1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus Christus starb FÜR UNS am Kreuz - warum war das nötig? Wer versteht den Sinn?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von maresona, 29. November 2013.

  1. maresona

    maresona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Guten Morgen,

    immer wieder denke ich darüber nach, warum es heißt, Jesus Christus sei für uns alle bzw. für die Welt am Kreuz gestorben.

    Wem war/ist damit gedient?

    Die einzige Erklärung, die ich finde ist, dass er uns gezeigt hat, dass er selbst als Opfer, das gedemütigt, Schmerzen ausgesetzt und grausam hingerichtet wurde, nach all dem Leid, den Verantwortlichen verzeihen konnte, und auch Gott darum bat, ihnen zu verzeihen.

    Und dafür musste er das alles aushalten?

    Möglich, dass er der erste und letzte war, der nicht mit Aggressionen, Wut, Zorn und Rachegedanken antwortete ...
    Und nur dafür musste er das alles aushalten? Und dennoch scheinen wir doch nichts daraus gelernt zu haben ... Oder etwa doch?

    Natürlich könnte man dies hier auch ins Rückführungsforum stellen, aber mich interessiert, wie Ihr alle über diese Aussage denke, dass Jesus Christus für uns alle am Kreuz gestorben sei.

    Noch was würde mich interessieren. Das Kreuz sei das Symbol der Auferstehung. Irgendwie fühle ich mich mit dem Kreuz nicht mehr wohl, will keines im Haus haben. Ich schließe ja gar nicht aus, dass es an einer Besetzung liegt, aber andererseits denke ich doch, am Kreuz ist J.Chr. gestorben. Müsste das Symbol der Auferstehung nicht viel mehr der weggerollte Felsen von seinem Grab sein? Wer hat denn festgelegt, dass das Kreuz, welches er zuvor schleppen musste, das Symbol darstellen soll? Etwa die selben Mächte, welche auch die Bibel nach ihrem Denken verfasst und verändert haben?

    Was ist Eure Meinung?

    Alles Liebe!
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ich denke, Herr Otto-Karl Waldesheim (geb. 16. August 1948 in Baden-Baden, mittlerweile wohnhaft in Alveslohe nahe Hamburg) starb vergangenen September an einem eher bedeckten Samstagmorgen doch recht überraschend an einem Herzversagen. War ja noch nicht so alt, der Herr Waldesheim. Ich würde sagen, Herr Otto-Karl Waldesheim ist irgendwie für uns alle gestorben. Zwar (gottseidank) nicht an einem Kreuz, aber immerhin am Frühstückstisch (bzw. am Boden daneben, nachdem er von seinem Stuhl gefallen war).

    Was ich mich einfach frage: Warum war das nötig? Wer versteht den Sinn?

    Alles Liebe!
     
  3. Venja

    Venja Guest

    Maresona: finde deine Fragen sehr gesund;-)
     
  4. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Von wem kam denn dieser Satz? Von Jesus selbst oder nachfolgenden Bibelschreibern?
    (Sorry, bin 0 bibelfest.)
     
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.153
    Ort:
    VGZ
    Damit dir im Singsang eingehaemmert werden kann, dass du SCHULDIG, SCHULDIG, SCHULDIG bist, und dir niemals diese SCHULD aus dem Kopf geht und im Herzen sich hineinfrisst, denn nur so mit dieser SCHULD kannst du dich abhaengig machen an die Grossen Vergebungskirchen. Im Vierzehnten Jahrhundert FLOHEN zwei Drittel aller Menschen in den Schoss der Katholischen Kirche, weil Dante Alighieri die Goettliche Komoedie mit den 3 Buechern Inferno, Fegefeuer und Paradies geschaffen hatte.

    Solange du an Schuld denkst, bist du am Angelhaken wie ein Schaf beim Schlachter.
     
    ThomasL gefällt das.
  6. Werbung:
    du schreibst wie du es verstehst.. und natürlich, bei Kirche darf man verallgemeinern, und diskriminieren, quasi antichristliches ist modern, und voll ok.. während es natürlich bei anderen Religionen u. -kirchen, würde man selbiges tun, schon höchst gefährlich und Menschenverachtend, und herabwürdigung von religiösen Lehren bedeuten könnte..

    das mal so nebenbei..
     
  7. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.153
    Ort:
    VGZ
    Wenn du nicht MICH verstehst, wie kommst du dann dazu, behaupten zu koennen, zu verstehen, was ich schreibe? Du hast mit MIR noch nie persoenlich sinnvolle Worte gewechselt, wie auch. Was du machst ist genau das, was du mir vorwirfst.
     
  8. Liebe Maresona,

    in der Tat ist die Verehrung des Kreuzes, und die Kreuzigung selbst nicht unbedingt das er für uns gestorben wäre, nur die Hälfte des "Erlösungsplanes"

    Die wahre Erlösung liegt - wie kann es anders sein, in der Auferstehung, und wenn man Jesus nicht als einfach normalen Menschen, sondern als Gott, der Mensch wurde, ansieht, dann hat man die Antwort schon fast bekommen.

    ist aber noch vieles drinn verborgen, was nur dem wahren Suchenden offenbart wird, nach u. nach allerdings..
     
  9. Venja

    Venja Guest

    Auferstehung? Ich dachte, es wäre die Seele, der feinstoffliche Körper von Jesus, den sie gesehen haben. D.h. auch, dass jeder Mensch aufersteht, oder?
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    *** Thema verschoben ***
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen