1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jupiter und venus im 1. haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von cerstin, 30. Juli 2007.

  1. cerstin

    cerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    ein ganz liebes hallo an alle!

    auf der suche nach fixpunkten in meinem leben und vor allem nach meinem beruflichen weg, bekam ich vor kurzem einen tipp, dass ich bei meiner planetenkonstellation im 1. haus ansetzen soll. und zwar liegen da jupiter und venus und irgendwas hat es auch noch mit wassermann zu tun. ich kenn mich leider überhaupt nicht aus und wäre sehr froh über eure meinung dazu, was diese konstellation bedeuten könnte.
    Schon mal herzlichen Dank vorab
    ganz liebe grüße
    cerstin
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi cerstin

    ich kann mir nur ein Bild mit Radix machen. Wenn es dir nix ausmacht, wäre schön deine Daten (Geb.Tag, Ort, Zeit) zu haben. (Wenn ich dann nichts konkret dazu sagen kann, findet sicherlich jemand anderes noch was)

    Jupiter/Venus an sich im ersten Haus könnte nun einfach erst mal bedeuten, dass diese beiden Planeten immer mit ausgedrückt werden, wenn du dich spontan erlebst oder Menschen dich wahrnehmen, sie sehen dann an dir eben Jupiter und Venus, es ist der Jupiter zum Beispiel Esprit und gute Laune - und die Venus verkörpert Anmut oder ein Bedürfnis im Umgang mit anderen stets zuvorkommend zu sein (zum Beispiel). Wenn die Venus in Wassermann steht, will man gewisse Werte verkörpern und den anderen in dieser Art begegnen, Ideale die eben dem Wassermannzeichen entsprechen: etwa Geselligkeit oder leichtgängiger Humor, oder mit einem Hang sich über Dinge theoretisch zu unterhalten usw. - ein typischer Gesprächsanfang wäre: "Was denkst du über diese Sache... " - man hat auch eine gewisse Distanz zu den Dingen, daher das Gefallen an theoretischen Überlegungen. Praktische Überlegungen beziehen sich ja immer auf etwas konkretes, in das man einbezogen ist usw. Aber die Wassermannvenus hat es gerne, sich einfach mal so über etwas zu unterhalten die eben nicht unbedingt mit dem konkreten Alltag zu tun haben müssen. Und da sie im 1. Haus steht, könnten andere , die nicht so auf der eigenen Wellenlänge liegen, einen leicht für abgehoben halten. Weil sie im 1. Haus sehr mit der eigene Persönlichkeit verschmolzen ist und anderen immer auffällt, wenn man einfach sich selbst sein will. Dass andere einen so undifferenziert sehen, liegt natürlich auch an den anderen , aber es ist ein Effekt, der vorkommen kann. Die Wassermannvenus ist dadurch etwas elitär, sucht sich eigentlich nur Gesinnungsgenossen, zum Mindest nicht jene, die die Freiheit irgendwie durch Engstirnigkeit drohen einzuschränken, oder aber man ist sogar sehr tolerant (wegen Jupiter auch im 1. Haus, wahrscheinlich auch in Wassermann).

    Also das 1. Haus ist ein sehr instinktiver Bereich, man hat da Planeten drin, die zu einem gehören, wie das Fleisch und Blut.
    Anders gesagt, jeder Mensch hat eine Wesensnatur die zu ihm gehört wie der Körper , und man empfindet sich in der Welt immer ausgehend von dieser Wesensnatur, die man in der Astrologie auch oft mit dem Aszendent bezeichnet. Stehen Planeten im ersten Haus kommt es aber drauf an, wie eng sie am Aszendenten stehen, denn vielleicht stehen sie gar nicht am Aszendenten, dann stehen sie im ersten Haus und haben eine andere Bedeutung, als wenn sie am Aszendenten stünden. Der Aszendent (auch AC abgekürzt) ist die Spitze des 1. Hauses.
    Siehst du also, es ist wichtig, sich ein ganzes Bild machen zu können. Es kommt auch drauf an, wie Venus und Jupiter aspektiert sind. Und man muss sehen, wo die Sonne steht, usw.

    LG
    Stefan
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Ergänzung [man kriegt hier einen Beitrag nur 15 Minuten lang editiert]

    Etwas unklar formuliert dieser Satz :
    besser ausgedrückt (denn nicht die anderen sind wahrscheinlich tolerant, sondern du):
    ....oder aber man (also du) ist selbst sogar sehr tolerant (wegen Jupiter auch im 1. Haus, wahrscheinlich auch in Wassermann).

    Grüßle
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi Cerstin, :)

    danke für die PN mit den Daten.

    also das venus Neptun Sextil habe ich selbst auch, ebenso wie das Trigon Pluto-Venus, das wird als ein Talentdreieck bezeichnet, man kann hier wahrscheinlich auch im 1. Haus mit der Venus gute Kunst machen. Ich hab die Venus allerdings in einem anderen Haus, wo ich aber insgesamt auch das Trigon von Pluto spüre, was mich selbst auffordert, meine Einstellung zu tiefen Beziehungen (also Partnerschaften) etwas zu ändern, weil Pluto

    ha , das ist so ein Fall mit der Venus. Man hat mit der Zeit etwas gesammelt, mit Pluto nämlich. Erfahrungen, Eindrücke, seit der Kindheit und Jugend geht das so, alles wird gesammelt, - und aus dem ganzen Leben wird da etwas aufgebaut; bis dass der Saturn (im Alter von 28 ungefähr) seine Wiederkehr hatte und man endlich merkt, wie man da etwas ändern muss, man blickt zurück, und erlebt einen Strom von (einlullenden) Energien, in denen man sich wie gefangen vorkam. Geht dir das auch so?
    Ich erlebe das so mit meiner Saturn-Sonne Opposition. Nur merkwürdig, du hast die Sonne in 12 und ich den Saturn in 12. Wenn der Ort ungefähr stimmt (siehe PN), dann ist deine Sonne und der Saturn fast an der Achse AC/DC, also der Horizontalen, also, und ich kann schon sagen, es war nicht immer leicht in meinem Leben und habe diese Sonne-Saturn Opposition noch nciht mal an einer Haupt-Achse (AC/DC ist eine Hauptachse).

    Diese Opposition an einer AChse macht es immer so, dass die Planeten dort stark wirken, wenn man da eine Opposition hat, wie du, dann wirken diese Gegensätze (zwischen Saturn und Sonne) noch schärfer als es ohnehin schon ist. Die Energien befreien sich nicht ohne weiteres.

    Noch mal zurück zu Pluto. Also. Da gibt es dieses Trigon zwischen Pluto und Venus, du erkennst eigentlich, vor allem in der Partnerschaft, sofern du eine Beziehung hast, oder hattest, das man seine eigene Auffassungen über den Umgang mit Beziehungen oder überhaupt mit anderen Menschen ändern kann und so besser klar kommt im Leben.
    Jetzt ist da ein hässliches Quadrat von Pluto zur Sonne, das stellt vielleicht vieles in Frage, wie du dich verwirklichen willst/kannst.
    Aber als Steinbock spürst du dich als jemande, die sich durchs Leben "arbeitet". Es geht eigentlich voran, oder du meinst, es müsse voran gehen, oder?

    Bitte entschuldige wenn ich so komisch schreibe und diesen Stil der Fragen wähle. Ich bin noch nicht so treffsicher, aber versuch es mal einfach.

    Weiter im text:
    Schützemond hast du nämlich auch noch. Der macht einen doch eigentlich heiter. Was das Leben angeht , also die Ideale, die man so hat, ist das wahrscheinlich alles in eine solide Weltanschauung gegründet, man hat ungefähr eine Vorstellung von dem, was sich zu leben lohnt. Die Steinbocksonne macht vielleicht gerade in der Opposition zurm Saturn aber eine Tendenz bemerkbar, sich an irgendetwas zu halten, so in dem Sinne von Überzeugungen, dass gewisse Dinge einfach sein müssen. Jetzt ist Saturn auch der Herrscher des Aszendenten, und da ergibt sich ein gewisser Umschwung auf die Seite des Saturns, der nämlich nahe dem DC steht, also auf der rechten Seite ; das bedeutet ungefähr: - weil man jetzt die Welt aus der Sicht des Dus erlebt oder sogar erleben muss, und die Sonne in 12 steht, wo sie immer etwas hintergründig wirkt, und zudem vor allem von Pluto geplagt wird (Sonne-Pluto Quadrat) - könnte sich insgesamt ergeben, dass man zu sehr auf seine alten Werte gegründet ist (u.a. Saturn auf absteigenden Mondknoten), die man irgendwann im Leben angenommen hat oder die man vertritt, weil die anderen eben so sind. Obwohl Uranus in 9 gerade zu Horizonterweiterung einstreut, und man vielleicht durch diese Stellung immer wieder neue Impulse für den Wahrheitsgehalt von etwas sucht, was zuvor als gültig galt, man stürzt es einfach um , woran man bisher geglaubt hat, damit man schauen kann, ob nicht ein anderer Sinn darin steckt. Das Motto: "Es kann doch nicht sein, dass da nicht noch was anderes wäre?" Man glaubt dem Vertrauten nicht lange.

    Dann aber die Sonne und der Aszendent in Steinbock, vielleicht wirkt jener Spruch, den ich brachte: "Dass man sich an etwas hält, was einfach sein muss" nun eher in dem Sinne, dass gerade die Befreiung aus dem ganzen Druck sein muss. Und mit Pluto in 8 stelle ich mir das nicht ganz leicht vor, wenn es da dieses Quadrat zur Sonne gibt. Denn Saturn passt da auch noch gut zu, dass man da vielleicht Ängste hat, wann immer man sich mit etwas näher einlassen möchte. "Da zu sein und da zu stehen, was denken die anderen?" Denn mit der Sonne und Merkur in 12 und vor allem dem Mond in 12 könnte man einen inneren Fühler haben, was immer an Strömungen in der Atmosphäre liegt (Pluto in 8 ist da besonders verstärkend, denn er bildet ja das Quadrate zur Sonne und steht im 8. Haus in einem sogenannten Wasserhaus, das wiederum als 8. Haus auch für Ahnungen steht, im Zusammenhang der insgeheimen Frtage, die man sich stellt, ob man von etwas gefangen genommen wird, berührt wird, oder eine Verbindlichkeit eingehen muss). Doch in der Ahnung dieser Atmosphären könnte man sich auch leicht irren. Es ist eben doch manchmal etwas vage.


    "Man ist sich nicht selbst", könnte das Gefühl oder der Eindruck sein. Man schaut auf sich selbst aber hat nicht den Eindruck, dass man sich wirklich selbst verwirklicht. Oder empfindet etwas als zu grosse Blockierung. DRUCK auch von aussen (dem gesellschaftlichen System) kommt vielleicht durch den Pluto in 8 zustande. Von dem Druck will man sich befreien, was alles bei dir unter der zusätzlichen Spannung der SOnne-Saturn Opposition ist, wenn die auch nicht genau auf der Achse steht, so ist doch die Opposition sehr genau (1° genau). Das verschärft die Spannung.

    Eine weitere Möglichkeit könnte sein, dass man sich mit anderen kaum einlassen möchte, weil man sich selbst so wenig zu behaupten vermag, oder etwaige Ängste verspürt, wenn man sich mit jemanden einlässt. Oder aber, weil Saturn in 6 steht, hat man immer Frust im Umgang mit den alltäglichen Verpflichtungen, obwohl du das in anderer Hinsicht eigentlich gut können müsstest, vor allem weil du eine Steinbocksonne und Steinbockaszendent hast. Saturn in 6 kann eigentlich gut organisieren. Aber deine Sonne steht eben in 12, da hast du auch den Mond und Merkur.

    Ist das für dich bislang ungefähr so?
    Denn ich bin da im Deuten wirklich nicht so sicher.



    Wie dem auch sei, ob das, was ich bislang schrieb für dich stimmig ist oder vielleicht auch eher nicht. Es geht darum, dass du deine Talente, die du sicherlich haben wirst verwirklichst, soviel lässt sich sagen (Neptun-Venus Sextil; und das sogenannte Rechtschaffenheitsviereck zwischen einem Mars in Widder - dem Saturn - Uranus und Sonne/Mond: darin gibt es sage und schreibe zwei Trigone und zwei Sextile und zwei Oppositionen, die allerdings erst mal entspannt werden wollen).

    Ich kann da nichts näheres sagen, nur dass du einen Mars sehr knapp noch im Widder hast, der drängt zur Tat, dass man etwas zur Manifestation bringt , (nämlich pionierhafte Leistungen zB=Widder) , könnte aber auch sein, dass er so knapp vor dem nächsten Zeichen Stier manchmal in der Luft schwebt. Also nicht richtig zum Boden kommt und wirklich etwas in Angriff nimmt bzw. einfach ausgedrückt: dass man sich im Leben durchsetzt und dabei den Eindruck hat, auch wirklich voranzukommen. Dafür hast du aber viel Erde im Horoskop, also was du eigentlich auch immer dir vornimmst, zu einem Ende wirst du es wohl jeweils bringen.

    Vermutlich gehts aber gut, weil er in 3 auch nicht so übel steht. Man könnte hier besonders gut körperliches Training in jeder Form absolvieren von Laufen bis hin zu Yoga. Denn Energie hat er, weil er durch Uranus angeheizt wird, manchmal vielleicht geradezu im Übermaß. Dann ist Sport ein Mittel, sich in ein Gleichgewicht zu bringen, besonders wenn man nachts nicht so gut einschlafen kann.

    Mit dem Mond-Uranus Sextil könntest du insgesamt auch eine gewisse zusätzliche Portion an Intuition, Inspiration und auch einen Draht zu dem haben (weil der Mond in 12 steht), was andere fühlen. Dafür spricht eigentlich dein ganzes Radix.

    Der Neumond im Radix ist immer eine Mondphase besonderer Kreativität. Du bist frisch, neumondig, unbelastet (abgesehen von den übrigen Spannungen in deinem radix).

    Was die Venus angeht, ist es ein Faktor der wirklich gut steht.
    Diese ist in der Progression nun rückläufig, das heisst, du kannst und willst EIGENE Werte aufbauen, es interessiert dich nicht, was andere für Werte haben, weil es darum geht, wahrscheinlich, was DU dabei erlebst, wenn du zum Beispiel ein Schönheitsideal hast oder einen Geschmack für gewisse Umgangsformen, DInge und so weiter. Kunst wirst du so auf eine neue Art machen, sofern du an der Kunst interessiert bist. Kann mir aber gut vorstellen, dass es für dich eine Möglichkeit ist.

    Jupiter/Venus macht allerdings auch leicht etwas übertrieben, vielleicht in irgendeiner Hinsicht masslos. Oder aber bringt immer Fülle aufn Tisch, wenn das im 1. Haus steht, dann ist diese Fülle eine Art Erlebnis, eine Seinsweise. Es kann sich aber auch in einer Art ausdrücken als Überheblichkeit, hmm nein, wohl eher nicht, du hast Sonne-Saturn in Opposition zueinander, das bremst eigentlich jede Überheblichkeit zusammen mit der Steinbockbetonung. Dir ist es ernst mit gewissen Dingen. Jupiter im 1. Haus: Mit Fanfaren und Trommeln tritt er auf die Bühne hat ein Astrologe mal geschrieben. Ich würde mal wagen zu behaupten, wenn du dich öffnen kannst und Vertrauen findest, dann kommt auch mehr Schwung in dein Leben. Einige Menschen könnten dich in gewissen Punkten als grossartig empfinden, hast vielleicht einen gewissen Vorbildcharakter. Ich denke, es ist vielleicht gerade eine gewisse Zielstrebigkeit die du hast gepaart mit gesunden Idealen.

    Ich hab da noch einen Fixstern für dich, in Konjunktion mit Merkur
    - Rasalhague
    Vorsicht vor Begegnungen mit negativ eingestellten Menschen, die einen vom eigenen Weg abbringen könnten.
    Auch hier wird wieder angezeigt (durch die Bedeutung des Sterns), dass man sein Herz (gegenüber anderen, denen man vertrauen kann) lernen sollte zu öffnen damit die Schwierigkeiten mit einer eventuellen EInsamkeit nachlassen. Immer wieder Kommunikation suchen.
    Mit Mars in 3 macht man das eigentlich automatisch. Verfügt zumindest über ein waches Denken und schnelle Auffasungsgabe. Vielleicht bist du aber manchmal auch sehr direkt, ein bisschen Diplomatie ist dann sicher nützlich zu entwickeln.

    Im 12. Haus könnte man sich leicht zurückziehen vom Trubel des Alltags, da aber der Mondknoten hier auch anzeigt, dass genau dies auch irgendwo Sinn macht, findet man vielleicht gerade in der EInsamkeit oder Ruhe seine innere Zufriedenheit. Aber das muss ja kein EInsperren bedeuten.

    Also meine Vermutung:
    Ambitionen hast du, es ist alles nur harte Arbbeit für dich.So kommt es dir vor. Stimmts?
    Pluto kommt in den nächsten Jahren (so anno 2010 glaub ich, hab es grad nicht parat) als transit auf deine Sonne. Nicht erschrecken, aber was du auch tun wirst, eine Bereitschaft für innere Wandlung, Veränderung der Werte, das ist es, was dir helfen wird. Pluto kann man nicht verhindern, man kann aber drauf vorbereitet sein. Zusammen mit der rückläufigen Venus in der Progression (das dauert fast ein Jahrzehnt noch) deutet alles auf eine grosse Veränderung hin, positiv!
    Dein altes Leben wird dir einfach untauglich vorkommen, und du wirst so wies aussieht einfach neue Werte bilden, die dich wirklich weiterbringen udn auch auf einen eigenen Weg. Was passieren kann ist eben, dass gewisse Ängste stichpunktartig auftauchen. Das sage ich dir ja vor allem, damit du dann einfach bereit bist, darüber hinweg und weiter zu gehen. Aber bitte nicht flüchten, oder verzagen. EInen Tag könnte man wie vor einer Wand stehen, aber am nächsten ist man zwanzig Mal reifer geworden, das bringt Pluto so mit sich. Diesen Pluto transit hast du zur Zeit schon auf den Mondknoten und dem Mond. Vielleicht taucht davon schon etwas auf. Aber der Transit ist ja nun eine Angelegenheit, der lange andauert und zum Glück dosieren die Planeten ihre Wirkung. Wenn du mal schelchte Tage hast, auch ein paar mal hintereinander, glaub mir, das wird nicht die ganzen Jahre so sein.
    Ich hoffe dass dir das jetzt nicht der falsche Kommentar war, hab ja auch viel geschrieben, da neige ich manchmal dazu etwas zu viel zu schreiben.

    Du schreibst selbst, dass du nach Haltepunkten schaust für dein Leben, etwas was Bestand hat. Ich denke eben gerade, da könnte für dich wirklich die Kunst sein oder eben ein Ziel, das du hast, ein bestimmtes Ziel, das sich lohnt. mit dem Uranus in 9 gibt es da die Neigung, immer alles über den Haufen zu schmeissen, aber man kann das Positive aus dieser Neigung ziehen, die Dinge so eingehend prüfen zu können.
    Vielleicht kann man auch auf etwas noch mal zurückgreifen, was du irgendwann mal aus den Augen verloren hat.

    Und wenn es nicht die ästhetische Kunst ist, dann könnte es eine andere Kunst sein, so etwas wie Tanzen, alles mögliche. Man erfährt in den nebensächlichsten Dingen oft den Sinn des Lebens. So richtig zum Beruf kann ich nichts sagen. Vielleicht ergibt er sich, wenn andere Dinge etwas geklärt sind (wenn es denn vielleicht ungefähr so ist, wie ich oben schilderte).

    Dein MC steht in Skorpion. Der MC zeigt oft das an, was man für die Öffentlichkeit (Das Schicksal) verwirklichen sollte. Dann ergibt sich die berufliche Bestimmung. Die Leute sehen, was du kannst (Bedeutung des MC).
    Das könnte mit dem MC in Skorpion etwas sein, wo man viel Fleiß und Ausdauer einbringen muss, wo man blitzschnell etwas erfassen muss (wird auch begünstigt durch Mars in 3). Mit MC in Skorpion, so lkese ich in einem Deutungsbuch, hat man das Finanzielle im Griff und ein Gespür aus allem immer noch mehr raus zu holen. nur nicht "brutal" werden dabei und den EInsatz der Kräfte übertreiben (Neigung MC in Skropion und Mars in Widder in Opposition zu Uranus).
    Das Finanzielle und Organisatorische liegt dir auch mit dem Saturn in 6 (muss man, weil er im Krebs im Exil steht, vielleicht aber erst noch entwickeln), aber auch weil du wie schon gesagst relativ viel Erde im Horoskop hast, kannst du mit der materiellen Wirklichkeit gut umgehen.

    ... P.s: wenn ich ins Fettnäpfchen getreten bin, irgendwo, dann liegt das an meiner Schreiblaune, die ich gerade hatte, ist aber nicht so gemeint. Pick dir raus, was du stimmig findest.

    Liebe Grüße und alles gute!
    Stefan
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hab jetzt dein Pn noch über den Ort, so ergibt sich nicht viel Unterschied, zu dem was ich bislang schrieb, nur die Saturn-Sonne Opposition ist nciht mehr auf der AC/DC Achse.


    Und dafür noch ein Tipp: Der Asteroid Ceres in Konjunktion mit dem Aszendenten könnte dich mit dem Thema "Versorgen" in irgendeiner Weise ganz besonders in Verbindung bringen. Also das ist deine Fähigkeit und Interesse, wie es durch den Aszendenten angezeigt ist: Versorgen. Im weitesten Sinne. Versorgung auf dem Amt (andere leute mit etwas versorgen, symbolisch gesprochen und abstrakt gesehen), aber das muss nicht auf das Amt begrenzt sein, Versorgen von Bedürftigen, Pflege, "Nähren" im weitesten Sinne usw.

    Was am Aszendenten steht ist eine Fähigkeit, über die man verfügt, es muss also nicht gleich den Berufszweig anzeigen, nur wirst du allgemein mit diesem Thema im Leben immer auf Friedensfuß stehen wollen (sozusagen danach trachten das Prinzip und die Eigenschaft zu verwirklichen). EIne weitere Entsprechung wäre "mütterliche Fürsorge" was nicht auf ein Kind beschränkt sein muss.

    Das kann aber auch etwas mit Ackerbau zu tun haben (weil man auch hier etwas versorgt). Man muss den Begriff "Versorgen" evtl. weit abstrahieren .

    Mit dem 12. Haus und der Sonne auch dem Mond darin könntest du auch einiges Interesse daran haben, in irgendeiner Weise Leute zu versöhnen usw. zum Beispiel mit ihrem Bezug auf sich selbst, mit Nachbarn oder um im Einklang mit Natur und Erde zu kommen. Mit ihrem Körper, ihrer kreativen Fähigkeit. Usw.
    Oft arbeitet man hinter den Kulissen. Eine typische Entsprechung ist auch Arbeit im Krankenhaus oder Knast, weil hier Leute abgeschieden sind (12. Haus) von der Öffentlichkeit und zur RUhe gekommen sind (meist ja zwangsweise).

    Dann das 3. Haus: Waches Interesse an der Umgebung. Das ist eine Sache, die man durchaus als Fähigkeit betrachten kann, die einem auch im Beurf zugute kommt.
    MC in Skorpion: Finanzen also, das können ja auch "Werte" sein, die man mit anderen Menschen teilt, irgendwelche Einrichtungen sogar, in denen es um Wandlung geht, denn daraus entstehen die Werte, die beständig sein sollen (Skorpion)

    nun in Verbindung mit Neptun, der leicht im 10. Haus aber im Übergang zu 11 steht: hmmm vielleicht der WUnsch zu dienen und anderen zu helfen, man gibt sich einer Gruppe hin, und stellt sich selbst zurück, will dass es allen gut geht, oder dass es im Sinne eines Prinzips oder eines Ideals allen gut geht, was im 11. Haus oft etwas ist, was sich von selbst ergibt, indem das Ideal oder ein sinnvolles Prinzip auch allen bekannt ist, - aber auch hier wieder die Gefahr, an eine falsche Gruppe mit "negativen Schwingungen oder Wegen" zu geraten (zusammen mit dem was ich oben erwähnte). Wenn es aber so sein sollte, nur zum Beispiel, dass du nun eine An stellung in einem Knast oder was auch immer findest, wo es zwangsläufg eine gewisse drückende Energie gibt, dann ist das natürlich eine andere Sache. Es geht hier darum dass man nicht in "falsche Fänge" gerät. Nicht in eine Sackgasse kommt.

    Im zehnten Haus ist Neptun durchaus etwas mit Film , Kunst, Mode , Fotografie zu tun haben neben weiteren Entsprechungen. Man könnte auch in gewisser Weise "Ansehen" haben, weil die Leute einen wohlwollend betrachten, wegen den feinen Schwingungen des Neptuns.

    Aber insgesamt, naja, vieleicht findest du ja in dem Gesagten Hinweise, die du zu einem ganzen Bild aufbauen kannst.

    P.S. für einige Bedeutungen und Entsprechungen habe ich Bücher zur Hand genommen.

    LG
    Stefan
     
  6. cerstin

    cerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    wow! danke für die ausführungen!

    ich muss mich erst mal zurechtfinden mit den fachausdrücken - sextil, trigon etc. - hab aber gott sei dank ein schlaues buch zur hand.

    schon mal vorab ein paar weitere infos - ich bin schon seit einigen jahren - vielleicht hats begonnen, als saturn seine wiederkehr hatte - damit beschäftigt, etwas zu finden, was meiner entsprechung, meinen talenten und neigungen nahe kommt. das war bislang ein nicht so ganz einfacher weg, hab vieles ausprobiert, viel recherchiert, das aha-erlebnis hatte ich aber noch nicht.

    kunst - bewegung/tanz(theater) - knast ... das spricht mich alles sehr an - das sind bereiche, die mir schon länger im kopf herumschwirren, aber ich hab irgendwie noch nicht "das" richtige gefunden.
    interessen hab ich sehr viele, viel zu viele, aber nichts, was mich so fesselt, dass ich nicht mehr davon loskomm.

    ich suche nach beständigkeit, weil alle "großen" bereiche meines lebens wackeln - und das schon seit monaten (jahren) - das ist so anstrengend...

    aber jetzt ins detail:
    also das venus Neptun Sextil habe ich selbst auch, ebenso wie das Trigon Pluto-Venus, das wird als ein Talentdreieck bezeichnet, man kann hier wahrscheinlich auch im 1. Haus mit der Venus gute Kunst machen.
    - das ist ein wunschtraum von mir - gute kunst machen...

    ha , das ist so ein Fall mit der Venus. Man hat mit der Zeit etwas gesammelt, mit Pluto nämlich. Erfahrungen, Eindrücke, seit der Kindheit und Jugend geht das so, alles wird gesammelt, - und aus dem ganzen Leben wird da etwas aufgebaut; bis dass der Saturn (im Alter von 28 ungefähr) seine Wiederkehr hatte und man endlich merkt, wie man da etwas ändern muss, man blickt zurück, und erlebt einen Strom von (einlullenden) Energien, in denen man sich wie gefangen vorkam. Geht dir das auch so?

    definitiv "ja". es hat jahre gedauert, bis ich angefangen hab, mich zu trauen, kleine schritte in meine eigene richtung zu machen. das ging anfangs eher subtil von statten - mittlerweile schon bewusster.

    Noch mal zurück zu Pluto. Also. Da gibt es dieses Trigon zwischen Pluto und Venus, du erkennst eigentlich, vor allem in der Partnerschaft, sofern du eine Beziehung hast, oder hattest, das man seine eigene Auffassungen über den Umgang mit Beziehungen oder überhaupt mit anderen Menschen ändern kann und so besser klar kommt im Leben.

    das merk ich grad ganz stark bzw. ich versuche mich dementsprechend einzustellen.

    Jetzt ist da ein hässliches Quadrat von Pluto zur Sonne, das stellt vielleicht vieles in Frage, wie du dich verwirklichen willst/kannst.

    ja, viele fragen - viele zweifel - wenig energie - wenig kraft -

    Aber als Steinbock spürst du dich als jemande, die sich durchs Leben "arbeitet". Es geht eigentlich voran, oder du meinst, es müsse voran gehen, oder?
    irgendwie geht es immer voran. das ist aber "normal" für mich - sprich schritte vorwärts werden nicht als erfolg "gefeiert" - sondern als normal angesehen und teilweise übersehen.

    Schützemond hast du nämlich auch noch. Der macht einen doch eigentlich heiter. Was das Leben angeht , also die Ideale, die man so hat, ist das wahrscheinlich alles in eine solide Weltanschauung gegründet, man hat ungefähr eine Vorstellung von dem, was sich zu leben lohnt. Die Steinbocksonne macht vielleicht gerade in der Opposition zurm Saturn aber eine Tendenz bemerkbar, sich an irgendetwas zu halten, so in dem Sinne von Überzeugungen, dass gewisse Dinge einfach sein müssen. Jetzt ist Saturn auch der Herrscher des Aszendenten, und da ergibt sich ein gewisser Umschwung auf die Seite des Saturns, der nämlich nahe dem DC steht, also auf der rechten Seite ; das bedeutet ungefähr: - weil man jetzt die Welt aus der Sicht des Dus erlebt oder sogar erleben muss, und die Sonne in 12 steht, wo sie immer etwas hintergründig wirkt, und zudem vor allem von Pluto geplagt wird (Sonne-Pluto Quadrat) - könnte sich insgesamt ergeben, dass man zu sehr auf seine alten Werte gegründet ist (u.a. Saturn auf absteigenden Mondknoten), die man irgendwann im Leben angenommen hat oder die man vertritt, weil die anderen eben so sind. Obwohl Uranus in 9 gerade zu Horizonterweiterung einstreut, und man vielleicht durch diese Stellung immer wieder neue Impulse für den Wahrheitsgehalt von etwas sucht, was zuvor als gültig galt, man stürzt es einfach um , woran man bisher geglaubt hat, damit man schauen kann, ob nicht ein anderer Sinn darin steckt. Das Motto: "Es kann doch nicht sein, dass da nicht noch was anderes wäre?" Man glaubt dem Vertrauten nicht lange.

    da steckt schon auch viel wahrheit dahinter - ich denke viel und deshalb gibt es für mich meist auch nicht nur eine wahrheit - sondern viele, viele wahrheiten - was das denken aber immer mehr anheizt

    Dann aber die Sonne und der Aszendent in Steinbock, vielleicht wirkt jener Spruch, den ich brachte: "Dass man sich an etwas hält, was einfach sein muss" nun eher in dem Sinne, dass gerade die Befreiung aus dem ganzen Druck sein muss. Und mit Pluto in 8 stelle ich mir das nicht ganz leicht vor, wenn es da dieses Quadrat zur Sonne gibt. Denn Saturn passt da auch noch gut zu, dass man da vielleicht Ängste hat, wann immer man sich mit etwas näher einlassen möchte.

    ja - auch das passt perfekt. da gibt es ängste vor tiefen gefühlen und beziehungen (jeglicher art)

    "Da zu sein und da zu stehen, was denken die anderen?" Denn mit der Sonne und Merkur in 12 und vor allem dem Mond in 12 könnte man einen inneren Fühler haben, was immer an Strömungen in der Atmosphäre liegt (Pluto in 8 ist da besonders verstärkend, denn er bildet ja das Quadrate zur Sonne und steht im 8. Haus in einem sogenannten Wasserhaus, das wiederum als 8. Haus auch für Ahnungen steht, im Zusammenhang der insgeheimen Frtage, die man sich stellt, ob man von etwas gefangen genommen wird, berührt wird, oder eine Verbindlichkeit eingehen muss). Doch in der Ahnung dieser Atmosphären könnte man sich auch leicht irren. Es ist eben doch manchmal etwas vage.

    "Man ist sich nicht selbst", könnte das Gefühl oder der Eindruck sein. Man schaut auf sich selbst aber hat nicht den Eindruck, dass man sich wirklich selbst verwirklicht. Oder empfindet etwas als zu grosse Blockierung. DRUCK auch von aussen (dem gesellschaftlichen System) kommt vielleicht durch den Pluto in 8 zustande. Von dem Druck will man sich befreien, was alles bei dir unter der zusätzlichen Spannung der SOnne-Saturn Opposition ist, wenn die auch nicht genau auf der Achse steht, so ist doch die Opposition sehr genau (1° genau). Das verschärft die Spannung.

    ja. sehr große spannung. bin zwar schon weit weg von der außenorientierung, aber der druck von innen - mich zu verwirklichen - wird immer stärker und stärker.

    Wie dem auch sei, ob das, was ich bislang schrieb für dich stimmig ist oder vielleicht auch eher nicht. Es geht darum, dass du deine Talente, die du sicherlich haben wirst verwirklichst, soviel lässt sich sagen (Neptun-Venus Sextil; und das sogenannte Rechtschaffenheitsviereck zwischen einem Mars in Widder - dem Saturn - Uranus und Sonne/Mond: darin gibt es sage und schreibe zwei Trigone und zwei Sextile und zwei Oppositionen, die allerdings erst mal entspannt werden wollen).

    tja, da steh ich jetzt aber wirklich an... wo sind blos meine talente - ich kann sehr viel ein wenig, aber ich weiß einfach nicht, was ich wirklich besonders gut kann
    und wie entspann ich diese trigone und sextile ???



    Ich kann da nichts näheres sagen, nur dass du einen Mars sehr knapp noch im Widder hast, der drängt zur Tat, dass man etwas zur Manifestation bringt , (nämlich pionierhafte Leistungen zB=Widder) , könnte aber auch sein, dass er so knapp vor dem nächsten Zeichen Stier manchmal in der Luft schwebt. Also nicht richtig zum Boden kommt und wirklich etwas in Angriff nimmt bzw. einfach ausgedrückt: dass man sich im Leben durchsetzt und dabei den Eindruck hat, auch wirklich voranzukommen. Dafür hast du aber viel Erde im Horoskop, also was du eigentlich auch immer dir vornimmst, zu einem Ende wirst du es wohl jeweils bringen.

    hmmmmmm....

    Vermutlich gehts aber gut, weil er in 3 auch nicht so übel steht. Man könnte hier besonders gut körperliches Training in jeder Form absolvieren von Laufen bis hin zu Yoga. Denn Energie hat er, weil er durch Uranus angeheizt wird, manchmal vielleicht geradezu im Übermaß. Dann ist Sport ein Mittel, sich in ein Gleichgewicht zu bringen, besonders wenn man nachts nicht so gut einschlafen kann.

    ja, mach ich.

    Mit dem Mond-Uranus Sextil könntest du insgesamt auch eine gewisse zusätzliche Portion an Intuition, Inspiration und auch einen Draht zu dem haben (weil der Mond in 12 steht), was andere fühlen. Dafür spricht eigentlich dein ganzes Radix.

    ja, hab ich.

    Der Neumond im Radix ist immer eine Mondphase besonderer Kreativität. Du bist frisch, neumondig, unbelastet (abgesehen von den übrigen Spannungen in deinem radix).

    ja, abgesehen von den vielen spannungen :confused:

    Was die Venus angeht, ist es ein Faktor der wirklich gut steht.
    Diese ist in der Progression nun rückläufig, das heisst, du kannst und willst EIGENE Werte aufbauen, es interessiert dich nicht, was andere für Werte haben, weil es darum geht, wahrscheinlich, was DU dabei erlebst, wenn du zum Beispiel ein Schönheitsideal hast oder einen Geschmack für gewisse Umgangsformen, DInge und so weiter. Kunst wirst du so auf eine neue Art machen, sofern du an der Kunst interessiert bist. Kann mir aber gut vorstellen, dass es für dich eine Möglichkeit ist.


    das gefällt mir!


    Ich würde mal wagen zu behaupten, wenn du dich öffnen kannst und Vertrauen findest, dann kommt auch mehr Schwung in dein Leben.

    tja, ...


    Ich hab da noch einen Fixstern für dich, in Konjunktion mit Merkur
    - Rasalhague

    wie sieht der aus?


    Vorsicht vor Begegnungen mit negativ eingestellten Menschen, die einen vom eigenen Weg abbringen könnten.
    Auch hier wird wieder angezeigt (durch die Bedeutung des Sterns), dass man sein Herz (gegenüber anderen, denen man vertrauen kann) lernen sollte zu öffnen damit die Schwierigkeiten mit einer eventuellen EInsamkeit nachlassen. Immer wieder Kommunikation suchen.
    Mit Mars in 3 macht man das eigentlich automatisch. Verfügt zumindest über ein waches Denken und schnelle Auffasungsgabe. Vielleicht bist du aber manchmal auch sehr direkt, ein bisschen Diplomatie ist dann sicher nützlich zu entwickeln.
    ja, definitiv.

    Im 12. Haus könnte man sich leicht zurückziehen vom Trubel des Alltags, da aber der Mondknoten hier auch anzeigt, dass genau dies auch irgendwo Sinn macht, findet man vielleicht gerade in der EInsamkeit oder Ruhe seine innere Zufriedenheit. Aber das muss ja kein EInsperren bedeuten.
    ja, ganz wichtig.

    Also meine Vermutung:
    Ambitionen hast du, es ist alles nur harte Arbbeit für dich.So kommt es dir vor. Stimmts?
    stimmt!

    zu pluto und neue werte und veränderung

    ich glaub da steck ich schon seit einiger zeit drinnen - wird dann wohl noch ein wenig dauern, so wie's aussieht

    -
    Dein MC steht in Skorpion. Der MC zeigt oft das an, was man für die Öffentlichkeit (Das Schicksal) verwirklichen sollte. Dann ergibt sich die berufliche Bestimmung. Die Leute sehen, was du kannst (Bedeutung des MC).
    Das könnte mit dem MC in Skorpion etwas sein, wo man viel Fleiß und Ausdauer einbringen muss, wo man blitzschnell etwas erfassen muss (wird auch begünstigt durch Mars in 3).

    ja, ich bin definitiv blitzschnell - hab aber noch keine ahnung, wie ich das umsetzen kann

    Mit MC in Skorpion, so lkese ich in einem Deutungsbuch, hat man das Finanzielle im Griff und ein Gespür aus allem immer noch mehr raus zu holen. nur nicht "brutal" werden dabei und den EInsatz der Kräfte übertreiben (Neigung MC in Skropion und Mars in Widder in Opposition zu Uranus).
    Das Finanzielle und Organisatorische liegt dir auch mit dem Saturn in 6 (muss man, weil er im Krebs im Exil steht, vielleicht aber erst noch entwickeln), aber auch weil du wie schon gesagst relativ viel Erde im Horoskop hast, kannst du mit der materiellen Wirklichkeit gut umgehen.
    naja - davon merk ich momentan nicht so ganz viel

    Und dafür noch ein Tipp: Der Asteroid Ceres in Konjunktion mit dem Aszendenten könnte dich mit dem Thema "Versorgen" in irgendeiner Weise ganz besonders in Verbindung bringen. Also das ist deine Fähigkeit und Interesse, wie es durch den Aszendenten angezeigt ist: Versorgen. Im weitesten Sinne. Versorgung auf dem Amt (andere leute mit etwas versorgen, symbolisch gesprochen und abstrakt gesehen), aber das muss nicht auf das Amt begrenzt sein, Versorgen von Bedürftigen, Pflege, "Nähren" im weitesten Sinne usw.

    Mit dem 12. Haus und der Sonne auch dem Mond darin könntest du auch einiges Interesse daran haben, in irgendeiner Weise Leute zu versöhnen usw. zum Beispiel mit ihrem Bezug auf sich selbst, mit Nachbarn oder um im Einklang mit Natur und Erde zu kommen. Mit ihrem Körper, ihrer kreativen Fähigkeit. Usw.
    Oft arbeitet man hinter den Kulissen. Eine typische Entsprechung ist auch Arbeit im Krankenhaus oder Knast, weil hier Leute abgeschieden sind (12. Haus) von der Öffentlichkeit und zur RUhe gekommen sind (meist ja zwangsweise).

    ja, das spricht mich an - auch schon länger - aber noch keine konkreteren ideen

    Im zehnten Haus ist Neptun durchaus etwas mit Film , Kunst, Mode , Fotografie zu tun haben neben weiteren Entsprechungen. Man könnte auch in gewisser Weise "Ansehen" haben, weil die Leute einen wohlwollend betrachten, wegen den feinen Schwingungen des Neptuns.

    hmmmm .... was das wohl sein könnte...
    ich denk immer wieder dran, etwas mit meiner stimme zu machen - oder theater - oder tanztheater - aber das hätte ich alles schon vor 15 jahren machen sollen ...

    denk, denk, denk
    super spannend deine erläuterungen - und super getroffen

    glg
    cerstin
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Liebe cerstin!

    Dein feedback tut mir gut.
    Wenn ich auch leider nicht wirklich weiterhelfen konnte.
    Das mit der Erde....
    wenn ich genau hinsehe ists auch nur der Aszendent und die Sonne, die den Beitrag zum ELement Erde liefern, und der Saturn im Exil (das heisst der Planet steht in einem für es ungünstigen Zeichen) trägt nicht dazu bei, weil er zwar ansonsten jedem immer ein gut Teil "Erde" (das Element Erde) mitgibt, aber im Exil (im Krebs) und als rückläufiger Planet eher genau diese Eigenschaft fehlt.
    Ich hab den Saturn ja auch so (im Exil und Opposition zur Sonne).. und erlebe durch ihn einen Mangel an Disziplin und Bodenständigkeit, musste lange kämpfen einen gewissen Realismus zu entwicklen, ohne mich dabei von anderen beeinflussen zu lassen

    Ein Quadrat hast du nur von Pluto zur Sonne. Die Quadrate (ist ein Aspekt) treiben einem gewöhnlich immer an. Wenn die fehlen, dann ist es genau so, wie du es eigentlich erlebst, aber ich hoffe dass ich dir nicht zu nahe trete, die übliche Bedeutung ist dann immer bei fehlenden Quadraten, dass man die Auseinandersetzung scheut. Aber was man auch im Radix nicht hat, kann man selbst entwickeln. Also die Auseinandersetzungsfähigkeit schulen, sozusagen. Man ruht sich sonst leicht aus auf dem, was bereits da ist (im persönlichen Sein als auch im Leben).
    Das Pluto Quadrat kann aber, wenn man sich auf Auseinandersetzungen vor allem mit sich selbst einlässt, eine gute Konstellation für Psychotherapeuten sein(das Skorpion MC spricht auch dafür, denn Pluto und SKorpion haben einen gemeinsamen Nenner, man sagt im Skorpion herrscht Pluto) .
    Wie setzt man sich mit sich selbst auseinander? Naja, man spricht da gerne von Schattenseiten, die man hat, vor allem wenn irgendetwas im 8 . Haus steht. Vielleicht macht es dir Mut, dass ich genau so alt wie du bin, nur eben den Transit von Pluto gerade eben habe, aber jetzt spüre, wie sich Licht am Horizont zeigt. Ich musste lange Zeit mich mit meinen inneren Abgründen auseinandersetzen, vor allem Prägungen aus der Kindheit (Ängste), wie du habe ich Pluto in einem Wasserhaus (so nennt man die Häuser 4, 8, und 12), nur eben nciht in 8 sondern in 4. Das sind sozusagen immer "intime Zonen", wo man eigentlich mit einem Pluto tief berührt wurde (im Zuge der Lebenserfahrungen) und so gesehen heilt man sich, und hat dadurch Erfahrungen wie man auch andere heilen kann.
    Wenn man sich nur ehrlich gegenüber ist, was du ja nur für dich selbst sein kannst.
    Statt andere zu heilen, kann es auch um etwas anderes gehen. Da du nun die meisten Planeten in der linken Hälfte hast,. hast du auch eine gute Vorraussetzung deinen eigenen Weg zu gehen, also nicht abhängig von den Gelegenheiten zu sein, die man dir in der Welt bietet, sondern was eigenes aufzubauen, also neue Gelegenheiten zu schaffen. Ich hab fast alle fast Planeten rechts und nur das zehnte Haus ist der Faktor bei mir, der für eine Selbstständigkeit wirklich beiträgt. Denn mit Planeten auf der rechten Seite, ist man eigentlich immer davon abhängig, welche Gelegenheiten andere einem bieten.
    Ich habe gelernt, dass man manchmal eben etwas länger braucht, und du hast ja ein ähnliches Horoskop wie ich, - ich kann dir also Mut machen mit gutem Grund. Denn ich glaube, dass Pluto wirklich nur dosiert auftritt, man bekommt nicht gleich die doppelte Ladung, wenn man erst den Mondknoten im Transit von Pluto hat, dann den Mond, und dann die SOnne . Ich glaube, wenn der Pluto Transit wirklich sich deiner Sonne nähert, dann könnten die Umwälzungen positiver Art sein, also wirkliche Befreiung, oder neue TÜREN öffnen sich, aber ich will auch nicht den Hoffnungsschimmer entzünden und nachher war es doch lau. Man muss sich immer vorberieiten, und mit deiner Ahnung könntest du mit der Zeit sogar immer stärker spüren, in welche Richtung es wirklich gehen sollte. Ich habe erst 2004 die Astrologie entdeckt und die Kunstmalerei auch erst wirklich seit 2000 . Da gab es eine Zeit zwischen 2003 und 2005 in der ich es wirklich aufgegeben habe, dachte das wird nie was. Bis dahin hat alles darauf hingedeutet, dass ich wieder in einem alten Leben versinke. Manchmal tauchen diese Impulse der Trübsal oder Perspektivenlosigkeit noch auf, aber man wird einfach etwas überzeugter von sich und dem, was man wirklich will. Man wächst da rein, und mit soundso viel Jahren ist es noch nicht zu spät. Ich meine, ich werde nie irgendwo eine Stellung kriegen, weil ich keine "Scheine" oder Abschlüsee habe und auch solches irgendwie nicht mehr anstreben werde können. ABer ich ziehe den Hoffnungsschimmer daraus, dass man sich aus eigener Kraft eine Nische, die einem die Umstände bieten, nutzen kann. Und als Künstler kommt es da nur auf Disziplin und ein bisschen Glück an, und dass ich jenes Element der Erde , die mir ja ganz fehlt (du hast wenigstens ein bisschen) noch integriere. Das gegt, indem man sich auf seine praktische Vernunft verlassen kann, die sich ständig bewähren tut,und genau das auch macht: Sich an einen Platz in der Welt zu halten, an dem man gehört. Wenn du das jetzt noch nicht weisst, dann kommt das sicher noch.
    Aber umso mehr du glaubst, dass es etwas Richtige ist und darum kämpfst, entwickelt sich auch das Element Erde. Hundertprozentig. Es ist eine Wechselwirkung. Man kann ansonsten schon das Element Erde für sich ein wenig entwickeln, indem man sich mit der materiellen Welt befasst, mit seinem Körper und dem Gewahrsein dessen, - mit Pflanzen, die man pflegen muss, auch Tiere, dem Haushalt, praktischer Hausverstand eben. Nützlichkeiten erkennen und Notwendigkeiten nachgehen.

    Mit den Planeten auf der linken Seite wie gesagt, kann man seinen eigenen Weg gehen. Es muss nicht heissen, dass man keine Gelegenheiten erhält, oder nur eigene schaffen muss, man hat aber dann, wenn die Gelegenheiten da sind, gewöhnlich auch recht viel Freiraum - das Schicksal fügt es einfach so, die Leute nehmen einen so wahr, dass man alles selbst macht, und trauen einem Verantwortung zu oder man erhält vielleicht irgendwelche Rahmenbedingungen, aber man fühlt sich relativ frei darin.

    Hab mal das Saturnar für dich gebastelt, das ist ein sogenanntes Wiederkehrhoroskop, das anzeigt, wo man sich zwangsläufig mit auseinandersetzen muss, anders gesagt, da Saturn ja immer Probleme birngt (wenn er im Radix schwer gestellt ist), wo man einfach mit Problemen konfrontiert wird, die meist innerlicher Art sind, und zB an den Einstellungen liegt aber auch der Handhabe der Konfrontationen (man sagt dazu auch Karma, soll nicht heissen, dass man büßen muss für irgendetwas, aber es ist aus karmischer Sicht einfach eine Lernaufgabe). Wenn man den Lernaufgaben folgt, resultiert daraus nicht nur innere Kraft, weil man dieses Karma "erlöst", sondern es ist einfach eine Art Schlüßel.

    Du hast in diesem Wiederkehrhoroskop Saturn in 12 und in Krebs, aber er ist nicht mehr rücklläufig, was die Sache vielleicht etwas vereinfacht (seit 2003 etwa)-
    Ich hab da ein Buch, in dem steht über den Wiederkehr Saturn in 12:
    Entwicklung von Selbstlosigkeit (der Bestimmung folgen, die man für richtig erachtet ohne durch das Ego und Zweifel abgelenkt zu werden: das ist Hingabe). Sich führen lassen von der inneren Stimme. transzendente Erfahrungen machen. allumfassend lieben, Verständnis für die Schwächen anderer Menschen, das Leben bedingungslos annehmen zu können ohne sich als Opfer zu fühlen.

    und als Affirmation:
    "Ich lasse mich nicht mehr unbewusst von den Gedankenformen und Gefühlskräften der Masse beeinflussen, sondern bin empfänglich für die Stimme der Stille, von welcher ich mich in meinem Dienst am Nächsten führen lasse. Das Leben fließt durch mich hindurch und wird nicht mehr durch Ängste blockiert."
    Das heisst, unbewusste Gedankenmuster bilden sich in der Tendenz leicht durch Einflüsse der Gesellscvhaft, aber indem man sich davon frei macht bzw. es versucht, kommt man zur Stille, die einem die Hingabe ans Leben erleichtert (es muss nicht konkret um einen Dienst an anderen gehen),.

    Da der Aszendent in Krebs steht (im Saturnar) geht es besonders um seelische Gesundung. Man muss im Saturnar das Zeichen des Aszendenten versuchen in positiver Form zu verwirklichemn, das heisst, du kannst Deutungstexte über den Krebs lesen (ignorierst eventuelle Beschreibungen und Erwähnunungen eines Sonnenstandes im Krebs, denn Krebs bleibt Krebs, auch wenn die SOnne darin steht)und dir einen Reim daraus machen, was das Krebszeichen alles für gute Sachen verkörpert. Das kann man dann sowohl auf die Verwirklichung des Krebses am Aszendenten als auch füpr die Behebung der inneren Porbleme des Saturns in Krebs (alles im Saturnar) anwenden.

    Das sind die Nüsse, die dir sozusagen das Karma stellt.
    Gilt für die nächsten dreissig Jahre, was NICHT heisst dass du ewig daran knabbern wirst. Denn diese Aussagen sind an Menscehn gerichtet, wie du und ich, die am ANfang ihrer Entwicklung stehen. Was man erreicht hat (zB Hingabefähigkeit oder positiove EIgenschaften des Krebses) steht einem zur Verfügung und kann dann auch natürlich in die Welt ausströmen, dass man andere damit "beglückt" oder eben weiterhin sich selbst. DIe Probleme sind nur solange solche, wie man sie nicht löst, aus dieser Perspektive sind solcheAussagen formuliert.

    Im Saturnar hast du übrigens Mars im 9. Haus. ALso auch wieder auf der sogenannten Denkachse (nennt man die Häuser 3 und 9). Da geht es um die Weltanschauung, ganz konkret, auch sowas was man an der Akademie findet, also die Wissenschaft, ohne dass man damit zu tun haben muss, es ist einfach eine Entsprechung unter vielen. GHemeinsam ist dem 9., Haus immer die Horizonterweiterung. Es kann für einen das WIssen sein, das man erweitert, aber auch Bewusstseinserweiterung oder die Erweiterung des persönlichen SInns.
    Da nun der Mars ja im Wiederkehrsaturnar im 9. Haus steht, geht es als Lernaufgabe darum, bestehende Frustrationen oder sinnlose Disskusionen (zB) in der Wiederholugn dieser Neigungen aufzulösen, und die Energie und EInsatz zu ordnen, den man in Bezug zu diesem Lebensbereich entwickelt, die Richtung zu richten, wie man so schön sagt.
    Im 9. Haus, das ist alles was mit Horizonterwieterung zu tun hat, also mit den Wahrheiten ebenso wie natürlich mit den persönlichen Vorstellungen über den Lebenssinn, hier muss man beim letzteren wohl einfach dazu stehen, was man sich darüber Gedanken macht und sich trauen AKzente zu setzen.
    Uranus, wie gesagt, will das ja alles immer wieder neu haben, weil er in 9 steht, schafft nervöse Eneergie in diesen Fragen, der steht im Wiederkehrsaturnar auch im 9. Haus - Scheint also wirklich darum zu gehen, das man etwas mehr Beständigkeit hinein bringt, aber auch real maqcht, was man für sinnvoll hält (und wenn es nur kleine Dinge des Alltäglichen sind). Vielleicht inspiriert dich auch eine Reise.

    Übrigens noch etwas: Der Tagesherrscher, das ist der Planet der dem WOCHENTAG entspricht, an dem du geboren wurdest, sagst oft etwas über den Beruf aus, und zwar ist es eine Fähigkeit, ein Interesse, das dem Beruf zugute kommt, was wie immer nicht konkret mit dem Berufszweig zu tun haben muss sondern eine Ähnlichkeit haben kann mit dem, was für einen sehr gut geeignet ist. Das ist bei dir der Mond.
    Genannt wird dafür: Soziale Berufe , Gastwirte (mein Gedanke war gerade beim 9. Haus tatsächlich dies, aber ist vielleicht nur eine Schnapsidee aus heiterem Himmel), Bauern, Biologen, Immobilien, Erben (?), Berufe in welchen Phantasie oder Einfühlung gebraucht wird.


    Und wie gesagt, morgen sind auch noch tolle Tage. Ich erlebe den Pluto schon gar nciht mehr, obwohl er erst nächstes Jahr wirklich exakt im Transit auf meine SOnne wir. Es ist glaube ich ein gutes Zeichen, wenn man schon so lange "Probleme" erfuhr, dass diese in gewisser Hinsicht durch rangiert sind, und nichts mehr kommen muss, - kann aber auch heissen, wenn sich diese andauernd verstärken, dass man etwas tun muss, weil so das Schicksal einem etwas aufzeigt, was zu ändern ist. Aber wenn du immer bereit bist, der inneren Führung zu vertrauen oder dem Fluß des Lebens, und etwas beiträgst, dich selbst stets voran zu bringen, und wie klein die Schritte auch sein mögen (auch die erlebte Enttäuschung hat den Effekt, dass sie uns stärken soll, das erlebe ich bei Pluto immer wieder, - die veränderte Haltung, die aus der Enttäuschung erwächst, resultierend in einer noch grösseren Bereitschaft sich dem Fluß des Lebens hinzugeben, weil man erkennt, dass es so am meisten Sinn macht - das Schicksal oder was auch immer zeigt einem, hier ist dein Weg, all die Verhaftungen sind sinnlos, Vertrauen statt Frustration) denn das mit der Hingabefähigkeit trotz gewisser Hürden ist alles ein 12. haus Thema. Ich hab den Saturn im 12. Haus, nur. Und du hast die SOnne auch noch darin. Deshalb denke ich, dass es für dich wirklich wichtig ist irgendwie. Das mit dem Vertrauen. Wenn nichts mehr hilft, dann Gottvertrauen , lach (ich würde sagen: Neptun=12. Haus, beschenkt einem mit seelischen Vertrauen, die Seele ist aus dem Ursprung, aus dem einen Gott usw. und alles ist beseelt und damit EINS - aber ick will jetzt keinen Hohepriester-Rede halten. Hehehe). Die Kehrseite des Vertrauens sind immer Illusionen und sinnlose Hoffnungen, aber mit deiner Wahrheitssuche, hmmm, wird schion gut gehen, da kommst du an den Illusionen vorbei! Ich bin mal mutig: du hast durchaus ein starkes Radix, da gibt es auch einiges was man konkret anführen könnte, eine gewisse Stimmigkeit des "Auftrages", den das Radix stellt. Zusammen mit dem Saturnar ergibt sich da auch ein ganzes Bild.

    Arnold hier im Forum und andere sagen immer: Es kommt drauf an, ob man sein Radix lebt, oder ob man vom Radix gelebt wird. Man muss sein radix leben, das heisst, alles an Kräften freisetzen.- Wie gesagt, ist bestimmt nützlich wenn du die positiven Eigenscahften des Krebses in den verschiedenen Deutungen dir durchliest, denn da entspricht sich auch der Mond als Tagesregent den du hast.
    Kannste versuchen auch mit allem anderen (Skorpion MC, Mars in 3=Wachsamkeit, Flexibilität, Hingabe des 12. hauses, Ceres usw.)in ein Bild zu bringen, ohne dich natürlich davoin blenden zu lassen, denn vielleicht läuft es auch auf etwas anderes hinaus, als wie ich andeutete.

    Alles Gute!
    Stefan
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Noch etwas, was mir eingefallen ist.
    ALso Vertrauen ist ja nichts, was nicht doch irgendwo hinführen würden. Wenn man sich Neptun öffnet (Hingabe, Vertrauen, Fluß des Lebens; und Neptun ist als Prinzip oder Symbol all das, was das 12. Haus bedeute), wenn man sich also öffnet dem Vertrauen, dann kommt das, was man braucht, meist auf Umwegen, nicht direkt, sondern geradezu so, als wäre Erwartungslosigkeit erst die Fahrkarte, die man lösen müsste.
    Gelegenheiten, Omen (also Zeichen und Botschaften), sogar Intuitionen, Einfälle, konkrete Wege und vieles, das kommt oft, wenn man gar nicht damit rechnet, und darum geht es bei Neptun. Aber gewöhnlich hat man oft Angst vor dieser Orientierungslosigkeit, vor AUflösung und Haltlosigkeit nämlich. Das ist die Kehrseite. Man kann sich ja nicht immer fallen lassen, vor allem, wenn einem gewisse Sorgen plagen.
    Nun, vielleichtt muss man nicht immer vertrauen, aber ich glaube, und erfahre es auch selbst schon so, dass es Momente geben kann, in denen man bestärkt ist sich einfach dem, was ist und was fließt hinzugeben, als ob sich manches von alleine klärt oder dass etwas kommt, was einem hilft. Meist geht es darum, dass man zum Beispeil oft erst dann kreativ sein kann, wenn man "ohne Plan" ist, wenn es sich einfach so ergibt. Man weiss das vorher oft nicht, was in einer Sache oder einem Tag alles liegen kann. Es ergibt sich...

    LG
    Stefan
     
  9. cerstin

    cerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    vielen dank für deine ausführungen.
    ich muss das jetzt mal alles setzen lassen, überprüfen und schauen, wo ich schon meine hausübungen erledigt hab und wo noch arbeit ansteht.
    ganz liebe grüße
    cerstin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen