1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jean-Luc Godard ...

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von Loge33, 3. Dezember 2010.

  1. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    ... großartig.

    >> Godards Kino dagegen ist ein Kino des Schnitts und der Montage als zwei komplementären Verfahren des Films. Der Schnitt unterbricht und die Montage verbindet das Unterbrochene, und zwar: neu. Die Montage glaubt nicht an die Errettung der Wirklichkeit durch das Bild. Sie denkt, sie setzt und verknüpft, sie bringt fremde Worte und gefundene Bilder mit selber Gedrehtem zusammen, sie eignet an und eignet um, sie schafft Verhältnisse, die so vorher nicht waren.

    Montagekino ist Revolutionskino. Godards Revolution des Kinos lehrt dabei nicht zuletzt, dass es immer auch um die Montage von Bild und Klang (und Schrift im und als Bild), um Sinnlichkeit und Sinn geht. Nichts versteht sich nämlich daran, wie der Ton zum Bild kommt, von selbst.

    Die wichtigste frühe Lektion Godards war wohl die Erkenntnis, wie einfach es ist, etwas falsch zu machen und damit richtig zu liegen. Für die Könner des Kinos, die auch heute wieder mordsbequem in vielen Sesseln sitzen, ist ein Jump Cut - ein Schnitt innerhalb einer Bewegung - nichts anderes als ein Fehler. Godard hat in seinem Debüt "Außer Atem" beim Schneiden entdeckt, dass man damit ratzfatz Überflüssiges loswird. Nicht jeden Gang zu jeder Autotür muss man vollständig zeigen. <<

    http://www.taz.de/1/leben/film/artikel/1/revolutionaer-des-kinos/



    http://www.youtube.com/watch?v=VZvDOgPVkcY&feature=related
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  4. Lunette

    Lunette Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Ort:
    CH
    Bin auch Fan von J-L G.

    Letzte Woche empfing er den CH-Design-Preis:

    videoportal.sf.tv/video?id=fa267d3b-ca17-4fc2-81d5-da01839292f9

    Gruss
    Lunette
     
  5. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:

    http://www.youtube.com/watch?v=eyH1x8IJVlw&feature=related


    Passig zum Gregor...

    >> Because human people don't start revolutions. They start libraries. And cementaries. <<
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014

Diese Seite empfehlen