1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ja, oder nein?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von xxeowynxx, 25. März 2012.

  1. xxeowynxx

    xxeowynxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    4.087
    Werbung:
    hallo, ihr lieben,

    irgendwie befindet sich momentan mein ganzes umfeld in großen lebenskrisen.
    ich habe hier nun eine legung für eine frau, mitte 30, 2 kinder, getrennt lebend.
    sie fragt sich immer wieder, ob sie nicht vllt doch zu ihrem partner zurückkehren soll.

    ich konnte den thread für die ja-nein-legung nicht mehr finden und habe sie nun einfahc mal so versucht

    01 = thema
    obere reihe = das kommt, wenn sie zurückgeht
    untere reihe = das kommt, wenn sie nicht zurückgeht

    ----02---04---06
    01
    ----03---05---07








    tja, also mit der themenkarte kann ich ja diesmal so gar nichts anfangen...
    sie soll einfach sehr gut überlegen, sehr klug vorgehen? ODER falsche frage. sie sollte dies gar nicht erst fragen?

    für mich ist die untere reihe eindeutiger:
    also, wenn sie nicht zurückgeht, wird es ein neuanfang für sie. zwar werden viele probleme und steinchen im weg liegen, aber letztlich wird sie diese ausräumen und selbständig sein und ihr ziel erreichen.
    man könnte es aber auch so sehen, dass sie völlig blockiert ist und sich einsam fühlt (das ist eigentlich momentan der fall, daher eigentlich die frage überhaupt)

    mit der oberen reihe kann ich gar nichts anfangen...
    es wird all ihre stärke kosten, in die öffentlichkeit (also ihr leben wäre dann wieder mit mehr gesellschaft verbunden) zurückzugehen?

    was meint ihr?
     
  2. Marie23

    Marie23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    Ich sehe es so, dass es, wenn sie zu ihm zurück kehrt nur eine Zweckbeziehung für die Außenwelt sein wird (Park). Zu ihm wird sie vielleicht keine Bindung mehr aufbauen können (Mäuse an Bär).
    Da der untere Weg als sehr schwer und nahezu unbegehbar in ihrer jetzigen Situation erscheint, würde ich hier generell abraten, sich noch weiter in dieses Thema zu verrennen. Für mich zeigt der Fuchs hier relativ eindeutig, dass dies der falsche Weg für sie ist.

    Sie sollte ihm nicht mehr hinterher hängen.

    LG,
    Marie
     
  3. xxeowynxx

    xxeowynxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    4.087
    sie hängt ihm nicht hinterher, sondern der sicherheit und vermeintlichen 'idylle'. ja, es stimmt 100 %.
    ich denke, auch wenn man es selber ahnt, so hilft es, einmal den weg durchzudenken, um dann ganz sicher zu sein, dass es so wirklich nicht geht.
    ich danke dir. du hast das wirklich super erkannt
     
  4. Marie23

    Marie23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    Immer wieder gern.

    Liebsten Gruß,
    Marie23
     
  5. ichwillswissen

    ichwillswissen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    1.543
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,,,,

    ich denke der Fuchs zeigt Ihr, dass Sie es sich nochmal sehr gut überlegen und abwägen sollte... Auf Ihr eigenes Herz hören. Welcher Weg für Sie falsch und welcher richtig ist.

    Die "JA-Reihe"
    Ihre eigene Kraft und Stärke würde dabei von den Mäusen angeknappert oder um es anders zu formulieren sie nagen, dann an Ihrer Kraft. Die Öffentlichkeit würde es gerne so sehen, also dass sie zurück geht ( ich habe mir hier gefragt, warum die Öffentlichkeit hier ein int. hat --- aber hier kommt dann das Buch raus... 20+6=26)

    Die "Nein-Reihe"
    die scheint für Sie moemntan fast unereichbar. Der Neuanfang wäre für Sie ein ganz schöne Berg und Talfahrt. Der einen persönlichen Rückzug dann zur Folge hat.
    Ich glaube momentan sieht sie mehr Hindernisse als Chancen in einem Neuanfang.

    Ich denke sie sollte das für und wider genau abschätzen , das zeigt uns der Fuchs. Wenn sie hier weiß, was sie tun soll, dann bekommt sie auch die Karft es durchzuziehen (14+1=15)

    Das zu meiner Einschätzung.

    LG
    Sandra
     
  6. xxeowynxx

    xxeowynxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    4.087
    Werbung:
    ja, ich danke dir. du hast das auch supe gut erkannt. da sieht man, dass so wenige karten schon sehr viel und sehr genau die situ umreissen.
    danke dir!
     
  7. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    Guten Morgen EO,

    bei dieser Legungsart sind im Grunde nur die ersten 3 gezogenen Karten relevant. Alle weiteren geben nur eine Tendenz an und verdeutlichen nur den Verlauf klarer.

    Als Themenkarte liegt der Fuchs, auch die Entscheidung. Allerdings ist mit der Entscheidung (36-14=22) nicht die Wahl mit gemeint, sondern m.E. bereits die getroffene Entscheidung. Du hast hinter dem Fuchs den Bären zu liegen. Dann taucht der Bär in der oberen Reihe auf. 15+2=17. Hier liegen Veränderungen im Blatt. Der Bär, durch diesen Bären ergibt sich Wandlung.

    Die untere Dreierreihe beginnt mit dem Kind. Hinter dem Kind die Sterne. Es ist eine Frage, was sie genau will? Sie will durch eine Veränderung einen Neuanfang erzielen. Ich deute den Bären als Schritt des Mutes und der Stärke, der sie dazu bewegt zu dem Partner zurück zu gehen.

    QS 1. Reihe: das Kind (15+23+20=13)

    Spannend, oder?:D

    Das Kind haste nun auf der 2. Reihe zu liegen. Im Grunde bedeutet das nur, dass die obere Reihe letztlich zu der unteren Reihe führt.

    QS 2. Reihe: der Sarg (13+21+19=8)

    Es wird zu einem Ende kommen, so oder so. Selbst wenn sie sich entscheidet nochmal zurück zu gehen.

    Ich würde hier keine Empfehlungen geben, ob oder ob nicht. Eine Entscheidung der Dame abnehmen zu wollen, sei es auch durch die Karten wäre verantwortungslos.

    Das Blatt sagt auch nichts darüber aus, wie es wird, so sie all ihren Mut zusammen bringt. Eher schweigt es sich aus. Auch zu der Trennung(19) wird geschwiegen in der unteresten Reihe. (Buch versteckt)

    Mit dem Fuchs würde ich ganz klar die Finger von lassen, weder ja, noch nein der Dame zu sagen, bzw. zu deuten.

    Da hört das Spiel auf!
     
  8. xxeowynxx

    xxeowynxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    4.087
    Hallo, liebe Auch,
    oh nein, es ist mitnichten ein Spiel. Es gibt im Mom in ihrem Leben soviele Fragen und sie ist selbst viel zu rational und vernünftig, um sich von den Karten iwelche Entscheidungen abnehmen zu lassen. Aber es hilft ihr, sich mit den Dingen nochmals auseinander zu setzen, vllt auch die Schattenseite klarer zu sehen (sie ist ihr schon bewusst, aber manchmal übersieht man den Schatten ja recht gern, um nur dem Notzustand zu entkommen).
    Da hilft einem auch niemand durch. Man muss allein gehen, aber es ist schön, wenn man hier und da eine Stütze hat.

    Ich danke dir!
     
  9. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    Ich weiss das.:)

    Nur würde ich den Fuchs als Spieler(in) nicht unterschätzen.


    Sagte die Spielerin?;)

    :D


    Nein, das hilft ihr kein Stück, aber ich verstehe, dass der Fuchs in ihr, ihr das glaubend machen will.


    In dem Blatt wird die eigene, bereits getroffene Entscheidung hinterfragt und angezweifelt (Fuchs/Wege). Und der Bär treibt an, stark und mutig zu sein. Der Bär als Kraftsymbol. Diese Kraft, die da ist, lässt das Bild dieses Bären, somit der eigenen Kraft verwischen und dadurch entsteht die Frage nach der Rückkehr. Und das ist durchaus ein Spiel, welches versucht wird zu spielen. Das Spiel "um Kraft".
     
  10. Sinti

    Sinti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    CH Nähe Luzern
    Werbung:
    Ich würde das mal so sehen:

    01 = thema; der Fuchs
    Gefragt ist Intelligenz. Es bringt nichts die Augen vor den Tatsachen zu ver-schliessen.

    obere reihe = das kommt, wenn sie zurückgeht
    Offenbar ist da noch ein anderer Mann, den wird sie verlieren, wenn sie zurück geht. Dieser Mann war ihr bisher vielleicht sogar eine Stütze. Möglicherweise ist da aber auch noch das Umfeld, welches dies nicht goutieren würde. So könnten sich einige Leute von ihr abwenden. Ich denke aber, dass sich genau so viele neue Leute ihr wieder zuwenden würden.

    untere reihe = das kommt, wenn sie nicht zurückgeht
    Dann wird es schwierig. Insbesondre bezüglich der Kinder würde einiges blockiert und die Sache würde von Sturheit und Egoismus beherrscht werden.


    Was kann man da raten? Scheinbar ist das Umfeld überzeugt, dass der Mann der Übeltäter ist und würde es nicht verstehen wenn sie zurückkehrt. Da versteht man, dass der Fuchs vor Schnellschüssen warnt.
    Wenn also die Gründe, welche zur Trennung führten dermassen heftig waren, fragt sich ob man den Schwierigkeiten nicht ins Auge sehen sollte und diese mit Gelassenheit und Ausdauer aus dem Wege schafft. Einfach zurück gehen weil das der einfachere Weg im Moment ist, wäre sicher falsch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen