1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Jugend von heute"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Shizandra Lugo, 27. Mai 2004.

?

Wie seht ihr die "Jugend von heute" ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 15. September 2004
  1. vernünftig

    9 Stimme(n)
    24,3%
  2. verantwortungsvoll

    12 Stimme(n)
    32,4%
  3. hilfsbereit

    13 Stimme(n)
    35,1%
  4. freundlich

    13 Stimme(n)
    35,1%
  5. zielgerichtet

    8 Stimme(n)
    21,6%
  6. orientierungslos

    23 Stimme(n)
    62,2%
  7. egoistisch

    11 Stimme(n)
    29,7%
  8. materialistisch

    18 Stimme(n)
    48,6%
  9. anstandslos, frech

    14 Stimme(n)
    37,8%
  10. faul

    14 Stimme(n)
    37,8%
  1. Shizandra Lugo

    Shizandra Lugo Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Zwischen Karlsruhe und Landau
    Werbung:
    Liebe Forumsmitglieder.

    In dem anderen Thread "Esoterik und Rockmusik" ist das Thema plötzlich abgedriftet und es wurde über die heutige Jugend diskutiert. Daher wüßte ich jetzt gerne mal, wie Ihr die Jugendlichen, die Euch begegnen, Eure eigenen Kinder oder welche, mit denen Ihr arbeitet einschätzt. Dazu habe ich diese Umfrage erstellt, bei der auch mehrere Anworten möglich sind.

    Ich bin mal gespannt, welcher Eindruck hier vorrangig besteht.


    SHIZANDRA
     
  2. anubiz

    anubiz Guest

    Wo ist Unwissend :)

    Na ich warte mal auf unsere liebenden Mitmenschen
     
  3. Daniela

    Daniela Guest

    ich kann hier nichts finden zum Anklicken. Für mich sind die Jugendlichen von heute, Menschen wie Du und ich.
    Manchmal lieb, manchmal faul, manchmal frech, manchmal nett, manchmal glücklich, manchmal unglücklich, manchmal egoistisch, manchmal hilfbereit...usw.................
    Diese Umfrage ist engstirnig.
     
  4. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Leute

    Also, wenn ich durch die Strassen schlender, dann stelle ich immer wieder fest, dass man eher selten auf Kinder/Jugendliche trifft, die eine positive, freundliche Ausstrahlung haben. Und das finde ich sehr schade. Das ist in ländlichen Regionen oder in Kleinstädten sicher anders als in Grossstädten.

    Ihr müsstet mal Berichte aus einigen Schulen hier in Hamburg sehen. Die Schüler/innen sind höchstens zu einem Viertel anwesend. Von diesen Anwesenden ignorieren oder stören einige dann noch den Unterricht. Drogen, Alkohohl und Gewalttätigkeiten gehören schon fast zum Alltag.

    Schaut euch doch nur mal die Situationen an den amerikanischen Schulen an. Ich will nicht sagen, dass die Situation hier auch so erschreckend ist. Aber die Tendenz in den letzten Jahren ging eindeutig in diese Richtung.

    Wie ist es denn, wenn man durch die Strassen geht und begegnet einer Gruppe Jugendlicher. Ist es dann nicht oft genug so, dass man ein mulmiges Gefühl hat und froh ist, wenn man vorbei ist?

    Sicher ist das Empfinden der Bevölkerung bezüglich der Kriminalität nicht objektiv. Die Kriminalität wird immer wieder in den Medien dramatisiert. Aber man kann das ganze auch bagatellisieren, wie das einige hier im Forum machen. Gerade hat in unserer Stadt ein 15jähriger einen Menschen erstochen.

    Wenn man selber Kinder hat, dann ist man sicher näher dran an dem Thema und erlebt es bestimmt anders als diejenigen, die keine Kinder haben. Und wenn ich sehe, wie aggressiv und gewalttätig manche Kinder und Jugendliche heute sind, dann erschreckt mich das schon sehr.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  5. Diana

    Diana Guest

    :))))) . . . . . . . oh je habt ihr vergessen, dass wir alle mal *Jugend von heute * selbst waren und was haben sie sich über uns die Mäuler zerissen, wie haben sie uns beurteilt und gemahnt- mein Gott- und was ist aus uns geworden ?

    Also ich kann mich weder über mich noch meine Kinder beklagen :)

    Ganz allgemein : ein Jedes tut sein Bestes finde ich - in jeder Hinsicht.

    Diana
     
  6. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Hallo Diana

    Dann wünsche ich dir, dass es so bleibt. Dass kann sich aber auch sehr schnell ändern. Nicht, weil Du deine Kinder vernachlässigst, sondern weil es vielleicht irgendjemanden gibt, der deine Kinder nicht mag. Und ich glaube, dann siehst Du das ganze vielleicht etwas anders.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  7. Diana

    Diana Guest

    Gerrit, wenn Eines meine Kinder nicht mag wird es seine *guten * Gründe haben - sie sind beide inzwischen erwachsen , wissen sich dementsprechend zu arrangieren mit sich selbst und Anderen ;-)

    Veränderung- JA, gerne . . . . Alles ändert sich und doch ändert sich gar nichts in diesem SEIN :)) . . .

    Liebe Grüße !!!
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    "trau keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast..."

    shizandra, ich könnte kein einziges kästchen ankreuzen, einfach weil ich mir ganz sicher bin, dass kein einziges für "die jugend" stimmt. ebenso wenig wie alle italiener spaghettifresser, alle polen autodiebe und alle esoteriker lebensuntüchtige spinner sind. wenn ich - um mal nur ein beispiel zu nehmen - das "faul" ankreuzen würde, würde ich damit irgendwas anderes ausdrücken als dass ich zu vorurteilen gegenüber ganzen bevölkerungsgruppen neige?

    ich hab ein wenig erfahrung mit demoskopie ... um eine solche umfrage seriös oder auch nur halbwegs stichhaltig anzulegen, müsste zunächst mal ein altersbreak als "die jugend" definiert werden. dann wären nach methoden der zufallsauswahl - da gibt es unterschiedliche - boys und girls aus dieser altersgruppe zu befragen. wenn ich parallel dazu erwachsene befrage, was sie von jungendlichen halten, dann erfahre ich nicht, wie die jugend ist, sondern nur, welches image sie bei den erwachsenen hat. und selbst wenn ich diese umfrage mit der nötigen zahl des samples korrekt durchführe und auswerte, komm ich auch nur auf statistische durchschnittswerte, die über keinen einzigen jugendlichen wirklich etwas aussagen.

    was mich erschreckt, sind viel eher die vorurteile und ängste der erwachsenen ... viele erinnern sich wohl noch zu gut daran, wie sie es selber getrieben haben oder - noch schlimmer - gern getrieben hätten, hätte man sie nur gelassen... :)

    ich hab einen 17-jährigen sohn, der über den reggae zu einer sehr eigenständigen rastafari-spiritualität gefunden hat (was ich als einstieg für einen teenager sehr bemerkenswert halte); er kalkuliert sein schulisches engagement mit großer präzision und beachtlichem geschick auf ein minimum, hat eine mentale affinität zu cannabis und kultiviert auch schon mal ein pflänzchen, aber die pubertäre revolte erschöpft sich dann darin, dass sie schon mal in ihrer clique (auch lauter sehr nette jungs und mädels) in einem öffentlichen park eine wasserpfeife OHNE shit rauchen und sich dabei mächtig cool fühlen. und was geschieht? eine ihre ängste projizierende mittfünfzigerin kommt daher, haut die wasserpfeife auf den boden, beschimpft die kids als dealer und holt die polizei. die kids warten auf deren eintreffen in der hoffnung, es möge ihnen gerechtigkeit widerfahren ... denkste: sie werden als drogenkonsumenten beschimpft, denn man wüsste ja, wie die aussehen, und sie sollten froh sein, dass man ihnen gerade nichts nachweisen könne, und man hätte ihre namen notiert... den der tobenden alten lady, die das delikt der sachbeschädigung begangen hat, übrigens nicht. machen wir doch mal ein umfrage unter den jungen, was sie von den alten halten und was sie eigentlich von ihnen lernen können!

    ich habe eine 15-jährige tochter, bei der ich nicht die geringsten bedenken hätte, sie schon heute in die selbständigkeit zu entlassen - wenn auch nur eine kleine mehrheit der erwachsenen ihre einstellung zum leben hätte, sähe die welt anders aus.

    was aus unserer jugend wird, das hat ganz massiv mit unserem leben, unserem vorleben, unseren werten, unseren visionen zu tun. und wenn jemand ein problem hat mit "der jugend", dann gilt: das problem ist immer bei dem, der es zu einem macht.

    alles liebe, jake
     
  9. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Jake

    Jake, ich glaube, das mir deine Kinder gefallen würden. Aber das obige Statement ist mir zu oberflächlich. Schau doch mal über'n Gartenzaun. Und was siehst Du da? Heile Welt?

    Alles Liebe. Gerrit
     
  10. Filitu

    Filitu Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    @jake,
    dass hast du treffend formuliert,
    mein Sohn ist jetzt grade mal 12 J. und vom Rauchen oder Kiffen ist noch
    keine Rede aber in der Erziehung handhabe ich es einfach so,
    dass ich an mich zurück denke und versuche die Kids in ihren Phasen
    zu akzepieren wie ich es mir gewünscht hätte.

    Das Leben ist kurz und wo kann man sich so verrückt austoben wenn
    nicht in der Jugendzeit?!

    LG Filitu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen