1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus & Wir - Kinder Gottes

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von fairylight, 4. März 2009.

  1. fairylight

    fairylight Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Lkr. RV
    Werbung:
    Hallo :)

    Von vielen Gläubigen wird oft und gerne gesagt, dass Jesus Gottes Sohn ist.
    Das glaube ich auch. ABER ich glaube nicht, dass er mehr Gottes Sohn war, als wir nicht alle Gottes Kinder sind.
    Sicher war Jesus etwas ganz Besonderes, aber ist nicht jeder Mensch etwas ganz Besonderes?
    Jesus war sicher erleuchtet, aber das waren und sind andere auch.
    Was denkt Ihr dazu?

    Liebe Grüße

    fairylight
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Ich hab in der Volksschule schon immer Heulattacken bekommen, wenn die Religionslehrerin gesagt hat, dass Gott mein Vater sein soll.

    Ich hab geheult und geschrien, dass mein Papa nur mein Papa ist.


    Ich bin Atheist geworden .....


    :)
    Mandy
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Die Seele, die in Jesus inkarniert war, war eine Seele wie andere auch.
    Allerdings gehörte sie zu den ersten Seelen dieser Schöpfung.
    Und verspürte deshalb eine große Verantwortung. Die sich darin äußerte, dass diese Seele immer wieder inkarnierte, um den Menschen Informationen zu bringen, worum es eigentlich beim Inkarnieren und Menschsein, geht.

    Jeder ist besonders und keiner besser.

    crossfire
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Jetzt hab ich eine Frage? Wo kommen denn die neuen Seelen her?

    Haben alte Seelen Sex im Kosmos und kriegen dann Junge?


    :confused:
    Mandy
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Tja Mandy,

    nicht jeder Thread in diesem Forum ist ein Spaßthread. Und nicht in jedem Thread muss es um Sex gehen.
    Solltest du dir manchmal in Erinnerung rufen.
    Kommt nämlich bei der Threaderstellerin als respektlos rüber.

    :D

    crossfire
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Mich tät es aber wirklich interessieren .....


    Weisst du´s?


    :)
    Mandy
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Klar weiß ich's.
    Da du aber die Existenz der Seelen generell ablehnst, ist es wohl nur eine rhetorische Frage.
    Die keiner Antwort bedarf.

    :D

    crossfire
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien

    Wie kommst du darauf, dass ich die Existenz von Seelen ablehne?


    Na gut, dann nicht ...

    Frag ich halt wen anders.


    :)
    Mandy
     
  9. kreis

    kreis Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hamburg
    Hallo :) ,

    ein schönes Thema.. Um die Frage zu beantworten, müßte man erstmal grundsätzlich klären woraus ein Mensch besteht, um dann zu vergleichen, inwieweit "Jesus" sich von anderen Menschen unterscheidet.

    Ausserdem gibt es immer verschiedene Perspektiven, von denen man ausgehend die Sache betrachten kann.Daher könnte man einfach sagen, daß der Mensch Jesus von Nazareth nicht mehr Gottes Sohn war als jeder andere und hätte wohl Recht, wenn man dies aus der Ferne betrachtet.

    Geht man aber ins Detail, dann wird schnell klar, daß dieser Jesus von Nazareth zwar die Menschennatur in sich trug so wie ein jeder Mensch sie in sich trägt, aber wenn man sich anschaut wie vollkommen dieser Mensch schon war, dann sollte einen gesunden Menschen das Gefühl von Demut überkommen, wenn er wirklich versteht, den Unterschied zwischen sich selbst und dem Menschen Jesus.

    Aber zurück zu der Frage: Woraus besteht ein Mensch ? Das folgende sind jetzt nur Bezeichnungen also Worte an denen man nicht haften sollte, sie dienen nur zum Verständnis...

    Mensch besteht aus (im Groben):

    -physischer Leib
    -Ätherleib (auch genannt Lebensleib)
    -Astralleib
    -Ich

    Das sind die 4 groben/wichtigsten Unterteilungen. Diese kann man dann auch noch wieder auftrennen in zum Beispiel: Bewusstseinsseele,Vestandesseele (Astralleib) oder Geistselbst,Geistmensch Atma (Ich) Da gibt es sehr viel dazu zu sagen und ich müsste das nachlesen, wenn ich alles nennen wollte.

    Also bleiben wir mal bei den 4 genannten Hauptbestandteilen eines jeden Menschen. Jetzt, kann man die Frage stellen: Inwieweit unterscheiden sich diese beim Jesus von Nazareth von denen eines anderen Menschen.

    1. Der Physische Leib des Jesus: Nun, im Anfang vom Matthäus Evangelium finden wir die exakte Beschreibung der Herkunft des physischen Leibes von Jesus. Angefangen vom Vater Abraham bis zu ihm selbst runter sind es 3x14 Glieder, also 42 Generationen( 6 mal 7- die 7 ist ja auch so eine Zahl, die genau wie die 12 einem in der Menscheitsgeschichte immer wieder begegnet.) Das bedeutet ersteinmal, daß der physische Leib des Jesus nicht irgendeiner war sondern über tausend Jahre vorbereitet wurde damit er überhaupt dazu in der Lage sein kann, den Christus- also den Sohn des lebendigen Gottes aufzunehmen. Die gesammelten Erbanlagen des ganzen Hebräischen Volkes waren da in seinem Blut vorhanden.

    2.Der Ätherleib des Menschen Jesus: Der Ätherleib oder auch Lebensleib ist ja dasjenige beim Menschen, was dessen physischen Leib zusammenhält. Wenn ein Mensch stirbt, dann zerfällt sein physischer Leib ja aus dem Grunde, weil sein Ätherleib sich löst und in den Weltenäther übergeht. Wenn man sich jetzt anschaut mit welchen Aufwand der physische Leib des Jesusmenschen erschaffen wurde, dann wird sicherlich schnell klar, daß nicht ein x-beliebiger Ätherleib geplant war für diesen Menschen auch im Hinblich darauf, daß der Christus sich in diesen Menschen inkarnieren würde.

    Und jetzt wird es auch langsam kompliziert... Aber woher könnte man auch den Anspruch nehmen, daß ein so großes, für die Menscheit so bedeutsames Ereignis, wie das Christus-Ereignis in 2 Sätzen zu erklären sei ? ...
    Um es kurz zu sagen und auf den Punkt zu bringen: Zarathustra. Ich kann mir gar nicht herausnehmen viel über Zarathustra (oder Zoroaster) zu schreiben, weil ich zuwenig weiss. (Vielleicht kann jemand anders mehr über ihn erzählen ?) Wass ich weis, ist daß sein Ursprung weit weit zurück geht, meines wissens in bis in die alte atlantische Zeit oder gar vor-atlantische Zeit und das diese Zarathustra-Strömung eine grosse war und dieser Name/Begriff für Grosses in der Menscheitsgeschichte steht. Um das kurz zu sagen, worüber man wohl Stunden schreiben könnte: Zarathustra war stark am physischen und Ätherleib des Menschen Jesus beteiligt. Einfach gesagt..

    3. Der Astralleib und das "Ich" des Jesus: So und spätestens jetzt werden wohl einige aussteigen oder starke Zweifel bekommen, was ich auch verstehen kann. Ich habe darüber viele mehr Bücher gelesen und so konnte ich es verstehen aber es klingt erstmal krass. Aber da dies hier ja ein Esoterikforum ist, sollte man ja drüber sprechen können...
    Es gab also nicht nur einen Jesus sondern 2 !
    ...
    Ich sag ja.. krass.. aber es macht doch Sinn wenn man die Zusammenhänge kennt. Ich kann die hier aber unmöglich alle beschreiben sondern nur ansatzweise, wie eben die Herkunft des Ätherleibes. Wer das mal nachlesen will für sich selbst um zu einem eigenen Entschluss zu kommen der besorgt sich: jeweils das Matthäus,Markus,Lukas,Johannes Evangelium von Rudolf Steiner.. manche Texte sind auch online zu finden..

    Also nochmal.. 2 Jesus Menschen gab es. Warum eigentlich 4 Evangelien ? Bestimmt hat sich der ein oder andere auch schonmal gefragt, warum es eigentlich 4 Evangelien gibt. Also ich habe mich das früher oft gefragt. Nun, was machen die Evangelien denn ? Sie schildern ein Ereignis. Und wie machen sie es ? Stellt euch vor ihr sollt ein Auto beschreiben und seit 4 Leute die dies tun sollen. Dann steht einer vorne vorm Kühler, einer steht hinten und 2 an den Seiten. Und jeder wird doch anders schildern, abgesehen davon , daß die Seiten ähnlich sind. Aber das war nur ein Beispiel, ein Vergleich. Genauso wird das Christus-Ereignis von 4 verschiedenen Perspektiven betrachtet um dann wenn man alles zusammenfügt, ein Komplettes Bild vor seinem geistigen Auge zu bekommen und annähernd verstehen kann, wie komplex das alles ist.

    Also zurück.. 2 Jesusknaben. Warum ? Nochmal.. was war überhaupt der Ausgangspunkt, worum ging es ? Doch darum, daß die Christus-Wesenheit in einem menschlichen Leib auf der Erde erscheinen sollte. Und das ging eben nicht mal gerade so nebenbei... Es waren dazu sehr hoch ausgebildete Glieder nötig (physischer Leib, Ätherleib und Astralleib) damit dies überhaupt geschehen konnte. So wurden also der physische Leib und der Ätherleib "zubereitet" bei der Persönlichkeit von der das Mathhäus-Evangelium zunächst erzählt und Astralleib und Ich wurden zubereitet bei der Persönlichkeit, die wir vom Lukas-Evangelium kennen als den nathanischen Jesus.
    Im Lukas-Evangelium (3,23-38) ist dann geschildert wie Astralleib und Ich durch 11 mal 7 (Wieder die 7 ...) Stufen von Gott selbst heruntergeleitet werden.
    So waren eben anfangs 2 Menschen/jesus nötig um die Glieder entsprechend auszubilden und einer von ihnen (Jesus der im Matthäus-Evangelim geschildert wurde) "stirbt" mit 12 Jahren und zwar an dem Punkt wo die Zarathustra-Individualiät ihn verlässt und übergeht in den Jesus des Lukas-Evangeliums. Und zwar an der Stelle wo Jesus mit seinen Eltern im Tempel ist und auf einmal vor sie tritt und er ihnen ganz fremd vorkommt und er vor den Schriftgelehrten sehr "merkwürdige" Dinge sagt, die Zarathustra eigentlich sagte..

    Tja, das vielleicht mal als Antwort auf die Frage, ob der Jesus nicht genauso Gottes Sohn war wie wir auch. Natürlich ist er das auf eine Weise, nämlich auf die, das wir alle ein Teil von Gott sind. Den Gott ist ja : "Alles was ist" - und "Alles was nicht ist" und hat sich geteilt in unzählig viele kleine Teilchen um sich selbst zu erfahren. Deswegen ist die Aufgabe eines jeden Menschen (und eine jede Seele wird jeden Menschen dazu drängen) sich selbst in seiner ganzen Herrlichkeit zu erfahren.
    Aber betrachtet man die Details, dann wird schnell klar wie weit ein jeder von uns noch entfernt ist von dem Jesus der während der Taufe im Fluss mit Johannes dem Täufer (übrigens der reinkarnierte Prophet Elias..) den Christus, also den lebendigen Sohn Gottes aufgenommen hat. Welcher dann wunderbar in ihm gewirkt hat und den Menschen Jesus während der Kreuzigung verlassen hat und mit dem Einsickern seines Blutes sich mit der Erde verbunden hat. So ist die Christus Wesenheit seitdem mit der Erde verbunden.

    Und wenn man das mal wirklich auf sich wirken lässt und sich dem in Demut gegenüberstellt, dann wird einem seine Seele die Antwort geben auf die Frage nach dem Wahrheitsgehalt dieser Tatsachen und dann braucht es keiner weiteren Beweise für denjenigen, der das dann selbst in seiner Seele erlebt.
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    wenn ich jesus als einzigen sohn gottes sehe ...dann ist seine ganze lehre doch überhaupt nicht für den einzelnen zu verwirklichen...purer unsinn..das..so hat man ihn über die jahrhunderte verwaltet und ihn kaltgestellt...nee ..es geht um die erfahrung gottes auf die er hingewiesen hat und dass es ihm jeder gleichtun kann...daran erkenn ich doch schon ,dass seine nachfolge bedeutet ...seine taten tun zu können...also mit dem vater sich zu vereinigen...vater=licht gottes..
    also auf in euer königreich und tut es ihm nicht nur gleich sondern tut es jetzt...das ist entscheidend ...das vor 2000 jahren ist geschichte...
    bringt eure gotteserfahrungen in die gemeinschaft der menschen...das ist es...:D:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen