1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus und ans kreuz genagelt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von rici, 15. November 2007.

  1. rici

    rici Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    hm. ich mal einen verrückten traum. ist schon etwas länger her, aber ich werde das nie vergessen..

    und zwar träumte ich, ich war jesus und wurde live ans kreut genagelt. kein witz. ich konnte den schmerz richtig spüren, in den händen und füssen. ich war zwischendurch halbwach, lag mit den armen nach oben und merkte, ich konnte mich nicht bewegen, ich war total steif, hörte immernoch dieses geschrei, dann fiel ich wieder in den traum, wurde wieder halbwach usw ... ganz komisch! was ein traum!

    anscheinend habe ich mich dabei so sehr verkrampft, denn als ich aufwachte lag ich immernoch steif in meinem bett und konnte meine hand- und fuss gelänke erst gar nicht - dann nur noch schmerzvoll bewegen, ich musste mich langsam und schmerzvoll aus dem bett bewegen und konnte nur gaanz langsam laufen (bordsteine waren eine echte herausforderung), ich dachte, ich hätte reuma. sogar tage später tat es noch weh.

    waaas war das???!!
    hatte jemand von euch auch schon mal sowas?
     
  2. sterndi23

    sterndi23 Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    241
    Ort:
    1210 wien
    ich mit verbrennen

    aber msust ja nicht jesus gewesen sein es ga genug mörder und diebe die ans kreuz genagelt wurden und damalssahen die männer fast alle gleich aus
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Guten Tag rici,
    ich guck mal mit den Symbolbedeutungen...
    Wofür opferst Du Dich auf, wo hast Du das Gefühl, dass Du Dich opferst?

    Ich vermute, dass Du das "halbwach" ebenso geträumt hast wie die Kreuzigung.
    Wir können wach das Gefühl haben zu träumen, wir können auch träumen, wach zu sein, die meisten Träume finden nicht so statt, dass die darin vorkommenden Figuren schlafen und das Traum-Ich ist fast immer wach, es sei denn dass es träumt, zu träumen. (nicht zu verwechseln mit dem Traum, der als Traum bewusst wird noch innerhalb der Traumhandlung)

    Dass Du das Geschrei hörst macht noch einmal deutlich, dass Du träumtest, halb wach zu sein.

    Die anschließenden somatischen Erscheinungen der starren Gelenke dürfte eher mit Deinen Tagesaktivitäten zusammenhängen als mit Deinen Anspannungen im Traum, kann auch von der Ernährung kommen.
    Aber bedeutend ist der Zustand, dass Du an jeder Handlung gehindert wirst, das könnte ein Hinweis darauf sein, was Dir im Alltag fehlt:
    Du opferst Dich auf für z.B.. Deine Familie oder Deinen Beruf und siehst Dich nicht in der Lage, an Deiner Situation etwas zu verändern.

    Du stirbst ja nicht im Traum und auferstehst auch nicht, sondern wird die Kreuzigung vom Erwachen unterbrochen.
    Versuche herauszufinden, wofür Du Dich opferst und vielleicht kannst Du daran doch was ändern, auch ohne gekreuzigt zu werden, vielleicht findest Du einen Weg, wie Du ohne Opfer diese Aufgaben besser erfüllen kannst...

    Das genauer zu klären bedürfte mehr Wissen über Deine Lebenssituation.

    Als Schütze bist Du vermutlich auch idealistisch und hast hohe Ziele.
    Suche Dir Ziele, die Du erreichen kannst.

    Alles Gute, VT
     
  4. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo rici,

    es gibt Menschen , die sich im Gebet sehr mit dem Leiden Jesus identifizieren, bis hin zu Stigmata-Erscheinungen.
    Könnte vielleicht sein, dass es bis zu einen gewissen Level bei dir gewesen ist. da du ja Schmerzen hattest, grenzt schon an einer Selbstsuggestion. Die bei Stigmata-Erscheinungen immer mitspielen.
    Wäre auch der Fall, wenn du so wie Jesus, der sich ja eigentlich nicht geopfert hatte, den er wußte ja, was er tun mußte und wie es geschen sollte, in deiner damaligen Situation und in deinen Umfeld etwas ausgleichen möchtest von anderen, die Last (Leiden oder Schuld), mit sich schleppen und du sie entlasten, helfen möchtest.

    Dies erinnert aber auch an eine Astralkatalepsie. Sie entsteht, wenn wir merken dass wir eigentlich träumen und schon etwas wach sind. Das macht uns Angst und diese Angst lässt uns verkrampfen oder Lähmungserscheinungen treten auf.
    Dabei ist es ganz normal. Es ist ein Bewußtseinsebene die zwischen Aufwachen und Schlaf liegt.
    Die wir im Normalfall nie mitbekommen, da es unbewußt geschieht.
    Dies findet beim Einschlafen und auch beim Aufwachen statt.
    Manche erleben auch ein ziehen aus dem Körper oder ein nicht hineinkommen in den Körper und die Angst davor läßt andere Wesen manifestieren, so dass derjenige denkt da ist noch wer im Raum.
    Auch ein Gefühl von Schwere auf der Brust und immer sind Arme und Beine wie gelähmt. in diesen Zwischenbereich läuft folgendes ab:
    ---> Das Bewußtsein, das ja schon bis zu einen gewissen Level da ist meldet
    ---> Kenne ich nicht ...
    ---> Es kommen masive Ängste bis hin zu Todesängste auf...
    ---> Rückmeldung: Kann sich nur ums Sterben handeln.

    Ich denke, du hast etwas ganz besonderes erfahren.
    Das Phänomen tritt auch bei Astralreisen auf. Im OBBE und Astralreiseforum findest du weitere Beispiele von Menschen, die das gleiche Erlebnis hatten. Aber auch hier im Traumforum sind einige Erlebnisse eingetragen.

    LG
    MaTrixx
     
  5. rici

    rici Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    Vielen dank für eure antworten! :)

    Oh, das ist ja interessant. dann muss ich gleich mal unter Astralreisen nachschauen.

    ja.. es war wirklich eine komische erfahrung. ich hatte mich frisch von meinem damaligen freund getrennt.. wir waren sehr lang zusammen, er war sehr verletzt weil er noch sehr an mir hing, das hat mich belastet. desswegen könnte das mit dem "leiden" und "schuld" passen.

    aber was ich daran am seltsamsten finde, ist dieses gelähmte, und dann dieses verkrampfte aufwachen und die körperlichen schmerzen an meinen gelenken noch tage später. sowas hatte ich noch nie erlebt! ich konnte mich ja kaum bewegen und kaum laufen, weil ja auch die kniegelenke weh taten. ich frage mich einfach, was könnte ich nachts im bett für bewegungen machen, das mir danach alles so weh tut? vielleicht hab ich mich stundenlang verkrampft, aber davon müsst ich doch eher muskelkarter bekommen.. ich müsste da schon all meine gelenke verdrehen! ich werd mal unter astralreisen nachlesen.. vielleicht wars ja so etwas!

    liebe grüße!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen