1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jemanden hassen, wie man gar nicht hassen kann

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von ZachConxento, 20. Januar 2009.

  1. ZachConxento

    ZachConxento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    (Das gehört schon hier hin, irgendwie,)
    Vorwegname: Ich bin nicht aussergewöhnlich empatiebegabt und ich bin auch nicht unbedingt aggressiv. Das letzte Mal geprügelt habe ich mich in der vierten Klasse. Lange her. Seither hatte ich auch nicht mehr wirklich das Bedürfnis dazu.

    Aber immer wenn ich meinen Nachbarn sehe, dann werde ich sehr, sehr, sehr wütend. Ich fange immer zu zitternan und mein Atem stockt. Besonders schlimm ist es, wenn er redet, dann reklamiert er nämlich immer, weil ich zu laut bin. Aber ich bin nicht laut. Das Haus ist nur extrem ringhörig. Ja, er macht mich aggressiv, wie ich es noch bei keinem Menschen gesehen habe. Er erweckt puren Hass in mir und ich ekle mich vor ihm. Ich würde ihn am liebsten verprügeln, Ja, mit einer Eisenstage vielleicht. Ja, wirklich. Es ist verrückt.

    Kein Mensch ist und war mir jemals unsympathischer. Nichtmal wenn ich irgendwelche Neonazis sehe, die rumpöbeln, werde ich so wütend. Er arbeitet nicht, hat Invalidenrente. Er hat Krebs. Was einem aber nicht überrascht. Und das mag sich jetzt vielleicht gemein anhören. Aber ich hoffe sein Krebs bringt ihn bald um. Wenn er an einem Unfall sterben würde, dann müsste ich mich darüber freuen. Ich könnte gar nicht anders. Es würde mir ein Stein vom Herzen fallen. Ja, er soll doch bitte sterben. Gestern hat er wieder geklingelt (ich hab um 11 abgewaschen) und ich hab nicht aufgemacht, sondern einfach die Tür abgeschlossen, weil ich es nicht ertragen hätte, ihn zu sehen. Gezittert hab ich dann trotzdem lange. Er meinte, «jetzt ist genug! Wenn ich den erwische..." Irgendwie macht mir das Angst, dass der mir droht. Und irgendwie macht es mir Angst, dass wenn der mich angreift, ich ihn tatsächlich umbringe und dann.... ja, das wäre nicht gut. Gar nicht gut.

    Und ja, langsam sollte ich die Frage stellen. Was denkt ihr. Zeigt mir dieser Mensch den Hass und die Wut, die ich in mir selbst trage? Hilft er mir, meinen Hass den ich verdränge und sonst gar nirgends sehen kann, zu erkennen? Oder ist es möglich, dass jemand so sehr voller Hass ist, dass sein Hass einfach so auf andere übergeht? Also dass er andere Menschen aggressiv macht, weil er eben so ist, wie er ist?
    Also eigentlich und generell würde ich schon davon ausgehen, dass ich den Hass (und diese elende Angst) in mir trage, sonst würde es ja (eigentlich) nicht wirklich funktionieren, aber grad so? Fuck. Das kann doch nicht sein. Und wenn doch, wie soll man so extrem viel Hass denn katalysieren, transformieren (oder was man mit Hass auch immer machen kann)?

    Kennt das jemand von euch auch?

    danke
    liebe Grüsse


    Ja. Ich zittere. Seit der ersten Zeile. Das war grad sehr unangenehm, das zu schreiben. Ojeoje...
     
  2. mina11

    mina11 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ungefähr im südöstlichen österreich
    ich versteh jetzt nicht ganz WARUM du ihn so hasst oder wovor du genau angst hast???
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    du gibst deinem Nachbern damit ungemein viel Energie, merkst du das?

    Und regst du dich nur auf, weil er dich zu laut findet?
    Versuch mal, diesen Frust rauzulassen - am besten aber nicht in deiner Wohnung ;)


    lg, Diana
     
  4. ZachConxento

    ZachConxento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    ui, ging ja schnell :)

    Jaaaaa, viel Energie, stimmt schon. Aber es ist gar nicht so einfach. Einfach mal bei sich zu bleiben und ausgeglichen zu sein und sich nicht darauf einzulassen . Ich kann nicht anders. Und WARUM. Keine Ahnung. Ich weiss nicht, was genau es ist. Vielleicht solltet ihr den einfach mal sehen.

    Andere Nachbarn sagen es auch, wenn es mal zu laut ist. Aber dann ist es eher auch wirklich zu laut und dann sagen sie es auch anders, die sind auch anders. Auch nervend, ja. Natürlich nerven die mich auch und die finde ich auch irgendwie blöd. Aber das kommt niemals an den ran, von dem ich geschrieben habe. Niemals. Das ist etwas ganz anderes. Ich verstehe das alles nicht. Und ja, die Angst, ich weiss es nicht. Wirklich nicht. Und ich habe den Verdacht, dass ich es gar nicht wissen will.... oje.
     
  5. Azura

    Azura Guest

    Hi,

    ich hoffe nur, du läufst nicht den ganzen Tag mit hochrotem Kopf rum ;)

    Man kann sich schonmal ärgern, das ist ok - aber wenn s so extrem wird...

    Da gibts ein Buch von Bärbel Mohr: Cosmic ordering (ist auf Deutsch), Kann ich dir nur empfehlen, passt perfekt zu deiner Situation

    lg, D
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Hi ZachC.

    ein Beispiel aus meinem eigenen Leben:
    Hatte einen Arbeitskollegen, den ich unerklärlicherweise hasste. Ich konnte noch nicht mal mit ihm in einem Raum sein. Es gab aber keinen nachvollziehbaren Grund. Und, er hasste mich genauso.
    In einer psychokinesiologischen Sitzung kam dann heraus, dass wir in einem früheren Leben Geschwister waren. Und ich ihm die Schuld an meinem Tod gab. Was so nicht zutraf. Aber eine tiefe seelische Abneigung hinterließ.
    Nach der Sitzung entspannte sich das Verhältnis zusehends. Obwohl der Kollege nichts von der Sitzung und der damit einhergehenden Bewusstwerdung wusste.
    Nach drei Wochen lud er mich zum Kaffee ein und suchte dann auch weiterhin meine Nähe.
    Ist einfach eine Erfahrung. Die dir vielleicht eine Erklärung liefern kann.

    :)

    crossfire

     
  7. ZachConxento

    ZachConxento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Ja und jetzt? Seid ihr jetzt Freunde?
    Hast du ihm das mal erzählt, das mit dem Geschwistersein?
     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Nein, wir haben keine Kontakt mehr. Erlebt auf seinem Altersruhesitz in Spanien, ich zieh durch die Welt.
    Und nein, ich habs ihm nie erzählt. Weil es nicht notwendig war. Das Verhältnis hatte sich ja schon geändert.
    Schließlich war der Hass auf beiden weg, hatte sich in Nichts aufgelöst.

    :)

    crossfire

     
  9. ZachConxento

    ZachConxento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Was ist denn das Nichts?
    Ich denke, ich werde einfach so wegziehen und er stribt dann einfach so an seinem Krebs.
    Auch gut, oder?

    Mh, ich zittere gar nicht mehr, obwohl ich an ihn denke. Seht ihr, hat schon geholfen, es zu schreiben und mich so ein bisschen damit auseinanderzusetzen.
     
  10. Develop

    Develop Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    213
    Werbung:
    Junge, mach das Du Land gewinnst und schau Dir Deinen Mist vor Deiner eigenen Türe an, bevor Du kranke Leute noch kränker verwünscht und nicht den Stand besitzt, Dein Müll bei Dir selbst zu regelen.
    Solche Beiträge wie Deine fresse ich nebenbei beim Schlagzeilenlesen und male eine dicke Pinoccio Nase noch oben drauf. Kannst Dir dann nebenbei absägen...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen