1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jemanden gehen lassen - wie mache ich das richtig?

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von HStN, 17. Oktober 2010.

  1. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo!

    ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich hier in dem richtigen Unterforum bin, darum Entschuldigung jetzt schon, wenn das falsch ist...

    Also, meine Situation:
    Mein Mann liegt im Sterben, die Ärzte sagen, er kann jederzeit in Leberkoma fallen und dass er maximal noch 7-10 Tage übrig hat. Er war seit einem Jahr schwer krank, so dass es für ihn eine Erlösung sein wird, auch wenn er noch nicht mal 55 Jahre alt ist.

    Darum meine Frage:
    Kann man einem Sterbenden den Abschied irgendwie erleichtern?
    Dann auch noch, wenn er nicht mehr in der Lage ist, zu antworten und zu reden?
    Wie ist es mit Räuchern? wenn ja, mit was? Oder soll man das erst später machen, dass die Seele sich loslöst?

    Hat jemand Erfahrungen, wie ich das alles den Kindern erleichtern kann? (sie sind 19,16 und 13 Jahre alt, also zum Glück nicht mehr ganz klein)

    wäre dankbar für jede Antwort.
    Liebe Grüße,
    Heidi
     
  2. Liebe Heidi,

    mein aufrichtiges Mitgefühl für Deine schwierige Situation.

    Ich habe auch meinen Mann verloren (er war 54), allerdings plötzlich und unerwartet.
    Ich konnte mich also nicht darauf vorbereiten und mich nicht von ihm verabschieden.
    Was mir allerdings die Trauer erleichterte, war, dass alles zwischen uns gesagt war.
    Darum denke ich, dass Du ihm noch alles sagen sollst, was Du ihm vielleicht noch nicht gesagt hast. Auch wenn er nicht mehr bei Bewußtsein sein sollte, so hört bzw. spürt er Dich.
    Sage ihm, dass er gehen darf, dass Du zwar traurig bist, aber dass Du Dich freust, dass er dann nicht mehr leiden muß und in eine schönere Welt gehen darf.

    Für die Kinder wirds wahrscheinlich schwierig. Meine waren damals schon erwachsen, und dennoch hat jedes Kind auf seine ganz eigene Art versucht, das ganze zu verarbeiten.
    Die einen verschließen sich vollkommen (die tun sich besonders schwer bei der Verarbeitung), die anderen können darüber mit Freunden reden (was die Sache auf jeden Fall erleichert).

    Ich wünsche Euch allen viel Kraft und Stärke. Schau hier immer mal wieder rein, denn hier gibt es Menschen, die Dich verstehen, weil sie dasselbe durchgemacht haben.

    Alles Liebe
    Sunny
     
  3. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Liebe Sunny!

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Tut mir leid zu hören, dass du ebenfalls deinen Mann so früh verloren hast.
    Manchmal denke ich, es ist besser, wenn jemand schnell und plötzlich stirbt - dieses langsame, qualvolle Sterben ist schwer zu ertragen. Anderseits erleichtert es uns, ihn gehen zu lassen - es ist uns klar, dass der Tod für ihn eine Erlösung sein wird.
    ich sorge dafür, dass er ausreichend Schmerzmittel bekommt, aber den seelischen Schmerz kann ihm wohl niemand nehmen.

    Alles Liebe,
    Heidi
     
  4. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Mein Mann starb heute um 21 Uhr friedlich und ohne Schmerzen.
     
  5. Kometenmädchen

    Kometenmädchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2010
    Beiträge:
    25
    Nehme dich in meine Arme.
     
  6. tantemin

    tantemin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    3.689
    Werbung:
    Liebe Heidi,
    ich bedaure den Verlust,den du erlitten hast.
    Dich und deine kinder, aber auch eben deinen lieben Mann werde ich in meine Gebete mit einschliessen.
    Mögen Gott und seine Engel an deiner Seite sein.
    Mit all meinen Respekt,tantemin
     
  7. Er hat loslassen können und Du auch.

    Möge seine Seele Frieden finden.
     
  8. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Danke euch allen recht herzlich.
    Es werden noch einige schwere Tage auf uns zu kommen, aber irgendwie muss es immer weitergehen...

    alles Liebe,
    Heidi
     
  9. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    gedankenversunken denke ich an euch - berührt mich sehr - bin selber 54
     
  10. ileamaus

    ileamaus Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Harz
    Werbung:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen