1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jupter, neptun, saturn & der zauberwürfel

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 8. August 2006.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hallo!

    hab mir mal überlegt, dass menschen auf dem weg zu ihrem glück.. einiges bewerkstelligen müssen.. dabei bringen sie individuelle vorgaben mit.. und teilen sich mit allen anderen auch allgemeine..

    es gibt individualität einerseits.. aber allgemeingültige intersubjektive regeln/mechanismen der subjektivität..

    auf dem weg zum glück.. brauchen wir nicht nur fakten.. sondern intuition..geduld..arbeit..glaube.. und strategie

    nun deke ich mir ist das ganze analog zum zauberwürfelspiel
    [​IMG]

    man startet von irgendwo aus (radix) und hat ein endziel das für alle gleich ist...
    die sinnvolle lebensführung (genaue folge der umdrehungen beim würfel) hängt ab vom startpunkt (würfelkonstellation am anfang) aber das ziel ist das gleiche.. und ddie regeln auch (struktur des würfels)

    allerdings.. ist man wie kinder.. manchmal geneigt.. in einigen momenten.. statt es ganz startegisch zu probieren.. mal einfach so zu machen.. und wertet evtl kurzeitig etwas als erfolg weil endlich eine ganze fläche eine farbe hat.. obwohl die anderen flächen monstruös aussehen.. und so hat man im grunde nichts dazu gewonnen.. und wenn man pech hatte.. hat man es sich dadurch noch schwerer gemacht..

    allerdings.. ist es im leben weniger mathematisch.. dafür haben wir aber glaube & intuition.. gefühl.. und disziplin..
    aber auch hier können wir dagegen handeln.. und uns für die illusion eines erfolgs.. in die strategische pampa scheissen...
    solche startegischen amokläufe sind bestimmt gar nicht so selten.. aber dadurch nicht weniger schädlich...

    was meint ihr?
    ist an dem modell was dran?
    würdet ihr die intuition.. und so manchen glauben den man hat als hilfe ansehen dort "richtig zu entscheiden.. wo man einfach die fakten nicht kennt?
    wie würdet ihr die rolle dieser faktoren im subjektiven erleben und die response auf gemäss- und zuwiederhandeln betrachten? sprich.. welchen sinn würde es haben? wenn es nicht doch um die erreichung eines ziels oder mehrere ziele geht.. die eben verbindlich die "richtigen sind? ob man nun will oder nicht..

    kann man glücklich werden ohne seiner intuition zu folgen? tut man es automatisch?
    sind schlecht aspektierte saturne, neptuns und jupitere nicht schweirigere startbedingungen?
    was meint ihr? oder vielleicht doch nur scheinbare? ;)

    nachhaltigkeit als grundsatz der eigenen lebensführung(saturn) sinnvoll? notwendig?

    was wären eurer meinung nach solche vermeintlichen erfolge.. die am ende doch keine sind? und welche konstellationen würden welche tendenzen favorisieren? welche rolle würden die regulative spielen... wen es nichts zu regulieren gäbe?
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    es geht da ja auch um die autonomen unterbewussten vorgaben..muster und mechanismen.. die eben nicht durch die bewusste willensbuildung -die dagegen auch mal ankämpfen möchte in manchen situationen, wenn sie aus sicht der vorgaben pech oder verloren hat.. misserfolg usw..oder man dadurch nicht genug angepasst oder nicht genug individuell wäre oder was auch immer einem für gründe einfallen könnten..- geändert werden können..
     
  3. blackandblue

    blackandblue Guest

    :D :D

    sorry..: in die strategische pampa schiessen..
    hatte mich vertiptt :D :D

    :zauberer1
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    auch wenn ich jetzt nichts nennenswertes zu deinem fred beizutragen hab (erstmal nicht :rolleyes:).......

    ....... ICH HAB MICH GRAD KRINGELIG LACHEN MÜSSEN WEGEN DEINEM TIPPFEHLER :lachen: :lachen: :D :D

    sorry :o
     
  5. X-Toy

    X-Toy Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    145
    du gehst von einem linear-westlichen Paradigma aus, wa?:stickout2
     
  6. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    Ja, ich auch. :lachen:

    Hi blacky

    Erde - Fakten, Tatsachen, Disziplin
    Wasser - Gefühl
    Luft - Logik
    Feuer - Intuition, Glaube

    Du überbewertest immer die Intuition, hab' ich den Eindruck. Die ist nicht mehr oder weniger wert als die Logik oder das Gefühl. Jeder muss auf das zugreifen, was da is', das geht ja gar nich' anders. Je schwieriger die Startbedingungen, desto besser.

    Warum? Weil es diesem Menschen schwerer fallen wird, sich etwas vorzumachen bezüglich des "Glücklichseins". Ach was, das is' auch Quatsch. Ich weiss es nich'. Ich kenne Leute, deren Radix besteht nur aus Quadraten- und? Nix is'. Alles im Griff. :D

    Deine Würfelanalogie is' klasse. Um die letzte Schicht zu lösen, muss man alles wieder durcheinander bringen, du kennst das. Sieht aus wie totales Chaos, obwohl es der richtige Weg ist. Was du meinst, ist die innere Gewissheit, dass es der richtige Weg ist. Die steht nicht im Horoskop.

    Wenn man keine Gewissheit darüber hat, was zu tun ist, dann probiert man was aus. Manchmal weiss man dabei bereits vorher, dass es nicht klappen wird, aber der Vorgang als solcher, der bringt dann die Gewissheit. Diese Gewissheit ist für eine lange Strecke des Weges die Gewissheit darüber, was es nicht ist. Es reicht eben nicht aus, theoretisch zu wissen oder intuitiv zu glauben, was es nicht ist. Man muss es erfahren, sonst stirbt die falsche Hoffnung nicht. Ist wie beim Zauberwürfel. :D

    liebe Grüsse :umarmen:
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

    ja .. in der analogie schon..

    aber ich frage mich ob es nicht doch tatsächlich irgendwie so ist..
    was meinst du?
     
  8. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hi! :liebe1:

    hm..

    "messung verändert den zustand"..
    genau das lässt mich nochmal an den wert und die rolle von glaube & intuition
    rangehen..

    wenn die überprüfung mit einer aktion einhergeht die genau das zerstört, was die infragegestellte hemmnis zB oder angst oder überzeugung zu schützen den auftrag hat.. und dieses geschützte entsprechend (wozu sonst schützen?) mehr "wert wäre als das andere

    was macht man dann? ;)

    es könnte ein illusions-selbstschutz(mechanismus) sein einerseits.. aber auch ein schutz vor dem "falschen oder ungünstigerenb weg... wie kann man unterscheiden? wie sollte man dann entscheiden? & warum? ;)

    lg ;) :foto:
     
  9. X-Toy

    X-Toy Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    145
    Du wirst jeden Moment deines Lebens mit mehreren Millionen Eindrücken bombardiert. Davon suchst du dir ein halbes Dutzend aus und schaffst damit deine Welt.

    So gesehen ist jede Theorie überflüssig. Oder?:zauberer1
     
  10. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hm..

    neben der technisch biologisch-physikalischen betrachtungsweise.. die sicherlich richtig (aber nicht vollständig) ist, kann man es auch so sehen:

    es ist ein spiel, mit standart spielregeln usw..

    wie unvollständig eine rein biochemische betrachtung des lebens ist.. erkennt man wenn man sie sibjektive erlebniswelt und deren regeln betrachtet... und den "sinn... ethik lässt sich nicht aus fakten ableiten die nicht eselbst etischen charakters sind.. deswegen wird eine naturwissenschaftliche betrachtungsweise fakten.. aber niemals sinn und ethik hervorbringen ;) das kommt von "woanders.. ist aber wesentlicher bestandteil der subjektiven erlebens.. und es gibt darin strulturen & regeln.. nur: welche genau? wie sind die genau?

    den der "sinn oder die "sinne :D und die physik.. sind nicht das gleiche.. aber koexistent..und miteinander verwurschtelt...

    jetzt frage ich mich.. wie diese spiel gemeint sein könnte.. und was diese standart speirgelen sind.. die möglichkieten.. und probleme..

    mag sein das ein monoweg wie du ihn in meiner betrachtung siehst.. nicht alles ist.. aber es gibt eben doch das regelwerk, welches alle möglichen "guten wege auflistet.. und sie miteinander vergleichen lässt.. und so wie es aussieht.. gibt es doch präferenzen..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen