1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

John Reynolds: Das Vajrakila Tantra

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von padma8, 25. November 2008.

  1. padma8

    padma8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    204
    Werbung:
    Mo - So 5. 1. - 11. 1. 2009 ganztägig,
    Besuch eventuell Mo-Fr nur abends oder nur So 11. 1. (Einweihung) möglich.

    John Reynolds ist einer der bedeutendsten Übersetzer Tibetisch-Englisch, vor allem von Tantras der Nyingma Traditon des tibetischen Buddhismus und der Dzogchen-Tradition, einer stufenlosen Geheimlehre, die ohne religiöse Symbolik und mentale Konstrukte auskommt, er ist seit den 70er Jahren ordinierter Ngakpa (nicht zölibatäre tibetische Yoga-Tradition) und Vajrayana-Lehrer.

    Vajrakila (siehe Bild im Anhang) ist eine der wesentlichen Formen von tantrischem Gottheitenyoga, der Lehrzyklus ist (im Gegensatz zu vielen höheren Tantras) sehr gut in Englisch dokumentiert, seine grundlegende Bedeutung ist die Manifestation der sogenannten vier magischen Buddha-Aktivitäten (Beruhigen, Vermehren, Kontrollieren und Zerstören). Die Praxis des Vajrakila umfasst die Ganze Praxis des inneren Tantra:
    Erzeugungsphase mit Selbstvisualisation als Gottheit und Mantra, Vollenendungsphase mit Aktivierung des Zentralkanals und der Chakras, Auflösungsphase durch Versenkung in die nonduale Natur des Geistes (Dzogchen). Die sogenannten höheren Riten des Kila fürhen zur Erleuchtung und Befreiung, die niederen Riten können zur Beseitigung von Hindernissen dienen, dabei wird der Kila eingesetzt, der magische Dolch des tibetischen Buddhismus.

    Es ist immer noch sehr selten im deutschsprachigem Raum, dass für ein höheres Tantra nicht nur die Einweihung und Text-Ermächtigung gegeben wird, sondern auch die vollständigen mündlichen Erklärungen dazu. Baldige Anmeldung unbedingt erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl!

    Nach dem Seminar wird es in Wien wieder eine Vajrakila-Praxisgruppe geben, an jedem 1. und 3. Donnerstag um 19.00, diese Gruppe ermöglicht es, die Lehren unter einer kompetenten Anleitung in die Praxis umzusetzen. Für die TeilnehmerInnen an dem Seminar, die nicht in die Gruppe in Wien kommen können, wird eine Nachbetreuung der Praxis per E-Mail ermöglicht.



    Ausführliche Info, Anmeldung nur hier:
    nyingma.at
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen