1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ital.Fernsehen dokumentiert: USA setzen Chemiewaffen gegen irakische Bevölkerung ein!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Stephan, 8. November 2005.

  1. Stephan

    Stephan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    1.693
    Werbung:
    Quelle: http://www.jungewelt.de/2005/11-09/007.php

    Am Dienstag bestätigten mehrere britische und italienische Zeitungen entsprechende Meldungen. Der Satellitensender »RAI News 24« strahlte in dem gut 20minütigen Dokumentarfilm »Falludscha, das verheimlichte Massaker« Videomaterial und schockierende Bilder über die Auswirkungen des Einsatzes von weißem Phosphor und der Napalm-ähnlichen Brandbomben MK77 in der westirakischen Stadt aus. Zu sehen waren unter anderem verbrannte Körper von irakischen Zivilisten, die durch den massiven Einsatz von Phosphor getötet worden sein sollen.

    Interviewte US-Soldaten bestätigten die Verwendung der völkerrechtlich verbotenen Waffen. Exmarineinfanterist Jeff Englehart etwa erklärte: »Ich erhielt den Befehl, vorsichtig zu sein, weil wir in Falludscha weißen Phosphor einsetzen wollten. Im Militärslang nennen wir das Zeug ›Willy Pete‹. Beim Kontakt mit Phosphor verbrennt der Körper bis auf die Knochen. Ich habe verbrannte Frauen und Kinder gesehen.« Die US-Armee und die Regierung in Washington hatten Berichte über den Einsatz derartiger Massenvernichtungswaffen in der Vergangenheit stets dementiert.
    ...
    Neben amerikanischen Irak-Kriegsveteranen kamen in der Dokumentation auch mehrere Einwohner von Falludscha zu Wort, die den Einsatz chemischer Waffen bei der Belagerung und Bombardierung vor zwölf Monaten beobachtet haben. Demnach sei ein »wahrer Feuerregen« über der Stadt niedergegangen. Einwohner, die mit der »leuchtenden Substanz« in Berührung gekommen seien, seien verbrannt. » Wir haben Menschen mit bizarren Verletzungen gesehen – ihre Körper waren verbrannt, aber ihre Kleidung intakt«, erklärte der Biologe Mohamad Tariq Al Deradschi.

    :3puke: :wut1:

    wer die Dokumentation zu den Scheußlichkeiten US-amerikanischer "Befreiungsoperationen" anschauen möchte - unter folgendem Link ist der Bericht von RAI zu sehen:

    www.informationclearinghouse.info/article10907.htm

    ********

    In dem Bericht sagen die befragten US-Soldaten u.a. ganz klar aus, daß die eingesetzten Brandbombem im Umkreis von 150-200 Metern faktisch jedes Lebewesen bis zur Unkenntlichkeit verbrennen, ohne Ausnahme und ohne jede chance, dem Inferno zu entkommen.

    Der britische Verteidigungsminister hat übrigens bereits im Juni bestätigt, daß die Amerikaner napalm-ähnliche Waffen eingesetzt hatten, entgegen ihren früheren erklärungen ggü. dem britischen bündnispartner.

    Den sogenannten freien, unabhängigen Medien dort wie hier war's nicht der Rede wert - warum auch, sind ja nur 'n paar tausend Iraker, ganz weit weg... :angry2:


    Die einzigen Massenvernichtungswaffen, die in den letzten Jahren Im Irak nachweislich eingesetzt wurden, waren also amerikanische - gegen Aufständische und gegen die Zivilbevölkerung...

    :3puke: :angry2:

    es dürfte nur eine Frage der zeit sein, bis irgendwer den Amerikanern das Napalm zurückbringt und mal eine amerikanische Großstadt damit heimsucht.
    Dann interessierts vielleicht auch mal die sogennannten "unabhängigen" und "freien" Medien dort - die kennen diese Berichte und Fakten nämlich auch seit Wochen - nicht einer von denen hat bisher in USA die Horrorstory aufgegriffen...
    Auf der CNN-Homepage z.B. findet sich auch kein Sterbenswörtchen dazu, nicht mal andeutungsweise, obwohl die Berichte darüber ja schon seit Monaten zirkulieren...

    Jedenfalls isses kein Wunder, daß Amis und Briten die Situation nicht ansatzweise in den Griff bekommen - solch perverse, skrupellose Mordmaschinerie ist wie geschaffen, um für einen konstanten Nachschub an Freiwilligen gegen die Besatzer zu sorgen und die Ablehnungsquote immer weiter steigen zu lassen.
    (die Briten veröffentlichten jüngst eine vom Militär geheim in Auftrag gegebene Umfrage - demnach lehnten in den von britischen Truppen besetzten Gebieten um die 60% der Bevölkerung die Besatzungstruppen ab und wünschten, daß sie schleunigst dahin verschwinden, wo sie hergekommen sind...
    ...und die Briten haben noch einen vergleichsweise guten Ruf, verglichen mit den US-Killertruppen...)

    liebe Grüße
    Stephan
     
    pax vobiscum gefällt das.
  2. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    ich bin entsetzt!

    was kann man dagegen tun außer es publik zu machen?
     
  3. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    ich habe schon begonnen diese links weiter zu verbreiten
     
  4. american

    american Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    36
    Ort:
    österreich
    Diese Gerüchte gingen schon vor 1 Jahr um und gerieten in Vergessenheit weil es nichts ist ausser Polemik und eine weitere Art Hass gegen die USA und deren Allierten (übrigens auch Italien) zu schüren. Keine Sorge alle Fehler die begangen worden sind wurden schon längst breitgetreten und verbreitet.
     
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Ich glaube ehrlich gesagt, dass es nicht notwendig ist, diese Links zu verschicken. Es gibt keinen sauberen Krieg und ich bin mir sicher, dass das nur ein kleiner Teil ist, was hier an "unsauberen" Waffen eingesetzt wird. Es ist nur die Kriegsführererei von Amerika bedenklich, sonder auch, dass der Großteil der Wähler den Krieg (Hr. Busch) gewählt hat. Man sieht, was Krieg und das Beweisen andauernd stärker zu sein, welchen Reiz das ausübt.

    Was mich wundert ist, dass hier im Tread einige Menschen entsetzt sind, ich habe nichts anderes erwartet und wahrscheinlich ist das nur ein kleiner Teil der Grausamkeiten die hier herumwütet, seid froh darüber, dass ihr nicht alle kennt, es würde wahrscheinlich all unser Vorstellungsvermögen übertreffen.

    Man sollte diese Bilder der amerikanischen Bevölkerung (Wähler) täglich vorspielen und täglich fragen ob ihr stolz seid auf eurer Land?
    Das gilt allerdings für alle Länder die in den Krieg ziehen.

    Wir sollten es den Schulen vorspielen, schaut wenn ihr erwachsen seid und ihr könnt keine Konflikte lösen dann müsst ihr bumm bumm machen und stolz drauf sein.

    Es geht nicht darum Hass zu schüren, american.
    Es gibt auch sicher genug anderes grausames
    Nur das Problem ist, american, wenn es mal in Mission Gottes so sein soll, dass die ganze Welt von dem Bösen gesäubert
    werden sollen, haben wir allemitsamt nicht mehr viel zu lachen
     
  6. Stephan

    Stephan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    1.693
    Werbung:
    Hallo american,

    1.)
    es sind keine Gerüchte, es sind Fakten. Wenn selbst der britische Verteidungsminister den einsatz von MK-77 einräumen muß, dann spricht das wohl eine mehr als deutliche Sprache. ich habs als Anhang hier mitreingestellt, falls der Link darauf irgendwann nicht mehr funzen sollte.

    MK-77 ist eine Weiterentwicklung der napalm-Bomben aus dem Korea- und dem Vietnamkrieg und zwar etwas anders chemisch aufgebaut als Napalm, hat aber eine ebensolche verheerende Wirkung wie Napalm.
    (Ich empfehle mal zu den Wirkungen solcher Waffen, sich dokumentarisches material des vietnamkriegs anzusehen - was dort Chemiewaffen wie "Agent orange" und Napalm sowie Phosphorbomben angerichtet haben... Das sagt mehr als ein paar tote Zahlen - wenn man sich die verbrannten gesichter und Körper, die infolge von "agent orange" mißgebildeten Kinder (seit inzwischen mehreren generationen schon) anschaut, anstatt nur eine nichtssagende statistik.
    Interessanterweise haben die USA das UN-Zusatzprotokoll, das den Einsatz derartiger waffen, wie MK-77 verbietet, nicht unterzeichnet...
    Immerhin wollte man aber lange Zeit den Einsatz nicht zugeben...
    Ebenso, wie man Folterungen nicht zugeben wollte... - nun bestehen Bush, Cheney, Rumsfeld und Co. "auf dem Recht, zu foltern"...
    Ebenso, wie Ex-Außenminister Powell einen Koffer voller Lügen im Weltsicherheitsrat präsentieren durfte, wie er inzwischen selbstkritisch und beschämt eingeräumt hat...

    2.)
    ...ist es ganz sicher kein Zufall, daß die US-Army in größter Eile mehrere tausend Kubikmeter Erdreich vom Gelände des Bagdader Flughafen abgetragen hat und verschwinden ließ, wo eine der heftigsten Schlachten des jüngsten Irak-Krieges tobte. Offensichtlich hatte man da rein gar nichts zu verbergen... :ironie:

    3.)
    es liegt mir völlig fern, Haß auf Amerika zu schüren. Ich würde gern mal hinfahren (damals kamen leider die Anschläge vom 11.9. dazwischen und ich konnte meine bereits gebuchten flüge nicht antreten), allerdings habe ich wenig Lust, mich für einen besuch des angeblichen "horts der Freiheit" bei der Einreise wie ein Verbrecher erkennungsdienstlich behandeln zu lassen - also verkneif' ich mirs bis auf weiteres...

    (Im übrigen arbeiten die USA mit Hochdruck seit Jahr und Tag ganz aleine daran, daß sie die inzwischen weltweit meistgehaßte Nation der Welt sind und es auch bleiben. Kein Land hat in den letzten 60 Jahren soviele Kriege vom zaun gebrochen, geführt, Attentate verübt, Diktatoren an die Macht gebracht, sie unterstützt, demokratisch gewählte Regierungen beseitigt/beseitigen lassen und deren Repräsentanten ermorden lassen.
    Keine Nation der Welt hat in den letzten 60 Jahren so massiv Chemiewaffen eingesetzt, kein anderes Land bisher Atombomben abgeworfen, kein anderer staat droht so massiv mit nuklearen Erstschlägen... etc. etc.)

    4.) Wird ganz offen und unverblümt auf Guantanamo beispielsweise von den US-Geheimdiensten massiv gefoltert; ein Gesetz, das diese praxis unterbinden sollte, scheiterte kürzlich im US-Senat am Widerstand der Folterknechte um Rumsfeld und Co.

    5.) sind die Geschehnisse um die Verfassungs-Abstimmung im Irak schon erstaunlich: noch am Abend des Abstimmungstages, sagte C. Rice (die Chevron-Vertreterin in der US-Regierung), die Verfassung sei ziemlich sicher angenommen worden.
    Dann dauerte es über eineinhalb Wochen(!), bis die "irakische" Wahlkommission letzlich ein Zutimmungs-Ergebnis präsentierte, das noch am Sonntagabend von ihr eigentlich schon für zwei tage nach der Abstimmung angekündigt worden war. (Ich setze irakisch in "", weil sie selbstverständlich von den Amerikanern kontrolliert wird. In Afghanistan waren die USA da noch viel offenherziger: der Chef der "afghanischen Wahlkommission" für die Parlamentswahlen ist ganz offiziell ein US-Amerikaner!)

    dazu darf ich mal zitieren:
    (www.http://www.jungewelt.de/2005/10-26/004.php)

    Ergebnis im Irak zurechtgezählt

    Mehrheit soll für neue Verfassung gestimmt haben. CNN: 2000 US-Soldaten getötet

    Die von den US-Besatzern ausgearbeitete Verfassung für den Irak ist von der Mehrheit der Bevölkerung angenommen worden. Das behauptete die sogenannte unabhängige Wahlkommission in Bagdad am Dienstag, zehn Tage nach der Abstimmung. 78,59 Prozent der Wähler hätten sich beim Referendum am 15. Oktober für die neue Konstitution ausgesprochen, 21,41 Prozent dagegen. Dies habe eine neuerliche Auszählung der Stimmen ergeben. Nur in zwei mehrheitlich von Sunniten bewohnten Provinzen – Anbar und Salaheddin – sei eine Zweidrittelmehrheit gegen den von Washington gepuschten Verfassungsentwurf zustande gekommen. In Ninive, einer dritten überwiegend von Sunniten bewohnten Provinz, habe zwar auch eine Mehrheit gegen das Papier gestimmt. Mit 55 Prozent Nein-Stimmen sei dort aber die notwendige Zweidrittelmehrheit klar verfehlt worden. Die Verfassung wäre durchgefallen, wenn sie in mindestens drei der 18 irakischen Provinzen mit mehr als zwei Drittel der Stimmen abgelehnt worden wäre. Wie erwartet kam Washingtons Schmierenkomödie damit zu einem Happy-End.

    Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Stimmauszähler bei 63 Prozent. Ob die in Bagdad präsentierten Ergebnisse mit dem tatsächlichen Votum übereinstimmen, darf weiter bezweifelt werden. So hatte die Wahlkommission ursprünglich sogar behauptet, die Verfassung sei in Ninive von 78 Prozent angenommen worden. Dies klang jedoch zu unglaubwürdig. Die deutliche Korrektur der Ja-Stimmen nach unten wurde am Dienstag nicht näher erläutert. Aus anderen Provinzen wurden Zustimmungsraten von mehr als 99 Prozent gemeldet....



    ...da braucht man wohl nix mehr hinzuzufügen!

    das Tragische dabei ist, daß den preis für diesen Wahnsinn auch künftig zehntausende irakische Zivilisten und wohl noch mehrere tausend US-Soldaten zahlen werden.

    Es ist völlig absurd zu glauben, die US-Streikräfte könnten und würden in ein paar Monaten einfach so abziehen. Da der Irak ursprünglich von den Irak-Kriegs-Strategen um Wolfowitz und Perle eigentlich zu einer Ersatz-Militärbasis für den bisherigen Hauptbündnispartner Saudi-Arabien ausgebaut werden soll(te), wo den USA der Wüstensand einfach zu heiß unter den Stiefeln wird, ist es mehr als unwahrscheinlich, daß man einfach so die Truppen wieder abzieht. Eher wird wohl versucht werden,, dann gleich noch Syrien und/oder den Iran mit plattzumachen - wenn man das ganze Kriegsmaterial schon mal vor Ort hat...
    Ein deutscher Ex-Staatsanwalt arbeitet da ja derzeit mit Hochdruck in seiner Rolle als Schreibtisch-Täter, um die Vorwände für den nächsten Überfall auf ein arabisches Land herbeizuschaffen..

    Das absurdeste aber ist, daß die USA in ihrem völligen Un-Verständnis für ethnische und religiöse Dynamiken mit dem Irak ausgerechnet das einzige Land in der Region platt gemacht und komplett destabilisiert haben, das nicht islamistisch geprägt war!
    Zwischen einem groß-schiitischen Gürtel von Pakistan/Iran bis nach Beirut stand vorher der säkuläre Irak mit Saddam Hussein mit seiner menschenverachtenden Diktatur. Jetzt stehen dazwischen nur noch ein paar Hunderttausend amerikanische und britische Soldaten mit einer menschenverachtenden Mordmaschinerie in ihren Händen und menschenverachtenden Kriegstreibern in Washington und Langley...

    liebe Grüße
    Stephan
     

    Anhänge:

  7. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    433
    Die Medien in den USA sind in der Tat nicht frei, sondern von oben kontrolliert... wer über die Stränge schlägt nach Meinung der Oberen, fliegt.
    Hier ist ein exzellentes Beispiel dafür, auf der Webseite von Noam Chomsky, des bekannten amerikanischen Intellektuellen (ursprünglich Linguist und schon bekannt, bevor ihm irgendjemand seine Karriere ruinieren und damit das Maul stopfen konnte): http://www.chomsky.info/books/power01.htm

    Grüße,
    die Kelchkönigin
     
  8. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Du Stephan, die Links funken bei mir nicht: Weder Video-Aufzeichnung, noch der im letzten Beitrag? :rolleyes:

    Ich glaub das war letztes Jahr. Da wollte doch ein Waffenhändler in England auspackung und starb unerklärlicher Weise kurz danach. Man lies ihn nicht ausreden. :rolleyes:

    Die USA ist eh im Endspurt. Yellow-Stone läßt grüßen. Was dann?
     
  9. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    wenn ich diese informationen weiterverbreite entscheide ich - und sonst niemand

    und daß meine erste reaktion entsetzen ist (zusätzlich zu dem anderen wissen das ich bereits erfahren "durfte") lasse ich mir in keinster weise von irgend jemanden einschränken, kiritisieren etc.

    und außerdem möchte ich die problematik dieser vorfälle nicht auf amerika beschränken

    mein hauptanliegen sind aber nach wie vor die betroffenen hilflosen opfer die dies erdulden - auch wenn jetzt jemand vielleicht einwenden möchte daß dies karmisch bedingt sein könnte

    ...und von allen nicht-rittern möchte ich gerne wissen wie sie reagieren würden wenn diese vorfälle in ihrem persönlichen umfeld wären oder sie persönlich betroffen wären...

    gute nacht mitdenken und mitfühlen!
     
  10. american

    american Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    36
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    Ich kann meine Worte nur wiederholen lieber Stephan irgendwann wirst auch Du merken was richtig und falsch war. Im Moment bin ich auch nicht in der Lage meine Energie mit Streitgesprächen zu vergeuden und Politik hat ausser in einem Politforum meiner Meinung nach nichts verloren.

    Deswegen ist dies mein letzter Beitrag zu dem Thema. Ich bitte um Verständnis.

    Meinst Du wirklich, es ist die Politik der Amerikaner unzählige Zivilisten abzuschlachten? Ich meine, es sind nicht gerade die Amis, die behaupten der Planet wäre überbevölkert. Ohne eine Grundsatz-Diskussion über amerikanische Kriege anstifen zu wollen, wie können sie die Regime, welche die Amerikaner angriffen vergessen? Schliesslich wurde ein Grossteil der militärischen Interventionen ausgeführt, um Muslime von Despoten zu befreien. Kuweit, Bosnien, Afghanistan, Irak. Und bis auf den Irak, weil ein Schauspieler gerade Wahlkampf führte, war das friedenspolitisierende Deutschland immer dabei. Wo Du gerade die Moralkeule schwingst, sie würde als erstes den Bundeskanzler treffen. Ziemlich hart sogar. Ist nicht der Kriegsherr und Autokrat Putin Schröders »lupenreiner Demokrat«? Wollte die SPD nicht Waffen an China verkaufen, welches droht das demokratische Taiwan anzugreifen und dabei Unterstützung von ihrem neuen besten Freund Frankreich erhält? Was genau ist das Friedenspolitische an dem alternativlosem Festhalten an einem Diktator?

    Wusstet ihr, dass sich bloss 7% der nationalen Journalisten als rechts bezeichnen würden, während ganze 34% sich als links einstufen? Und falls sie eine tägliche Dose Bush… ich bin versucht Bashing zu sagen, aber nennen wir es Kritik… brauchen, habe ich drei Worte für Sie: New York Times.

    Soviel zu der Neutralität der Medien.
     

Diese Seite empfehlen