1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus ist kein Mensch

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von shido, 8. Mai 2010.

  1. shido

    shido Guest

    Werbung:
    AW: Wer ist Jesus für Dich?
    Jesus war fuer mich nicht, ER IST!
    Er ist in erster Linie kein Mensch, sondern ein Bewusstseinszustand.
    Dieser Bewusstseinszustand schlummert in einem jeden Menschen.
    und hat mit Regigionszugehoerigkeit oder Glauben an Jesus rein GAR-NICHTS zu tun. Der Mensch traegt ausser dem Jesus Bewusstsein auch das von allem und allen mit in sich ohne es oft zu wissen. Jeder Mensch hat alle Potentiale und um es mal krass zu sagen "vom Prophet bis zum Moerder" Ich meine damit die Pole oder das plus und minus in uns, welches die Dualitaet ausmacht.
    Der entscheidende Punkt welcher die Menschen nicht uniformiert, ist das Ungleichgewicht dieser zwei Gegenpole. Wenn die zwei Gegenpole im perfekten Gleichgewicht zueinander sind, zerschmelzen sie zu einem Ganzen und und meiner Meinung nach wird genau an diesem Punkt ein Jesus, Krischna oder Buddha, etc-Bewusstsein aktiviert.
    Jetzt hoere ich vielleicht den einen sagen, Bloedsinn, Jesus war nicht im Gleichgewicht sondern er war nur POSITIV. Ich sehe das anders. 1+1=3
    das heisst plus und minus verschmolzen gibt eine ganz neue Unbekannte (Qualitaet). Jesus hat leider nur die fuer uns verstandliche duale Sprache als Sprachrohr gehabt. Und wie will man Menschen durch Sprache vereinen ohne positive und negative Beispiele zu geben. Sprache teilt das Ganze! Und so musste er Beispiele geben was gut ist und was schlecht aber im Grunde war die Essence seiner Botschaft nicht, wie sie zum Beispiel in den 10 Geboten steht, tue dies und tue das nicht. Seine Nachricht war, VEREINT EUCH, seit lieb zueinander!!! Wenn man sich vereint, schliesst es die Gebote automatisch aus. Es bekommt eine Selbstverstaendlichkeit!
    Jesus war ein Jude, er wird im hibraeischen auch YESUS geschrieben!
    Seine Botschaft ist in seinem Namen verschluesselt. Sie ist fuer fast alle Menschen verstaendlich, weil sie in englisch ist so zu lesen ist. YES US, JA WIR!
    Jesus wird nicht als Person kommen um uns zu retten, es ist YES US!
    Erst wenn wir uns vereinen und uns gegenseitig respektieren, tollerieren wird Liebe ausgeloest und Frieden fuer Menschen Tiere und unseren Planeten einkehren.

    LG
    shido
     
  2. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Jesus Maria! :D

    In erster Linie war und ist Jesus Mensch, in zweiter linie ist Jesus der menschgewordene Gott - der uns den Weg bereitete, um ihn auch zu gehen..
    Aber da er ja bekanntlich etwas steinig u. schwer ist, will man den richtigen Weg nicht gehen u. sucht sich einen anderen. Da der andere Weg aber nicht so passt, macht man sich den Weg selbst, d.h. man nimmt ein bisserl von hier, ein bisserl von da, u. pflastert damit den neuen Weg aus, damit er ja nicht so schwer wird..

    Jesus ist kein Bewusstseinszustand, sondern sein Lehre soll den Menschen erwecken, u. die geistige Wiedergeburt einleiten, den der Geist gottes schlummert tief in uns.
     
  3. shido

    shido Guest

    Der Koerper ist nur die Huelle dessen, was ewig ist. Was ist ein Menschenleben im Vergleich zur Unendlichkeit? Der amtliche Yesus war mal in dem Koerper eines Menschen, ich wuerde ihn aber nicht auf dieses Level reduzieren. Yesus ist vollkommenes Bewusstsein! Ich kenne einige spirituelle Menschen die dieses Bewusstsein durch eine Kundalini-Erfahrung schon erleben durften. Und die haben mit Jesus oder Religionen nie was am Hut gehabt.......

    LG
    shido
     
  4. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    es bedarf auch keiner christlichen orientierung - da gott nicht auf irgendeine religion zu begrenzen, sondern für alle welt da ist.

    deinem leib als sogenannter hülle fehlt es an ganzheitlicher intelligenz, die dir dient? ich finde, dass der leib - als unzertrennlicher teil aller leibwelt - ein gelungenes vorbild für kooperation und miteinander ist, an dessen intelligenz wir uns orientieren können. der kopf glaubt sich nicht von den füssen getrennt - so wie manches oberhaupt unserer gesellschaft vom fussvolk, was es doch erst groß macht...
     
  5. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.066
    Ort:
    burgenland.at
    Wer daran geht sich objektiv mit dem Nazaräner zu beschäftigen,
    der ist gut beraten so aufzuschlüsseln:

    1) Nazaräner, der Meister
    2) Apostelgemeinschaft, seine Schüler
    3) Petrus, der zweite Meister.
    4) Paulus, der römische Informant.


    Daraus hat sich das Weltbild geformt, eine Philosophie, und wird mit Jesus benannt.

    Diese Struktur lässt sich mit mehreren Bibelzitaten belegen.

    Bei Johannes, dem Begleiter des Petrus, steht geschrieben,
    Petrus möge dem Meister nachfolgen – er könne das.
    Ebenso wird hier aber dokumentiert für die anderen der Gemeinschaft,
    diesen Gang nachzuahmen, ohne ihn zu verwirklichen,
    denn sie könnten gar nicht dorthin gelangen.

    An dieser Unzulänglichkeit hat sich dann jedoch auch der zweite Meister orientiert,
    und sich mit Anreicherungen und Verbesserungen an der ersten Person begnügt,
    und hat sich das von der Gemeinschaft absegnen lassen,
    dadurch zweifellos eine festere Bindung hergestellt.
    Aber eine wirkliche steigernde Entwicklung wurde so vernachlässigt.

    Paulus konnte in diesen mythischen Kreis nicht eindringen.
    Trotzdem beansprucht er für sich den Titel Überapostel.
    Er deklariert sich damit höherrangig und überlegen
    gegenüber einen anderen Apostel.

    Wir kennen zum Beispiel keine Forderung von ihm
    den als literarisch sehr agilen Lukas bekannten Verfasser
    und engen Busenfreund von Paulus,
    diesen seinen Begleiter als Kandidat zum Apostel vorzuschlagen.

    Das ging darum nicht,
    weil der schon ein Apostel gewesen ist!

    Mehr noch, er hat ihn als Gradmesser herangezogen, für seine eigene Qualität.
    Sozusagen als Räuberleiter.

    Hilfe! Räuber! Einbrecher!
    Wir müssen uns schützen und verteidigen.
    Vor dieser Kulisse ist die Bibel entstanden.

    Besonders dann war das sehr populär,
    als man begann den Kreis zu dezimieren,
    und zuerst Jakobus und dann Andreas liquidiert wurden.
    Wegen ihrer kriminellen Handlungen aus römischer Sicht.

    Wer könnte davon strategisch einen Profit erwartet haben?
    Die Römer?

    Oder haben sich die Apostel nur ins eigene Fleisch geschnitten?

    So wie Moses, aus ägyptischer Abstammung herrührend.
    Der musste auch als halber Ägypter andere Ägypter töten,
    damit die jüdische Hälfte seiner Person eine Perspektive erhielt.





    und ein :weihna2
     
  6. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    das ist christliches Gedankengut und gehört zur Hirnwäsche der christlichen Lehren.....

    pass auf, dass Du bei uns im Esoforum nicht auf einmal den Weg siehst, der aus den Schubladen herausführen, könnte erschreckend sein, im ersten Augenblick, was du da entdecken könntest.....:D

    von welcher Lehre redest Du....?....wenn nicht von der Dogmalehre der heutigen Christen..?
     
  7. Ein wahrer Christ nennt sich nicht Christ :)
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.066
    Ort:
    burgenland.at
    Was für uns Menschen von heute - also auch für die Christen - wichtig ist,
    das habe ich unter dem Thema "Heiliger Geist" beschrieben.

    Eimal habe ich gesagt, wenn es die Bibel nicht mehr gibt,
    dann reduziert sich der Koran auf ein Drittel seines Inhaltes,
    denn der besteht größtenteils aus Kritik an dieser Bibel.

    Wie verkleinert man nun die Bibel?

    Vergiss die Texte von Paulus - oder betrachte sie kritisch.
    Sofort ist sie klein und passt in jede Handtasche hinein.

    So hätte sich der Koran eine Menge Konfrontation ersparen können.
    Vielleicht wollte er das gar nicht,
    möglicherweise war der Pfeil im Gegner gerade recht.

    Muss wohl erst ein Samariter kommen, oder so ...


    und ein :weihna1
     
  9. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    ...das ist es!

    Wir haben vergessen, was es heisst, "lieb" zu einander zu sein. Deswegen sind wir ja hier. Jesus hat uns nur wieder daran erinnert und uns somit den Weg zurück ins "Reich Gottes" gezeigt.

    ..erinnert mich an folgendes Zitat von Nietzsche; "Was hat Christus verneint? Alles, was heute christlich heißt." ;)
     
  10. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Werbung:
    Jaja, ich glaube, das du für dich schon genug erkannt hast, den du schüttest quasi das Kind mitsamt dem Bade weg . - weil du glaubst, alles sind sture Dogmen...

    Der Geist ist´s der lebendig macht....

    Und Jesus ist der menschgewordene Gott, das kann man annehmen, oder auch als Dogma hinstellen... Doch deswegen bleibt Jesus eben Jesus. :D

    So wie man auch annehmen könnte, die Erde ist eine Scheibe, oder das Christkind bringt die Geschenke...

    Da brauchst dir keine Sorgen zu machen, das ich den anderen Weg sehe, den habe ich schon hintermir.. d.h. ich bin von der Esoterik zum wahren Glauben gelangt, ohne Kirche, ohne Missionare, nämlich durch Jesus selbst.

    Was natürlich nicht heisst, das ich am Ziel bin, im Gegenteil, weil´s eben nicht einfach ist, so wie bei der Esoterik, kostet es viel Energien, die sich aber lohnen...

    Deswegen kannst schreiben was Du willst, kannst mit Jesus machen was du magst, mich wird es keinen Millimeter davon abbringen, weiter den steinigen Weg zu gehen - vielleicht folgst du u. andere ja auch mal nach?
    Wenn er mich Sturkopf von den Gefahren des falschen Weges abgebracht hat, dann habe ich grosse Hoffnung.

    So zwischen 20 - 30 Jahren da dachte ich ähnlich wie du -alles scheisse, Jesus eine Erfindung der Kirche...

    Ich weiss ja bzw. ich kann es nachfühlen, was da an dem Weg störend ist : Selbstverleugnung, Demut, Nächstenliebe, anstatt Selbstverwirklichung, Hochmut u. Eigenliebe das schmeckt halt dem Ego nicht so.. Darum denkt man ja gerne, Gott will ja nur, das wir auf Erden glücklich sind..
    Natürlich will er das, aber nicht so, wie es Menschen in ihrer Blindheit gerne sehen wollen..

    ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen