1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Johannes von Jerusalem

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von evy52, 4. Januar 2005.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Hallo allerseits....
    ich hab vor ein paar Jahren ein Buch erstanden...das Buch der Prophezeiungen - Zukunftsvisionen für das Dritte Jahrtausend -
    Das Manuskript wurde von Prof. Galvieski in den Archiven des KGB (Sagorsk) entdeckt...
    Er übersetzte und entschlüsselte die mysteriösen Weissagungen des
    Johannes von Jerusalem, ein Benediktinermönch aus dem 12. Jahrhundert und er sah die Zukunft des dritten Jahrtausends nach Christus voraus....
    Angeblich soll dies auch die Qelle des Nostradamus sein....
    Ich habe es schon lange nicht mehr in meinen Händen gehalten, doch nach dieser schrecklichen Katastrophe hab ich wieder mal ´reingeschaut und da hab ich ein Zitat gefunden,das ich euch nicht vorenthalten möchte:
    Johannes sagt:

    ...wenn das Jahrtausend das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht
    werden die Krankheiten des Wasser, des Himmels und der Erde
    den Menschen treffen und ihn bedrohen.
    Er wird das, was er zerstört hat, wieder erstehen lassen und das, was geblieben ist, bewahren wollen...
    er wird vor den Tagen Angst haben, die vor ihm liegen....

    Doch es wird zu spät sein....
    die Wüste wird die Erde überziehen
    und das Wasser wird tiefer und tiefer werden.
    Es wird an bestimmten Tagen fließen und alles mit sich reissen,
    wie eine Sintflut!
    Seinetwegen wird es für die Erde kein Morgen geben
    und die Luft wird die Körper der Schwächsten zerfressen!
    (Ich nehme an, er meint Seuchen...aber ich weiss es nicht).

    ..und noch viel mehr steht in dem Buch, das bereits eingetroffen ist.
    Vielleicht noch ein Beispiel?:

    Wenn das Jahrtausend......
    Wird auch das Kind verkauft werden,
    manche werden sich seiner bedienen wie einer Zielscheibe
    um Genuss zu finden an seiner jungen Haut,
    andere werden es wie ein unterwürfiges Tier behandeln.

    Die unantastbare Schwäche des Kindes wird vergessen sein -
    und sein Geheimnis...
    Es wird wie ein Fohlen sein, das dressiert wird -
    wie ein Lamm - das geschlachtet und ausgeblutet wird....
    und der Mensch wird nur noch die Grausamkeit kennen.

    Wenn das Jahrtausend......
    wird jeder versuchen, soviel Genuss zu erreichen, wie kann.
    Der Mann wird seine Frau so oft verstoßen, wie er sich verheiratet
    und die Frau wird durch hohle Gassen gehen und sich jeden nehmen,
    der ihr gefällt
    und Kinder gebären, ohne den Namen des Vaters zu kennen...

    Und kein Meister wird das Kind führen
    und jeder wird zwischen allen anderen allein sein.
    Tradition wird verloren sein,
    das Gesetz wird vergessen sein
    als ob es die Verkündigung nie gegeben hätte
    und der Mensch wieder zum Wilden würde...

    Also ich bin fasziniert von diesem Buch und hätte gern gewusst, ob es noch jemand kennt - um sich austauschen zu können.

    Alles Liebe
    evy
     
  2. ElisabethK

    ElisabethK Guest

    Hallo Evy, ich kenn das Buch!!!

    Ich habs vor Weihnachten von meinem "Chef" geborgt und im Zug von Wien nach Graz gelesen. Ich hab die Gänsehaut gekriegt... Aber auch deshalb, weil die Negativ-Prophezeiungen bei weitem überwiegen (30?). Positive Prophezeiungen sind nur 10... Aber die haben es dafür in sich!
    Was mir an dem Buch überhaupt nicht gefällt, sind die Interpretationen zu den einzelnen Prophezeiungen.
     
  3. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Zum Glueck sind Interpretationen immer nur das: Interpretationen. Auch die Quellen solcher Bucher sind meist obskur und unbekannt, auch wenn da Moenche aus frueheren Jahrhunderten erwaehnt werden. Kurz und gut: nichts Genaues weiss man nicht und man muss auch nicht alles fuer bare Muenze nehmen, was aufgeschrieben steht, so wie Marthe Schwertlein es tat...
    Ich mag diese Weltuntergangsszenarien nicht, die immer wieder genuesslich schaudernd auf den Tisch gebracht werden!
    Nichtsdestotrotz deuten natuerlich die Zeichen der Zeit auf nichts besonders Gutes, das kann niemand leugnen.
    Aber taten sie es je?
    Und es nuetzt wenig, immer nur gebannt auf all das Negative zu starren und es zu kommentieren.
    Laut esoterischen Gesetzen wird es dadurch nur gestaerkt!
    Tun wir, jeder fuer sich, was wir koennen, um zu helfen und zu lindern. Das ist wichtig. Fuer mich heisst das hier und heute: spenden, was ich entbehren kann.
    Wir sollten uns auch nichts vormachen.
    Mag sein, dass die Welt bald untergeht, durch einen Polsprung oder Seuchen oder was weiss ich.
    Aber sterben muessen wir alle so oder so irgendwann, deshalb ist es nicht die ultimative Katastrophe, weil es immer weitergeht.
    Ich habe erst gestern von einem Mann gehoert, der mit 46 Jahren einfach so starb, ohne Vorwarnung, ohne erkennbare Krankheit, ohne jede Umweltkatastrophe.
    Es kann uns alle jederzeit treffen, das sollte uns klar sein.
    Fuer mich hat der Tod keinerlei Schrecken, und obwohl ich sehr gern lebe, bin ich neugierig auf ihn.
    Das sind so ein paar Gedanken von mir zum Thema.

    Mich wuerden mal die positiven Prophezeiungen in diesem Buch interessieren.
    Schliesslich geht ja eine der vielen spirituellen Richtungen davon aus, dass wir alle uns unsere Welt selber erschaffen. Das heisst, dass wir das Positive verstaerken, wenn wir uns damit befassen.

    Bijoux
     
  4. ElisabethK

    ElisabethK Guest

    Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht...

    31

    Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht
    Werden die Menschen endlich die Augen geöffnet haben
    Sie werden nicht mehr in ihren Köpfen und ihren Städten gefangen sein
    Sie werden von einem Ende der Erde zum andern sehen und einander verstehen können
    Sie werden wissen, dass, was den einen schlägt, den andern verletzt.

    Die Menschen werden einen einzigen großen Körper bilden
    Von dem jeder von ihnen ein winziger Teil ist
    Gemeinsam werden sie das Herz sein
    Und es wird eine Sprache geben, die von allen gesprochen wird, und so wird es endlich geboren werden, das große Menschliche.
     
  5. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Danke Seelenstern,
    also bitte, da haben wir es doch.

    Die Gefahr bei solchen Texten besteht immer darin, dass man bei soviel Prophezeierei den Blick für die zweite Seite verliert, ausser Acht lässt.
    Wir haben ja schließlich immer noch die Wahl und müßen uns nicht einfach unserem "Schicksal", nein solchen Aussagen (!) ergeben!

    Es gibt immer eine Wahl.

    *lg
    nocoda
     
  6. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Hallo meine Lieben....
    natürlich gibt es auch positive Voraussagen in dem Buch, nur leider ist es eben derzeit so, dass die negativen überwiegen und wie man sieht, tritt ja auch vieles davon ein...und das hab nicht ich vorausgesagt, sondern jemand anderer...mich fasziniert die Tatsache, dass so vieles eingetreten ist, was mir auch schon mein Großvater (1960) erzählt hat, der die Bücher der Sybille kannte und vieles davon (fast alles) mit den Voraussagen des Johannes übereinstimmt. Auch mit dem von Nostradamus....
    Dieses hier gefällt mich auch:

    Wenn das Jahrtausend.......

    ...wird der Mensch den Geist aller Dinge kennen
    den Stein oder das Wasser, den Körper des Tieres
    oder den Blick eines anderen.
    Er wird die Geheimnisse durchdringen
    welche die alten Götter hüteten
    und er wird ein Tor nach dem anderen aufstoßen
    zu dem Labyrinthdes neuen Lebens.

    Er wird schaffen, kraftvollund sprudelnd wie eine Quelle,
    er wird alle Menschen das Wissen lehren
    und die Kinder werden die Erde und den Himmel besser kennen
    alsv irgend jemand vor ihnen
    und der menschliche Körper wird größer und gewandter sein
    und sein Geist wird alle Dinge umgeben und sie besitzen....

    ALLMÄHLICH WIRD DER MENSCH DAS PRINZIP DER EINHEIT ENTDECKEN....

    Liebe Grüße
    evy
     
  7. ElisabethK

    ElisabethK Guest

    37

    Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt zu Ende geht
    Werden Wege von einem Ende der Erde und des Himmels zum anderen führen
    Die Wälder werden wieder dicht sein
    Und die Wüsten werden bewässert werden
    Die Wasser werden wieder rein sein.

    Die Erde wird wie ein Garten sein
    Der Mensch wird auf alles achten, was lebt
    Er wird reinigen, was er beschmutzt hat
    Er wird die gesamte Erde als seine Heimat ansehen
    Und er wird mit Weisheit an das Morgen denken.
     
  8. evy52

    evy52 Guest

    Hallo Seelenstern
    Die letzten Zitate sind wunderschön, die les ich auch am liebsten, und ich meine, dass dies bereits absehbar ist, der Mensch beginnt schon langsam mit dem Umdenken.....
    nur die Natur macht uns noch immer einen Strich durch die Rechnung, sie ist leider unberechenbar....und sie lässt uns keine Wahl....
    ich könnte mir aber vorstellen, dass diese Dinge beabsichtigt sind, weil dann erst die Menschen wieder zusammenrücken und einander in der Not beistehen,
    weil, solange es den Menschen zu gut geht, keiner an den anderen denkt.
    So hat wahrscheinlich ALLES im Leben seinen Sinn....
    Alles Liebe
    evy
     
  9. ElisabethK

    ElisabethK Guest

    Liebe Evy52,

    die letzte der Prophezeiungen lese ich ganz besonders gern.

    40

    Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht
    Wird der Mensch wissen dass alle Lebewesen Träger des Lichtes sind
    Und dass sie Geschöpfe sind, die Respekt verlangen
    Er wird neue Städte gründen
    Im Himmel, auf der Erde und auf dem Meer.

    Er wird sich erinnern an das, was einst war
    Und er wird zu deuten wissen, was sein wird
    Er wird keine Angst mehr haben vor seinem eigenen Tod
    Denn er wird mehrere Leben in seinem Leben gelebt haben
    Und er wird wissen, dass das Licht niemals erlöschen wird.


    Ich danke, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, diese Verse hier herein zu schreiben. Ich habe beim Lesen derselben wieder einmal geweint, weil sie so viel Licht und Liebe und Weisheit verströmen. Vor allem der letzte Satz "und er wird wissen, dass das Licht niemals erlöschen wird" geht so tief...

    Lieben Gruß,
    Seelenstern
     
  10. WhiteMagician

    WhiteMagician Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Meine Lieben!
    Entschuldigt, dass ich mich da einmisch, aber da möcht ich auch was dazu sagen:
    Die Zukunft ist so furchtbar nicht... :)
    Wenn wirs nicht wollen!

    ALLES was je passiert ist und je passieren wird in unserm gesamten Universum ist bereits gespeichert. Man kann sichs (vereinfacht) vorstellen wie die Festplatte von einem riesengroßen Computer.
    Und damit ist die Zukunft unveränderlich.
    Jedoch, gespeichert sind ALLE VARIANTEN von Möglichkeiten der Entscheidung. Und damit ist die Zukunft aber auch gleichzeitig frei wählbar, weil wir uns immer nur EINE EINZIGE Möglichkeit aus den jeden Augenblick frei wählbaren Milliarden -gespeicherten- Entscheidungsmöglichkeiten aussuchen.
    Und je näher ein Zeitpunkt eines Ereignisses kommt, umso unveränderlicher werden die Auswahlmöglichkeiten. Es ist wie bei einem Zug der auf einen Abgrund zufährt, der jedoch eine Weiche nach der anderen überfährt die um den Abgrund herumführen würde.
    Wenn sich niemand, und wenns nur ein einziger wär, findet, der die Weiche umstellt, kommt der Zug dem Abgrund immer näher.
    Und je näher er kommt um so weniger Möglichkeiten gibts für eine Abzweigung.
    Andererseits heißts aber auch, dass nur GANZ WENIGE nötig sind um im letzten Augenblick doch noch eine andere Richtung einschlagen zu können...
    Das bedeutet: Es liegt NUR AN UNS was wir in unserer Zukunft erleben. Deshalb ist es ja so wichtig dass wir unsere Gedanken möglichst positiv ausrichten, denn dann müssen alle diese negativen Dinge die uns prophezeit sind, nicht eintreten. Und es müssen nicht einmal sehr viele Menschen sein, die den Zug (der Menschheit) in eine neue Richtung bringen können...
    Was ganz Brauchbares dazu findet ihr (im ersten Absatz) von:

    http://home.t-online.de/home/LuW.horstweyrich/zeit.htm

    Alles Liebe
    White Magician :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Algieba
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.041

Diese Seite empfehlen