1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus und Esoterik ...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von magnusfe, 2. Mai 2010.

  1. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    Jesus Christus und Esoterik sind nicht immer harmonisch sondern oftmals in Konflikt zueinander, denn Esoterik = oftmals Zauberei / Wahrsagerei, und beides wird in der Bibel von Gott (und Jesus ist ja dessen Sohn) negativ beurteilt

    auf "Achtung-Lichtarbeit.de" findet man gute Erlebnisberichte dazu

    ---

    -> Offenbar ist der Bibelgott sehr intolerant gegenüber aller Zauberei, übersinnlichen Fähigkeiten und Wahrsagerei etc. die nicht durch hl. Geist / in Jesu Namen getätigt werden

    Fällt nicht fast alles in der Esoterik darunter ?
     
  2. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Oder gibt es Leute, die überzeugte Kirchgänger sind und Esoterisch sehr aktiv sind, und finden, beides läuft sehr harmonisch zusammen ...

    Gibt es da nicht immer einen inneren Konflikt, wenn man sich ansieht, was der Bibelgott für extrem intolerante Ansichten zu Magie / Übersinnliche Aktivitäten hat bzw. zu haben scheint ...

    ---
     
  3. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    naja, da fällt mir nur ein Beispiel ein: Wenn Eltern ihren Kindern sagen, "Greift ja nicht zu Drogen, ....etc" nun, dann wirken sie doch in den Augen der Kinder oft auch intolerant, oder?

    Aber warum sagen die Eltern das u. verderben den Kindern jegliche Freude?

    Na, wirds bei Gott wohl anders sein, weil er weiss, welche Gefahren in solchem Zaubereien, etc lauern?
     
  4. maria45

    maria45 Guest

    Es stimmt, da gibt es einen Unterschied.
    Es ist immer die Frage, aus welchem Geist man etwas tut.
    Nehmen wir mal die Träume:
    Übersinnliche Träume an sich sind ja nichts schlechtes.
    Gott schickt Joseph auch Träume, und Joseph wird zum Traumdeuter.
    Andere, wie die Zauberer am Hof Ägyptens, deuten auch Träume und Zeichen.
    Die Zauberer am Hof Ägyptens zaubern aus einem Stab eine Schlange, und Mose tut das auch, nur eben mit der Kraft Gottes.
    Zeichendeuter gab es auch verschiedene.
    Die Magier aus dem Osten, die die Geburt Jesu begrüßten und ihn anbeteten, haben auch einfach Zeichen gedeutet.

    Wo also ist genau der Unterschied?
    wenn man diese Dinge praktiziert, sollte man ihn kennen.
     
  5. Während Jesus sagt, "wer nicht gegen uns ist, ist für uns",

    sagt Paulus, "wer nicht für uns ist, ist gegen uns".
     
  6. Werbung:
    Markus 9, 38-40

    Johannes aber antwortete ihm und sprach: Lehrer, wir sahen jemand, der uns
    nicht nachfolgt, Dämonen austreiben in deinem Namen; und wir wehrten ihm,
    weil er uns nicht nachfolgt.

    Jesus aber sprach: Wehret ihm nicht, denn es ist niemand, der ein Wunderwerk in meinem Namen tun und bald übel von mir zu reden vermögen wird;

    Deshalb tue ich euch kund, daß niemand, im Geiste Gottes redend, sagt: Fluch über Jesum! und niemand sagen kann: Herr Jesus! als nur im Heiligen Geiste. denn wer nicht wider uns ist, ist für uns.
     
  7. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Ähnlichkeit einer Anleitung von Terrororganisationen sind nicht gewollt oder ?

    man kann sich in vielem verlaufen, wer mit sich selbst noch nicht zufrieden, sucht den Mehrwert halt in Modewörtern...viele brauchen halt Titel wie Magier, Meister,Schamane bis zum Mesias, geerdete lieber den Dr, Prof, oder Ingenieur, bis sie erkennen, das alle diese Hürden nur hausgemacht.
    all das ist doch längst einer künstlichen Maschinerie zum Opfer gefallen die besagt, wer was wann wo sagen oder können soll, darf und muss.:confused:
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich denke, dass die Mystiker sich allesamt mit Esoterik beschäftigt haben und beschäftigen. Auch, wenn sie das selbst nicht so nennen würden.
    Die Mystik ist sozusagen die christliche Esoterik.
     
    starman gefällt das.
  9. herzschrittmach

    herzschrittmach Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Berlin...und bei gott wohne ich auch...oder er bei
    Guten Morgen,
    mir fällt dazu genau das ein
    Wenn man lernt mit seiner Intuition umzugehen,kann man vieles mehr wahr nehmen als wir es mit begrenztem Denken uns erlauben.
    Wenn ich nun meine Stimme in mir lausche,mir folge...
    mein Herz öffne und der Energie,die da herausströmt folge...
    wenn mich Menschen dann fragen,woher ich meinen weg und mein lachen in dieser schweren Zeit nehme,
    wenn ich mich mit Freunden in einen Raum setze und die Augen schließe und für mich und für die anderen eine innere Reise antrete...
    wenn mein Bruder oder meine Tochter sich verletzen und ich meine Heilkraft anwende und der schmerz weggeht und damit eine neue Erkenntnis um ein Krankes Denken von ihnen selbst...
    Wenn ich Engelkarten lege um Antworten zu erhalten,die ich in meiner Blindheit nicht erkennen kann
    wenn ich mit Symbolen arbeite oder gar Symbole und Wesenheiten in meiner Geistigen Welt bei Meditationen erhalte,....

    DANN müßte GOTT ,laut Bibel,sehr erzürnt über mich sein.
    Ich habe aber allerdings eine sehr tiefe Beziehung zu Gott.
    Ich fühle mich eher erfüllt von ihm,als alles andere.

    Ich habe nie die Bibel studiert,aber immer wieder bin ich offen und neugierig
    für alle Arten der Schriften und Bekenntnisse zum Thema Gott,Universum,Quele allen Seins,.
    und ich sag immer
    Die Bibel lebt.
    Aber die Bibel gibt Menschen Gründe,über andere Menschen zu richten.
    Das gefällt mir nicht.

    Nennt mir ein Grund warum es Verbote gibt.
    Für mich machen Menschen Verbote.
    Aus Bequemlichkeit,aus Angst,der Kontrolle wegen....u.a.

    Und warum werden viele Schriften sooooo geheim gehalten.
    Das hat doch einen Grund.
    Und wo ein Geheimnis ist,da steckt doch eine Lüge hinter...Angst...wovor???
    und wer befolgt da nicht:
    Du sollst nicht lügen.
    ???
    Und wenn ich Frau bin
    und ich Gott liebe und Gott mich,
    warum gibt es so viel Tralala um Frauenämter in der Kirche...
    Da wo einer darf und der andere nicht,
    obwohl das gleiche Interesse und Leistung besteht,
    fängt eine große Ungerechtigkeit an.
    Und Jesus hat Frauen geliebt und geachtet.

    Esoterik geht für mich eine tolerante weibliche Linie.
    Es ist Inbegriff von Freiheit und Entdeckung meiner/unserer verborgenen Kräfte.
    Die Kirche hält die Frauen eher schwach.
    Bei allen Respekt zu allen Frauen,heute kann jeder frei wählen..
    Ich klage nur eine Zeit an,wo das nicht der Fall war.
    In der Menschen sich anmaßten über anders denkende zu richten.
    Das war eine extreme Zeit,aber für mich Grund genug das mir immer in Gedächtnis zu rufen.
    schönen Sonntag
    von Claudia
     
  10. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Werbung:
    Mir fällt dazu nur eines ein, weil du gerade von Jesus u. den Frauen sprichst.

    Jesus hat zu Maria Magdalena gesagt "Geh hin in Frieden u. sündige fortan nicht mehr. auf das dir nichts böses widerfahre.."

    Heute würde das ungefähr so ablaufen:

    Esoterisch gesehen : "es gibt nix falsches, es sind eine Erfahrungen die du machen willst, mach solange es dir Freude bereitet..."

    Da Jesu aber tiefer blickt, kennt er die Folgen von der Sünde, und warnt davor.

    Und da man heute Sünde nicht mehr kennen will, sündigt man tagtäglich, u. ist sich dessen gar nicht bewusst, das man sich hier selbst schadet..

    Warum warnt also Gott vor diesen Dingen?

    Mal ne Frage: Wer Gott wirklich liebt u. vertraut, wozu braucht er Karten, Pendel u. andere Dinge?

    Und so könnte die Warnung Gottes folgendes bedeuten, das man wieder mehr auf Gott u. weniger auf Karten etc vertrauen sollte

    Mit dem alten Testament ist das so eine Sache, es klingt oft sehr hart, aber ich sehe den Grund darin, das die Menschen damals so weit von Gott sich entfernten, das sie eben eine starke Hand, harte Worte brauchten, um aus ihrem Schlaf zu erwachen, - ansonsten wohl alle dem geisten Tod in die Augen gesehen hätten.

    Beispiel: Goldenes Kalb.. Würde es Eltern gefallen, wenn ihre Kinder anstatt die Eltern zu ehren, zu lieben, nur das Bild der Eltern verehrt, die echten aber dabei vergisst?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen