1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kacke im Bett

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Arcturianerin, 24. November 2009.

  1. Arcturianerin

    Arcturianerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Hi!

    Hui, im Traum hab ich es ja noch nicht so eng gesehen aber im Wachzustand ist es schon merkwürdig.

    Im Traum liege ich im Ehebett, auf der linken Seite , neben mir mein Mann. Plötzlich spüre ich Kacke an meinem Hintern! Upps, da muss wohl was passiert sein im Schlaf. Ich mache die Kacke mit den Fingern ab und es wird immer mehr und mehr. Ich verstecke etwas davon in der Bettritze, ich kann es ja meinem Mann später erklären , nicht jetzt. Er wacht in diesem Moment auf, findet natürlich gleich die Bröckchen in der Bettritze, eckelt sich aber nicht, weiß auch nicht woher es kommt. Ich dafür schon. ;)

    Jemand eine Idee?

    LG
    Artcurianerin
     
  2. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812

    wer keine probleme hat macht sich werlche, oder?
    wie kommt man dazu einen fekalientraum hier breit-
    zutreten? :confused:
     
  3. Aurora

    Aurora Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    416
    Hallo Arcturianerin,

    beim Lesen deines Traums musste ich direkt an alchimistische Zusammenhaenge denken.

    Interessierst du dich fuer Jung'sche Psychologie? Vielleicht moechtest du einmal die Begriffe "putrefactio" und "nigredo" im Traumzusammenhang googlen.

    Edit: Ich kann auch das Buch "Der Weg der Seele" von Edward F. Edinger emfpehlen, in dem Traumsequenzen alchmistischen Prozessen zugeordnet werden.

    Mit schoenen Gruessen,

    Aurora
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Du hast viel Vertrauen und fühlst dich geborgen.
    Rückzugsmöglichkeiten sind immer da und dir ein Lebenselixier.

    Loge33
     
  5. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Du hast wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. :rolleyes:

    Im übrigen hapert's mal wieder wesentlich breitfett an der Rechtschreibung, BlueJay. ;)
     
  6. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    Werbung:

    loge du klugscheißer, sind wir hier in einem rechschreibforum?
    wie wäre es wenn du die ignore-möglichkeit bei meinen beiträgen
    in anspruch nehmen würdest
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    lOl

    ;)
     
  8. julia1306

    julia1306 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Planeten Erde
    Ich bin kaum Traumdeuter aber das mit der Geborgenheit hört sich gut an.


    Lg
     
  9. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Es ist durch aus möglich das dein Inneres Kind in die Anale Phase wechselt
    .Es wäre vielleicht hilfreiche für die Deuter hier, wenn du näher auf die
    Konsistenz der Kacke eingehen könntest. Oder vielleicht könnte jemand auch
    Rückschlüsse aus der Farbe ziehen.


    Aber so wie es aussieht, bröckelt Dir ein Projekt, unter den Fingern davon
    und Du versucht den Misserfolg vor Deinem Mann zu verstecken....



    HIer nochmal was zur Analen Phase:


    In der analen Phase werden die ersten - Sauberkeit und Zurückhaltung
    betreffenden -Forderungen an das Kind gestellt, wird unter Umständen die
    Wurzel zur Abspaltung und Verdrängung größerer Erlebnisbereiche gebildet.
    Das Kind muß erleben, daß bestimmte Dinge, die es erzeugt, besitzt und für
    wichtig hält, von den Bezugspersonen abgelehnt, die Beschäftigungen mit
    ihnen bestraft werden. Die Darmentleerung etwa ist einmal «gut», einmal
    «böse», je nachdem, ob sie den Wünschen des Erziehers oder den spontanen
    Bedürfnissen des Kindes gemäß erfolgt. Daher ist die anale Phase auch der
    Anfangspunkt der Auseinandersetzungen um Macht und Kontrolle, Hergeben
    und Behalten, den eigenen Willen durchsetzen oder sich einem fremden Willen
    beugen. Die lustvolle Eigenwilligkeit in der Betätigung der Aftermuskulatur ist
    ein Vorbild für den Lustgewinn aus der Muskeltätigkeit schlechthin, den die
    Familiengruppe annehmen, verwerfen, fördern oder durch übermäßige
    Forderungen nach Gefügigkeit verkrüppeln kann. Übermäßige Genauigkeit,
    peinliche Abwehr alles Schmutzigen, zwanghafter Ordnungssinn sind mögliche
    Formen der Verarbeitung von Erlebnissen, die ursprünglich der analen Phase
    zuzuordnen sind. S. Freud hat von einem «analen Charakter» gesprochen, der
    durch die drei Eigenschaften Geiz, Pedanterie und Ordnungssinn
    ausgezeichnet sei. Weil in der analen Phase das Kind vielfach zum erstenmal
    erlebt, daß die Bezugspersonen bestimmten Äußerungen seines Körpers
    feindlich gegenüberstehen, wurzelt in ihr auch die Ambivalenz der
    Gefühlsregungen und der Zweifel an der Richtigkeit eines Verhaltens, der sich
    beim Zwangsneurotiker (Zwangsneurose) krankhaft steigert. Er muß sich
    beispielsweise mehrmals vergewissern, ob das Licht gelöscht, der Gashahn
    geschlossen, die Tür versperrt ist, und beginnt immer wieder daran zu
    zweifeln, ob das auch tatsächlich der Fall ist.


    Quelle: Bestimmt
     
  10. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Hier hab ich noch was gefunden:

    Kacke/kacken – Wer vom kacken träumt, der ist oft sehr freigiebig und
    großzügig und hat einen ausgeprägten Ordnungssinn. Kacken befreit uns, das
    ist wie im realen Leben. Die Kacke steht symbolisch für Geld. Je mehr Kacke,
    desto besser!


    Verstopfung – Hier ist das Gegenteil der Fall. Verstopfung steht für Angst vor
    dem Verlust des Geldes, für Geiz und Pedanterie. Sie kann aber auch auf
    einen seelischen Stillstand oder das Beharren auf einem Schuldkomplex
    hindeuten. Stichwort: Nicht loslassen können (Liebeskummer)!


    Toilette – Im Traum auf einer Toilette zu sitzen bedeutet, dass wir uns
    entlasten wollen. Etwas bedrückt uns, wir wollen es abstreifen.


    Bauch – Unser Bauch verarbeitet und verdaut die Erlebnisse des Alltags.
    Haben wir einen vollen Bauch, lässt das auf Gewinne hoffen. Ist der Bauch
    leer, zieht das womöglich Verluste nach sich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen