1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Johanniskraut und seine aufhebenden Wechselwirklungen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Schrödingers Katze, 20. Dezember 2006.

  1. Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    Wie in jedem Winter hab ich mich auch heuer wieder mit Johanniskraut eingedeckt. Nun nehm ich nebenbei noch Weißdorn. Wie ist das? Johanniskraut hat ja die Eigenschaft, die Wirkung anderer "Medikamente" zu verringern. Kann man beides zusammen nehmen? :confused:

    Vielleicht kennt sich da jemand aus. Wäre echt dankbar für einen Tip!

    :liebe1: v-p
     
  2. mysticwind

    mysticwind Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    72
    Ort:
    mutter Erde
    hi,
    kenn mich da nicht so perfekt aus,aber ich denke mal ,daß hier die Dämpfung vor allem chemischer Mittel gemeint sei und da beides Kräuter sind (geh mal davon aus,daß du es als Tee´s trinkst) dürfte es keine Probleme geben.
    ich persöhnlich würde eher nur eins von den Kräutern trinken ,danach das andere.weil ich mich bei einer Kur lieber auf ein Ergebnis konzetrier, sei es nun Reinigung mit Brennessel oder Herzstärkung mit Weißdorn.
    liebe Grüße mystic
     
  3. Hi!

    Ich nehm das Zeug in Kapsel- bzw. Drageeform. Hab mir überlegt, dass ich dann eben zu verschiedenen Zeiten die Teile einwerfe. Denk mir auch wie du, dass Johanniskraut eher bei chemischen Medis Probleme macht.

    :) v-p
     
  4. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Werbung:
    Hallo,

    Zitat: "Es gibt einige Medikamente, deren Wirkung durch Johanniskraut beeinträchtigt werden kann. Fragen Sie in Ihrer Apotheke, ob es bei der Einnahme Ihrer bisherigen Medikamente in Kombination mit Johanniskraut Probleme gibt. Folgende Arzneistoffe wirken in Verbindung mit Johanniskraut nur abgeschwächt:

    das Herzmittel Digoxin
    das Asthmamittel Theophyllin
    blutverdünnende Mittel wie Phenprocoumon oder Warfarin
    antidepressiv wirksame Arzneistoffe wie Amitryptylin oder Nortriptylin.

    Wenn Sie die Pille einnehmen, kann deren Wirksamkeit verringert sein (Risiko einer Schwangerschaft!) und es können Zwischenblutungen auftreten. Bei gleichzeitiger Einnahme bestimmter chemischer Antidepressiva (Nefazodon, Paroxedtin, Sertralin) kann die Wirkung verstärkt werden. Übelkeit, Erbrechen, Angst und Verwirrtheit sind die Folge. Insbesondere hellhäutige Menschen sollten auf ausgedehnte Sonnenbäder verzichten, da Johanniskraut die Lichtempfindlichkeit erhöht."

    aus: http://www.vitanet.de/selbstmedikation/psyche_gehirn_nerven/allgemeines_nervositaet/beachten/

    Liebe Grüße

    Amazonee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen