1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jeder kann die eigene Gesundheit erlauben !

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Lutz, 22. Juli 2007.

  1. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Werbung:
    Hallo an alle !

    Viele Jahre habe ich mich mit dem Thema Suggestion und
    Affirmation befasst. Mein zur Zeit aller neuester Stand ist folgender :

    Ich schreibe einfach mal was ich denke und Ihr könnt Euch
    davon nehmen was gut ist und alles andere ist dann nicht so wichtig.
    ..........................................................................................................................

    Also vieles in unserem Leben wird verursacht von unseren Gedanken,
    genau genommen bestimmen wir mit unseren Gedanken unser Leben.

    Aber nicht nur das scheinbar offensichtliche, messbare und nachvollziehbare,
    sondern noch viel mehr. Zum Beispiel bleiben alle Gedanken die zusammen
    gehören erhalten und bilden Gedankenhaufen.

    Diese leben, sie haben ein Eigenleben, mit eigenem Bewusstsein, sie wurden von uns
    selber unbewusst erzeugt und verursacht. Und diese Lebewesen werden mit und von
    weiteren Gedanken, von uns ernährt und sie sind ursächlich für Dinge in unserem Leben,
    für die wir keine Erklärung haben.

    Diese Gedankenhaufen nennt man dann machmal Suggestionen oder Affirmationen
    oder Zufall oder Unterbewusstsein oder Elementale, man kann sie auch nennen, Glück,
    Gesundheit oder irgendwie in der Art und alles ist richtig, denn alles sind im tieferen Sinn
    Spiegelbilder voneinander.

    Da wir mit unseren Gedankenhaufen dem Zeitgeist angepasst sind oder wir uns
    angepasst haben oder mussten, haben wir uns zugleich eingegrenzt und abgegrenzt
    von unserem wahren inneren Ich und genau das ist die Ursache für alles das, was wir
    nicht wirklich in unserem Leben wollen.

    Nun stellt sich die Frage brauchen wir dazu immer neue Suggestionen oder
    wäre es nicht viel besser, erst einmal aufzuräumen, alte Programme zu löschen ?

    Der Löschvorgang in unserem Kopf, ist mir schon sehr oft
    begegnet und er heißt Gedankenleere, also an nichts denken.

    1. Im Film Bleep wird schön dargestellt, wie sich biochemische Gedankenmuster
    beim nicht benutzen auflösen, also beim nicht daran denken, beim nicht füttern also
    auch in der Gedankenleere.

    2. Jede Meditation, jede Tiefenentspannung, jede Hypnose verlangt von dem
    der das macht, wenigstens die Konzentration auf die Anleitung und sonst totales
    gedankliches Abschalten, keine Beurteilung, keine Verurteilung und an nichts
    weiter denken, also im Kern die Gedankenleere.

    3. Schon das autogene Training beinhaltet die bewusste Atmung, nur die Achtung
    auf den inneren Körper, das in sich hineindenken als Beobachter, als ganz stiller
    Beobachter, ohne Kommentare, ohne Gedanken also in der Gedankenleere.

    4. Das Thema Hier und Jetzt : auch dabei geht es um die bewusste Atmung
    und wenn man richtig tief bewusst atmet, dann kann man mit seiner gedanklichen
    Aufmerksamkeit nur noch in seinem Körper sein und das ist dann im Hier und Jetzt.

    Gedanken in die Vergangenheit oder in die Zukunft schließt das normalerweise schon
    aus und wenn man nur auf den eigenen Atem achtet, ist man zugleich in der Gedankenleere.

    Und bei allen diesen Dingen kann man nachlesen, führen diese zur inneren Ruhe
    und zur inneren Heilung und das ganz tief und in alle Richtungen, denn in uns ist alles
    Wissen und dieses will frei sein, will sich ausleben, will sich realisieren und wir müssen
    es nur erlauben, loslassen, abschalten, in die Gedankenleere gehen.

    Der gemeinsame Nenner ist die Gedankenleere !

    Nun stellt sich noch die Fragen nach dem wie lange ?
    Da unser intuitives Wissen, oft unbewusst schon offengelegt ist, denke ich das
    schon nur 119 bewusste Atemzüge, das sind ca 15 Minuten, in der Gedankenleere
    ausreichend sind, um die alten Programme zu löschen, um das wahre ICH zu wecken,
    um die volle oder auch die sogenannte ganzheitlichen Heilung, in Körper und Geist zu
    erleben und zu erlauben.

    Geschafft habe ich diese 15 Minuten noch nicht, ich übe noch, so weiß ich auch leider
    nicht ob es wirklich so ist wie ich es denke aber ich werden es noch erleben, erfahren
    und zumindest erscheint mir das alles im Zusammenhang recht logisch.

    Denn auch körperliches Fasten ist gesundheitlich recht sinnvoll und
    die Gedankenleere ist das geistige Gegenstück, also das geistige Fasten.
    Es kostet nichts, jeder kann es lernen und es kann nur gut sein.

    Macht das für Euch Sinn ?

    Laßt es Euch gut gehen, Gruß Lutz !
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Lutz,

    klingt spannend!

    Ich denke nur nicht, dass sich Gedankenmuster dadurch löschen lassen. Alleine schon deswegen, weil du dich danach immer noch daran erinnern kannst, beweist für mich, dass es dieses Auslöschen so nicht geben kann. Ich denke es müßte wenn, durch eine Gegenschwingung gelöscht werden können. Durch eine neutrale Information kann nicht viel passieren - oder doch?

    Erzähl mal, was sich bei dir getan hat. Der Thread wurde ja schon vor längerer Zeit erstellt.
     
  3. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Indigomädchen !

    Ließt man über autogenes Training, dann kann man feststellen das dieses
    irgendwie für alles gut ist. Ob Blutdruck zu hoch oder zu tief, es hilft in beide
    Richtungen. Auch kennt man bei der Tiefenentspannung und bei der Meditation
    nur gesundheitlich positive Wirkungen und alles ohne negative Nebenwirkungen.

    Der gemeinsame Nenner ist hier die Gedankenleere und die bewusste Atmung.
    Es werden die Selbstheilungskräfte geweckt oder man könnte auch sagen, das in
    die andere Richtung wirkende Suggestionen, Autosuggestionen und Affirmationen
    aufgelöst werden. Das Wissen bleibt erhalten aber die negative Wirkung wird aufgelöst.

    Soweit die Theorie, natürlich kann das nur so wirken, bei denen, die das für möglich halten.

    Gruß Lutz !
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Lutz,

    oft aber nicht immer. Kommt auf die Blockaden an. Oft steht noch etwas im Weg, das anders weggeräumt werden muss.
    Ich denke daher kommen die vielfältigen Therapien.
    Grinberg, Van Assche und bestimmt noch viele andere haben daher verschiedene Therapien vereint um für jeden und für jede Ebene etwas zu haben.
     
  5. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Indigomädchen !

    Ich denke die vielfältigen Therapien, kommen auch daher, da es verschiedenen
    Heilungsansätze gibt. Die normale Medizin versucht es auf materiellem Weg, mit
    Chemie aber unser Körper ist viel mehr als nur ein Labor, also gibt es auch noch
    andere Möglichkeiten.

    Die Schamanen kennen andere Wege und die Chinesen kennen auch andere Wege.
    Das was ich vorgestellt habe, hat sich aus dem ergeben, was ich selbst erlebt habe,
    mit dem was ich mir erlesen und zusammengefügt habe.

    Dem nach leben und erleben wir unsere eigenen Autosuggestionen und das sind
    die Folgen unserer früheren Gedanken, bis in die Kindheit und eventuell noch tiefer.
    Da wir das selber nicht mehr wissen, hilft eventuell die Gedankenleere, niedere Energieformen
    mit der Energie aufzuwerten, die hinter unserem Verstand, hinter unserem Ego und auch hinter
    dem Unterbewusstsein ist.

    Und das ist das wahre ICH und mit dem wahren ICH, kommt auch die Selbstheilung.
    Wir müssen nur mal den Mund halten und zuhören oder die Gedanken anhalten und
    nach innen lauschen, wir können die inneren Kräfte erlauben und in unser Leben lassen.

    Gruß Lutz !
     
  6. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Werbung:
    Hallo Indigomädchen und an alle anderen !

    Um meine Theorie mal noch klarer auszudrücken, ist es doch so,
    das Freud das Wort Unterbewußtsein geprägt und kreiert hat.

    Nur leider hat er nicht erkannt, das wir es sind, mit unserem kleinen
    Wachbewußtsein, welcher in der Gesamtheit die einen Menschen aus macht,
    der unbewusstesteTeil sind und somit auch diese Teile, die wir mit unseren
    Gedanken prägen und programmieren.

    Das Ziel ist also wach zu werden, eventuell haben alle sogenannten
    Krankheiten das Ziel, in der Ganzheit gewäckt zu werden, um so alle
    in uns vorhandenen Selbstheilungskräfte zu wecken, zu nutzen und leben
    zu lassen.

    Und mit diesem inneren Wissen auch alles andere in unserem Leben
    zu erlauben, uns mit allen inneren Bewusstseinsebenen zu verbinden.
    Alle Möglichkeiten zu nutzen und zu leben.

    Dieses ist nur möglich, wenn wir vom Ego loslassen, wenn wir unsere gewohnten
    unbewussten Gedankenkreise loslassen, wenn wir mit unseren Problemlösugssuchenden
    Gedanken aufhören, also wenn wir in die Gedankenleere gehen.

    Die Gedankenleere ist nur ein kleiner Anfang, so richtig wach werden wir erst,
    wenn wir uns verinnerlicht haben, auch anderes Leben und die Natur voll zu achten.
    Denn jede Mißachtung hätte dann die Selbstzerstörung zur Folge, denn schon jeder
    Gedanke kommt unweigerlich mit seinem ursprügnlichen Sinn in unser Leben zurück,
    mit den entsprechenden Folgen, für das eigene Leben.

    So sieht es aus wenn man mal etwas tiefer blickt.
    Das wir der unbewusste Teil sind ist klar oder ? Wir wissen weder wo wir her kommen
    noch wo wir hin kommen und doch ist schon unser Körper, unser eigenes verkörpertes
    Wissen. Es gibt in uns Bewußtseinsebenen die jedes Organ, jede Zelle und sogar jedes
    Atom kennen und für die richtige Zusammenarbeit sorgen können und wir wissen nichts
    davon. Es ist unsere Aufgabe diese Verbindung wieder herzustellen, dann kommt auch
    die Heilung und alles was noch so in uns steckt.

    Gruß Lutz !
     
  7. Suffix

    Suffix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    487
    Werbung:
    Hallo Lutz,
    du nennst einen wichtigen Schlüssel, um dem Übel unseres menschlichen daseins auf den fauligen Zahn zu fühlen, vielleicht sogar an die Wurzel (ich weiss es nicht). Die Gedankenleere führt dazu, dass man sich ersteinmal von allem belastenden weltlichen so loslöst (loslösen muss), dass Körper und der inkarnierte Seelenanteil (der der mir dem Körper verbunden ist) separiert sind (bei dem einen funktioniert es länger bei dem anderen eben kürzer). Schon mal etwas über Kataplexie und Narkolepsie gehört (interessantes Gebiet)?
    Der Zusammenschluss von Körper und Seele (inkarnierter) führt über kurz oder lang (bei Otto, Hans und Dieter) zu einem "ich sage jetzt einfach" nicht seelengerechtem Schwingungsverlauf, der sich dann an den "ungünstigen Schwingungszonen" in Form von physischen Krankheiten äussert. Wer es glaubt glaubt es, wer nicht eben nicht. Während der Gedankenleere, passiert mitunter folgendes, das körperliche Schwingungsniveau wird erhöht, was zur Folge hat, dass in diesen Phasen diese störende Schwingungsknoten (Felder) aufgelöst werden können.
    Desweiteren schliessen sich jetzt ganz viele andere Probleme an die Gedankenleere an, wenn diese Hürde passiert wurde (auf die ich nicht eingehen werde). Der Körper schwingt in einem Normbereich (sollte er). Befindet sich also der Körper ganzheitlich gesehen unter dieser Normschwingung (wird er Krank). Befindet er sich, und das ist entscheidend über dieser Norm wird er auch krank (meisstens). Das Problem ist um permanent sehr hoch zu schwingen muss man sich "säubern", unterlässt man dies :escape: ich muss weg:baden:
    Gruss Suffix
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen