1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

..kann keinen Abschied nehmen...

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von sternenmaus66, 10. Februar 2007.

  1. sternenmaus66

    sternenmaus66 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Mein Bekannter ist zu Silvester ins Krankenhaus gekommen. Aufgrund der Anzeichen sah es aus wie ein Schlaganfall. Aber es war keiner. Nach kurzer Zeit haben wir telefoniert und er meinte, er hätte eine seltene Bluterkrankung. Diese Erkrankung nennt sich Plastostythom und ist ein bösartiger Blutkrebs. Er war guter Dinge, meinte, wenn er rauskäme, würde er mich in meiner neuen Wohnung besuchen usw...
    Aufgrund von Wohnungswechsel und Stress habe ich den "BESUCH" immer hinaus geschoben. Nicht ahnend...wie schlecht es ihm zwischenzeitlich geht....
    Vor etwas 2 Wochen rief mich seine Schwester an und sagte: " Er ist heute Nacht eingeschlafen". Ich war geschockt. Danach hab ich immer darauf gewartet, dass mich jemand informiert, wann die Beerdigung ist. Aber nichts. Ich hab mir dann ein Herz gefasst und bei den Verwandten angerufen. Da bekam ich die Aussage: ALLES NUR IM ENGSTEN FAMILIENKREIS. Auch nicht wann und wo genau...keine Aussage. Nun kann ich keinen Abschied nehmen. Auch den Wunsch, Kontaktaufnahme muss ich wohl noch verschieben, da er ins Koma gefallen ist. Aus Berichten weiss ich, diese Personen kommen nach dem ird. Tod erstmal in so eine Art Sanatorium zum "Aufpäppeln" etc...
    Er hat ja auch nicht damit gerechnet, so wie er gesprochen hatte. Ist schon komisch- er ist einfach nicht mehr da....snüff...
     
  2. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo sternemaus66
    ich kann dich sehr gut verstehen wie es dir jetzt geht. Leukämie ist eine heimtückische Krankheit und fordert von jedem Betroffenen jede Menge ab.
    Wenn die Angehörigen es nicht möchten das Fremde ( für sie )dabei sind kannst du leider nichts machen.
    Du kannst aber für dich einen Abschied zelibrieren. Nimm dir Zeit und suche einen Ort an dem du dich wohl fühlst ( Wal, Wasser oder ein Zimmer ) zünde eine Kerze an und rede mit deinem Bekannten. Erzähle ihm wie du dich fühlst und das du gerne Abschied genommen hättest. Achte auch auf deine Träume vielleicht sagt er dir durch die Träume etwas.
    Ich wünsche dir Trost und Kraft.
    Licht und Liebe
    Sternenfee
     
  3. kraftbrunnen

    kraftbrunnen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    44
    Werbung:
    Hallo!

    Erstmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut das du einen guten Freund verloren hast.
    ICh würde an deiner STelle meinen eigenen Abschied von ihm machen und wenn das Begräbnis vorbei ist kann dich niemand hindern sein Grab zu besuchen. Geh nach deinem Bauchgefühl . Wenn er möchte dann meldet er sich bei dir. Sein Geist ist bei dir.:liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen