1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus vermochte es nicht die Welt zu retten...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Filetstück, 15. März 2014.

  1. Filetstück

    Filetstück Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2013
    Beiträge:
    134
    Werbung:
    nun sind wir dran...

    wenn man gott beiseite lässt - fällt die verantwortung auf uns zurück.

    jeder ist verantwortlich....

    fühle dich verantwortlich für diese welt.
     
  2. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Jou. Das heisst aber nicht, sich das gesamte Leid dieser Welt auf seine Schultern laden zu müssen.
     
  3. Filetstück

    Filetstück Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2013
    Beiträge:
    134
    :) das meine ich gar nicht :)
     
  4. Cupido

    Cupido Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Neuss
    Das eine schließt das andere ja nun nicht aus. Man kann auch Gott nicht beiseite
    lassen und sich trotzdem verantwortlich fühlen und ein Stück zur Weltrettung, eben auch mit seiner Hilfe, beitragen.
     
  5. Elenos

    Elenos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Niederösterreich
    Gott beiseite lassen, interessante Aussage.
    Vorher sollten wir uns die Frage stellen, was oder wer ist dieser Gott von dem alle sprechen, bevor wir ihn beiseite lassen.

    Wir alle sind Gott, und Gott sei uns gnädig, es gibt Individuen die sind anderen keinesfalls gnädig. Sind die nun Gottlos ? Oder eher diejenigen die diese Verantwortung von sich schieben ? Also tragen wir alle die Verantwortung, jeder für sich, jeder sein Stück. Miteinander jedoch für alles.

    wie du schon sagst "jeder ist verantwortlich..."

    P.s.: Worauf willst du hinaus ? :)

    *Edit* - Jesus vermochte es nicht die Welt zu retten....Ich denke mal er konnte nicht alle dazu bewegen ...die Verantwortung zu übernehmen ;)
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    *** Thema verschoben ***
     
  7. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    In Wirklichkeit waren wir immer schon dran.

    :)
    Kinny
     
  8. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.188
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Ja - da muss man ert verstehen, was Jesus meinte, wenn er von 'Welt' sprach!

    Mit Welt meinte er nicht einfach die Erde, sonst hätter er eben Erde gesagt.

    Mit Welt meinte er die Herrschaft des Bösen, die Herrschaft Luzifers.

    Joh 8.12 - Ich bin das Licht der Welt macht ja keinen Sinn wenn auf einer nackten Erdkugel ein Licht umherwandelt - sehr wohl jedoch wenn inmitten des dunklen Reiches Luzifers, für all seine Anhänger sichtbar, ein Licht erscheint.

    Es war somit der Auftrag Jesu Christi, die Wesen in der Welt, im Reich des Bösen, zu erlösen. Diese Erlösung ist Jesus sehr wohl gelungen und alle Wesen, die wollen, können seither das Reich Luzifer verlassen, die Untugenden ablegen und ins Reich Christi zurückkehren.
     
  9. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    danke syrius. ich wollte einen beitrag schreiben, aber so gut wie du hätte ich das nicht hinbekommen.
    mfg
     
  10. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Werbung:
    Jesus kam nicht um die Welt zu retten, sondern die Menschheit hatte sich kollektiv entschieden, einen Bewusstseinswandel - ähnlich dem heutigen - anzugehen, um die global verstreuten polytheistischen Glaubenssysteme in eine neue monotheistische Weltsicht zu führen (was nicht heisst, dass selbige weiterhin parallel in geringerem Umfang zu vorher existierten.)
    Jesus, Petrus, Johannes der Täufer etc. übernahmen die Initiierung dieses Wandels.

    Daher wurde das Christus-Drama manifestiert.
    Seine Aussage: `Das Himmelreich wird mitten unter euch sein` bedeutet das individuelle Auferstehen dieses Bewusstsein, welches sukzessive heute kollektiv im Entstehen begriffen ist; Kontakt zur multidimensionalen Wesenheit, die oftmals als Engel-Botschaft, Channeln etc. missinterpretiert wird.

    Genauso wie es zu Beginn der Manifestation des religiösen Fokus große Auseinandersetzungen gegeben hat, weil zur Geburt eines neuen Bewusstseinszeitalters Konflikte dazugehören, sind auch heute die Geburtswehen im Rahmen des Zusammenbruchs alter Strukturen und des Entstehen neuer allerorts sichtbar.
    Wir erfahren jetzt die gleiche Ausdrucksform, welches nach Abschluss des Wandels bestenfalls nicht zu einer neuen Religion, sondern zu stärkerem Gewahrwerden der Wesenheit und verbessertem Ausdruck selbiger im physischen Fokus führt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen