1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann das Empfangen körperlich krank machen?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von WECoyote, 30. Oktober 2009.

  1. WECoyote

    WECoyote Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,
    Ich weiß nicht, ob ich hier im Forum, geschweige denn in diesem Bereich richtig bin, aber ich hoffe, hier wenigstens Menschen zu finden, die mir zumindest sagen können, wo ich sonst fragen kann.

    Gibt es das, dass Menschen ungewollt das Leid, bzw. die Probleme anderer Menschen in eigene körperliche Krankheiten transformieren, aber umgekehrt nicht in der Lage sind, positive Energien zu empfangen? Wenn ja, wie nennt man das und wo kann ich mehr darüber erfahren?

    Für diejenigen, die sich für das Zustandekommen dieser Frage interessieren, hier der Hintergrund:

    Ich, Ende 30, habe aktuell Probleme mit meiner vier Jahre jüngeren Freundin, die seit 1,5 Monaten quasi dauerkrank ist. Unsere Beziehung ist noch sehr frisch (3 Monate) und steht leider nicht gerade unter dem günstigsten Stern, da uns nur wenig Zeit zum Kennenlernen bleibt und Verabredungen häufig von ihr wegen Stress, ihrer Kinder oder zuletzt eben wegen der Krankheiten wie Blasenentzündung, Nesselsucht, Erkältung und Kopfschmerzen abgesagt werden. Sie geht nicht zum Arzt, weil sie sich im Betrieb für unverzichtbar hält und ihrem Chef keine Krankmeldung zumuten mag. Sie arbeitet also weiter und wird immer kranker. Diese Situation belastet mich sehr und das seltene Sehen wird immer mehr zum Problem, da sie auch noch extrem konfliktscheu ist und sich Gesprächen darüber bis hin zum Auflegen und Ausstöpseln sämtlicher Telefone versucht zu entziehen.

    Jetzt ist neulich im Gespräch von ihr die Aussage gekommen, dass sie nur meinetwegen krank sei. Sie hätte eine Gabe, gegen die sie sich nicht wehren kann. Ähnlich wie im Film "The Green Mile" zieht sie das Schlechte, das Böse aus anderen Menschen. Anders als im Film macht es sie aber körperlich krank. Ihre ganzen Krankheiten, angefangen mit der Blasenentzündung, seien nur die Reflektion dessen, was "in mir" ist. Sie könne da nichst für. Es ist in ihr. Sie hat nur die Möglichkeit anderen Menschen mit der Übernahme der Krankheit zu helfen oder sie aus ihrem Leben auszuschliessen, was sie in meinem Fall nicht möchte. Aber jetzt sei ein Punkt gekommen, an dem sie mir nicht mehr helfen und auch nichts mehr übernehmen könne, sondern an dem ich eine Therapie wegen meiner früheren Ehe mit einer Borderlinerin machen müsse. Es folgte eine Art Trennung, nach der ich nur noch "ein" Freund bin, aber nach wie vor als "Schatz" angesprochen und mit "Hab Dich lieb" und "Kuss" verabschiedet wurde.

    Nun habe ich sechs Jahre nach meiner Trennung weder das Gefühl, dass ich mit meiner mittlerweile wieder sehr lebensbejahenden Einstellung noch therapiebedürftig bin, noch habe oder hätte ich sie um eine solche aufopfernde Hilfe gebeten. Auch weiss ich nicht, welches Böse sie da aus mir herausgeholt und in Krankheit umgewandelt hat, da ich mich nicht besser fühle als sonst. Das Gegenteil ist eher der Fall. Aber ich möchte die Frau, für die ich aus dem Bauch heraus so viel Liebe empfunden habe, dass ich von jetzt auf gleich um eine andere, sehr intensive Beziehung nicht mehr kämpfen mochte, ernst nehmen und mich mit ihr Ganzheitlich auseinandersetzen. Ich bin grundsätzlich der Überzeugung, dass es mehr gibt, als ich selber verstehe. Nur weil ich etwas nicht sehen kann, bedeutet es für mich nicht, dass es das nicht gibt. Ich bin vor Jahren selber während eines ungewöhnlich lauten Feuerwerks in der Innenstadt instinktiv zum Luftschutzkeller gelaufen und bin mir dessen erst bewusst geworden, als ich an der Kreuzung stand, an der es heute nur noch Einkaufspassagen gibt. Bei bestimmten Kriegsfilmen bekomme ich kaum noch Luft, weil mich Landschaftsaufnahmen an etwas erinnern, was ich aber nicht greifen kann und mir kommen die Tränen ohne dass ich das einordnen könnte. Neulich nacht, als mein Vater im Krankenhaus lag, bin ich morgens um vier aufgewacht, weil ich intensiv an ihn denken musste und ich das Gefühl hatte, dass ich ihm Energie schicken musste. Am nächsten Tag erfuhr ich, dass er einen Herzinfarkt hatte. Morgens um vier! Ich kann mir daher sehr gut vorstellen, dass Gefühle von jemand anderen über eine Distanz hinweg aufgenommen und gesendet werden können. Aber nur die negativen? Und dann auch nur, um anderen Menschen zu helfen? Entscheidet meine Freundin sich, diesen Menschen nicht zu helfen und den Kontakt zu meiden, dann wird nach eigener Aussage auch nichts mehr empfangen? Kann das sein, wenn sie sich ansonsten auch nicht dagegen zur Wehr setzen kann?

    Da sie die Erwähnung ihrer Gabe immer genau dann als Druckmittel anwendet, wenn es in den Gesprächen um einen für sie unangenehmen Punkt geht, kommen mir nach und nach Zweifel, ob es diese Gabe wirklich so gibt, oder ob sie sie nicht einfach vorschiebt, um damit andere Probleme aus wirklich sehr unschönen Zeiten in ihrem Leben zu verstecken. Seit über einer Woche hat es kaum ein Gespräch mehr gegeben, wo sie mir nicht einerseits mitgeteilt hat, dass sie mich mag und mich lieb hat, aber andererseits bei jeder kleinen Anspannung im Gespräch/Chat von aufkommenden negativen Wellen, Schmerzen und spontanen Brechanfällen erzählt und versucht, mir Schuldgefühle zu geben. Mittlerweile drängt sich leider auch in den Vordergrund, dass sie vor Wochen in einem anderen Gespräch unvermittelt davon berichtete, dass ihre Allergie-Tabletten Selbstmord als Nebenwirkung hätten - wir waren in den Gespräch auf unterschiedliche Ansichten gestossen. Ich mache mir daher Sorgen, dass diese Gabe nur Methodik ist.

    Auch fällt es mir schwer, wie ich die Widersprüche bei dieser Gabe einordnen kann.
    War es erst ihre bei mir hinterlegte Halskette, mit der sie angeblich ungewollt eine Bindung geschaffen hatte (weil ihr letztes Fühlen solange her ist, das sie vergessen hat, dass sie damit alles bei mir im Haus mitfühlen würde), die ich wegen "unerträglich negativer Wellen" in den Müll werfen sollte, war es danach die Entsorgung eines langen Haares, dass mich im Auto an sie erinnert, und das jetzt eine Bindung darstellt, weil sie "erst beim Chat mit mir" Schmerzen bekam. Und gestern war es dann die Tatsache, dass wir die Bindung über den Chat hatten, weswegen sie ihren Mageninhalt mal wieder opfern musste - das Haar gibt es ja auch nicht mehr. Zuvor gab es all diese Bindugserklärungen nicht, da hat sie einfach gespürt, was ich den ganzen Tag gemacht und gedacht habe. Wenn ich umgekehrt versuche, diesen Kanal mit der Liebe zu füllen, die mich überkommt, wenn ich an sie denke, dann wird die Frage, ob sie das gespürt hat mit "war den ganzen Tag beschäftigt" beantwortet.
    In unserer Anfangszeit erwähnte sie mal, dass sie die Gabe hätte, auch die Menschen einzuordnen, die sie nicht sieht, so daß ich bitte nicht mehr von meiner Ehe berichten möge, da sie von meiner Ex-Frau dann böse Schwingungen bekommt. Auf meine Frage, was ihre Gabe denn bei mir spüren würde, kam damals ein "Alles Gut". Nur gilt dieses "Alles Gut" leider nicht mehr, denn seitdem ich gefragt habe, welche Richtung unsere Beziehung ihrer Meinung nach annehmen soll, ist da offenbar etwas böses "in mir", was sie solange vergiftet hat, bis sie letzte Woche nicht mehr konnte. Wenn man diese Gabe hat, kann man sich dann so irren oder so ein "in mir" ignorieren?

    Das als Hintergrund, warum ich hier frage und IHRE Gabe nicht mehr einfach so akzeptieren mag. Ich hoffe wirklich sehr, dass mir hier jemand bestätigen kann, dass es diese Gabe so gibt und ich nicht einfach nur eine weitere völlig verirrte Seele vor mir habe, die dringend selber Unterstützung braucht. Denn wenn es diese Gabe hat, dann tue ich ihr etwas gutes, wenn ich mich zurückziehe. Irgendjemand hat mal gesagt, dass man, wenn man wirklich liebt, auch loslassen können muss. Aber wenn die Gabe keine ist und nur als Vehikel für ein viel tiefgehenderes Problem dient, dann ignoriere ich mit dem Loslassen vielleicht einen Hilferuf und verschlimmere ihr Ungleichgewicht, statt ihr Zeit, Halt und Energie zu geben.

    Wenn ich irgendjemandem hier mit dieser Geschichte, in der Zweifel und persönliches Leid eine Rolle spielen, auf die Füsse getreten bin oder gar durch dieses Aufschreiben negative Wellen aussende, dann bitte ich jetzt schon mal um Entschuldigung. Das ist nicht meine Absicht, aber ich wüsste nicht, wo ich sonst nachfragen kann, ohne gleich die Antwort zu bekommen, dass meine Freundin mit solchen "Hirngespinsten", wie es ein Kollege genannt hat, dringend eine Therapie bedürfe.

    Ich bedanke sehr mich für's Lesen und freue mich über jede Antwort, die mir weiterhelfen kann, die Gabe richtig einzuordnen.
     
  2. depri

    depri Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    409
    Ort:
    Sachsen - südlich
    Ja sie hat diese Gabe und ja,Meschen können auf dieser Ebene andere krank machen,ohne es zu wollen
    und ja , dabei kann sich unsere "Seele verirren"

    Es gibt viele Dinge,die wir nicht verstehen und einordnen können.Gerade extreme Situationen,wie Streß,
    Krankheit usw,öffnen auf unserer Bewustseinsebene ein Fenster und wir können etwas sehen - fühlen
    - ja erleben , was uns verunsichert - ja Angst macht.
    Wir sind zu unwissend und unerfahren , um damit sinvoll umzugehen.Es gibt aber einige wenige,die das
    können - ich suche auch noch danach.
    Ihr scheint beide geöffnet zu sein , nur schaut ihr durch verschiedene Fenster - bleib ruhig aber dran -
    beobachten - nicht interpretieren - sei erreichbar - aber lass los.

    Erwarte das Schlimmste und hoffe das Beste - Aber lass los

    Es gibt keine Scins-Fiktion - alles , aber auch alles , was wir uns ausdenken können , hat eine reale
    Basis , wie das Körnchen Wahrheit in jeder Lüge.
    lg
     
  3. Falkenfee

    Falkenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    8.493
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo lieber Coyote

    Ja es gibt diese "Gabe".
    Allerdings stimmt etwas nicht, wenn sie es nicht durch ihr System laufen lassen kann und wieder raus. Menschen die heilen können, übernehmen manchmal etwas für einen Anderen, wenn es der Andere nicht schafft und arbeiten so ein Stückchen für den Anderen weg. Das sollte allerdings nicht im Körper, dessen der es übernommen hat, fest sitzen bleiben und ihn so dann selber krank machen und schwächen. Wenn dies so geschieht, kannst du davon ausgehen, das der Kanal zum abfließen lassen, gestört ist oder sogar völlig geschlossen ist. Und dies ist oft nicht nur Zufall.... sondern absichtlich so gemacht worden. Meist sind diese Menschen sehr starke Heiler und Transformatoren.
    Wahrscheinlich auch noch mit anderen Fähigkeiten ausgestattet.
    Nun.... das dieses von bestimmten Energien... Wesen usw nicht gewollt ist, brauche ich wohl nicht zu sagen. Es ist immer versucht worden, dieses zu zerstören, klein zu halten zu zerschlagen. Dafür brauchst du nur mal unsere Geschichte betrachten und das zunächst auch nur mal im drei D.
    Anderes spielt auch noch eine große Rolle aber ich gebe mir Mühe erst mal bei den Dingen zu bleiben, die wir alle sehen und wissen, wenn wir mal rückwärts durch die Zeit wandern. Siehe zB Religionen usw. Die großen Religionen, schießen dabei den Apfel vom Baum. Aber dahinter steht noch etwas anderes.
    Politik, Religionen, Machthaber... kann man nicht von einander trennen.
    Infiltrierung läuft schon lange und in dieser Zeit auf Hochtouren.
    Nun, aber bleiben wir bei deinem Thema.... spielt allerdings einiges mit rein.
    Menschen, die herausragende Fähigkeiten und ein besonderes Bewusstsein hatten... sicher noch haben, werden stärker bekämpft. Ausgesetzt sind wir allerdings alle, diesem Einfluss.
    Wenn also die Frau, von der du sprichst, so gebaut ist, sollte sie sich an jemanden... nicht so leicht jemanden zu finden, der gerade unterwegs ist... wenden und daran arbeiten, ihre Kanäle usw frei zu bekommen und zu schauen was wann dafür gesorgt hat, das sie von bestimmten Dingen getrennt wurde und blockiert wurde. Kann aber sein, das genau das auch verhindert wird.
    Wenn sie zum Beispiel eine Besetzung hat, wird diese immer dafür sorgen, das sie sich nicht helfen lässt. Sie wird ihr etwas vorspielen und es gehört ein großes und umfangreiches Wissen und Bewusstsein um die Dinge und wie sie laufen dazu, sich dessen bewusst zu sein und trotzdem seinen Weg weiter zu gehen. Das gleiche gilt auch für Implantate usw. Wenn du dir dessen Bewusst bist und deine verbliebenen Fähigkeiten einsetzt, dann kannst du erkennen, was für Täuschungen, Spiele usw, mit dir gespielt werden.
    Ohne dieses Wissen... Bewusstsein, ist es fast unmöglich, die Spiele zu erkennen. Es kann sein, das du dich schlecht fühlst, bei bestimmten Dingen und sie deshalb nicht tust... den Weg nicht weiter gehst, und das dafür ein Implantat, eine Besetzung... teilweise Überlagerung... (Und die Menschen halten es für ihr eigenes. So ist es ja auch gewollt.) verantwortlich ist.
    Gibt aber auch noch andere Möglichkeiten.
    Müsste eventuell, wenn sie das zulässt, nachgeschaut werden, was bei ihr dahinter steckt. Natürlich kommen auch noch Prägungen, Erziehung, Wunden aus diesem und anderen Leben dazu. Ist ein großes Paket, was nicht nur auf einer Ebene zu sehen ist.

    Wenn dir jemand verspricht, ich kann das alles auf einen Schlag weg machen... dann ist schon mal ein großes Ego am Werk und meiner Meinung nach, Hände weg von solchen "Heilern" "Energiearbeitern".

    Einweihungen sind auch mit äußerster Vorsicht zu betrachten und nach meiner Erfahrung, führt das nur wieder zu Anbindungen, die nicht das sind, was sie versprechen, sein sollen... sein wollen.

    Ich habe gerade meine drei Reiki Grade löschen lassen.
    Das was raus ging, war die Bestätigung dessen, das es nicht das ist, was ich dachte, was es ist.... was es sein sollte... warum ich diese Einweihungen machen lies.

    Ich gehöre zu denen, die die andere Seite gut sehen und fühlen können.
    Die die gegen uns arbeiten.
    Und viele Esos usw kommen dir dann mit, es sind deine eigenen Schattenseiten usw. Nein... so einfach ab zu tun ist das nicht.
    Ich kann sie einfach sehen... habe einen geschärften Blick.... habe sie einfach auf dem Schirm und das ist auch gut so.
    Auch mit dem, es ist alles eins, ist nicht so über alles zu decken, wie das gern getan wird. Da ist sehr viel mehr.

    Es gibt Dinge die muss ich mir in meinem eigenen Spiegel anschauen... aber eben nicht alles und jeden.

    Die Dinge sind vielschichtiger.

    Wenn man mit diesem Thema anfängt, kommt man vom Hundertsten ins Tausendste.... also erst mal genug.

    Ich hoffe du findest deinen Weg, was dein... euer Thema betrifft.
    Wahrscheinlich ist da auch eine alte Verbindung, zwischen euch.

    Liebe Grüße Fee
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo WECoyote, (heißt das Wochenend-Coyote? :))

    mir fällt zu Deiner neuen Freundin das Wort "Energiesauger" ein. Vielleicht kannst Du damit etwas anfangen. Es hört sich ziemlich krank an, was Du da erzählst, es erinnert mich an ein krankhaft ausgeprägtes Helfersyndrom.

    lg,
    Trixi Maus
     
  5. Falkenfee

    Falkenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    8.493
    Ort:
    Niedersachsen
    Das was Trixi Maus schreibt, würde ich auch denken, das es bei deiner Ex Freundin sicher auch mit rein spielt.

    Nur würde ich sagen, das ist nicht der einzige Aspekt dessen was da los ist.

    L*G* Fee
     
  6. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    LG Seyla***
     
  7. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    ich hoffe, ich trete dir nicht zu nahe, wenn ich frage, ob du schon des öfteren an solche verwirrte Seelen geraten bist (mußt du ja nicht hier beantworten.)

    Sofern man bei den Beteiligten von einer *Gabe* sprechen möchte, würde ich sagen, daß dein Kollege darüber verfügt, nämlich die des gesunden Menschenverstandes.

    Was du beschreibst hat ziemlich paranoide Züge (Allergie-Tabletten, deren Nebenwirkung Selbstmord ist etc.... ????? )

    Deiner Freundin wirst du nicht helfen können, die Frage ist eher, was ist mit dir los, daß dein *Warnsystem* offensichtlich nicht gut funktioniert.

    alles Gute

    :)
     
  8. WECoyote

    WECoyote Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Danke schön für eure Antworten, die wesentlich intensiver und kontroverser ausfallen, als ich es erwartet habe,

    Ich muss leider zugeben, dass mir für einen Teil der Antworten das benötigte Hintergrundwissen fehlt um die Andeutungen zu verstehen, aber die anderen Teile haben mir schon sehr viel weitergeholfen, mir bislang unbekannte Dinge anzunehmen.

    Zunächst einmal Danke für die Bestätigung. Auch wenn ich mich bei gestörten Abflusskanälen momentan hilfloser fühle, als bei verirrten Menschen! Aber es bestätigt wenigstens meine Hoffnung, dass das grundsätzlich nicht richtig ist, das ein Mensch für einen anderen derartig leiden muss und nimmt mir die Sorge, dass ich meine Freundin wegen eines Geisteszustandes in einem anderen Licht sehen müsste.

    Gibt es eine Möglichkeit, wie ich mich denn dagegen wehren kann, dass sie mir ein Stückchen wegarbeitet? Ich wäre da doch gerne autonom in meiner Entscheidung, von wem ich mir wann helfen lasse und von wem nicht. Ich möchte nämlich auch die Erfahrung, die ich durch ein solches Wegarbeiten mache, nicht missen, macht sie doch dann einen Teil von mir aus.

    Leider habe ich erst dann von dieser Fähigkeit erzählt bekommen, als sie mir sagte, dass sie so nicht mehr könne. Vorher hiess es immer, dass der Stress sie krank machen würde, und da konnte ich nicht einordnen, dass der Stress offenbar aus mir kam. Ich weiss daher kaum mehr über ihre Fähigkeit, als dass sie Leid und Krankheit von anderen Menschen nehmen kann und sich diese bei ihr als eigene Krankheit bzw. Leiden vorübergehend manifestiert. Und dass sie sie nicht kontrollieren kann. Sie weiss von Krankheiten anderer Menschen, ehe die das wissen. Sie sagt, dass sie das, was jetzt geschieht, sehr lange nicht mehr erlebt hat.
    Laut ihrer Aussage waren es Energien von mir, die sie krank gemacht haben und ein Ablauf, auf den sie keine Einwirkung hat. Sie würde sich aber wünschen, die Fähigkeit nicht zu haben, weil sie sich ja nicht einmal heraushalten kann, wenn sie es möchte.
    Ernst nehmen konnte ich ihre Fähigkeit vorher leider nicht, da ich nichts davon wusste. Aber auch als sie mir davon erzählte, habe ich es nicht abgetan. Es konkurrierte dabei jedoch mit dem Verdacht auf ein psychisches Problem (und das ist bei ihr ein Reizthema), so daß ich ihrem Einwand in der Diskussion wohl nicht genug Raum eingeräumt habe. Ich fange also gerade erst an, die Fähigkeit ernst zu nehmen.

    Helfen ist mit Sicherheit auch eine ihrer Motivation ("Ich bin zu gut für diese Welt"), allerdings wurde ich bei einer ganz weltlichen Anfrage nach einem "Holst Du mich von der Werkstatt ab?" 30 Minuten vorher von ihr beim Hinterhertelefonieren versetzt, so dass ich das krankhafte doch eher ausschliessen möchte.

    Ich selber muss ähnliche Fähigkeiten bei mir leider verneinen. Ich helfe zwar auch gerne, wenn es geht, habe aber lediglich ein (nicht immer funktionierendes) Einfühlungsvermögen, das auf der empirischen Grundlage "Was könnte der/die jetzt empfinden" funktioniert.

    Bei den anderen Fragen kristallisiert sich das Problem heraus. Ich habe ihr erzählt, dass ich sie ernst nehme. So ernst, dass ich mehr darüber lernen und verstehen möchte, mich umschaue und Fragen stelle. Zum einen musste ich mich dann dem Vorwurf stellen, dass ich damit ja wieder nur von meinem Problem ablenke, zum anderen verbietet sie sich jede Einmischung in ihre Gabe. Ich müsste ihr nicht erzählen, wie die funktionieren solle. Egal, was ich gehört oder gelesen habe, sie würde damit ja schon seit Jahren leben. Ich fürchte, dass ich da so schnell keine Antworten finden werde. Sie nimmt mir ja immer noch nicht ab, dass ich ihr glaube. Jede Nachfrage, die ihr bisheriges Wirken in Frage stellt, wird das momentan nicht verbessern. "Basta, ich bin so und muss damit leben" trifft das passend.
    Erschwerend kommt hinzu, dass unsere Kommunikation gestört ist. Wir senden auf unterschiedlichen Ebenen und empfangen daher falsch. Während ich mittlererweile annehmen kann, dass sie mit einer Absage nicht das von mir empfangene Wegstossen aussenden wollte, wird umgekehrt (noch?) nicht akzeptiert, dass eine solche Aussendung überhaupt als Wegstossen empfangen werden kann ("Du bist ja nichtmal bereit, meine Sicht zu sehen"). Meine Sorge ist nun, ob das Problem, das sie in mir spürt und das ich in der von ihr beschriebenen Form nicht greifen kann, nicht möglicherweise auch nur so eine schiefe Justage ist. Ein Rankommen, um mehr zu erfahren und neu zu justieren, ist momentan schwierig.

    Die Frage, was sie eigentlich zu meinen Erlebnissen mit dem Feuerwerk und meinem Vater sagt, wurde mit einem "sowas gibt es, passier jedem mal" beantwortet. Hatte eigentlich auf eine freudigere Reaktion gehofft. Da lag ich wohl falsch, oder?

    Und ja, ich bin für ihr Unwohlsein verantwortlich und würde es ohne Trennung auch noch solange sein, bis ich dieses Problem in mir gelöst habe. Daher auch die Trennung, da es solange kein UNS geben kann.
     
  9. WECoyote

    WECoyote Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    *Warnsystem* bezeichnet es sehr gut und ist im Prinzip auch schon der Kern des Problems. Denn mein Warnsystem war mal überladen. Wer noch nichts mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung zu tun gehabt hat, darf sich glücklich schätzen. Als meine Borderlinerin damals Teile meiner Persönlichkeit missbraucht hat, um ihre unvollständige Persönlichkeit zu komplettieren, hat mein Warnsystem versagt. Ich habe permanent Energie für zwei aufbringen müssen, nur um zu erleben, wie sich die abgegebene Energie dann plötzlich gegen mich richtet. Nach zwei Jahren war meine Energie restlos erschöpft. Ich hatte Glück, dass mein - und hier passt der Begriff perfekt - Energiesauger von mir abgelassen hat und eine ergiebigere Quelle gefunden hat. Warum Menschen von dieser Störung heimgesucht werden, weiss ich nicht, aber ich bin mir sicher, dass sich ihre Seele in ihrer Bezugsebene verirrt hat.

    Im Anschluss an diese Bindung war mein Warnsystem übersensibel. Ich habe in jeder neuen Bekanntschaft sofort nach Hinweisen für Borderline gesucht. Als ich das erkannte, habe ich mich von allem zurückgezogen. Es hat Jahre gebraucht, mein Gleichgewicht wiederzufinden und anderen Menschen auch auf Beziehungsebene begegnen zu können. Die letzten anderthalb Jahre habe ich Beziehungen diesbezüglich ohne Hass, Wut und grössere Enttäuschung erleben dürfen.

    Ja, und jetzt schlägt das Warnsystem wieder Alarm, weil ich mit Methoden konfrontiert werde (versteckte Suizidandrohungen, Schuldgefühle, Kontrolle durch Ankündigen eines erhofften Treffens samt kurzfristiger Absage, Verdrängung/Abtun von unangenehmen Handlung), die ein Borderliner genauso machen würde. Weil ich wieder merke, dass Energie abfliesst.
    Nur bekomme ich diesmal auf die Feststellung keine gleichgültige Antwort, sondern die, dass ich Dinge sehe, die nicht da sind und mein Warnsystem falsch anschlägt. Dass mein nicht gut funktionierendes Warnsystem als "mein Problem" der eigentliche Auslöser der negativen Energie "in mir" ist. Dass sie dieses Problem aufnimmt und davon körperlich so krank wird, dass sie mir absagen muss, dass diese Absagen aber nicht böse gemeint sind, sondern nur die Konsequenz aus der Vergiftung und ich eine Therapie machen muss, um das, was sie eben nicht abnehmen kann, auszuräumen, damit es nicht mehr zwischen uns steht.

    An der Aussendarstellung ändert sich für mich ja leider nichts. Aber an der Absicht und dem Auslöser für das Verhalten. Nehme ich also etwas richtig wahr und interpretiere es nur falsch? Ich gebe zu, dass ich bis zum Lesen Eurer Antworten die Sorge hatte, dass es sich bei der Fähigkeit möglicherweise um eine Notlüge handelt. Nicht zuletzt ja auch der Grund, warum ich überhaupt hierher gefunden habe.

    Aber da ihr die Fähigkeit bestätigt habt, möchte ich annehmen, dass sie nicht nur methodisch im Sinne einer Notlüge vorgeschoben wurde. Hinzu kommt, dass ich ihr zuvor nichts von meinen Erlebnissen erzählt habe. Eine solche Notlüge birgt bei der falschen Person schon ein gewisses Risiko, dass man dafür - sagen wir mal - belächelt wird. Zumindest war das meine Erfahrung, als ich meinen Kollegen gefragt habe, ob er mal gehört hat, dass Menschen anderen Menschen Leid und Krankheiten abnehmen können.

    Das WECoyote steht übrigens für Wile E. Coyote aus den alten Roadrunner (Meep-Meep) Trickfilmen. Er verkörpert für mich mein Motto "Das Wichtigste am Hinfallen ist das Wiederaufstehen!", da er nach jedem missglückten Einfangversucht wieder neuen Mut schöpft und weitermacht. Dass der Coyote im Film sich immer wieder auf's neue den Kopf an verschiedenen Felsen einläuft, ist dabei leider ein gewisser Zynismus, den ich für mich nicht von der Hand weisen kann.
     
  10. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    LG Seyla***
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen