1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Kampf der Götter" um Haus-03 (SA-NE-UR)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von lilithac50, 8. September 2017.

  1. lilithac50

    lilithac50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2017
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Werther (Westfalen)
    Werbung:
    Ein liebes Hallo in die Foris-Runde,

    als einsame Autodidaktikerin bin ich immer wieder in diesem tollen Forum gelandet und hatte gestern den Mut, mich hier anzumelden. Der ausschlaggebende Grund dafür war, dass ich momentan versuche, mit meinem in vielen Jahren angelesenen astrologischen (Halb-)Wissen meiner Tochter RE (28 J.) bzgl. ihrer Beziehungsprobleme (Männlein wie Weiblein) einen hilfreichen Ratschlag zu geben, weil sie sehr darunter leidet. Sie weiß nicht, was sie falsch macht und fühlt sich immer ungeliebt: „Mich mag eben keiner“ … Irgendetwas scheint da „unbewusst“ abzulaufen bei ihr und mein Gedanke war, mich gründlichst mit ihrer Selbstdarstellung-03 auseinanderzusetzen. Seit Tagen sitze ich nun über ihrem Horoskop, finde aber nicht wirklich den richtigen Ansatzpunkt und fühle zunehmend die schwere Last der Verantwortung auf mir. Alle Faktoren erscheinen mir so tiefgründig und bedeutungsvoll, dass ich Angst habe, ihr etwas etwas Falsches zu sagen, was die Sache noch verschlimmern könnte. Mein Blick verdunkelt sich gerade immer mehr … überall wo ich hinsehe, finde ich gravierende Konstellationen in Verbindung mit schweren Planeten oder Häusern. Gäb es in dieser Region einen guten Astrologen, würde ich dort einen Termin für sie machen. Nun hoffe ich, dass ich hier einen Rat finde, denn irgendetwas muss ich meiner Tochter ja sagen.

    Meine Blitz-Interpretation, was die Thematik-03 angeht:

    Haus-03: Steinbock

    Stellium Herr-03 (SA) + Herr-04 (UR) + Herr-05 (NE) = UR: Lokführer

    „Kampf der Götter“ (um die Selbstdarstellung, Ausgang unsicher)

    Die Selbst-Darstellung im näheren Umfeld (03) unterliegt demnach sehr stark dem Steinbock-Prinzip (= 10. Lebensprinzip vorgezogen, Kindheit) und wird „formiert und eingeengt/begrenzt“. Man zeigt sich unbewusst durch und durch (Herscher-03 im Domizil) verantwortungsvoll, leistungsbereit, konservativ und akzeptiert bzw. hält sich an Regeln, was von anderen auch erwartet wird. Hierin sehe ich die erste Hürde, weil es im Zwillingehaus eher um die lockeren, flüchtigen Kontakte geht und ein Steinbock deshalb hier nicht besonders gern gesehen wird (der reglementiert).

    SA-03 = reduziert und korrigiert auf das Wesentliche = also keine Star-Allüren, eher sich selbst zurücknehmend – man hat schnell Gewissensbisse und befindet sich alleine auf der Bergspitze.

    NE-05 = Auflösung der Vernunft/Anpassung (der starren Selbstdarstellung???) Vernebelung=Undurchschaubarkeit der eigenen Selbstdarstellung/Denken = für andere deshalb nicht immer nachvollziehbar (???)

    UR-04 = will Befreiung/Umwandlung der Steinbock-Formierung – und die NE-Verschleierung aufheben.

    UR/NE haben lediglich einen SA-Pachtvertrag unterschrieben und müssen sich an die Steinbock-Hausordnung halten. Das bedeutet, ihre jeweilige Kern-Energie wird sich nur in diesem Sinne umsetzen (können). So habe ich mir das hergeleitet:

    SA „will“ die Selbst-Darstellung / Das Denken(03) in seinem Sinne „formieren“

    *MA würde das durchsetzen wollen/müssen, was SA will

    *VE würde das harmonisieren(Waage) oder festhalten(Stier) wollen/müssen, was SA will

    *UR „will“ das umwandeln, was SA will

    *NE „will“ das auflösen, was SA will


    Hs04-Wassermann: Dazu möchte ich anmerken, dass sie per Kaiserschnitt in der 32. Woche geholt wurde und ich sie in den ersten 3 Wochen in der Kinderklinik selbst nicht besuchen konnte, weil ich mit Wochenbett-Fieber in einem anderen Krankenhaus lag. Insofern würde Wassermann-IC direkt passen, denn UR (Großmutter) war vor mir am Kinderbettchen/Inkubator … allerdings habe ich selbst auch MO-Wassermann-11 und scheine das Mutter/Tochter-Thema weitervererbt zu haben. Aufgrund meines Wissensstandes bin ich aber sehr daran interessiert, diese Kette zu unterbrechen oder aufzuhalten und den Zusammenhängen auf die Spur zu kommen.

    hs05-Fische: Hier befindet sich der AC-Herrscher (VE) in Konjunktion mit der SO (Durchführung+Ziel zugleich). Also ist die Selbst-“Entfaltung“, der EGO-Ausdruck=Selbstausdruck zentrales Lebensthema.

    Da alle diese Bereiche (1-6) mitsamt Herrscherplaneten im Unbewussten liegen und sich da aber gleichzeitig auch verwirklichen sollen … entsteht bei mir die Frage: Wie kann man einem Menschen sowas überhaupt bewusst machen?

    Mit AC-Waage und PL-01 im Seelen-Keller wird es auch nicht gerade einfacher. PL-01 steht für ungeheure Kraft und für Transformation, er gräbt die nicht vollständig integrierten Waage-Eigenschaften (Aggression/Handlungsblockade) aus. Man befindet sich daher im ständigen Wandel, bis einem die Schuppen von den Augen fallen, was auf einen ziemlich langen Leidensweg im partnerschaftlichen Bereich schließen lässt (MO-08), der u.U. auch in Depression enden könnte … wenn dann usätzlich noch das bisher gelebte Selbstbild sich irgendwann der Realität stellen muss, führt das mit Sicherheit in eine große seelische Krise.

    Und die eigene Persönlichkeitsstruktur stellt sich für mich von „Haus aus“ als zerrissen dar:

    VE/MA = ICH-Ergänzung vs. Aggression. Hierbei geht es ja um zwei der wichtigsten Grundaspekte des emotionalen Lebens und die dementsprechende Handlungsblockade kann auch eine Depressionstendenz aufweisen (Krieg/Unvereinbarkeit der Geschlechter). Der AC liegt mit 29°29 Waage auf einem kritischen Grad und mit PL-01 befindet man sich anscheinend in einer „Dauerkrise“, weil man mit dem Bild, das man von sich hat, ständig auf die Realität prallt, aber an dem man absolut festhält.

    Mehrfach finden sich Verdoppelungen, es ist also eine zwingende Lebensaufgabe nach meiner Interpretation, die MA/VE/PL-Themen aufzuschlüsseln und zusätzlich das versteinerte einsame hs03 mit den drei überpersönlichen Planeten, die um die Selbstdarstellung ringen, sich bewusst zu machen.

    Meine Tochter befindet sich auf einem hohen Reflexionsniveau, das ihr hoffentlich einiges an Erfahrung erspart. Aber an dieser Stelle verdunkelte sich mein Blick immer mehr … und ich dachte: Das ist, glaube ich, eine Nummer zu hoch für dich … vielleicht wäre da doch eher eine professionelle Hilfe angebracht. Natürlich will ich keine Pferde scheu machen und handele das deshalb erstmal nur mit mir selbst aus. Und so bin ich also hier im Forum angekommen in der Hoffnung, etwas Schützenhilfe zu bekommen.

    Vielleicht gehe ich ja völlig falsch an die Interpretation heran. Ich habe mir kurzfristig die ersten Bände von Döbereiner gekauft, um nochmal ganz klein und präzise anzufangen. Ich kann alles wunderbar nachvollziehen und auch „verstehen“ … aber wehe, es geht um mein Horoskop oder das meiner Tochter … schon sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Aber möglicherweise könnte mir jemand aus dem Forum ein paar Tipps geben oder mir etwas Hoffnung machen, dass ich mich nicht total auf dem Holzweg befinde. Klartext verstehe ich aber selbstverständlich auch. Meine FischeSO-12 will endlich den „Schleier der Maya“ lüften … und das in wahrer Absicht. Ich freue mich auf jede Anregung!

    Liebe Grüße

    lilithac50
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.929
    Ort:
    Kassel
    Hallo liltithac :)

    Das ist ganz normal; ich lasse mittlerweile meine Finger von den Horoskopen naher Angehöriger.

    Zu deiner Ausarbeitung kann man schwer etwas sagen, weil man dazu die Daten deiner Tochter bräuchte, um sich das im eigenen Programm ansehen und dann auch nachvollziehen zu können. Voraussetzung dafür wäre jedoch, dass deine Tochter damit einverstanden wäre, dass man ihr Horoskop analysiert und deutet. Ansonsten wäre das aus meiner Sicht ein ziemlicher Übergriff. Auch wenn ich verstehen kann, dass man dem eigenen Kind helfen möchte: Es hat das Recht, seinen ganz eigenen Weg zu gehen, eigene Erfahrungen zu machen oder sich auch mal auf die Nase zu legen.

    Mit der Thematik habe ich mich auch schon ausführlich beschäftigt und daher wäre mein Tipp: Sorge du für dich und vertraue darauf, dass auch deine Tochter für sich sorgen kann. Die Erfahrung des Kaiserschnittes können weder du noch deine Tochter ungeschehen machen. Was man aber machen kann: dieser Erfahrung einen anderen Rahmen geben und sie aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven heraus ansehen, sie anders bewerten und einordnen als bisher.

    Auch für eine Mutter kann ein Kaiserschnitt eine verstörende Erfahrung sein, nicht nur für ein Kind. Wie ist es dir damit ergangen, dass du so lange von deinem Kind getrennt warst und eine von Beginn an innige körperliche Beziehung der Umstände wegen gar nicht aufbauen konntest, auch wenn du es noch so sehr gewollt hättest? Und was resultiert daraus, wie zeigt sich dies in deinem heutigen Verhalten als Mutter?

    Schöne Grüße
    Rita
     
    Marabout und sibel gefällt das.
  3. lilithac50

    lilithac50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2017
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Werther (Westfalen)
    Liebe Rita,

    danke, dass Du geantwortet hast. Es war primär nicht meine Intention, das Horoskop meiner Tochter hier auszudeuten, sondern es ging mir darum, ob ich vom Interpretationansatz her überhaupt richtig liege, wenn drei so mächtige Herrscherplaneten im Stellium stehen, oder um die eher fachliche Frage, wenn Anlage/Durchführung/Ergebnis unter dem Horizont sind, wie das dann ins Bewusstsein gehoben wird/werden kann. Ich beschäftige mich schon viele Jahre mit der Astrologie (soweit Vollzeit-Job/Kind/Haushalt das zeitlich ermöglichte), aber mir fehlt die innere Sicherheit, da ich kein Feedback habe. Und das macht mich unsicher, weil mir Falschaussagen im Ausmaß natürlich durchaus bewusst sind. Die erhoffte „Schützenhilfe“ bezog/bezieht sich daher auf Verständnisfragen meinerseits, denn Astrologie ist für mich mehr als nur ein Hobby, ich empfinde sie als Passion. Bei dem Thema bin ich dann wahrscheinlich zu emotional geworden.

    Aber natürlich hast Du in puncto Kaiserschnitt bei mir voll ins Schwarze getroffen. Ich war sofort 29 Jahre zurückgeworfen. Seitdem ich nicht mehr arbeite, keinen Stress mehr habe, wandern mir die Gedanken nur so im Kopf herum. Vieles habe ich über die Jahre verdrängen müssen, weil ich sonst die Dreifachbelastung (Vollzeitjob-Kind-Haushalt) gar nicht geschafft hätte. Das ist mir in seinem Ausmaß voll ins Bewusstsein gekommen, ebenso dass nicht immer ein Pflaster hilft bei „Verletzungen“. Ein Indianer kennt keinen Schmerz = wieso eigentlich nicht, sind das keine Menschen? Diese Frage stellen diese Kinder aber nicht …

    Ich versuche, Erfahrungen/Erkenntnisse weiterzugeben und die Astrologie hat mir in meiner schwierigen Familiensituation sehr weitergeholfen. Ich habe eine ganz andere Sichtweise der Dinge bekommen. So bedaure ich heute sehr, dass ich keine Gelegenheit mehr habe, mit meinen beiden verstorbenen Brüdern zu sprechen – nachdem ich ihre Radixe angeschaut habe.

    Was den Kaiserschnitt selbst betrifft: Damit habe ich mich noch nicht speziell auseinandergesetzt. Mir ist schon bewusst, dass die Mutter sozusagen den „Seelenkanal“ in diese Welt darstellt, möglicherweise auch eine karmische Bindung besteht und die Mutter/Tochter-Thematik innerhalb der Sippe nochmal auf den Plan gerufen wird. Ich habe zwei Kinder alleine großgezogen, was mit Sicherheit auf mein Karma zurückzuführen ist. Kinder hatten schon in frühester Jugend eine magische Anziehung auf mich – ich hätte die seelische Kraft gehabt, im SOS-Kinderdorf zu arbeiten (IC-Krebs). Aber mein Leben ist anders verlaufen. Ich hoffe, dass ich etwas abgearbeitet habe von meinem Karma.

    Es ist daher sicherlich nicht zufällig, dass Du gerade diesen Punkt herausgegriffen hast. Ich musste den „Schock“ auch erstmal verarbeiten. Aber Du hast damit natürlich noch einmal an meinem Bewusstsein gerüttelt. Wenn Du mir adäquate Literatur nennen könntest, wäre das für mich natürlich sehr hilfreich, um noch einmal tiefer in die Thematik einzusteigen zu können. Und wie man wieder einmal feststellen kann: Gottes Wege sind unergründlich … Dinge geschehen, wenn die Zeit dafür gekommen ist, darum hatte ich wohl auch erst jetzt den ausreichenden Mut, mich in diesem Forum anzumelden.

    Liebe Grüße

    Lilithac50
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.929
    Ort:
    Kassel
    Guten Morgen, lilthac :)

    Das hatte ich auch so verstanden. Du hast dir sichtbar viel Mühe gegeben, die Konstellationen aufzuschreiben sowie das darzustellen, was du daraus ableitest. Allerdings ist es ungeheuer schwer, so eine Auflistung ohne die Horoskopgrafik nachzuvollziehen. Das ist stressiges Gehirnjogging, während man es in einer Zeichnung viel schneller erfassen kann. So muss jeder, der dir helfen möchte, versuchen, das Bild halbwegs nachzuzeichnen, ohne Kenntnis der Gestirnspositionen, ohne Kenntnis des verwendeten Häusersystems etc. Zudem geht nicht jeder nach dem Schema Anlage/Durchführung/Ergebnis - also AC, Sonne, MC vor oder weiß gleich gar nicht, was diese Begriffe genau umreißen. An einigen Stellen hattest du etwas wie UR/NE oder VE/MA geschrieben: Auch das ist nicht eindeutig: Sollen das Halbsummen sein (das wäre nämlich die Schreibweise von Halbsummen in der Hamburger und der Ebertin-Schule) oder sind damit ganz grundsätzlich Konstellationen gemeint wie Aspekte, Hauspositionen oder Herrscherbeziehungen?

    Zur Kaiserschnitt-Thematik suche ich dir noch etwas heraus, gerade in Bezug auf die Bindung zwischen Mutter und Kind.

    Verständlicherweise, du bist halt direkt involviert. Es ist ja auch nichts Schlimmes, sich so etwas ansehen zu wollen. Nur ist die eigene Familie als "Objekt der Betrachtung" halt wenig geeignet. :)
    Ich denke, wenn man arbeitet und Kinder hat, fällt zwangsläufig vieles herunter. Und das ist ganz sicher nicht die Schuld oder Verantwortung des Individuums, das versucht, sein Leben zu meistern, sondern die kostenlose Beigabe dieser Art zu wirtschaften und zu leben, die im Grundgesetz verankert ist.

    Du kannst doch in einen inneren Dialog mit deinen Brüdern gehen und ihnen all das sagen, was du ihnen sagen möchtest. Dafür ist es nie zu spät. :)

    Selbstverständlich besteht eine karmische Verbindung. Ohne Karma - so man daran glauben oder diesen Begriff benutzen möchte - wären wir alle nicht auf dieser Welt. Alles, was wir erleben, ist Ausdruck von Karma, jede Handlung, jeder Gedanke erzeugt neues Karma. Insofern meine ich, ist es einigermaßen sinnlos, bestimmte Dinge als "karmischer" als andere zu betrachten.

    Oups, ich habe mich also nicht getäuscht, als in mir angesichts deines Eingangsbeitrags der Eindruck entstand, dass du etwas wieder gut machen möchtest. Mein ernst gemeinter Tipp: Bitte überprüfe für dich sehr genau, ob du nicht Karma mit so etwas wie Sünde verwechselst und dich mit der Idee, dein Karma abdienen zu wollen, nicht selbst sehr unter Druck setzt.

    Schönes Wochenende
    Rita
     
  5. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.929
    Ort:
    Kassel
    Hier noch die versprochenen Empfehlungen, die sich nicht ausdrücklich nur auf Kaiserschnitte beziehen, sondern auf frühe Traumata und ihre Heilung/Besserung:





    Außerdem zu diesem Themenkomplex: Auf der Seite von Gabriele Kahn gibt es ein PDF zur Technik des "Innere Kinder retten": http://www.gkahn-traumatherapie.de/das_innere-kinder-retten.pdf

    Schöne Grüße
    Rita
     
  6. lilithac50

    lilithac50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2017
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Werther (Westfalen)
    Werbung:
    Hallo Tara,
    verzeih den unbedachten Ausdruck "abarbeiten! ... gemeint war natürlich "ausgleichen" ... ich sollte meine Ausdrucksweise überprüfen und mich in der Terminologie mehr üben. Ich denke nicht an Sünde, die ist irdisch ... aber um irgendwie den Sinn seines Lebens begreifen zu wollen, setzt man sich zunächst mit dem auseinander, was ist und war, um überhaupt einen "Faden" erkennen zu können. Erleuchtet kommt niemand auf die Welt. Und im Nachhinein betrachtet sage ich mir, dass ich (karmisch betrachtet) die mir zur Verfügung gestellte Energie in Bezug auf den Umgang mit Kindern möglicherweise in irgendeinem Leben falsch angewendet habe. Ich habe meine beiden Kinder ja nicht bekommen in der Absicht, dass ich Karma abarbeiten will. Nicht ohne Grund habe ich genau dieses Leben ... und jeder Mensch hat etwas, das er in sein Bewusstsein holen wird. Dazu ist das Leben da, aufgrund seiner Erfahrungen in einen bewussteren Zustand zu kommen, und so verstehe ich die Astrologie. Und das hat auch ein bisschen mit Arbeit zu tun ...:) Aber bitte korrigiere mich, wenn ich das völlig falsch sehe.

    Liebe Grüße
    Lilithac
     
  7. lilithac50

    lilithac50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2017
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Werther (Westfalen)
    Werbung:
    Das ist ganz lieb von Dir, Rita. Es wird für mich mit Sicherheit auch nicht einfach sein, diese Suche nochmal aufzunehmen, zumal ich kaum Erinnerungen an meine Kindheit und auch in der Familie niemanden mehr habe, der irgendetwas aus dieser Zeit in mir wachrufen könnte. Vielleicht sollte ich mich doch irgendwann dem Familienstellen "stellen".
    Und was meine Ausdeutung angeht, gebe ich Dir völlig Recht, dass für einen kundigen Astrologen die Schreibweise z.B. bezüglich der Planeten unnötige Verständnisfragen aufwirft. Darauf werde ich zukünftig auch achten. Dennoch hoffe bezüglicher meiner Verständnisfragen i.S. Deutungsvorgehen in diesem Forum auf ein fachliches Feedback. Es gibt in meiner Nähe keine Astrologie-Schule. In der Vergangenheit konnte ich von Euren Beiträgen jedenfalls immer selbst viel lernen.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Lilithac
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen