohl so beginnen : am anfang der befreiung stand die frage, kann ich frei sein und auch : wie befrei ich mich...

    in den nächsten 2500 Jahren wirst du dann viele Konzepte dafür finden, wie sich Menschen von was auch immer bfreien wollten, vom lehren Wort, von dem sich sokrates befreite, in dem er fragte : was heist ehre, was heist Grösse, was heist liebe, was heist Gott, von der abhängigkeit des Staates wie Diogenes so schön sprach : Geh mir aus der Sonne, von Leid wie es Epikur erhofte, von Chaos und Verirrten gedanken, wie die Ordner Aristoteles und Platon gern erhofften, vom Gefühlessturm, wie es die Stoiker erlangten bis man dann wieder irgendwann bei Nietzsche landet der erhaben Spricht : nicht will cih hören welchem Joch ihr entflohen, sondern für welches gesetz ihr euch Befreit habt

    und dann auch weiter oder Tiefer, unterscheiden zwischen schopenhauerers Freiheit vom Willen zum Nietzscheischen frei für den Willen, zu Freuds frei sein von der Prädestination durch Eltern, oder gar zur Politischen Freiheit wie Marx oder Saitre sie sahen zu den Liberalen Konzepten eines Adam Smith oder der Bedingten Freiheit eines Locke..... und nie den jugentlichen Freiheitsdrang eines Schillers vergessen, den Flug der Freiheit von Beethoven und Göethe...

    ach ja, Philosophie und freiheit, die ewige Geschichte

    mfg

    FIST
     
  4. Laura 272

    Laura 272 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    390
    Hallo bernstein,


    dazu fällt mir foldendes ein

    Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit.
    Das ist der Grund, weshalb die meisten
    Menschen sich vor ihr fürchten.
    George Bernhard Shaw


    Das überleben des Kindes ist bereits abhängig von der Mutter. So lange ich in irgendeiner Weise abhängig bin, bin ich schon nicht mehr frei.

    Dann stellt sich die Frage wovon will ich frei sein, was ist damit gemeint.

    Frei sein von Sorgen, frei sein von Qualm, frei sein von Bedürfnissen, Bevormundungen usw.

    Erst, wenn ich völlig autonom entscheiden kann und für mich sorgen kann, bekomme ich vielleicht ein Gefühl frei zu sein. Das bedeutet aber auch ich muß frei sein von der Meinung anderer und alleine leben, denn sonst bin ich gebunden.

    Selbst ein Tier in Freiheit muß nicht frei sein, wenn es einem Rudel angehört dem es sich unterordnen muß.

    Es ist ein sehr weitreichendes Thema und es wird sicherlich nicht einfach darüber zu schreiben.

    Laura
     
  5. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Dieser Satz berührt mich sehr. Ich hab ganz spontan gedacht: Wieso setzt sie "abhängig sein" und "Unfreiheit" gleich. Ich tu das auch, aber wenn ich so darüber nachdenke: Es liegt an der Mutter, ob das Kind sich frei oder abhängig fühlt ...

    Ich kann durchaus von jemandem abhängig sein und mich gleichzeitig völlig frei fühlen, wenn der andere mir eben genau das gibt, was ich brauche: bei dem Beispiel wäre es Sicherheit. Die Mutter ist immer da, wenn ich sie brauche, sie läßt mich sein ...

    Kann man Freiheit lernen ? Eine Frage die in meinem Kopf einfach nicht zu einem Sinn zusammenfinden will :) ...

    Aus philosophisch/studentischer Sicht: Ja. Kritisches Denken gehört zur Freiheit dazu. Hinterfragen. Bewußtsein, Bereitschaft völlig neue Gedanken zu denken, Mut anders zu sein, Offenheit, Auseinandersetzung, Aufmerksamkeit, Zuhören ... das kann man alles lernen. Sollte ein Fach an jeder Uni werden:

    Meditation :)
     
  6. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Wenn man lernen kann, unfrei zu sein, dann kann man auch lernen, frei zu sein. Frei von was eigentlich?
    Es wird ja oft über die Frage spekuliert, ob wir Menschen einen freien Willen haben. Einerseits scheint das so zu sein, da wir ja frei denken können, was wir wollen. Andererseits aber sind wir ja so in unseren Gedanken- und Gefühlsmustern gefangen, dass von Freiheit wohl kaum die Rede sein kann.
    Ich glaube, freier Wille entwickelt sich mit zunehmender Bewußtheit. Je bewußter man ist, desto freier ist der Wille. Je unbewußter man ist, desto mehr ist man in sich selbst gefangen und damit alles andere als frei. Wie holt man sich nun diese Bewußtheit? Man kann sie sich nicht holen. Sie kommt, wenn man darauf seinen Focus richtet und wenn die Zeit reif ist.

    Katarina :)
     
  7. cheerfulmoon

    cheerfulmoon Guest

    :)


    Wirkliche Freiheit,
    spirituelle Freiheit
    ist die Freiheit
    von unserer selbsterschaffenen Gebundenheit.
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........



    Nicht Denken sondern innerliche Berfreiung muss stattfinden das aber ein langer Weg sein kann, wenn der Mensch überlegt wieviel er in seinem Leben an Unfreiheiten angesammelt hat.

    LG Tigermaus
     
  9. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Von freiem Willen kann nur dann die Rede sein, wenn der eine Wille so "gut" wie der andere ist. Es im Bewusstsein keinerlei Unterschied mehr macht, was man tut oder sein lässt. Das verträgt sich natürlich wenig mit weltlicher Ethik- und Moralvorstellung, behindert aber das höchste, nichts mehr unterscheidende Bewusstsein in seiner Freiheit nicht. :party02:
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Alechem

    wirklich freie Willensäusserung ist Willkür, reine Willkür, sie fusst nicht mehr auf Gesetzen, Ethischen Grundlagen, Moralvorstellungen oder ähnlichem, nicht einmal mehr auf Persönlicher Geschichte und Erfahrung und kümmert sich auch nicht um mögliche Aktionen und Reaktionen... zudem braucht sie die Macht, dass ihr nichts im Wege steht und nichts und niemand die Freie Willensäusserung blokieren könnte, sie muss aber auch befreit sein von der Unendlichen Möglichkeiten der Wahl, muss also Spontan sein, unreflektiert und direkt...

    stellt sich nur die Frage : wer will das

    mfg

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen