1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Japan - Hilfe?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Leprachaunees, 16. März 2011.

  1. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Werbung:
    Hallo,
    ich suche gerade wie eine Blinde nach Möglichen Spendenkonten oder anderen Möglichkeiten, etwas von Nutzen für die Japaner tun zu können.
    Mir tun vor allem die Kinder und auch die Tiere leid (über letztere hört man bei Katastrophen nie was, aber auch die brauchen Futter...).

    Ich möchte was tun, jetzt. Nicht erst Morgen.
    Ich kann nicht viel Spenden, aber Sachspenden würde ich hinkriegen.
    Hat jemand da eine Adresse?
    Oder eine I-Net-Adresse?

    LG
     
  2. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    7.569
    Ort:
    Bayern
    ....ich hab da was...vielleicht kannst du was damit anfangen...zu sachspenden habe ich leider nichts gefunden...ich denke das es jetzt momentan noch schwierig ist sachspenden rüber zu bekommen....

    http://www.drk.de/weltweit/asien-nahost/japan-hilfe-nach-erdbeben.html

    lg.
    jora
     
  3. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Ja, das ist schon was. Zumal ich zum DRK auch eher vertrauen habe als zu manchen anderen....

    Ist ja auch immer so eine Sache....

    LG
     
  4. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Was mir da grade einfällt.....
    Wie wäre es denn, wenn auch das esoterik-forum, also alle User auch Spenden würden?
    In irgend einer Weise?

    Ist grade so eine spontane Idee....

    LG
     
  5. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    7.569
    Ort:
    Bayern
    ..ja die idee ist nicht schlecht...müßte aber jemand übernehmen...mit spenden ist das ja immer so eine sache...
    lg
    jora
     
  6. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Werbung:
    Also, ich geb zu, die Idee is nicht ausgereift....
    aber vlt. wäre es möglich? Jemand macht ein Konto bei der Bank auf, oder lässt sich da beraten und sammelt da über einen gewissen Zeitraum eben die Spenden und überweist die dann mit freundlichen Grüßen an einen entsprechenden Partner.... vlt. kann einem da ja auch die Bank Tipps geben?
    Ich dachte eben, als mir die Idee kam, das wäre auch was, um den Zusammenhalt hier wieder zu festigen und zu fördern, um nicht nur Heilenergie zu senden, sondern eben auch finanzielle Mittel in eine Region, in der die Menschen durch eine Trümmerwüste müssen, kaum Wasser oder NAhrung haben.
    Mich lassen da auch die Bilder nicht los....

    Ich denke mal, dass die Präfekturen, die betroffen sind, mit Geldern eher was organisieren können, derzeit. Langfristig werden auch Sachspenden genommen werden, denke i9ch.
    Ich kann zwar nicht viel spenden an Finanzen, aber ich weiss nicht, wenn wir alle uns hier zusammen tun würden, rein theoretisch, würden wir sicher was zusammen bekommen, was den Menschen dort helfen könnte?

    Wie gesagt, ist noch nicht ganz ausgereift, die 'Idee, und ich fall auch gleich vom Stuhl, weil ich schon so müde bin.... aber vlt. kann man sich das doch mal überlegen?

    LG
     
  7. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    sachspenden sind derzeit nicht gefragt, weil die luftwege einfach zu weit sind. aufgrund der entfernung können nicht mal blutspenden angenommen werden (man müsste für den luftweg eine kühlkette aufbauen, von der verteilung mal ganz zu schweigen).

    wer etwas tun will: da wäre z. b. die caritas-international, die eng mit der japanischen caritas zusammenarbeitet. gebraucht wird geld. egal in welcher höhe, die summe macht es. überweisungsscheine findet man auch bei post- u. bankinstituten.
     
  8. Oskar

    Oskar Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Planet Erde
    ...Ja finde ich auch wichtig.

    ----------------------------------------------------​

    Spenden für Japan: Das gilt es zu beachten

    Berlin (dpa/tmn) - Nach dem verheerenden Erdbeben, Tsunami und den Atomunfällen in Japan rufen viele Hilfsorganisationen zu Spenden auf. Damit das Geld wirklich bei den Betroffenen ankommt, sollten Spender einige Punkte beachten - und sich vor Betrugsversuchen schützen.

    Wer den Menschen in Japan mit einer Spende helfen will, sollte sich vor einer Überweisung vergewissern, dass die betreffende Hilfsorganisation die nötige Kompetenz besitzt, erklärt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin. Das heißt: Die Organisation sollte sich mit den örtlichen Bedingungen auskennen, über gut funktionierende Kontakte verfügen und sich mit den Behörden und anderen Hilfsorganisationen vor Ort gut abstimmen.

    Bei Spendenaufrufen, die viele Emotionen wecken, aber wenig Informationen über die konkret geplanten Hilfsmaßnahmen bieten, sei Misstrauen angebracht, rät das DZI. Spender sollten daher sorgfältig darauf achten, dass dem Spendenaufruf genau zu entnehmen ist, wie und für wen die gesammelten Gelder eingesetzt werden sollen.

    Das DZI warnte vor einem aktuellen Fall: Unter Verwendung einer angeblichen E-Mail des DZI habe eine Person versucht, bei verschiedenen Tageszeitungen eine Anzeige mit einem Spendenaufruf zu veröffentlichen, hieß es. Die Spenden, die von einer «privaten Gruppe von Dozenten und Studenten» gesammelt würden, sollten deutschen Opfern in Japan zugutekommen. Das DZI distanzierte sich ausdrücklich von dem Aufruf. Weder der Absender noch die angegebene Bankverbindung seien dem Institut bekannt.

    Viele Menschen würden statt Geld ohnehin lieber Kleider und Decken spenden. Die Flut hat vielen Japanern nur das gelassen, was sie am Körper tragen. Doch die gut gemeinte Kleiderspende aus Deutschland leistet keine echte Hilfe. «Geldspenden können von den Hilfsorganisationen zumeist flexibler und effizienter eingesetzt werden als Sachspenden», erläutert das DZI.

    «Die Transportkosten nach Japan sind höher als der Sachwert der Spenden», sagt auch Silvia Holten von der Hilfsaktion World Vision Deutschland in Friedrichsdorf. Birte Steigert von der «Aktion Deutschland Hilft» in Bonn erläutert: «Es ist auch ein logistisches Problem, 200 000 Decken dorthin zu bekommen. Außerdem kostet es uns zusätzliche Spendengelder, den Transport zu bezahlen.»

    Noch seien die in Japan ansässigen Hilfsorganisationen mit Hilfe von Geldspenden in der Lage, die Güter direkt im Land zu beschaffen, sagen die Expertinnen. Ginge das nicht mehr, würden man diese zunächst aus umliegenden Ländern holen. Das DZI weist darauf hin, dass Sachgüter nur dann gespendet werden sollen, wenn seriöse Organisationen gezielt darum bitten.

    Das Institut hat eine Liste von kompetenten Hilfsorganisationen zusammengestellt. Sie wird jeweils dem aktuellen Informationsstand angepasst und umfasste am Mittwoch (16.3.) folgende Organisationen:

    - ADRA Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe e.V. Commerzbank, Kto 200 070 209, BLZ 508 800 50, Stichwort: «Japan Tsunami»

    - HELP - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Commerzbank, Kto 240 003 000 BLZ 370 800 40, Stichwort: «Japan»

    - Geschenke der Hoffnung e.V., Postbank Berlin, Kto 104 102 BLZ 100 100 10, Stichwort: «Erdbebenhilfe Japan»

    - ChildFund Deutschland e.V., Bank für Sozialwirtschaft, Kto 778 00 06, BLZ 601 205 00, Stichwort: «Japan»

    - Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care, VR-Bank Schwalm-Eder, Kto 21 21 21, BLZ 520 626 01, Stichwort: «8320 Nothilfe Japan»

    - Caritas International, Kontonummer 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00, Stichwort: «Tsunami»

    - Diakonie Katastrophenhilfe, Kontonummer 502 707, Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70, Stichwort: «Erdbebenhilfe Japan»

    - Aktion Deutschland Hilft (ADH), Kontonummer 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00, Stichwort: «Erdbeben/Tsunami Japan»

    - Deutsches Rotes Kreuz, Kontonummer 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00, Stichwort: «Tsunami»

    - World Vision Deutschland e.V., Kontonummer 20 20, Volksbank Frankfurt, BLZ 501 900 00, Stichwort: «Erdbeben Japan»


    Quelle: http://www.n-tv.de/ticker/Geld/Spenden-fuer-Japan-Das-gilt-es-zu-beachten-article2855551.html
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.122
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Japan 2011, (Anlass!)

    alles hat seine extreme, und wenn hier das Thema der Bösartigkeit und
    Boshaftigkeit angeführt ist, so müssen und können wir damit kalkulieren
    das diese Eigenarten sich seit Zeitalter entwickeln und sich die Auswüchse
    bereits öfters manifestierten.

    Anhand des dritten Auge des Dangma können wir uns an Atlantis erinnern,
    und Atlantis sah die Geburt, sah die Blüte und sah seinen Untergang.

    Nun es ist ohne Angst zu haben einen Fehler zu begehen so gekommen,
    dass Rad der Zeit wieder seinen Tiefpunkt erreichte, das Rad des Samsaras.

    Jene Brüder und Schwestern die sich an den Exodus von Atlantis erinnern
    können, sind freilich auch jene die verifizieren können das Atlantis mehrere
    Exodi hatte, und nicht nur einen.

    Werfen wir einen Blick auf Daniel, dem Endzeitpropheten und was er über
    Strahlung zu sagen hat. Daniel sagte: Und in den Zeiten des Ende (die Zeit
    des Ende des schwarzen oder eisernen Zeitalters) werden die Lehrer, die
    da gelegen sind auf der Erde und vergessen wurden aufstehen und leuchten
    wie Sonnen, und die da herrschten werden untergehen und vergehen wie
    faule Samen.

    Nun, wenn wir vom Leuchten sprechen, dann sprechen wir auch von Strahlung,
    und wir fragen was ist Strahlung und was macht sie aus.

    Wir sprechen hier nicht über das Leid der Betroffenen der Japaner(innen, allen Geschockten und Gestorbene, es bezieht sich auf den sachlichen Umgang mit den Thema allein.

    Was war die Bösartigkeit, die das Geschehene entstehen ließ und wie snd unsere
    Reaktionen darauf. Wie denkt man? Reagieren wir ängstlich oder voll Zorn oder
    verwirrt. Um zu verstehen wie wir reagieren müssen wir uns, es liegt auf der Hand, selbst beobachten.

    Wo hört das Bakkalaureat der Natur auf, wo beginnt das Bakkalaureat der Chemie.
    Ich beziehe mich auf Atomstrom und Atomenergie und Atomunfälle.

    Geradewegs ist der kommerziellen Wissenschaft entgangen, wenn wir beginnen uns auf den Atomkern zu konzentrieren und dann die Elektronen beobachten die in einer
    bestimmten Anzahl den Atomkern umkreisen. Ziemlich einfach gestaltete
    Atome sind zweifelsohne Helium und Wasserstoff. etwas komplizerter
    snd da schon Kohlenstoff oder Stickstoff.

    Es ist nötig, dringend und unausweichlich zu fragen, wer den die Natur und seine
    Beschaffenheit von Atlantis zu unserer gegenwärtigen Menschenrasse übertragen
    hat, und wir wissen von Noah und von Mose, und somit ist die Frage grundsätzlich
    beantwortet.

    Worin bestand die Boshaftigkeit des Noah, als er sich nicht mit dem sukzesiven Unter-
    gang des Kontinentes identifizierte und die Lehre des Überganges in das Parallel-
    universum lehrte, die Doktrin der Jinns lehrte, was können wir dem Mose vorwerfen
    der diese Natur wie wir sie jetzt sehen entworfen hat, in seiner göttlichen Verbunden-
    heit zu den Schöpferischen Kräften.

    Freilich hatten die Hebreär einen anderen Exodus auf Atlantis als die Juden.
    etc.
    Um der Angstmacherei und der Hysterie und dem Unverständnis einhalt zu geben,
    sei sie nun intellektuell, emotional oder instinktiv, nichts wird mit uns soweit passieren.

    Strahlung so aggresiv, schnelldrehend sie auch sein mag dreht den inneren Menschen
    nach außen, die schon krank sind werden krank bleiben, aber für die Augen sichtbar
    und daran wird sich die Eitelkeit stoßen.

    Aber jene die innerlich frei sind, rein, aber auf jene geläuterten wartet die Gefahr und das ist die Versuchung des Stolzes und wieder werden Meister auftreten und die Lehre
    des Jinns, des Juno lehren und werden vorbereitet sein auf Bösartigkeit und Boshaftig-
    keit zu verzichten.

    Nichts kann in einem Post beschrieben und endgültig geklärt sein aber ich habe eine
    positive Benachrichtigung gegeben.

    Duck van Heugel (aus der heiligen Kirche SSS)
    Uneingeschränkter Friede zwischen allen Menschen und Menschenwesen
     
  10. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Werbung:
    Hy Ente,

    irgendwie find ich persönlich deinen Post nicht so gut.
    Weil:
    Strahlenkrankheit macht vor niemanden halt, vor nichts und es interessiert ein Atom auch überhaupt nicht, warum es krank macht.

    Ich finde auch nicht, das strahlende Herrscher automatisch was nuklearisches sein müssen....

    Wie auch immer, ich bin der Meinung, konstruktive Hilfe ist besser, als über eine Endzeit zu reden.
    Die Welt geht noch lange nicht unter und auch der MEnsch wird noch lange auf diesem Planeten bleiben.
    Vlt. ab diesem Monat etwas nachdenklicher in Sachen Technik, evtl. auch ein bissl nachdenklicher in Sachen Krieg.
    Wie auch immer, das Gebot der stunde ist Helfen und Hilfe geben. Find ich persönlich.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen