1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jahreszeit

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von pluto, 6. Januar 2007.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo miteinander,

    vor kurzem habe ich einen Artikel gelesen, in dem festgestellt wurde, dass an bestimmten Jahreszeiten oder Tagen im Jahr sich bestimmte Ereignisse häufen. Aufgrund dieses Artikels sind wir dann bei uns auch fündig geworden: jedes Jahr im Herbst hatten sich die schlimmen Träume meiner Tochter gehäuft. Ich konnte sie nie einordnen und dachte es seien Verarbeitungsprozesse dessen, was sie als kleines Baby erlebt hatte. Diese Deutung hatte ich nie geholfen und sie blieb weiterhin zwischen September und November in diesem Extrem-Zustand "gefangen".

    Gestern unterhielt sie sich ausführlich mit dem Bruder ihres Opas und er und seine Frau erzählten bereitwillig (worüber ich sehr staunte) über ihre Flucht und wie sie in Deutschland "empfangen" wurden. Die Flucht begann im September, untergebracht wurden sie dann im November. Das war eine Zeit, in der sie sehr wenig zu Essen hatten. Und genau in dieser Zeit hat meine Tochter seit vielen Jahren Ess-probleme und isst wenig.

    Habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wie zeigen sich bei euch die Zusammenhänge? Wie seid ihr dann auf diese Systematik gekommen? (Nicht jeder braucht so einen Artikel lesen, um zu sehen, was los ist.)

    Liebe Grüße pluto
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Hallo Pluto!

    Es gibt viele Facetten des Phänomens jahreszeitlicher Rhythmen. In der Homöopathie zum Beispiel gehört es zur Abklärung des passenden Mittels, dass auch nach jahreszeitlichen Besserungen/Verschlimmerungen gefragt wird. In der Astrologie gehören solche Ausprägungen von Zeitqualität zum Grundbestand.

    Die Beobachtung des jahreszeitlichen Zusammenfallens der Flucht-Not und des Essverhaltens Deiner Tochter finde ich interessant... solches "Übernehmen" (wenn es das denn ist...) habe ich schon etliche Male in Aufstellungen gesehen. Zugleich ist aber auch das Risiko gegeben, dass hier ein Zusammenhang konstruiert wird, der vielleicht gar nicht gegeben ist - das lässt sich nur ganz konkret in einer Aufstellung anschauen und testen ... und dann auch "in Ordnung bringen". Deutung allein ist bestenfalls die halbe Miete - das wundert mich wenig, dass eine Deutung nichts bewirkt hat. Deutungen sind Kopfarbeit. Und praktisch immer auch nur ein Ausschnitt aus einer ganzheitlichen, systemisch vielfältig verwobenen Wirklichkeit... da zieht man bald einmal an einem Faden, der für's Muster ganz unbedeutend ist :)

    Alles Liebe,
    Jake
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Pluto :)

    Jahreszeiten und das Befinden, da habe ich so eine eigene Geschichte. Und ich bin seither bisserl vorsichtiger mit "Deutungen", möchte aber auch nicht ausschließen, dass es Zusammenhänge geben kann.

    Ich hatte vor Jahren einen ganz üblen Sommer, es ging mit elend, und ich kam nicht aus meinem Loch. Die Jahre danach entwickelte ich eine regelrechte Sommerphobie. Und obwohl ich eher nicht dazu neige, einen Sonnenbrand zu bekommen: Ich hatte in diesen Jahren, in denen ich mich vor dem Sommer fürchtete, einen nach dem anderen.

    Vor gut drei Jahren sagte mir dann jemand, ich sei ein Sonnenkind und blühe bei Sonnenschein regelrecht auf. Ganz verblüfft registrierte ich, dass das stimmt. Und ich bemerkte auch, dass ich keinen Sonnenbrand mehr bekomme. Seither habe ich keine "Sommerphobie" mehr.

    Nun weiß ich natürlich nicht, ob das bei deiner Tochter auch so ist. Bei mir war es halt so, dass ich eine Erfahrung in die Zukunft projeziert habe und erst Jahre später darauf gekommen bin, dass das ja nicht so sein muss, das jeder Sommer bedeutet, dass es mir schlecht geht.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Jake, hallo Rita,

    mir geht es mit dem Thread eigentlich mehr darum, dass es etwa Zusammenhänge gibt, zwischen früheren Ereignissen von Vorfahren und ähnlichen Verhältnissen bei Später-Geborenen. Das Beispiel mit meiner Tochter dient hier ausschließlich als Beispiel, weil mich interessiert, ob es bei anderen auch solche Auffälligkeiten gibt.

    Es geht mir mehr um´s Erkennen als um eine Deutung. Habe ich mehr Informationen kann ich darauf aufbauend Dinge in meinem Leben lösen und Ereignisse bei denen belassen, wo sie hingehören.


    @ Jake,

    im Horoskop ist mir schon aufgefallen, dass sehr viel bewirkt wird, sobald die Zeitqualität dazu passt und bestimmte Punkte im Horoskop gerade aktuell ausgelöst werden. Bloß bei Familienaufstellungen wurde in Seminaren noch nie auf dieses Phänomen hingewiesen. (Muss wohl daran liegen, dass es ein Herr Hellinger darüber noch nichts gesagt hat. :schnl: .)

    Liebe Grüße pluto
     

Diese Seite empfehlen