1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus und Spiritualität - geht das?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von SpiritChaser, 2. April 2006.

  1. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    liebe foris,

    bei der suche nach antworten zu eine ganz andere thematik stiess ich heute auf diese website http://www.askrealjesus.com/C_ABOUTUS/kimsstory.html

    ich möchte den inhalt garnicht diskutieren - das wäre viel zu komplex und jeden rahmen sprengen. aber etwas auf dieser site geht bis in mein innerstes innere - vielleicht kann auch jemand von euch dort etwas finden, was ihn weiterbringt.

    das ist alles: ich hab etwas gefunden, das sich sehr weitreichend und sehr authentisch anfühlt. i just pass it on...

    namoh
    spirit
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo :)

    Mh..ich denke, du willst ehrliche Meinungen.

    Mir hat die Seite nicht zugesagt.
    Ich kann dir nicht genau sagen...aber irgendwas stört mich da ganz gewaltig.

    Und was mir auch nicht gefällt, ist der Ausdruck "real Jesus".

    Hoffe, du nimmst mir das nicht übel...ist eben meine Einstellung.

    LG
    :)
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Najanü.... Christus passt immer und überall zur Spiritualität
    ( Außer vl. in den Kirchen )

    Wenn ich das auf Jesus beschränke, kann es ein wenig kritisch werden.
    Oder eingeschränkt...

    Gruß von Rita
     
  4. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    da denkst du richtig ;)

    allerdings bin ich schon mit dem aufrichtigen versuch zur ehrlichkeit zufrieden ;)

    üblicherweiss reagiere ich genauso allergisch auf "das einzig wahre". war einer jener "zufälle", die mich auf die site geführt haben, ich bin über google in einer antwort zur homosexualität gelandet, darin hab ich auf einmal einen für mich schlüssigen erklärungsansatz gefunden zum verhaltnis der geschlechter zueinander und zur ursache des immer wieder entstehenden kampfes zwischen männlich und weiblich - und zwar für mich zum ersten mal in dieser form. deckt sich mit meinen eigenen ahnungen, die ich mal versucht habe, unter astrologie in einem lilith-thread zu formulieren.

    hab dann weitergestöbert, wollte wissen, wer denn die site gebaut hat. mich sprichts sehr an. stöbere immer noch in den tiefen und bin begeistert :)


    na ja, rita,

    ich gestehe, ich hab den titel etwas provakant gewählt :) versehentlich war das nicht...

    namoh
    spirit

    p.s.
    und mit absoluter sicherheit werde ich niemandem seine eigene meinung übelnehmen - zumindest, solange diese auf reflektionj bzw. einem minimum an nachspüren basiert und somit wirklich eine eigene meinung ist... ;)
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    warum sollte eine der Grossen Mystischen Religionen nicht auch Spiritualität hervorbringen, also Geistlichkeit und Vergeistigung? Denn unabhängig von den Worten des Glaubens gibt es ja ein Streben hin zu Gott, zum Geist und dieses Streben hin zum Ursprung, dem einen, dem Uranfang findet nicht nur in Jeder Religion ihren Platz, sondern ist die Grundvoraussetzung davür, dass es überhaupt Religion gibt und noch viel mehr ein Grundbedürfniss für die Langzeitige Existenz einer Religion - hätte eine Religion über längere Zeit keine Mystiker und Spirituellen in ihren Kreisen und würde dieses Grundbedürfniss nicht befriedigen können, so würden die Jünger im Handumdrehen abwandern und sich Religionen suchen, beidenen es möglich ist, die Mystische Vereinigung mit dem Heiligen zu erleben.

    Und das Christentum hat eine sehr lange und Bewundernswerte Liste an grossen Mystikern, Spirituellen Menschen und Heilige, dies beginnt schon mit den Evangelien und wurde um zirka 200 nach Christus um den Mystischen Text par Exelance zusammengeschweist, der Offenbarung... Seit dem blüht die Mystik und die Spiritualität in Christentum, sowohl in der Ostkirche, wie in der Westkirche. Betrachtet man die Kirchengeschichte, so findet man neben erbärmlichen Speichelleckern von Herrschern und Kaisern auch noch grossartige Denker, Dichter, Gläubige, vom Heiligen Geist Entflammte und Spirituelle ohne Ende, zu erwähnen währen da nur ein paar der Grössten, Augustinus, Benedikt von Nursia, Franz von Assisi, Raimundus Lullus usw...

    mfg by FIST
     
  6. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Über die Spiritualität (Meditation/Kontemplation) von Jesus wurde wenig bekannt und auch schriftlich nicht viel festgehalten, weil er sich dazu meist in die Wüste zurückzog und alleine war. Wenn, dann wurde es rein mündlich überliefert und dann wahrscheinlich auch nur im engsten Kreise seiner Apostel. Das Thomasevangelium ist z. B. eine Quelle der Spiritualität. Hier stehen teilweise recht paradoxe Sätze drin, über die es wert ist zu meditieren und wer damit noch nicht seinen rationalen Verstand in die Knie gezwungen hat, für den gibt's ja schliesslich auch noch das verschärfte und steilere ZEN :banane:
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    "Das Weib ist ein minderwertiges Wesen, das von Gott nicht nach seinem Ebenbilde geschaffen wurde. Es entspricht der natürlichen Ordnung, daß die Frauen den Männern dienen."
    (Kirchenvater Augustinus, hl., 354-430)

    DIESER Augustinus??????

    Vom Hl. Geist entflammt und spirituell ohne Ende???:confused:
    http://home.t-online.de/home/humanist.aktion/zitate1.htm

    Gruß von Rita
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    :geist: :geist: :geist:

    na ja... :party02:

    grade in der eso-szene hab ich schon wiederholt den eindruck gewinnen dürfen, das manche sich zwar für vom heiligen geist besessen halten, bei genauerem hinsehen aber wohl eher vom wilden affen gebissen worden sind... :clown:

    ja ja - nicht sehr konstruktiv, ich weiss. aber nur o.t., wenn lachen unspirituell ist... ;)

    grüsse
    spirit
     
  9. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    ups - das war der falsche Link. Hier ist der richtige.

    http://www.unmoralische.de/christlich.htm

    Gruß von Rita
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Rita

    ja dieser Augustinus, der seine Mutter als eine Heilige fast angebetet hat, der Augustinus, der aus den Händen der Frau seinen Glauben erfahren hat, dieser Augustinus, der beim tode seiner Mutter, wie er selber schreibt, seinen Glauben verlohren hat, dieser Augustinus, der mit sich und Gott und der Welt gerungen hat um nicht zu einem Lügner zu werden, dieser Augustinus, der durch Irrtum und Irrtum immer mehr zur Wahrheit fand, dieser Augustinus, der Seine Seele als Webilich betrachtete und nach dem Hohelied die Vermählung mit Gott erstrebte... dieser Augustinus, der zwar gegenüber den Menschen stoisch streng war, aber auch immer nachsichtig war mit den Kleinen Sünden der Menschen - dieser Augustinus, der für Sophia Scholl den einzigen Halt bot und dessen Bekenntnisse für sie so wichtig waren, dass sie das Buch sogar dorthin mitgenommen hat, wo es verboten und für sie gefährlich war - und das obwohl sie Revormiert war und die Lutherianer sonst von den Krichenvätern nicht viel hallten, dieser Augustinus, genau diesen Meine ich

    mfg by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen