1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

JUPiTER

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ChiaDharma, 14. März 2010.

  1. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Werbung:
    mal ne frage zu jupiter
    Also merkur ist ja die kraft des logischen denkens (Herr über zwillinge)
    Also ist jupiter die kraft des glaubens (Herr über schütze)

    Welcher glaube ist damit gemeint?? Der glaube an gott, an etwas höheres??
    Im Exil, also jupiter in zwillinge, ist also kein glaube an etwas höheres da.
    Ist ja logisch, zwillinge glauben an garnichts, zwillinge müssen wissen.

    Aber ich finde Jupiter muss dann auch in verbindung mit der sonne (und mond?) betrachtet werden, ich glaube selbst ein Schütze mit jupiter in zwillinge zB wird glauben. Glaube ist ja das thema von schütze.

    Oder ist der glaube (bzw die überzeugung) in verbindung mit dem zeichen zu sehen???
    Also jupiter in wassermann glaubt daran dass jeder etwas besonderes ist
    Jupiter in widder glaubt daran dass jeder im kern für gerechtigkeit ist????
    Oder so??????
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    insofern der Glaube mit Jupiter gemeint ist, ist es ein Aspekt der Erwartung, wie sich das Leben von seiner Füllhornseite zeigen sollte.

    Es ist auch eine ethische Haltung, was sich besonders auf Häuserebene , also dem Jupiter zugeordneten 9. Haus ablesen lässt.

    Einen besonderen Zugangsweg zu der Symbolik der Planeten bietet auch folgendes:
    Anthroposophen sehen in den Symbolen drei Grundkomponenten (Kreis: Geist; Kreuz: Materie; Halbkreis: Empfindung) und leiten aus den drei Komponenten, wie die Symbole der Planeten gestaltet werden bei Jupiter ungefähr folgendes ab:

    Empfindung erhebt die Materie (Beschreibung von Döbereiner).

    Bei Merkur: alle drei Komponenten machen geschlechtslos - Verbindung und Vermittlung zwischen den Komponenten.
    Venus: Geist steht über der Materie.
    Mars: Geist richtungslos in Bewegung
    usw.

    Das sind einerseits anspruchsvolle Ableitungen, andererseits in diesen Worten nur Beispiele.

    Ich finde, diese Ableitung anhand der Symbole , die mit den Planeten verbunden sind, macht viel Sinn, um sich mit der Essenz der Planeten näher zu befassen (nämlich wie diese Essenz auf uns als Menschen wirkt). Wenn ich auch zugeben muss, selbst nicht alles in der Tiefe verstehen zu können.

    Eigentlich ist Jupiter gar nicht so gut, wie er immer dargestellt wird, wenn man vom Wohltäter spricht. Er kann einen auch narren, indem er uns immer irgendwo etwas sinnvolles erwarten lässt, das eintreten soll, geschehen soll, oder bewegt werden will. Insofern kann er auch für eine Krise stehen, in der wir erfahren, was wir vermissen (zB an Lebensqualität).

    LG
    Stefan
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo stefan,

    kannst du dies näher beschreiben?
    vielleicht anhand eines Beispiels?

    LG
    flimm
     
  4. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    Genau das habe ich im Rahmen von "Jupiter Quadrat Jupiter" erlebt! Dem Transit wird zwar zur zugeschrieben, dass man "abhebt" und es im Nachhinein bereut, aber es gab einfach keinen Grund, sich zu freuen...?
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi flimm

    es ist für mich auch so eine Art Bezug zum Selbst, das ein erfülltes Leben verwirklicht sehen will.

    Ein Beispiel...
    Es fallen mir nur Beobachtungen bei Transiten oder Auslösungen ein, die ich kaum noch in Erinnerung habe um das Beispiel konkret anzuführen. Wenn Jupiter etwa eine Hauptachse überquert, und wir dennoch nicht in den Fluß der Energien kommen, oder irgendetwas nicht in Schwung kommt, auch so etwas , was uns mit der Fülle des Lebens verbindet,wenn wir die Leere in uns oder um (!) uns merken, dann kann innerlich ein Gefühl der Unzufriedenheit entstehen.
    Man beachte auch den Bezug Jupiters zum Mondzeichen Krebs, in dem Jupiter erhöht ist.

    Ich denke, er kann dann auch ein Motivator werden und man setzt sich für eine Idee ein, die die Lage verbessern soll. Aber zugrunde liegt die Krise einer Erfahrung (auch unter loyaler Anteilnahme), die uns etwas bewusst machte.

    Er kann auch mit einem Trigon analogisch gleich gesetzt werden, insofern uns die entsprechende Energie , die zur Geltung kommen will, oder eine Sache als selbstverständlich scheint und wir aber in Wahrheit keinen wirklichen Nutzen aus so einer bequemen Haltung dem Leben gegenüber gewinnen.

    Weiterhin hat Jupiter übrigens viel mit Spiritualität am Hut.

    LG
    Stefan
     
  6. eileen

    eileen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    Hallo an Alle,

    der Thread passt gut für meine aktuellen Erfahrung.
    Jupiter läuft gerade über meinen Mars im fünften Haus und der progressive Mars geht über meinen Radix-Jupiter.

    Und ja, irgendwie habe ich mir das alles, etwas vielversprechender vorgestellt :zauberer1

    Danke Stefan, dass trifft es perfekt !
    Ich kann mich zwar nicht über Antriebsschwäche beklagen, aber aus irgendwelchen Gründen, verpuffen all meine Energie und all meine Anstrengungen. Eine riesen Erwartungshaltung spielt dabei eine grosse Rolle, diese erlischt jetzt aber schön langsam und was überbleibt, ist eine erschreckende Leere. Seltsamerweise ist mir gerade meine LebensSINN abhanden gekommen ..

    Jupiter-Transit ist für mich keineswegs ein Glückstransit. Mehr ein: Ich WILL zwar alles, bekomme aber nichts. :schmoll:

    liebe Grüsse
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    nun,

    kommt es nicht aber hier ein wenig auf das Gesamtradix an, wie meine persönlichen Planeten und der Jupiter gestellt ist, ein Transit kann doch nichts anderes bringen, als das was eh schon angelegt ist:confused:

    Der Jupiter selbst ist kein persönlicher Planet, hat man Einfluss auf ihn?
    Das denke ich nicht, man kann doch nur dann die persönlichen Planeten so entwickeln, das der Jupiter mir auch positives bringt.

    LG
    flimm
     
  8. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Hi!

    das habe ich ebenfalls schon bemerkt, ist jedoch nicht immer so. Oft sind auch wirklich positive Dinge entstanden. Manchmal empfinde ich Jupitertransite als eine Art "Sehnsucht".

    LG :katze:
     
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    hallo,

    so sehe ich Jupitertransite überhaupt nicht,
    ich sehe sie eher so:

    Hier hast du Möglichkeiten dich zu erweitern, mach was draus oder nicht!

    LG
    flimm
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Das deckt sich mit der kabbalistischen Bedeutung von Jupiter in Hesed, da geht es um Existenz, die um des Ganzen willen gewonnen wird. Das bedeutet Barmherzigkeit und Vergebung der Schuld (vor der Tat) im religiösen Sinne.

    Jupiter im Lenormand ist die 9, der Blumenstrauss, zwischen Sarg und Sense. Also die entspringende Fülle, doch gebändigt vor der Ernte und auf dem Weg zur Schönheit, mit Pracht und Herrlichkeit als negativem (invertem) Gegenpart.

    LG Loge33
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen