1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jeder will einem was Böses?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Seth8, 13. Februar 2011.

  1. Seth8

    Seth8 Guest

    Werbung:
    Wenn man immer davon ausgeht, dass jeder, der auf einen zugeht, einen anspricht oder anschreibt, einem was Böses oder Negatives will ...

    Ich weiß grad gar nicht, wie ich das jetzt nennen oder beschreiben soll. Ich meine dieses Denken, oder auch so eine gewisse Angst davor,
    solche Vermutungen. Immer erst vom Schlechten, Negativen oder Bösen ausgehen? ...

    Versteht jemand, was ich meine? Gibt es dafür eine Bezeichnung oder irgendwas?

    Das ist sehr heftiges Misstrauen, oder?
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    naja, ich denke das geht in Richtung Paranoja......schau mal was Google darüber sagt....
     
  3. Seth8

    Seth8 Guest

    Ok, stimmt, könnte vielleicht auch sein. Danke für den Tipp.
     
  4. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Da scheint jemand zu vergessen, dass von jedem, der auf einen zugeht (spricht/schreibt) eine ganz bestimmte Energie ausgeht, die sein Gegenüber erfühlt und dann natürlich auch entsprechend darauf reagiert - mehr oder weniger bewusst/unbewusst.

    lichtbrücke
     
  5. Seth8

    Seth8 Guest

    Danke auch dir. Nur, das bezieht sich ja nicht nur auf einige wenige Menschen ...

    Ich meinte hier so eine generelle Grundeinstellung. Kann man vielleicht auch "Angst vor andere Menschen und dem, was da womöglich gleich kommt" nennen.


    Ich war dann jetzt mal so frei und hab dich wieder freigegeben, wenn du verstehst ... ;)
     
  6. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.779
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Werbung:
    ... ich wollte auch sagen, daß es sich um eine Art der Paranoia handeln kann.

    Zur Erstellung einer Diagnose sind in Richtlinien Symptome aufgelistet - u.a.
    * in Anspruch genommen mit ungestützten Zweifeln über Freunde oder Teilnehmer
    * mißtrauisch; unbegründetes Misstrauen; glaubt, daß andere gegen ihn/sie plotten
    * nimmt Angriffe auf seinem/ihr Renommee, die nicht zu anderen klar sind, wahr und ist schnell Gegenangriff zu richten
    * behält das unbegründete Misstrauen betreffend ist die Treue eines Gatten oder des bedeutenden anderen bei
    * liest negative Bedeutungen in harmlose Anmerkungen
    * widerstrebend, anderen zu vertrauen wegen einer Furcht, daß Informationen gegen ihn/sie verwendet werden können

    Es gibt die Richtlinien, damit es zwischen den vielen Begutachtern nicht allzu große Abgründe gibt.
     
  7. Seth8

    Seth8 Guest

    Danke, dragonheart7. Ich glaube auch, das trifft es wohl ganz gut. Ich meine hier auch nicht irgendwelche Spiegelungen, was andere Menschen angeht und es geht auch nicht wirklich um Empathie, zumindest meinem Empfinden nach. Es geht allein um so eine gewisse Grundeinstellung oder auch Störung in diesem Fall. So würde ich es beschreiben.

    Paranoia trifft es da offensichtlich ganz gut ...
     
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Es gibt eine Bezeichnung für "Menschenscheu": Anthropophobie
    Weiß aber nicht genau, ob dass wirklich auf Deine Beschreibung zutrifft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anthropophobie
     
  9. Seth8

    Seth8 Guest

    Condemn, danke. :)
     
  10. Seth8

    Seth8 Guest

    Werbung:
    Kannst du dir eigentlich vorstellen, dass ich hier vielleicht auch von mir selbst geschrieben habe? ;)

    Mir kam noch so in den Sinn, dass sich sowas vielleicht auch entwickelt, wenn einem nie jemand etwas Gutes tun wollte oder getan hat. Da geht man dann zukünftig auch nicht davon aus, sondern eher vom Gegenteil, wenn jemand auf einen zukommt usw.

    Fühlt sich im Moment irgendwie bisschen stimmiger an als z.B. Paranoia.

    Ansonsten wäre es auch schon heftig, wenn ich so extrem fühlen könnte/würde, was andere Menschen u. deren Energie angeht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen