1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann man es trainieren Zeichen von Verstorbenen zu deuten?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von LastBreathe, 25. Februar 2010.

  1. LastBreathe

    LastBreathe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Vor kurzem ist mein verlobter gestorben und wir hatten eine sehr enge bindung, die wie ich denk heute noch besteht, da ich manchmal das gefühl habe seine anwesenheit zu spüren.
    deswegen hab ich vor kurzem eine seance gehalten, doch nicht er kam, sondern ein freund von ihm, der sich genau ein jahr zuvor umbrachte und er sollte mir von ihm die frage stellen, ob ich es manchmal spüren kann wenn er mich streichelt.
    ich war natürlich am ende, hab nur noch geheult, weils einerseits so schön war zu hören aber andrerseits weh tat, dass ich es noch nie bewusst mitbekommen habe.
    Deswegen möchte ich wissen, ob man es trainieren kann, zeichen wie diese als zeichen der verstorbenen zu deuten und nicht nur als selbstverständlich hinnimmt oder gar nicht bemerkt.

    würde mich sehr über antworten und erfahrungen freuen.

    liebe grüße:)
     
  2. lemongras

    lemongras Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Niederösterreich
    Erstmal möchte ich dir mein herzliches beileid aussprechen. Ich würde dir raten, so schmerzlich es auch ist den verstorben ihre ruhe zu lassen, sie gehören nicht mehr in diese welt und du noch nicht in die andere! trage seine liebe weiter in deinen herzen, geniße es wenn du seine anwesenheit spürst, lass dich in träumen besuchen das ist der beste weg, und sei im gedanken oft bei ihm! er wird es dir danken und so oft er kann bei dir sein, das wirst du dann auch spüren richen oder fühlen je nachdem!
    lg lemongras:umarmen:
     
  3. Aiene

    Aiene Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    1.053
    Ort:
    Deutschland
    Hallo LastBreathe,

    ich möchte dir auch mein herzliches Beileid aussprechen:umarmen:

    Zu deiner Frage denke ich, das man sich für diese Form der Wahrnehmung öffnen und sensibilisieren kann und das kann man auch gewissermaßen "trainieren".

    Nur was meinst du mit "trainieren, die Zeichen der Verstorbenen zu deuten"? Zu deuten gibt es da nicht viel. Sein streicheln ist eine Geste seinerseits, dir seine Liebe zu zeigen. Was willst du daraus deuten? Du kannst dich und deine Empfindungen sensibilisieren und derartige Dinge wahrnehmen, nur zu deuten, gibt es meiner Meinung nach nichts, weil man es in jenem Augenblick weiß und die Nähe seinerseits wahrnimmt.

    LG Aiene
     
  4. LastBreathe

    LastBreathe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bayern
    Erstmal vielen Danke euch beiden! =)

    Nun, das was ich mit deuten meine ist, dass ich mir manchmal nicht sicher sein kann, ob es er ist oder ob ich mir das nur einbilde.
    Möglicherweise steiger ich mich manchmal zu sehr rein diese zeichen zu erkennen oder das streicheln zu spüren, dass ich mir etwas vormache wo gar nichts ist.
    Ich möchte mich soweit "sensibilisieren" dass ich unterscheiden kann, zwischen meiner einbildung und realität. Nur wie? :S

    Aber vielen Danke euch schonmal!

    Liebe Grüße
     
  5. Aiene

    Aiene Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    1.053
    Ort:
    Deutschland
    Hallo LastBreathe,

    das ist ein Prozess sich zu sensibilisieren diese Dinge wahrzunehmen. Die meisten Erwachsenen haben es in unserer hektischen lauten Gesellschaft verlernt, auf die leisen und unscheinbaren Dinge und auf ihr Gefühl zu achten. Man fühlt und weiß es. Das ist in etwa so, als wenn man das Gefühl hat, hinter einem steht jemand, aber da ist nirgends einer. Auch wenn man sich mehrmals umdreht und sich immer wieder davon überzeugt, dass da niemand ist, dennoch bleibt das Gefühl des beobachtet werdens. Man weiß, dass da jemand ist und spürt es ganz deutlich, aber der Verstand überzeugt uns vom Gegenteil, weil wir niemanden sehen. Und Erwachsende sind davon fest überzeugt, dass da niemand ist. Sie wissen es ja schließlich besser.

    Aber solche Berührungen bewegen sich auf einer anderen Ebene - der Gefühlsebene. Es geht darum, auf seine Gefühle zu achten und ihnen zu vertrauen. Man sollte sie nicht infrage stellen. Wenn man total verliebt ist, stellt man das eigene Gefühl auch nicht infrage... man weiß es einfach, dass man verliebt ist.

    Kindern würde das nicht passieren. Es gibt einen Grund, warum viele Kinder verstorbene Seelen sehen bzw. wahrnehmen können. Sie haben ein reines Herz und sind offen dafür. Der Verstand ist im Kindesalter nicht soweit ausgebildet, dass der ständig dazwischen quatschen kann. Kinder vertrauen auf das, was sie sehen und wahrnehmen und das ist dann Realität. Sie haben keine gedanklichen Grenzen und ihnen käme nie in den Sinn, sie könnten sich solche "Berührungen" nur einbilden.

    Die Erklärung der "Einbildung" im Erwachsenenalter ist der verzweifelte Versuch des Verstandes, unerklärliches erklärbar zu machen.

    Trainieren kann man es also indem man auf seine Gefühle und Empfindungen achtet und ihnen vertraut. Der Verstand ist hier ein schlechter Ratgeber, weil das ein Gebiet ist, von dem er keine Ahnung hat.;)

    Liebe Grüße
    Aiene
     
  6. LastBreathe

    LastBreathe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Das ist natürlich mal ne ganz andere sichtweise. Dankeschön dafür.
    mir ist heute auch etwas unglaubliches passiert...
    auf dem weg zu seinem grab hatte ich unglaubliche bauchschmerzen...auch am anfang am grab, ich hab mir vor schmerzen den bauch gehalten...und dann angefangen mit ihm zu reden, dass er mir doch ein zeichen geben soll wenn er da ist. und ich hab geweint. doch plötzlich hab ich so eine innere ruhe und zufriedenheit gespürt und meine bauchschmerzen warn auf einmal weg....ich denke das war sein zeichen.
    Vielen Dank nochmal...in zukunft werde ich mehr auf meine gefühle achten.

    Liebe grüße

    Katharina
     
  7. lane

    lane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    18
    Hallo LastBreathe,

    natürlich ist jeder Mensch frei zu tun und zu lassen, was er will. Meine Überzeugung ist aber auch, daß jemand, der die physische Realität verlassen hat nun andere Aufgaben findet, die er hier nicht wahrnehmen konnte. Ich denke, es hat einen ganz guten Grund, wenn jemand geht. Weil er hier seine Dinge erfüllt hat. Jeder Bereich hat nach meiner Überzeugung seine spezifischen Aufgaben, weshalb sich die Realitäten auch unterscheiden. Das würde ja sonst keinen Sinn machen. Nach meiner Überzeugung bindet jedoch ein Kontakt jemanden in der anderen Welt an diese Realität. Im Falle, daß jemand sehr große Angst vor dem Tode hat kann es durchaus seinen Zweck finden, als daß der hier verbliebene erfährt, daß mit dem Tod nicht alles zu Ende ist. Und so seine Angst besiegt.

    Die andere Seite wäre, den anderen los zulassen, um ihm die Möglichkeit zu geben, seine Erfahrungen bestmöglich fortzusetzen. Das hindert ja nicht, für alles offen zu sein und die Dinge geschehen zu lassen.

    LG

    lane
     
  8. SADBH

    SADBH Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    54
    Ort:
    am inn
    Werbung:
    hallo** ich kann dir nur ein paar worte mit auf deinen weg geben und hoffe sie werden dir helfen.öffne dein herz ,öffne deine gedanken ,denke nicht daran ob oder wann es passiert,habe einfach keine angst es kann dir nichts passieren niem deine umgebung wieder bewusst , sei nicht so verschlossen** und du wirst das schöne von diesere welt wieder war nehmen und auch das unerklärliche** suche nicht nach einer antwort** du weist sie schon*** dein verlopter ist* bei dir sei offen und du spürst ihn****** ************************************************************************** lg sadbh
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen