1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jede Nacht gleicher Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Hawk, 15. Juli 2005.

  1. Hawk

    Hawk Guest

    Werbung:
    Ich erzähle euch jetzt meinen Traum ich hoffe die jenigen die in verstehn könnten mir vielleicht helfen,

    ich habe diesen Traum seit meinen 12 Lebenjahr und ich bin jetzt 23 Jahre jung.

    Er begann so:

    Ich träumte das ich in einem Hotel war ziehmlich vermute ich im obersten stockwerk, rechts von mir war eine treppe die nach unten führte und hinter mir eine die nach oben, und links von mir sah ich einen schrank,

    darauf stand ein silberner kerzenhalter ohne kerzen, es war eine etwas gedämpftes licht und es war keiner bei mir,

    ich spürte das mich irgendetwas beobachtete ich hatte angst, als ich die treppe nach unten sah, sah ich einen fluss voller lava ja richtig lava, das ende der treppe endete in lava,

    aber da wollte ich nicht hin es zog mich nähmlich ganz woanderst hin, ich ging sorgfältig die treppe nach oben, oben angekommen wurde alles dunkel und mir kam das gefühl auf das noch eine person bei mir war,

    ich fühlte diese person sogar aber ich konnte nicht feststellen wer es gewesen ist, plötzlich riss eine tür auf es war stock dunkel da drin aber eines konnte ich sehn, es sah aus wie ein panther mit zwei leuchtend rote augen,

    ich wusste das er mich angreifen würde also stiess ich die fremde person in sicherheit so das der panther mich treffen würde falls er sprang,

    und dann wache ich auf,

    bitte falls jemand weiss was das zu bedeuten hat bitte schreibt mir,

    danke für eure hilfe.
     
  2. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Hawk,

    wenn Du diesen Traum schon so lange hast, würde ich Dir empfehlen, daß Du den Klartraum erlernst, um diese Angst (ich vermute, es ist eine Angst) direkt bewußt konfrontieren zu können.

    Falls Du Interesse hast, sag Bescheid.

    Gruß,
    lazpel
     
  3. Farah

    Farah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zürich
    hallo hawk

    ich kann das natürlich nicht sicher sagen, aber auf mich sieht dieser traum ziemlich nach einer erinnerung aus an eine (vielleicht) verdrängte, unverarbeitete situation aus deiner frühen kindheit oder sogar aus einem früheren leben. als du diesen traum zum ersten mal hattest, ist da irgendwas passiert in deinem leben? was hattest du damals für eine phase?
    diese andere person in deinem traum, du hast sie also vor dem panter gerettet. nun stellt sich die frage, was ist der panther? das böse? wie fühlst du dich in dem traum, wenn du die roten augen siehst? hast du angst? warum willst du die andere person retten? liebst du sie und/oder fühlst du dich verantwortlich? ist die person vielleicht sogar ein teil von dir selbst, sozusagen dein anderes ich, so dass du dich selber vor dem bösen rettest? gab es irgend so eine situation in deinem leben? vielleicht auch nur auf der gefühlsmässigen ebene, also das würde dann heissen, dass nie was "konkretes" passiert ist, sondern dass es um etwas geht, was deine seele anbelangt.
    hast du angst vor bösen kräften? glaubst du an sie? :guru: :firedevil
    ich stelle dir all diese fragen, weil das eine möglichkeit ist herauszufinden, worum es in diesem traum geht. das wichtigste ist dein grundgefühl in diesem traum. angst?:eek: furcht? neugier? :cool: wut? :angry2: usw.
    und wie oft hast du ihn eigentlich, diesen traum? hängt es davon ab, wie es dir gerade geht?
    würde mich interssesieren, mehr darüber zu erfahren.

    alles liebe,
    farah :katze:
     
  4. Taothustra

    Taothustra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    246
    @Hawk

    Hi,

    Es überrascht ein wenig, daß Du, obwohl Du diesen Traum schon so lange hast, immer noch nicht erkannt hast, wer jene Person, der Du das Leben rettest ist oder zumindest wie sie aussieht.
    Oder ob Du sie rein intuitiv mit irgendeiner Dir derzeit bekannten Person in Verbindung bringen könntest.
    Das wäre schon wichtig, da dort meiner Meinung nach der Schlüssel liegt.

    Desweiteren ist dazu zu sagen, daß es sich dabei höchstwahrscheinlich um eine symbolische Szene die etwas mit Deiner Vergangenheit im Sinne eines Deiner vorangegangenen Leben zu tun hat.
    Dies schließe ich u.a. aus der Tatsache, daß Du diesen Traum bereits seit Deiner Kindheit hast, was ein Indiz dafür ist.

    Du hast Dich da einmal - wie es aussieht - in eine scheinbar aussichtslose Lage gebracht.
    Von der Du möglicherweise überzeugt warst, Dich ihr nur durch Suizid entziehen zu können. (nur so eine Idee)
    Der grundsätzliche Irrtum und Fehler eines Suizids war Dir jedoch schon damals bewußt oder ist Dir erst im Verlauf Deines Jenseitsaufenthaltes erst richtig bewußt geworden.
    Deshalb "färbt" Dein Unterbewußtsein diesen Traum ein wenig, was dazu führt, daß er immer wieder auftaucht.
    Es geht dabei um den Schluß : Der heldenhafte Abgang.
    Hier betrügt sich die Seele selbst, denn tatsächlich kannst Du den Menschen dem Du scheinbar das Leben rettest, nicht erkennen.
    Jemanden dem man aber das Leben rettet, bedeutet einem ziemlich viel und es ist unwahrscheinlich, daß man sich so an überhaupt nichts im Zusammenhang mit ihm erinnern bzw wiedererkennen kann.

    Allerdings glaube ich nicht, daß der Traum so wie Du ihn geschildert hast, bereits zu Ende ist.
    Es gäbe eine Fortsetzung wenn Du sie zuließest oder aber bewußt versuchen würdest einzugreifen. Denn keiner ist seinen Träumen ausgeliefert, der freie Wille ist nach wie vor vorhanden.
    Der Umstand, daß dieser Traum immer wieder kehrt, beweist nur, daß es da noch ungelöste Fragen gibt die zur Lösung drängen.

    Mein Tip :
    Du weißt was Dich hinter der Tür erwartet, es kann Dich nicht töten, versuche also nicht mehr vor lauter Schreck aufzuwachen, sondern konfrontiere den Panther oder das Wesen, sieh ihm in die Augen und laufe nicht mehr weg in dem Du aufwachst....doch Du hast Macht darüber wenn Du es willst.

    Und versuche auch den Menschen den Du da rettest anzusprechen, setze Dich bewußter mit der Situation auseinander, sonst wird Dich dieser Traum nie in Ruhe lassen.
    Schon bevor Du einschläfst, solltest Du daran denken...aber frei von Angst, mutig, entschlossen...neugierig.
    Denn daß er Dir ja nicht wirklich etwas tun kann, das weißt Du inzwischen, da Du ja bisher noch immer wieder aufwachen konntest.
     
  5. Hawk

    Hawk Guest

    Ich danke mal all denjenigen die mir bei dieser sache helfen wollen,

    aber ich höre diese antworten nicht das erste mal.

    ich bin schon bei einigen Therapeuten gewessen und sie löchern mich noch heute mit fragen, aber woher soll ich eine antwort nehmen zu einer Frage die eigentlich nie eingetroffen ist,

    ich bin jetzt 23 Jahre alt habe einen normalen Beruf gelernt in der Schulzeit war ich immer einer der besten und zusätzlich hab ich noch einen wirklich großen freundeskreis,

    dies war jedoch nur ein traum von mehreren, aber dieser ist der einzige der was bei mir narben hinterlässt und denn was ich fast jede nacht ertragen muss,

    dies ist von mir der erste weg den was ich fast öffentlich gehe, wie gesagt ich bin erst seit gestern dabei,

    aber kommen wir zurück zu den fragen, ich erkenne die person nicht weil es sehr dunkel ist und ich habe auch schon probiert in meinen traum die dinge anderst zu drehn, zb. versuchte ich den silbernen kerzenständer gegen das tier zu benutzen aber dennoch jeden versuch den ich unternahm kamen die dinge letzten endes zum gleichen ergebniss,

    das merkwürdige jedoch ich verspürte jede nacht wo ich nicht unterbrochen worden war, einen schmerz am rücken und zusätzlich hatte ich rote flecke,

    aber ich konnte natürlich nichts beweissen und unter beobachtung möchte ich mich nicht stellen weil ich überzeugt bin das ich nicht verrückt bin, und weil ich arbeiten gehn muss um geld zu verdienen.
     
  6. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo Hawk,

    ja, wie gesagt, stell Dich Deinem Traum bewußt..

    siehe http://animus.fateback.com/animus/klartraum/6.html

    Und wenn Du Fragen dazu hast, sag Bescheid.

    Gruß,
    lazpel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen