1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Johannes

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 27. März 2014.

  1. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Alle nur Spekulationen die auf der Idee sich stützen, Johannes hätte sichh "mít der Familie vom Nazaräner" auf Patmos zurückgezogen.

    Beweise:
    Der Autor des so genannten Offenbarung behauptete er wäre durch Domitian (89-96 Chr. Rech) auf dem Insel Patmos verbannt worden.
    Keine der römischen Historiker spricht von einer Verfolgung der Christen durch Domitian. Das ist die Erfindung des Autors der Offenbarung,

    1. um den angeblichen Johannes auf einer Insel zu positionieren
    Das Positionieren des Johannes auf einer Insel inspieriert sich aus der ursprünglichen Geschichte vom Ägyptischen Buch der Toten, wo der Verfasser Aan (ägyptisch Johannes) sich auf dem Berg der Herrlichkeit auf der Insel der Flammen beschreibt.

    Einer der Hauptquellen für die „Offenbarung“ist das Ägyptischen Buch der Toten.
    Die Szenen und die Charaktere beschrieben in dem so genannten Johannes Offenbarung, können in dem Ägyptischen Buch der Toten des Taht-Aan, ein Ägyptischer Schriftsteller des Antiken Ägypten, wiedergefunden werden. Aan bedeutet Johannes auf Ägyptisch.

    That-Aan bezeugt, dass Horus das Licht der Welt ist.
    Die Aan Offenbarung, wie sie in dem Buch der Toten zu finden ist, wurde von dem Vater im Himmel im Namen Horus, der göttliche Sohn auf Erde gemacht.
    Horus als Wort spricht die Anordnungen aus, welche Ra im Himmel gesprochen hatte. In dem eröffnenden Kapitel des Rituals (Rit., ch. 1, Renouf)) wird verkündet dass Ra, der Heilige Geist, den Auftrag ausstellte, welchen Taht-Aan ausführte.

    Das war die Offenbarung des Vaters im Himmel als Zeuge dem Horus, der Sohn, welcher „das Wort gemacht Wahrheit“ in den Schriften Aans ist.
    „Ra stellte die Unterweisung an Aan aus, er sollte den Sieg Osiris über seine Feinde verkünden, und die Unterweisung hat Aan ausgeführt“ als er den Ritual (Ch. 1) geschrieben hat.

    Es ist fast dieselbe Eröffnung die man später im so genannten Offenbarung Johannes findet. Die sogenannte Johannes Offenbarung wird „die Offenbarung des J.C. welche Gott ihm gegeben hat, um es seiner Diener zu zeigen; … Und Johannes war Zeuge des Wort Gottes und der Aussagen J.C.

    Jesus ist beschrieben als wäre er von 7 Heiligen begleitet, welche vor dem Thron Gottes sitzen. In originaler Ägyptischen Variante sind die 7 Diener oder seshu die Horus begleiten.
    Die anderen eins zu eins Ähnlichkeiten unter:http://books.google.de/books?id=NPX...v=onepage&q=That-aan horus revelation&f=false

    Die Christen sollen sich sehr viel von diesem Ägyptischen Buch inspiriert haben, wenn man auch die Ähnlichkeit mit der Sprachen der "4 Evangelien" betrachtet.

    2. und gehört zum Trend unter den Christen erst ab der 2. Hälfte des 2. Jahrhundert sich als verfolgt und als Märtyrer darzustellen.
    Das angebliche Verfolgen der Christen durch Domitian wurde cca. 2 ½ Jahrhunderte später von dem berühmten Betrüger Eusebius in seinem Historia Ecclesiastica, das erste Mal erwähnt, ohne die Quellen seine Angaben zu nennen (obwohl er versuchte, seine Angabe mit angeblichen Zitaten aus anderen Werke zu untermauern).

    Der Autor(en) des so genannten Offenbarung "Johannes" wollte(n) ausdrücklich diese Schrift dem so genannten "Apostel Johannes" aus den Evangelien zuschreiben.

    Die moderne Untersuchungen des Textes (wie z.B. durch Textual Criticism) zeigen,
    dass der Autor eine völlig unbekannte Person ist,
    welche mit dem Autor(en) des so genannten Evangelium nach Johannes nichts zu tun hat.

    Es ist dem Autor (Autoren) der so genannten Offenbaren gelungen alle bis zum 18. Jahrhundert zu täuschen, dass der angebliche Apostel aus der Geschichten in der so genannten Evangelien, welche angeblich der Autor einer dieser „Evangelien“ wäre, auch der Autor der „Offenbarung“ ist.
     
  2. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    weißt Du was Sophismus ist? Hat nichts mit Sophie zu tun.

    was Du machst sind heilige Texte, deren Du nicht im geringsten in der lage bist zu deuten, versuchst auseinander zu fetzen, mit deinem analytischen Vorgehen.
    Das problem ist Du hörst nicht zu, Du sendest nur.

    Krishna könnte Dir das alles alleine erzählen, wenn Du nur zuhören würdest.
    und nicht unnütze zeit verschwenden würdest um heilige Texte, deren Du nicht in der lage bist sie zu deuten, einfach dran ruminterpretierst.
    zuhören...ohren, hinhören

    Nocheinmal andi, und wenn Du das jetzt nicht genau verstehst, was ich damit meine
    "das Prinzip lässt sich nur von oben nach unten übertragen"

    dann weißt Du auch warum Du die Bibel nicht verstehst.

    warum machst Du eigentlich soviele Themen auf, lieber mal auf ein paar sachverhalte konzentrieren sonst verhaspeln wir uns doch, alles ein einziges wirrwarr, ohne konkreten Faden
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2014
  3. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    wir müssen da anders heran gehen, erstmal mit tatsächlicher Logik und nicht scheinlogik, und dann
    was bedeuten die einzelnen namen, sich da mal mit beschäftigen
    Johannes, "der" oder "die" begnadete"

    ich sagte schon mal die Unterschiede der Geschlechter sind Illusion, alle sind weiblich, nach der Vereinigung sind wir dann androgyn geworden.
    was meint es spielt keine Rolle was für ein geschlecht Johannes in dieser irdischen welt hat, nachdem er begnadigt worden ist, ist er ein Mann; WAS MEINT > mensch

    anadi...wir sind noch nicht zum menschen geworden, wir befinden uns in einem evolutionspung, just now.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2014
  4. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    was sagt Krishna zu Ajuna? meine Gnade und deine Liebe...was meinst Du also wer Johannes ist?
     
  5. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    so, nun Petrus, Fels....oder auch Stein
    ist ein aspekt
    ein Aspekt, so wie sagen wir mal Sarasvati ein Aspekt der Shakti ist
    oder Laxmi ein Aspekt der Shakti ist
    oder PARVATI ein Aspekt der Shakti ist

    was bedeutet denn Parvati ganz genau? Tochter der Berge.

    Stein....ist übertragen ein begriff für Prima mater(mutter)-ia
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.035
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Was das Problem der Abfassung der geheimen Offenbarung des Johannes betrifft, anadi,
    da kann ich Dir schon helfen.

    Dieses Werk, das vor lauter Querverbindungen zum AT förmlich übergeht,
    wurde in der „Johannesschule“ erstellt. Aber vor allem von einem Schüler, der gar nicht so unbekannt ist, nämlich Timotheus, „veröffentlicht“.

    Der Apostel Johannes wurde im Wassermann geboren,
    und der bester Schüler von allen, Timotheus, im Zeichen der Fische.

    Womit sich die geforderte Dualität von weltlich und geistig in dieser Gemeinschaft der Urchristen, wieder einmal die Hände reichen.

    Bemerkenswert ist vor allem am Anfang die Orientierungsformel,
    ich sehe gerade aus nach vorne und nehme meinen Lehrer Johannes wahr,
    und plötzlich drehe ich mich um, wende mich von der Vergangenheit in die Zukunft, bin selbst als Schreibender in den Fischen, in der Gegenwart, und „sehe“ jene Gestalten die schon körperlich gestorben sind in diesem Moment, wie den Nazaräner im Widder, oder Petrus im Stier.

    Ich lerne nicht mehr, ich erkenne.

    Natürlich ist es nicht so, ist nicht weltlich gemeint, aber es schmeckt danach.

    Wenn ich persönlich selbst Christ sein möchte im urchristlichen Sinne,
    dann werde ich als Schütze an einer Kooperation mit Nostradamus im Steinbock,
    nicht herum kommen.

    Wird das schön sein, wenn wir zusammen Menschen fischen ... :rolleyes:


    und ein :weihna1
     
  7. regenbogenreiter

    regenbogenreiter Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bayern
    :danke:
     
  8. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Sind deine üblichen Spekukationen, oder gibt es Beweise dafür?
     
  9. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Sind deine üblichen Spekukationen, oder gibt es Beweise dafür?
     
  10. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Statt rumzualbern,
    liess bitte anderen Quelle die beweisen, die sogennante Offenbarung ein Plagiat ist:

    Eine Andere Quelle für die so genannte Offenbarung Johannes ist das Buch Enoch.

    Enoch 100:3-4 – Die Pferde werden durch das Blut der Sündigen waten, und es wird bis zu ihrer Brust reichen. Die Kutschen werden vollständig in Blut eingetaucht

    Offenbarung 14:20 - Und die Kelter ward draußen vor der Stadt getreten; und das Blut ging von der Kelter bis an die Zäume der Pferde durch tausend sechshundert Feld Wegs.

    Enoch: 81:2 – Ich habe die Tafel gelesen, welche alle Werke eines jedem aufzeichnete …
    Enoch: 51:1 – Die Gräber werden zurück geben, was sie bekommen haben und die Hölle wird alle seine Schulden zahlen.
    Enoch: 108:3 – Die Namen (der Missetäter) werden von dem Buch des Lebens ausradiert.

    Offenbarung 20:12-15 - Und ich sah die Toten, …, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens.
    Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken.
    Und das Meer gab die Toten, die darin waren,
    und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren
    ;
    und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken. ….

    Enoch: 91: 16-17 – Der erste Himmel wird vergehen, und ein neuer Himmel wird erscheinen, welcher 7 mal leuchtender sein wird.
    Offenbarung 21:1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, ...

    Andere Quelle sind Daniel, Ezekiel, Zechariah und Exodus, siehe
    http://www.jesusbelievesinevolution.com/john_peter_revelation_enoch.htm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen