1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jemandem verzeihen, der sich nie entschuldigt hat

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von XEsmeraudeX, 24. März 2015.

  1. XEsmeraudeX

    XEsmeraudeX Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    Hallo Leute,
    habe eine für mich sehr wichtige Frage. Es geht ums Verzeihen und ich möchte euch um eure Meinung dazu bitten.
    Ich finde es wichtig, Menschen ihre Fehler und Fehlverhalten zu verzeihen. Schon alleine, weil man sich dadurch selbst blockiert, sich selbst nichts Gutes tut, usw. Jedoch tue ich mir extrem schwer damit, wenn sich das Gegenüber, das mich verletzt hat, nie für das Verhalten entschuldigt hat und es auch vermutlich nie vor hat.
    Wisst ihr, wie in dem Fall verzeihen funktioniert? Habt ihr das schon mal gemacht und geschafft? Wenn ja, wie??
    Haltet ihr es für nötig oder würdet ihr frühestens dann zu einem Schritt in Richtung Vergebung bereit sein, wenn derjenige sich entschuldigen würde?
     
  2. AaronsJaw

    AaronsJaw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2014
    Beiträge:
    382
    Ort:
    CH
    Ich denke manche Menschen werden sich nie entschuldigen, weil es in ihren Augen nichts zu entschuldigen gibt.
    Du kannst dann entweder nur für dich Frieden mit dieser Person und der Situation schliessen (und davon ausgehen, dass die Person es ebenso schon lange gemacht hat), und gehst ihr dann aus dem Weg; oder du gehst zu dieser Person und sprichst sie darauf an.
    Darauf folgen meiner Erfahrung nach 2 Situationen: die Person gibt sich einsichtig und du erhältst dann deine Entschuldigung (aber wie befriedigend die sein wird bleibt offen), oder ihr rollt den Konflikt nochmals auf und einigt euch anders (im schlimmsten Fall, indem du dem Gegenüber halt vergibst und anerkennen musst, dass es mangels Einsichtigkeit es nicht besser kann).

    Aber ganz ehrlich, ich kann nicht jedem einfach vergeben und dann noch in den Spiegel schauen; ich habe da sogar noch nach 4 Jahren jemanden sehr weit oben auf meiner Liste, dem ich... ah, lassen wir das besser^^
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ich verzeihe mir selber, dass ich nicht vorher gecheckt habe, an was für einen Typ Mensch ich da geraten bin und gehe weiter. Jeder macht Fehler, jeder irrt sich mal.
    Nachtragen tue ich niemandem etwas, dazu bin ich schlicht nicht der Mensch- obwohl der eine oder andere bei manch einer Geschichte vllt. sagen würde, ich hätte allen Grund dazu.
    Ich kann mich genauso gut bei jemandem entschuldigen, wenn ich merke, der braucht das grad und ich aber gar keinen wirklichen Grund dazu sehe. Sowas nenne ich Anstand. Wenn ich grad down bin, würde mir das ja auch gut tun. Leider denken und handeln da viele anders- manche trampeln sogar dann noch darauf herum... tja, und dann gibt es noch jene, die die Trampler feiern. Letztere sind die grössten Heuchler, solchen weiche ich aus so gut es geht.
     
    Fenfire, Glühwürmchen123, Gida und 2 anderen gefällt das.
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.256
    also es ist auf jeden Fall einfacher zu verzeihen wenn der andere zu seinem Fehlverhalten steht, aber eigentlich sollte es auch so gehen wenn man den anderen frei gibt....man ist Verbunden in Liebe oder in Hass, Freiheit ist frei von Verbundenheit.
    ... es gibt so Trampel die andere dauernd verletzten und es gar nicht bemerken, nicht wollen und es trotzdem tun.
    Manche Dinge muss man gar nicht verzeihen, manchmal ist nur das Ego verletzt und es war eher ein Machtspiel als etwas schlimmes.....aber Vergebung ist schlussendlich auch nur ein Spiel.....das Opfer und Täter-Spiel.
     
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.866
    Gar nicht.

    Es gibt Dinge, die sind nicht zu verzeihen und auch nicht zu entschuldigen. Ob derjenige dann damit ein Problem hat, das er mit in's Grab nimmt, ist seine Sache, nicht meine.

    LG
    Grauer Wolf
     
    cheerokee gefällt das.
  6. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.845
    Ort:
    Raum Wien
    Werbung:
    Ja, ich habe auch so einen Menschen in meiner Familie. Mein erster Schritt war es das Verhalten zu verurteilen und zu sagen, dass ich es mir nicht mehr gefallen lasse (das hat Jahrzente gedauert bis ich so weit war). Der zweite war anzunehmen was geschah. Das Verzeihen kam dann von allein, ich hab es nicht forciert und es wär mir auch egal gewesen, wenn das nicht eingetreten wäre.
     
    cheerokee gefällt das.
  7. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Ent-Schuldigen ...
    Sich von der Schuld lossagen ... ist es das worauf Du wartest?
    Das der mensch sich mit einem "Entschuldige" von seinem
    Fehlverhalten losspricht? So einfach?

    Ist dieses eine Wort jenes magische Konstrukt?

    Braucht sich Adam nur beim Herrn zu entschuldigen und wir sind die Erbsünde los ... GEIL!


    Die Kehrseite wäre latürnich jene, das es nicht meine Sache ist,
    wenn Du unverziehenes mit in die Gruft nimmst ...
    ... und Du hast Recht, ist auch nicht meine Sache!

    Trotzem: Deine Schuld stirbt mit Dir, Deine Schuldiger nicht ...
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Wer Kritik verträgt hat mit Fehlern kein Problem.
     
    cheerokee gefällt das.
  9. Lady Galadriel

    Lady Galadriel Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2015
    Beiträge:
    59
    Ich denke, es ist wichtig bei Dir selbst zu beginnen.
    Bevor du anderen verzeihen kannst, musst du erstmal Dir selbst verzeihen, für alles was Du einmal getan hast und nichtmehr ethisch vertreten kannst.

    Verzeihe Dir dafür, dass du in der Grundschule jemanden gehänselt hast.
    Verzeihe Dir dafür, dass du Deine Eltern manchmal ungerecht behandelt hast.
    Verzeihe Dir dafür, dass du Menschen angelogen hast.
    Verzeihe Dir dafür, dass du einst jemandem im Stich gelassen hast.
    Usw....

    Wir alle versuchen den anderen zu verzeihen, ohne uns selbst für unsere Taten verziehen zu haben.
    Beginne bei Dir, wenn Du es einmal geschafft hast DIR SELBST für deine schlechten Taten zu verzeihen, dann wird es Dir viel einfacher fallen anderen zu verzeihen.

    Im Endeffekt wird eine riesengroße Last von Dir fallen, wenn Du es einmal geschafft hast Dir und anderen zu verzeihen.
    Du wirst Dich fühlen wie neu geboren.
    Ein wunderschönes Gefühl!!

    In Liebe,
    Lady Galadriel

    :angel2:
     
    Glühwürmchen123 und Lincoln gefällt das.
  10. Glühwürmchen123

    Glühwürmchen123 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    169
    Werbung:
    Die Frage ist , weiß dein Gegenüber, dass er/sie dich verletzt hat?
    Weiß die Person das und ist nur zu feige sich zu entschuldigen oder findet sie ihr Verhalten nicht schlimm und möchte sich deshalb nicht entschuldigen? Ich würde das von Fall zu Fall entscheiden. Die Zeit heilt alle Wunden, da muss ich nicht versuchen, krampfhaft zu verzeihen. Von Menschen, die mir wiederholt nicht gut tun, weil ich mich ständig über sie ärgere, trenne ich mich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen